Maria V. Snyder Inside Out

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Inside Out“ von Maria V. Snyder

I'm Trella. I'm a scrub. A nobody. One of thousands who work the lower levels, keeping Inside clean for the Uppers. I've got one friend, do my job and try to avoid the Pop Cops. So what if I occasionally use the pipes to sneak around the Upper levels? Not like it's all that dangerous - the only neck at risk is my own. (Quelle:'Flexibler Einband/14.02.2011')

Spannende Dystopie in einem unerwarteten Setting, der am Ende dem ganzen Buch noch einen Plottwist verleiht...

— Taschi1020
Taschi1020

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Eine actionreiche Geschichte mit der Magie von 1001 Nacht!

Meritamun

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Reihenauftakt in einer dystopischen Welt

    Inside Out
    Taschi1020

    Taschi1020

    17. July 2015 um 08:57

    Am Anfang wusste ich nicht so recht was mich in Inside Out erwarten würde. Eine Dystopie, ganz klar, aber sonst? Der Zustand der Welt wird vor dem Leser auch lange geheim gehalten. Man kennt nur die Welt, die auch die Protagonisten kennen. Alle leben Inside auf verschiedenen Ebenen. Ob es ein Outside gibt? Das weiß keiner, aber hin und wieder gibt es einen Prediger, der von einer Welt außerhalb von Inside berichtet. Ich verrate es direkt vorweg, auch wenn Inside Out einige Schwächen hat, hat mir das Buch doch gefallen. Es hat mich mitgerissen und ich konnte mit den Protagonisten, zumindest teilweise, mitfühlen. Der Schreibstil von Maria V. Snyder ist flüssig und gut, sie schreibt leicht verständlich was einen schnellen Lesefluss unterstützt. Die Idee hinter Inside Out ist zwar nicht gerade neu (ein mächtiger Herrscher, zwei Schichten, die eine ist privilegiert, die andere nicht, alle müssen hart arbeiten) aber die Umsetzung hier ist sehr interessant und man fragt sich die ganze Zeit was passiert ist, das alle nur Inside leben, was ist mit Outside passiert? Die Geschichte um Trella ist spannend und teilweise auch überraschend, ich will hier jetzt nicht auf Details eingehen, aber es gab Momente, da musste ich schon hörbar Luft holen, weil ich nicht glauben konnte was gerade passiert. Vielleicht lag das auch an mir, aber ich habe einiges nicht auf mich zukommen sehen und das hat mich zusätzlich überrascht. Trella selbst konnte ich insofern nachvollziehen, dass sie eigentlich kein Teil des ganzen sein will. Sie will ihr Leben leben, von den anderen alleine gelassen werden und in ihren Rohren verschwinden. Sie ist bei weitem nicht perfekt und das weiß sie auch, dem Leser gegenüber wirkt sie nur am Anfang etwas arrogant, was sich bei mir aber schnell gelegt hat. Eine richtige Verbindung konnte ich trotzdem nicht zu ihr aufbauen. Fazit: Inside Out ist eine solide Geschichte über eine interessante Welt mit verschiedenen Schichten, die ein kritisches Bild auf verschiedene politischen Probleme wirft. Wer Dystopien mag, sollte mal einen Blick in das Buch werfen.

    Mehr
  • Rezension zu "Inside Out" von Maria V. Snyder

    Inside Out
    marimirl

    marimirl

    15. February 2012 um 13:52

    Mal wieder gibt es leider keine Übersetzung ins Deutsche, trotzdem möchte ich euch dieses Buch nicht vorenthalten! Trella ist ein Scrub. Das bedeutet sie gehört zur untersten Gesellschaftsschicht in Inside und ihre Aufgabe ist es, in Schächten die Ordnung zu halten. Was Inside genau ist, weiß eigentlich niemand. Es ist eine Welt, die in sich abgeschlossen ist und wie typisch für Dystopien werden die Menschen in unterschiedliche Klassen unterteilt. Unbeabsichtigt gerät Trella in Schwierigkeiten, erfährt Dinge, die sie nicht wissen dürfte und muss um ihr Leben kämpfen. Wie man schon raushört, handelt es sich wiedermal um eine Dystopie für Jugendliche. Allerdings unterscheidet sie sich meiner Meinung nach doch etwas von den anderen. Trotz der Erfüllung einiger Klischees ist die Welt "Inside" etwas besonderes. Ich fand es sehr spannend, dass man als Leser genauso wenig wie die Protagonisten weiß, was Inside eigentlich ist, wo es sich befindet, was außerhalb ist. Inside ist in sich abgeschlossen und besteht aus vielen Schächten und Stockwerken. Primär geht es eigentlich nur Trella. Natürlich gibt es noch andere Figuren, die man kennen lernt, aber bis auf einige wenige, sind sie für den Verlauf nicht wichtig genug, sodass der Leser sich kaum mit ihnen identifizieren kann. Trella hingegen ist eine interessante Persönlichkeit, die mir sehr schnell sympathisch war. Wichtig zu erwähnen ist auch, dass hier keine Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Anders als bei den meisten Jugendbüchern gibt es nur eine sehr dezente Liebeshandlung, die kaum der Rede wert, aber trotzdem sehr schön ist. Das Buch war für mich durchwegs spannend. Am Ende dachte ich mir zwar, dass manche Dinge eigentlich klar waren und ich sie vielleicht vorhersehen hätte müssen, aber während des Lesens war ich nur selten auf der richtigen Spur. Es gibt aber auch genug Raum für Spekulationen, sodass sich der Leser immer wieder Gedanken darüber machen kann, was das alles zu bedeuten hat. Inside ist der erste Teil von (ich glaube!) zwei Teilen. Ich denke, es wird bei den 2 Teilen bleiben. Der 2. Teil heißt Outside In. Ich habe ihn mir schon auf meinen kindle geladen, denn ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Inside Out" von Maria V. Snyder

    Inside Out
    marimirl

    marimirl

    Hier findet ab 31.1. eine Leserunde zu "Inside Out" statt. Wir haben diese in der Gruppe "Englisch-Leserunden" geplant, würden uns aber freuen, wenn sonst noch wer mitlesen würde!

    Da ich das Buch noch nicht habe (werde mir das ebook runterladen), habe ich noch keine Kapiteleinteilung gepostet. Es ist ja noch ein bisschen Zeit.

    • 49
  • Rezension zu "Inside Out" von Maria V. Snyder

    Inside Out
    Dubhe

    Dubhe

    14. February 2012 um 15:40

    Die Welt, die Trella kennt besteht aus Rohren und Schächten. Doch war es immer so? Das System ist in zwei Kategorien gegliedert und es gibt die Gruppe der Scrubs und die der anderen, die glauben sie seien etwas besseres, die Schulbildung erhalten und die im gegensatz zu den Scrubs ein relativ normales Leben leben. Die Scrubs werden von den Pop Cobs beherrscht und das System ist streng. Trella ist gerade 17 und gilt als die Königin der Röhren, denn die Scrubs sind zuständig, das ganze System in Stand zu halten und oftmals verbringt Trella so viel Zeit wie sie kann in diesem System, denn dort hat sie Ruhe vor den unteren Stockwerken, wo die Scrubs hausen. Sie hat genau einen Freund und dieser ist sehr gutgläubig und glaubt jedem neuen "Prophet", der hier unten auftaucht von "draußen" predigt, doch dieses Mal sagt er, dass dieser "Prophet", wirklich helfen kann. Um ihrem Freund einen Gefallen zu tun, hilft sie dem "Prophet" und schon bald entsteht um sie eine gewaltige Revolution... . Auf den ersten Blick war ich etwas skeptisch gegenüber dem Buch, da mir "Ugly" von Scott Westerflied nicht sonderlich gefallen hatte und ich mir vorstellte, dass dieses Buch so ähnlich sein wird. Doch dem ist nicht so. Die erste Hälfte des Buches ist einfach genial, aber ab der zweiten Hälfte nützt sich dieses Thema etwas ab. Die Spannung ist zwar vorhanden, aber es ist klar, wie es ausgeht. Auf jeden Fall ist Trella mutig und skeptisch, aber sympathisch, ebenso wie alle anderen "netten" Hauptpersonen. Ein ziemlich gutes Buch auf diesem Gebiet, aber trotz allem gehört es nicht zu meinen Lieblingsbüchern.

    Mehr