Maria W. Peter

 4.7 Sterne bei 481 Bewertungen
Autorin von Die Festung am Rhein, Die Melodie der Schatten und weiteren Büchern.
Maria W. Peter

Lebenslauf von Maria W. Peter

Maria W. Peter wurde 1976 in Neunkirchen geboren und wuchs im Schiffweiler auf. Schon früh entdeckte sie ihr Interesse an römischer Geschichte und der Antike, sowie an Amerika. Mehrere Jahre war sie Mitglied in der Bewegung des gesprochenen Neulateins und erhielt sogar den Bundespreis für Latein. Ab 1995 studierte sie Literaturwissenschaft, Amerikanistik und Anglistik an der deutsch-französischen Universität im Saarland, sowie ab 1997 parallel Klassische Archäologie und Alte Geschichte. Sie besuchte den Journalistik-Studiengang der Columbia University und arbeitete nebenbei als freie Journalistin. Ab 2005 lehrte Peter als Gymnasiallehrerin Englisch, Französisch, Latein und kreatives Schreiben. Inzwischen ist Peter allerdings hauptberuflich als Autorin tätig.

Neue Bücher

Die Melodie der Schatten

 (110)
Neu erschienen am 26.10.2018 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe.

Die Melodie der Schatten: Ein Schottland Roman

Neu erschienen am 26.10.2018 als Hörbuch bei Audible Studios.

Alle Bücher von Maria W. Peter

Sortieren:
Buchformat:
Die Festung am Rhein

Die Festung am Rhein

 (140)
Erschienen am 16.03.2017
Die Melodie der Schatten

Die Melodie der Schatten

 (110)
Erschienen am 26.10.2018
Die Küste der Freiheit

Die Küste der Freiheit

 (80)
Erschienen am 14.11.2014
Die Legion des Raben

Die Legion des Raben

 (54)
Erschienen am 02.06.2017
Der Schatz Salomos

Der Schatz Salomos

 (51)
Erschienen am 02.11.2017
Fortunas Rache

Fortunas Rache

 (45)
Erschienen am 02.05.2017
Verrat in Colonia

Verrat in Colonia

 (0)
Erschienen am 01.11.2010
Die Festung am Rhein

Die Festung am Rhein

 (1)
Erschienen am 19.07.2018

Neue Rezensionen zu Maria W. Peter

Neu

Rezension zu "Die Melodie der Schatten" von Maria W. Peter

Hervorragender Historischer Roman
BluestoneBlogvor 6 Stunden

Der Klappentext nimmt schon viel von dem voraus, was man über den ersten größeren Teil des Buches sagen kann. Das Cover gefällt mir dabei auch sehr gut, die schottischen Highlands und die Frau im Vordergrund haben meinen Blick fangen können und zusammen mit dem Klappentext dann mein Interesse geweckt. Es geht genau um diese junge Frau, die ihren Alltag in einem abgelegenen, unheimlichen Herrenhaus mit einem merkwürdigen Gastgeber verbringen muss. Dabei findet sie immer mehr Dinge heraus, die sie sich nicht erklären kann, und hört Dinge, die sie nicht versteht, alles in allem ist es passend beschrieben eine Schauerliteratur.


Genau das macht das Buch auch sehr gut, es wirft immer mehr Details ein, Begebenheiten die man sich nicht erklären kann, auch wenn man teilweise schon ahnt was dahinter steckt. Dennoch war ich die ganze Zeit über gespannt zu wissen, was nun wirklich dahinter steckt, die ganze Wahrheit hinter den Dingen zu erfahren, die ich schon geahnt und noch viel mehr über die Dinge, die ich mir gar nicht erklären konnte. Dabei nimmt sich das Buch viel Zeit diese erste Zeit Fionas in dem Haus, ihren Alltag aufzuzeigen und droht dabei auch repetitiv zu werden und auf der Stelle zu treten, gerade zu Beginn des Buches.


Dennoch habe ich mich daran nicht gestört, denn dieser eigentlich sich wiederholende Alltag wird immer wieder durchbrochen von den mysteriösen Details, die ich schon erwähnt habe. Ich war gefesselt und habe das Buch nicht mehr weglegen können. Das liegt nicht zuletzt auch an den auftretenden Charakteren. Dabei wird man trotz des Umfangs des Buches nicht mit Charakteren zugeworfen, sondern man hat eine überschaubare Anzahl von ihnen, sodass man zu ihnen eine Bindung aufbauen und sich die Eigenheiten eines jedes einprägen konnte. Diese Mischung aus einer alltäglichen Geschichte mit einem bunten Mix von Menschen und Fionas Suche nach dem Geheimnis des Hauses und des Gastgebers ist sehr schön umgesetzt und sorgte für ein entspanntes Leseerlebnis.


Wirklich spannend wurde es dann mit dem Auftreten einer weiteren Person. Ab hier nimmt die eher gemächliche Handlung Fahrt auf und auch die Personen kommen erst richtig zum Vorschein. Gerade Fiona macht dabei eine sehr gute Entwicklung durch und wird mir gegenüber ihrer verängstigten und unsicheren Art nun erst recht sympathisch. Dabei war sie schon vorher durch ihre besondere Gabe, die nun auch noch mehr in den Vordergrund kommt und auf die ich gleich noch eingehe, interessant.

Auch über Aiden, ihren Gastgeber, erfährt man endlich mehr und seine Motive und auch seine Geschichte wird klarer. Generell wird ab einem bestimmten Punkt viel von dem aufgeklärt, was sich im Herrenhaus abspielt, woher der schlechte Ruf kommt und wie Aiden und Fiona miteinander verbunden sind. Es sind langersehnte Antworten auf Fragen, die sich teilweise durch das ganze Buch gezogen haben. Dabei war ich sehr zufrieden mit der Auflösung, dem Blick hinter die Kulissen und in die Vergangenheit. Die schon interessante Geschichte wird nun noch einmal erweitert und auch mit einer spannenden neuen Komponente versehen. Auch die Beziehung zwischen Fiona und Aiden, die sich wenig überraschend entwickeln musste, wird auf die Probe gestellt und war sehr schön mitzuerleben.


Neben dem angenehmen Schreibstil der Autorin, die einen auch 700 Seiten mal locker lesen lassen, haben mich vor allem ihre Recherchen fasziniert. Mein großer Tipp ist wirklich gleich nach, nicht vor, dem Buch das Nachwort zu lesen. Hier werden viele der teils angedeuteten Fakten im Buch noch einmal aufgerollt und näher erklärt. Dazu zählt auch Fionas schon erwähnte Gabe, die eine faszinierende Facette ins Buch gebracht hat. Man merkt der ganzen Geschichte an, dass hier Fachwissen dahintersteht, das so angenehm leicht verpackt wurde. Sei es nun die Geschichte der schottischen Highlands Mitte des 19. Jahrhunderts oder auch eine Mythologie, für die ich jetzt aber spoilern müsste. Wie in guten Historischen Romanen üblich lernt man während des Lesens so viel dazu, über die entsprechende Zeit, aber auch über die hier auch gut erkennbare Mentalität der Menschen. Das noch einmal nach dem Buch zusammengefasst und tiefer erklärt zu bekommen, hat mich dann vollends überzeugt.


Wie sehr mir das Buch gefallen hat, lässt sich wohl schon daran ablesen, dass ich am ersten Tag 500 Seiten gelesen habe und nur dadurch unterbrochen wurde, dass es dann spät wurde ich doch schlafen musste, nur um es am nächsten Tag ganz zu verschlingen. Das Buch ist mit seinem umfangreichen Nachwort und Glossar der benutzten gälischen Sprache faszinierend, hervorragend recherchiert, dass ich mich auf die korrekte Darstellung auch verlassen kann und wieder neue Sachen gelernt habe. Die Geschichte kann zwischendurch ein wenig gedehnt sein, aber das macht sie mit so viel spannenden Geheimnissen weg, erst recht wenn dann alles aufgelöst und erklärt wird.


Ich kann das Buch wärmstens allen empfehlen, die Historische Romane mögen und denen eine intensive Recherche auch wichtig ist. Die Highlands laden schon ideal in eine Schauergeschichte ein und hier passt das Buch auch sehr gut rein. Mich konnte es vollends überzeugen.


Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Melodie der Schatten" von Maria W. Peter

*+* Maria W.Peter: "Die Melodie der Schatten" *+*
Irvevor einem Tag

Als Fionas Mutter stirbt, beschließt ihr Vater, sie fortan bei der Tante leben zu lassen. Auf dem Weg zu ihr gerät die Kutsche in den schottischen Highlands in einen Hinterhalt. Fiona entkommt dem Unglück, alle anderen Insassen lassen bei dem Überfall ihr Leben. Seltsamerweise werden, wie sich später herausstellt, sämtliche Spuren verwischt, sodass es unmöglich ist, Nachforschungen anzustellen, seltsam…..

Ebenso seltsam ist das Gemäuer, in das sich Fiona retten kann. Sind das, was ihr nachts im Schlaf erscheint, Traum- oder Trugbilder? Spukt es im Herrenhaus, oder suchen die junge Frau Wahnvorstellungen heim? Nicht nur Fiona, auch mir gruselte es zunehmend. Denn bei den Bildern blieb es nicht, auch drangen immer wieder seltsame Schritte und Stimmen in das Bewusstsein der Frau. Nicht zu vergessen die Melodien, die sie immer wieder heimsuchen, sich in ihrem Kopf breitmachen und sie gelinde gesagt ebenfalls an ihrem Verstand zweifeln lassen.

Wohin soll sie mit ihren Ängsten? Das junge Hausmädchen ist ein Quell an hanebüchenen Geschichten, die alteingesessene Bedienstete hingegen zieht es vor zu schweigen. Und der Hausherr? Nun, er erzeugt nicht nur bei dem unerwarteten Gast für Unbehagen, auch mir selbst lief eine Gänsehaut über den Rücken, wenn sich der Fokus auf ihn legte. Grauen und Grusel umwaberten mich, ebenso wie ein seltsam real empfundener Moderduft…

Die Autorin hat ein Talent dafür, ihre Geschichten lebendig werden zu lassen. Viele Szenen liefen wie ein Film vor meinem inneren Auge ab. Ich sah die Kulisse, das düstere, heruntergekommene Herrenhaus, den ebenso heruntergekommenen Besitzer, hörte schwermütige Musik als Untermalung, spürte Fionas Entsetzen und das Grauen, das dieses Gemäuer ausströmte. Nur die Ursache für diese schaurige Atmosphäre war mir noch nicht klar. Warum ist der Standort derart von Unbehagen umfangen? Liegt es am Hausherrn, der Sünde auf sich geladen hat? Oder leidet er selbst an den Folgen alten Unrechts? Hat alles eine belegbare Ursache, oder spukt es tatsächlich im Herrenhaus?

Die zunächst oberflächlich anmutende Ausganslage des Romans gewinnt zunehmend an Schärfe und Tiefe. Denn nicht nur das Gemäuer hat eine lange Geschichte zu erzählen…. So kann der Leser nach und nach die Hintergründe erfassen, versteht schließlich, warum sich der Hausherr so seltsam verhält und versteht, warum an diesem Ort diese einzigartige Schauerstimmung herrscht. Dabei tun sich Beziehungsgeflechte zwischen den nach und nach eingeführten Charakteren auf, die so abstrus sie auch auf unsere moderne Zeit wirken, schlüssig sind und aus dem Roman in bester Schauer-Manier eine runde Sache machen. Abgründe der menschlichen Seele tun sich auf, das Wissen über zum Himmel schreiende Ungerechtigkeiten bricht sich bahn. Und ebenso wie Fiona diese schmerzvollen Wahrheiten erfährt, erfährt sie auch die Wahrheit über sich selbst.

Die Charaktere sind mehrschichtig konstruiert. Einer Zwiebelschale gleich löst sich bei einigen Figuren Schicht um Schicht und wir können schließlich in ihr Inneres blicken und den unverfälschten Charakter ergründen. Das sorgt an vielen Stellen für Wenden in der Handlung und wirft schlussendlich ein ganz andere Licht auf die Protagonisten.
Die düstere Atmosphäre, die immer wieder an Schauergeschchten in bester Tradition erinnert, ist grandios herausgearbeitet. Die Kulisse, das Wetter, die Lage, die Darstellung der Charaktere, die Einarbeitung von Mythen und Legenden umgeben den Roman mit einem Nebel des Grauens. Einen großartigen Bezug zur Realität, der die Geschichte schließlich aus der fiktiven Ecke herausholt, ist die Einarbeitung des dunklen Kapitels der schottisch-australischen Geschichte und ihrer Folgen.

„Die Melodie der Schatten“ ist flüssig geschrieben, an einigen Stellen etwas in die Länge gezogen, was meiner Ungeduld nicht zuträglich war. Der einnehmende Stil, die trotz der Umstände sympathischen oder zumindest interessanten Personen, die wachsende Neugier auf die Auflösung ließen mich durch die Seiten fliegen und mit den Hauptfiguren bangen, leiden und hoffen.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Melodie der Schatten" von Maria W. Peter

Spannender Mysteryroman
biru72vor 2 Tagen

Der Roman spielt in Schottland im Jahr bevor Queen Victoria gekrönt wird, also etwa 10 Jahre nach den Highland Clearences. Sir Aidan nimmt die junge Fiona als Gast auf, nachdem ihre Kutsche überfallen und ihre Tante, der Anwalt der Familie und der Kutscher getötet wurden. Sir Aidan selbst hat noch eine Rechnung mit dem Vater von Fiona offen und will Fiona dazu benutzen. Seine eigene Familie, die in der Gegend als arrogante Zugezogene nicht beliebt war, ist bereits verstorben. Fiona selbst ist sehr sensibel und wurde von ihrem Vater eher versteckt, nicht einmal depütiert hat sie, obwohl sie bereits 19 ist. Auf Thirstane hört sie unheimliche Geräusche und Melodien, sieht einen schwarzen Mann, aber immer nur undeutlich bzw nachts. Außerdem ist Sir Aidan manchmal freudlich und meist unfreundlich zu ihr, so dass sie meist sehr allein ist. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Herrenhaus und der Familie oder verliert Fiona den Verstand?
Der Schreibstil ist atmosphärisch dicht, voll gepackt mit Informationen zu Land und Schotten und immer ist da die Hoffnung auf Verständnis und sogar Liebe. Eine klare Empfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor einem Tag
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde
"Ein verfluchter Flecken Erde, diese Highlands. Ein Land, das von Tränen und Blut getränkt ist."

Schottland, 1837: Die junge Fiona Hemington ist auf dem Weg zu ihrer Tante in den Highlands, als ihre Kutsche in einen Hinterhalt gerät. Halbtot vor Angst und Erschöpfung schlägt sie sich bis zu einem abgelegenen Herrenhaus durch. Doch der Besitzer ist Fiona ebenso unheimlich wie das alte Gemäuer. Nachts quälen sie dunkle Traumbilder und seltsame Geräusche: Schritte, Stimmen, eine wiederkehrende Melodie. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Haus, seit die gälischen Pächter gewaltsam vertrieben wurden? Oder ist Fiona dabei, den Verstand zu verlieren?

Eine junge Frau auf der Flucht, ein Landstrich voller Mythen und Legenden und ein geheimnisumwobenes Herrenhaus. Ein Historischer Roman in der Tradition der Schauerliteratur - unheimlich packend und atmosphärisch.

*****

Geheimnisse, Mysterien, Grusel und eine gute Potion schottische Geschichte....

Ich freue mich, dass mein neuer Schottland-Roman "Die Melodie der Schatten" pünktlich vor Halloween erschienen ist.

Daher lade ich Euch ganz herzlich zu meiner Leserunde ein und stelle - zusammen mit meinem Verlag Bastei Lübbe - dafür
15 Taschenbücher und 20 E-Books zur Verfügung.

Erzählt mir doch einfach, warum Ihr das Buch unbedingt lesen möchtet und/oder was Euch an Schottland so fasziniert. Und schon seit Ihr im Lostopf.

Ich freue mich schon auf das gemeinsame Lesen.






Zur Leserunde

SOMMERLICHE LESERUNDE MIT AUTORENBEGLEITUNG


Wer hat Lust, bei strahlendem Sonnenschein in die geheimnisvolle Vergangenheit der Rheinregion und der preußischen Festung Ehrenbreitstein abzutauchen? Und Franziska auf den Spuren von Verrat und Intrigen zu begleiten, in dem Versuch, die Unschuld ihres Bruders zu beweisen, der sich in einem preußischen Militärgefängnis befindet?

*****

Zum Inhalt:

Eine gigantische Festung, ein teuflischer Verrat und eine verbotene Liebe

Coblenz, 1822: Hoch über der Stadt entsteht die preußische Feste Ehrenbreitstein. Als geheime Baupläne von dort verschwinden, wird Franziskas Bruder wegen Landesverrats verhaftet. Er soll die Pläne an die Franzosen verkauft haben - immerhin war ihr gemeinsamer Vater ein Offizier Napoleons. Um seine Unschuld zu beweisen, ist Franziska auf die Hilfe des strengen Leutnants Rudolph Harten angewiesen. Bei der Suche nach dem wahren Verräter kommen sich die beiden näher, als es sich für einen Preußen und eine Halbfranzösin gehört...

Die Festung Ehrenbreitstein (erbaut 1817 bis 1828) thront bis heute hoch über Rhein und Mosel. Zum 200-jährigen Jubiläum der Festungsstadt Koblenz entwirft Maria W. Peter ein schillerndes Panorama der Rheinprovinz im 19. Jahrhundert. Preußische Disziplin trifft auf rheinische Lebensfreude.

*****

Der Roman ist für den "HOMER-LITERATURPREIS" nominiert, als bester historischer Gesellschaftsroman des Jahres.

*****

Wer Lust hat, mit anderen Lesern - und der Autorin - gemeinsam das Buch zu lesen und darüber zu diskutieren, kann sich ab sofort für die Leserunde bewerben.

Erzählt mir einfach, was Euch an der Geschichte interessiert und warum Ihr mitlesen wollt... und schon seid Ihr im Lostopf.

Es gibt 15 E-Books und 15 Taschenbücher des Romans zu gewinnen.

Ich freue mich auf sommerlich, spannende Lesestunden mit Euch.

Maria




Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Maria W. Peter wurde am 01. Januar 1976 in Neunkirchen (Deutschland) geboren.

Maria W. Peter im Netz:

Community-Statistik

in 436 Bibliotheken

auf 118 Wunschlisten

von 22 Lesern aktuell gelesen

von 38 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks