Maria V. Snyder Poison Study

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(16)
(7)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Poison Study“ von Maria V. Snyder

How much is your life worth? In the Territory of Ixia control is maintained through the Code of Behaviour forbidding the practice of magic, but danger lurks in mysterious places...Imprisoned for murder Yelena Zaltana's punishment is death, unless she accepts the position of the Commander of Ixia's food taster...and risks assassination from poison daily. In a world where magic equals death and freedom is for the lucky few, the battle for Yelena's life has just begun.

Ganz nette Idee, aber mir fehlte die Spannung.

— leucoryx
leucoryx

Mich wundert es sehr, dass ich noch nicht früher auf dieses tolle Buch gestoßen bin. Ich werde Yelena bestimmt weiterverfolgen.

— Artemis_25
Artemis_25

Sehr originelles Konzept mit überzeugenden Charakteren!

— Nicks
Nicks

Ich liebe dieses Buch. Es passiert so viel und man kann nicht aufhören zu lesen.

— isybooks
isybooks

Fantasy und Magie gewürzt mit politischen Intrigen - eine perfekte Mischung!

— littleowl
littleowl

ich habe die deutsche Übersetzung der ersten 3Bde gelesen und dann die kompletten Serien in der engl. Kindle Fassung, durchweg spannend.

— EberHy
EberHy

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 16.08.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  11                          22                      64,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     182                         181                    39,00€ annlu                                        59                         100                   196,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      81                          50                    19,00€Oanniki                                    27                          38                      23,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     75,10€ Kurousagi                             328                        251                     -5,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€

    Mehr
    • 239
  • "Orphaned. Tortured. Poisened. Cursed with magic."

    Poison Study
    Artemis_25

    Artemis_25

    17. May 2016 um 13:17

    Yelena hat sich eigentlich schon mit dem Gedanken abgefunden, für den Mord, den sie begangen hat, erhängt zu werden. Umso überraschter ist sie dann, als ihr Valek, der Sicherheitschef von Commander Ambrose, einen Handel vorschlägt: Sie soll der neue Vorkoster des Commanders werden und dafür darf sie am Leben bleiben. Da sie keine große Wahl hat, nimmt sie das Angebot an, in dem Wissen, dass sie sich niemals sicher sein kann, ob nicht der nächste Biss oder Schluck sie töten könnte. Während sie sie von Valek gelehrt bekommt, woran sie die verschiedenen Gifte erkennen kann, muss sie feststellen, dass ihr Leben nicht allein von ihrer neuen Tätigkeit gefährdet wird. Sie besitzt auch magische Fähigkeiten, die in Ixia unter Todesstrafe stehen. Zudem dringt eine andere Magierin immer wieder in ihren Geist ein und versucht sie sogar zu töten. Warum? Und steckt da vielleicht sogar ein noch größerer Plan dahinter? Wem kann sie überhaupt noch vertrauen, wenn der Tod fast hinter jeder Ecke auf sie zu lauern scheint?Das war wirklich mal wieder ein neues Fantasyerlebnis zwischen dem Mainstream, den man gerade zu lesen bekommt, der aber keinesfalls immer schlecht zu nennen ist. Vielleicht liegt es daran, dass es dieses Buch schon ein paar Jährchen gibt? Jedenfalls wundert es mich sehr, dass es mir erst jetzt in die Finger gefallen ist, einer lieben Freundin sei Dank, die mir davon vorgeschwärmt hat.Da wurden ein paar wirklich sehr schöne Ideen in die Geschichte verpackt. Ich fand es mal eine gelungene Abwechslung, die von der Autorin erschaffene Welt durch die Augen eines Vorkosters gezeigt zu bekommen. Eine Welt, in der, zumindest unter der Hand des Commanders, Magie strengstens untersagt ist. Das heißt natürlich nicht, dass sie nicht trotzdem ausgeführt wird, was natürlich zu allerhand Trubel, Intrigen und Geheimnissen führt, die es zu entdecken gilt. Zusammen mit Yelena spürt man diesen nach, weil meistens auch nichts Geringeres als ihr Leben auf dem Spiel steht. Jeder Schluck oder Biss könnte es beenden, wenn jemand das wollen würde. Sie befindet sich in einer ziemlich miesen Situation, in der sie quasi niemandem trauen kann. Freunde entpuppen sich als Feinde und vermeindliche Feinde als Freunde. Irgendwie scheinen alle Menschen, denen sie begegnet irgendwelche Hintergedanken zu haben. Dass magische Kräfte in ihr schlummern ist da natürlich nur wenig hilfreich. Auch wenn sie einem eigentlich nur leidtun kann, sorgen die ganzen mysteriösen Vorkommnisse und die Tatsache, dass man auch als Leser nie wirklich weiß, wer da eigentlich noch vertrauenswürdig ist, für einen gewissen Nervenkitzel, der es schwermacht, das Buch zur Seite zu legen.Die Charaktere konnten mich ebenfalls in ihren Bann ziehen, eben weil man sich ihrer genauen Beweggründe nie richtig sicher sein kann. Der innere Detektiv, der in mir schlummert, wurde wach und hat sich sehr darüber gefreut auf Motivjagd zu gehen, nach und nach die Hintergrundgeschichten, der einzelnen Figuren aufzudecken. So mancher Charakter hat da so einiges an Überraschendem zu bieten, sodass ich mir so manches Mal gewünscht habe, dass es vielleicht den ein oder anderen Sichtwechsel gegeben hätte.Was Valek, Yelenas Lehrer in Sachen Gifte, manchmal so gedacht hat, hätte mich schon brennend interessiert. Mit Yelena ist er recht schnell zu einem Lieblingscharakter geworden, weil man ihn so wenig einschätzen kann. Als typischen Bad-Boy würde ich ihn allerdings nicht bezeichnen, zumal er dafür dann doch etwas zu alt ist. Aber er hat einfach so etwas Geheimnisvolles an sich und je besser man ihn kennenlernt, desto mehr versteht man auch, weshalb er manche Dinge tut. Die Beziehung zu Yelena unterliegt einem stetigen Wandel, dessen Verlauf mir richtig gut gefallen hat. Zwei Menschen, die nicht wissen, ob sie dem anderen wirklich vertrauen können, die sich aber doch irgendwie mögen, auch wenn sie das zuerst nicht zugeben wollen. Schließlich haben sie ja auch eine nicht gerade optimale Ausgangssituation gehabt. Ich habe sehr gern verfolgt wie sie sich immer mehr einander angenähert haben, weshalb ich schon ein wenig traurig bin wie das Buch geendet hat. Na ja, es besteht Hoffnung auf ein Wiedersehen, da dies ja erst der Auftakt der Reihe gewesen ist.Das Konzept der Magie war mal ein bisschen anders gestaltet als sonst. Magie umschließt die Welt wie eine Art Decke, von der sich Magier bedienen können. Zieht einer von ihnen allerdings zu viel auf einmal zu sich, dann wird diese Decke erschüttert und andere Magier bekommen an anderen Orten nicht mehr so viel davon ab oder sogar gar nichts. Ich fand die Vorstellung eines magischen Tauziehens irgendwie lustig, ist auf jeden Fall Mal was anderes. In der Fortsetzung soll Yelena ja in Magie unterwiesen werden. Deshalb heißt sie wahrscheinlich auch Magic Study. Ich bin gespannt, was die Autorin sich da noch so alles hat einfallen lassen.Insgesamt ist Poison Study ein gelungener Auftakt einer Fantasyreihe, die ich mit Sicherheit weiterverfolgen werde. Die komplexen Charaktere, die schöne realistische Lovestory, die individuellen Ideen und die geschickten Verwirrspielchen haben mich vollkommen überzeugt. Fantasyfans sollten dieses Buch definitv nicht versäumen zu lesen.

    Mehr
  • Achtung, giftig!

    Poison Study
    Nicks

    Nicks

    29. February 2016 um 13:26

    I´ve rarely been that intrigued by a premise as much as by Poison Study. The concept seemed highly original and promising. In the wide world of fantasy I´ve hardly ever encountered food tasters and therefore was quite curious about their fate. Apparently and contrary to common thought it is an exciting and dangerous life and seemingly the perfect way to start your career as trusted adviser, amateur detective and next generation Jackie Chan. Yelena, who didn´t come across as extraordinarily brave or overly special, but as strong and determined quickly turned int oa witty and fast acting heroine. Her past made her interesting and easy to connect with. Just the imagination of all the things she endured made me want to hug her and be her companion. Because you seriously can learn from her strength. Unfortunately I lost said connection every few steps along the way. On moment I was completely engrossed in her story and life, the next I found myself wishing for the end to come. I did like the secondary characters, mainly because with them story and heroine began to flourish. Up until then i twas just a flow of unconnected happenings without the necessary touch of humor. Valek surely is a strong, intriguing character, who wrapped me in mostly by not being superman-wannabe-boyfriend, but a clever benefactor who has to earn trust just as much as he has to learn to give it away. I´m glad the romance fit the general atmosphere of the story. Speaking of which, I´m still not sure what it is supposed to be exactly. Titled a fantasy I was convinced in the beginning to having picked an odd mixture of exactly that and a dystopian. All that military dictate system, ruling commanders and jealous generals kept pulling me towards the direction. Naturally, the magician plot line didn´t fit with it. It´s another reason why I couldn´t fully enjoy the book. All in all it was solid entertainment with a concept so different, it alone deserves an extra star. Yet I hope for the story to become a bit more.

    Mehr
  • Auf Deutsch: Yelena und die Magierin des Südens

    Poison Study
    Laralarry

    Laralarry

    06. February 2016 um 14:37

    Inhalt: About to be executed for murder, Yelena is offered an extraordinary reprieve. She'll eat the best meals, have rooms in the palace—and risk assassination by anyone trying to kill the Commander of Ixia. And so Yelena chooses to become a food taster. But the chief of security, leaving nothing to chance, deliberately feeds her Butterfly's Dust—and only by appearing for her daily antidote will she delay an agonizing death from the poison. As Yelena tries to escape her new dilemma, disasters keep mounting. Rebels plot to seize Ixia and Yelena develops magical powers she can't control. Her life is threatened again and choices must be made. But this time the outcomes aren't so clear... Rezension: Der Schreibstil der Autorin ist wirklich nicht blumig und die Dinge werden auf den Punkt gebracht, wem eine solche Schreibweise nicht zusagt, der wird auch keinen Gefallen an Poison Study finden. Für mich hat die Schreibweise jedoch perfekt zur Story gebracht, die nun auch nicht wie die 0-8-15 Liebesgeschichte daherkommt. Der Leser lernt Yelena als Mörderin kennen, was ihn aber nicht abschreckt sich mit ihrer Situation zu identifizieren. Sie ist eine der authentischsten Protagonistinnen, die ich kenne und erinnert mich mit ihrem Pragmatismus ein wenig an Katniss Everdeen. Auch der männliche Protagonist Valek erfüllt nicht die typische Darstellung eines Helden, so hat auch er Blut an den Händen. Das Worldbuilding ist in diesem Roman eher Nebensache und geht zwischen den politischen, ethischen und fantastischen Themen etwas unter. Fazit: Eine spannende Story, in der es wirklich um Leben und Tod geht.

    Mehr
  • Poison Study

    Poison Study
    littleowl

    littleowl

    29. May 2015 um 09:43

    Inhalt: Yelena wartet in einem Kerker auf ihre Hinrichtung, weil sie einen Mord begangen hat. Doch dann wird ihr ein überraschendes Angebot gemacht: Sie soll als Vorkosterin für den Kommandanten von Ixia arbeiten. Ohne zu zögern lässt sich Yelena darauf ein. Sobald ihre Ausbildung unter der Anleitung von Sicherheitschef Valek begonnen hat, wird ihr jedoch klar, dass sie immer noch in Lebensgefahr schwebt. In Yelenas erster Unterrichtsstunde verabreicht Valek ihr ein Gift, damit sie nicht fliehen kann. Denn von nun muss sie sich jeden Morgen bei ihm eine Dosis Antiserum abholen, sonst ist sie innerhalb von zwei Tagen tot. Und auch sonst ist Yelena im Palast von Feinden umgeben, die hinter jeder Ecke zu lauern scheinen. Doch als sie und Valek einer politischen Intrige auf die Spur kommen, wird aus den beiden mehr und mehr ein eingeschworenes Team. Um das Königreich zu schützen, muss sich Yelena ihrer traumatischen Vergangenheit stellen und lernen, ihre geheimen magischen Kräfte zu nutzen. Meine Meinung: Auf diese Reihe bin ich schon vor einer Weile aufmerksam geworden und als mir dann die englische Ausgabe des 1. Bands in die Hände gefallen ist, habe ich sofort zugeschlagen. Ich habe schon seit einer Weile nicht mehr auf Englisch gelesen, hatte aber keine Verständnisprobleme. Der Schreibstil hat mir sofort gefallen, die Geschichte liest sich schön leicht und flüssig. Das Worldbuilding ist ebenfalls gut gemacht. Die Autorin flechtet Informationen ganz nebenbei ein, sodass man sich als Leser nicht schon zu Beginn völlig erschlagen fühlt. Die Geschichte hatte mich schon nach wenigen Seiten völlig gefesselt. Wir sind ohne irgendwelches Vorgeplänkel sofort mitten im Geschehen. Erst nach und nach erfahren wir im Laufe des Romans die Hintergründe von Yelenas Tat. Auch nach dem Einstieg ist bei mir das ganze Buch über nie Langeweile aufgekommen. Geheimnisse, politische Intrigen und Magie sorgen für Spannung und viel Action. Ich hatte jede Menge Spaß dabei, Yelena und Valek beim Rätselraten zuzusehen. Unsere Protagonistin Yelena habe ich schnell ins Herz geschlossen. Sie hat Schreckliches durchgemacht und kämpft mit ihrer traumatischen Vergangenheit. Vor allem am Anfang ist Yelena gar nicht die klassische Fantasyheldin, im Grunde möchte sie einfach nur frei sein und sich irgendwo sicher fühlen. Statt mit körperlicher Kraft punktet sie mit Intelligenz und Ausdauer. Dazu unterzieht sie sich im Laufe des Romans erfolgreich einem Kampftraining. Ich fand es wirklich toll, zu sehen, wie sie äußerlich und innerlich stärker wird. Ich muss gestehen, dass ich Valek im ersten Moment gar nicht als Love-Interest erkannt habe. Er ist eine faszinierende Figur, wirkt aber zunächst ziemlich hartherzig und skrupellos. Trotzdem habe ich ihn dann schnell liebgewonnen, weil er mutig, clever und absolut loyal ist. Auch im weiteren Verlauf des Romans bleibt er meistens distanziert und zeigt Yelena nur in seltenen Momenten, wie sehr er an ihr hängt. Für mich war die Liebesgeschichte aber gerade deshalb so glaubhaft, weil sie sich erst ganz allmählich entwickelt. Fazit: Ein rasantes Fantasy – Abenteuer mit vielschichtigen Charakteren, das mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte.

    Mehr
  • Ich warte auf mehr von Maria Snyder

    Poison Study
    EberHy

    EberHy

    27. May 2014 um 20:31

    Die Welt dieser Serien Poison Study, Fire Study und Glass Collection: Magie ist weit verbreitet und kann durch Rituale verstärkt werden, bei denen die Seelen Getöteter an Magier gebunden werden. Yelena wächst in ihre Bestimmung hinein- Diese gefangenen und andere verlorene Seelen zum Himmel zu senden, natürlich gibt es immer wieder mächtige Feinde und Freunde. Die Bücher sind abwechslungsreich geschrieben und überraschen immer wieder mit neuen Einfällen. 

    Mehr
  • Review of Poison Study

    Poison Study
    franzisbookchase

    franzisbookchase

    29. January 2014 um 12:33

    In (Very) Short: + fast paced story full of mystery, intrigue, politics, and a little magic + a protagonist who acquires skills and than becomes heroic + wonderful sidekicks + a protagonist that is fine with being saved + loving relationships between characters that are not necessarily romantic My Opinion: Yelena can choose between being hanged or becoming the food taster for the Commander. One way her life will surely end, the other it might just take a little longer. So, she becomes the next food taster. The reader is thrown into the life at court, a life of politics, spies, assassination attempts, and an opportunity to run from the past. Yelena is not instantly heroic. She is attacked and has to be saved several times. Something she accepts and does not resent. As she learns to distinguish all the poisons, she also learns how to defend herself and how to fight. Her ability as an acrobat is an advantage, but Yelena still has a hard time to acquire skills. Although the supernatural aspect of her life furthers her skills and helps her development as a fighter, it is not the dominant factor that drives the narration. Magic is important when the story unfolds yet it is not the only aspect that makes Yelena special. The story itself is a mixture of mystery, political thriller, and fantasy and lives from its characters. The novels sidekicks (Mag, Janco, Ari, etc.) create a divers range of relationships that are heart warming and also offered me comic relief. Bottom Line: It is a fast paced story that lives from its action as well as from the characters relationships. Yelena resembles more of a “normal” girl (despite her magic) who has to learn to survive and trust. A mixture of Rae Carson's Elisa and Sarah J Mass' Celaena. I am looking forward to Magic Study.

    Mehr
  • Rezension zu "Poison Study" von Maria V. Snyder

    Poison Study
    JuliaO

    JuliaO

    23. July 2008 um 15:34

    Band 1
    Hat mir gut gefallen. Könnte zwar stellenweise noch etwas verbessert werden, aber im großen und ganzen gut gelungen. Der 2. Band soll angeblich noch besser werden, aber den hab ich noch nicht in die Finger gekriegt ;)