Die Festung am Rhein

von Maria W. Peter 
4,8 Sterne bei130 Bewertungen
Die Festung am Rhein
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

DarkReaders avatar

Spannend und fesselnd geschrieben. ein Highlight!

Frechmopsis avatar

Fesselnde historische Geschichte über zwei verfeindete Protagonisten auf gemeinsamer Mission. Wird die Gerechtigkeit siegen? Lest selbst :-)

Alle 130 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Festung am Rhein"

Eine gigantische Festung, ein teuflischer Verrat und eine verbotene Liebe

Coblenz, 1822: Hoch über der Stadt entsteht die preußische Feste Ehrenbreitstein. Als geheime Baupläne von dort verschwinden, wird Franziskas Bruder wegen Landesverrats verhaftet. Er soll die Pläne an die Franzosen verkauft haben - immerhin war ihr gemeinsamer Vater ein Offizier Napoleons. Um seine Unschuld zu beweisen, ist Franziska auf die Hilfe des strengen Leutnants Rudolph Harten angewiesen. Bei der Suche nach dem wahren Verräter kommen sich die beiden näher, als es sich für einen Preußen und eine Halbfranzösin gehört ...

Die Festung Ehrenbreitstein (erbaut 1817 bis 1828) thront bis heute hoch über Rhein und Mosel. Zum 200-jährigen Jubiläum der Festungsstadt Koblenz entwirft Maria W. Peter ein schillerndes Panorama der Rheinprovinz im 19. Jahrhundert. Preußische Disziplin trifft auf rheinische Lebensfreude.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404175192
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:607 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:16.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne108
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend und fesselnd geschrieben. ein Highlight!
    Ein Stück deutsche Geschichte in einer spannenden und berührenden Rahmenhandlung

    Zunächst möchte ich - wie schon so oft - ein paar Worte über das wirklich gelungene Cover verlieren.
    Wunderschöne Farben, ein zur Geschichte des Buches passendes Bild machen es zu einem echten Hingucker, der ein Schmuck für jedes Bücherregal ist.

    Doch nun zum Buch, von dem ich wirklich begeistert bin.

    Beginnen möchte ich mit dem Schreibstil, der mir sehr gut gefallen hat.
    Er ist flüssig und lässt sich wunderbar leicht und locker lesen.
    Die Autorin erschafft Bilder mit ihren Worten, die vor meinem geistigen Auge wie ein Film abliefen, mein heißgeliebtes Kopfkino lief also während der gesamten Lektüre auf Hochtouren.
    Schauplätze und Orte der Handlung waren so bildhaft beschrieben, dass ich fast meinte, dort zu sein und den Akteuren der Geschichte über die Schulter zu blicken.

    Und dann die Akteure!
    Maria W.Peter hat Charaktere erschaffen, mit denen ich von Anfang bis Ende mitfühlen konnte. Gekonnt bringt sie die Eigenschaften und vor allem die Gefühle ihrer Protagonisten auf´s Papier, so dass ich als Leser fast meinte, sie persönlich zu kennen.
    Die beiden Hauptpersonen, Rudolph und Franziska, muss man einfach mögen, sie waren mir von Anfang an sympathisch. Doch auch viele der Nebenfiguren, die dieses Buch bevölkern, hatten schon bald einen Platz in meinem Herzen.

    Fundierte Kenntnisse dieser Zeit und geschichtliche Fakten rundeten eine in sich stimmige und hoch interessante Geschichte ab, so dass das Buch zu einem echten Lesegenuss für mich wurde.
    Lobend erwähnen möchte ich hier das Glossar und die Erklärungen am Ende des Buches sowie eine Karte aus dieser Zeit, die die Schauplätze anschaulich darstellte.
     Ich las dieses Buch in einer Leserunde mit Autorenbegleitung und habe selten eine so engagierte Autorin erlebt, die immer bereit war, auf die vielen Fragen der Teilnehmerinnen zu antworten, die Links und Bilder zur Verfügung stellte und nicht zuletzt ihr Wissen über diese Zeit sehr gern mit uns teilte.
    Dafür mein Dank und meinen Respekt.

    Ich kann das Buch nur wärmstens weiter empfehlen, es hat seine 5 Sterne redlich verdient.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Petzi_Mauss avatar
    Petzi_Mausvor 5 Tagen
    Perfekt recherchierter historischer (Kriminal-)Roman, der einen von der ersten Seite an in den Bann


    Kurz zum Inhalt:
    Coblenz, 1822. Die junge Franziska ist verzweifelt. Ihr Bruder Christian ist in Haft und wartet auf die Verhandlung wegen Landesverrats, für das ihm die Todesstrafe droht. Er soll geheime Pläne des Baus der preußischen Feste Ehrenbreitstein an die Franzosen verkauft haben; immerhin war sein Vater Franzose, der im Jahr 1815 für Napoleon gekämpft hat. Doch Franziska ist sicher: ihr Bruder ist unschuldig!
    Nun heißt es, den wahren Täter zu finden. Dafür schleicht sie sich in den Haushalt Capitains von Rülow als Dienstmädchen ein, aus dessen Privaträumen die Pläne gestohlen wurden.

    Leutnant Rudolph Harten, Offiziersingenieur und mit dem Bau der Feste betraut, soll seinerseits ebenfalls bzgl. des Verrats recherchieren.
    Bald läuft ihm Franziska immer öfter über den Weg, und sie beteuert vehement die Unschuld ihres Bruders. Die beiden arbeiten schließlich zusammen und kommen sich dabei näher, als es für eine Halbfranzösin und einen Preußischen Offizier schicklich ist. 
    Kann der wahre Verräter gefunden und Christian gerettet werden?


    Meine Meinung:
    Maria Peters Sprache ist wundervoll bildhaft; die Protagonisten sind lebendig, und Coblenz und seine Umgebung sind so detailliert beschrieben, dass man das Gefühl hat, mitten in der Geschichte zu sein.
    Auch die verschiedenen eingearbeiteten Dialekte machen die Geschichte authentisch und die damalige Gesetzgebung wurde rechtlich korrekt eingearbeitet.

    Die Autorin hat die historischen Hintergründe und Details, auch wie weit der Bau der Feste Ehrenbreitstein zu dem Zeitpunkt fortgeschritten war, bzw. dass Burg Stolzenfels damals noch eine Ruine war, genauestens und mit viel Liebe zum Detail recherchiert.
    Dieser historische Roman enthält auch eine Liebesgeschichte und einen Kriminalfall; die Auflösung gefällt mir sehr gut: authentisch und nicht kitschig.

    Besonders betonen möchte ich die hilfreiche Karte des Rheingebiets und Coblenz zu Beginn des Romans; und das Verzeichnis der handelnden Personen, die Auflistung der historischen Persönlichkeiten sowie das Glossar am Ende.

    Das Cover ist wunderschön; es zeigt Franziska vor dem Hintergrund der Feste Ehrenbreitstein und dem Rhein. Die Mode, die Farbgebung des Covers und natürlich die Schrift lassen sofort einen historischen Roman erkennen.


    Fazit:
    Von diesem genauestens recherchierten historischen Roman war ich einfach nur begeistert! Die bildhafte Schreibweise, der spannende Kriminalfall und die lebendigen Protagonisten fesseln von der ersten Seite an und lassen einen das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Volle Leseempfehlung!
     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    UteChristines avatar
    UteChristinevor 9 Tagen
    Eine Reise an den Rhein von 1822

    Den Schreibstil von Maria W Peter kenne ich schon und bin auch bei der Festung am Rhein  wieder begeistert. Dieser Roman um Franziska und ihren Bruder ist sehr gut recherchiert. Es zeigt wie die Festung Ehrenbreitstein entstanden ist und die Konflikte zwischen den Preußen und französischen Mitbürgern.  Es gibt auch Rückblicke in den französischen Krieg, die für die Geschichte sehr aufschlussreich sind. Das Ende ist dann nicht so, wie man es sich gewünscht hätte,  aber stimmig.  

    Super, dass es eine Karte der Gegend gibt,  ein Glossar und eine Auflistung der historischen und fiktiven Personen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    AnnaMagaretas avatar
    AnnaMagaretavor 12 Tagen
    Gut recherchierter, spannender, historischer Roman

    "Die Festung am Rhein" ist wieder einmal ein ausgesprochen gut recherchierter und spannender historischer Roman der Autorin Maria W. Peters.

    Die Handlung beginnt im Juni 1822 in Coblenz. Franziska trifft sich mit ihrem Bruder Christian und noch bevor sie sich austauschen können, wird Christian wegen Landesverrats verhaftet. Da ihr Vater ein  Offizier von Napoleon war und geheime Baupläne verschwunden sind, war es naheliegend, dass er diese an die Franzosen verkauft hat. Franziska ist von Christians Unschuld überzeugt und will diese beweisen. Dafür benötigt sie die Hilfe von Leutnant Rudolph Harten, der für den Bau der Festung verantwortlich und ein Preuße ist. Während ihrer gemeinsamen Recherchen kommen sie sich langsam näher.

    Der Schreibstil von  Maria W. Peter ist flüssig und lässt sich angenehm lesen.  Neben Franziska, die eine ausgesprochen mutige und sympathische Protagonistin ist, gib es zahlreiche andere Charaktere, die alle authentisch und detailliert beschrieben werden. Auch die Beschreibung der Landschaft ist durchweg gelungen. Ich hatte stets klare Bilder vor Augen und konnte mir alles gut vorstellen. Neben der Liebesgeschichte zwischen Franziska und Rudolph wird es richtig spannend, so dass auch Krimifans auf ihre Kosten kommen. Die Spannung wird durchgehend gehalten, so dass es mir schwer fiel, das Buch zwischendurch wegzulegen. Außerdem erfährt man ganz nebenbei eine Menger historischer Details, die das Buch zusätzlich interessant und lesenswert machen.

    Gut gefallen hat mir auch die Gestaltung des Buches. Es gibt zu Beginn zwei Karten, die den Handlungsort noch einmal eingängiger machen und am Ende des Buches eine Auflistung der historischen Persönlichkeiten, der fiktiven Figuren sowie ein hilfreiches Glossar.

    Mir hat dieser historische Roman ausgesprochen gut gefallen und Maria W. Peters hat es geschafft mich direkt in das 19. Jahrhundert zu entführen.


    Kommentieren0
    15
    Teilen
    B
    Bibi1999vor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Viele Wendungen, durch die man jedes Mal etwas anders über die Geschichte denkt.
    Spannend und mitreißend.

    Coblenz im Jahr 1822. Die Preußen bauen hoch über Coblenz die Festung Ehrenbreitstein. Als dort geheime Baupläne verschwinden, wird Franziskas Bruder Christian verdächtigt und wegen Landesverrat verhaftet. Er soll die Pläne an die Franzosen gegeben haben, da ihr gemeinsamer Vater Franzose war. Franziska möchte seine Unschuld beweisen, ist dabei aber auf die Hilfe von Leutnant Rudolph Harten angewiesen.

    Das Buch umfasst 607 Seiten. Am Anfang des Buches wird ein Ausschnitt des Allgemeinen Landrechts für die preußischen Staaten dargelegt. Dieses Landrecht bezieht sich auf die Strafe, die für Landesverrat gegeben wird. Zudem gibt es noch zwei Karten, die eine zeigt die Rheinprovinz um 1818 und die andere Coblenz in den 1820er Jahren. Die Kapitel sind in 5 große Teile eingeteilt, welche nochmal in Unterkapitel geteilt sind. Zu Beginn jedes Teils wird ein Rückblick dargestellt, welcher die Zeit des Krieges mit Napoleon darstellt.  Am Ende gibt es noch ein Epilog.
    Nach der eigentlichen Geschichte hat die Autorin noch ein Nachwort und eine Glossar verfasst. Die Figuren und historische Persönlichkeiten werden am Ende aufgelistet und ein paar Worte zu ihnen geschrieben. Nach dem Dank schreibt die Autorin für die Leser noch einige Reise- und Stöbertipps auf.

    Die Hauptperson der Geschichte ist Franziska. Ihre Mutter ist Deutsche und ihr Vater war Franzose. Ihre Mutter konnte sie und ihren Bruder nach dem Tod ihres Mannes nicht bei sich behalten und so leben die beiden bei ihrem Onkel in Coblenz. Den interessiert es nicht das mindeste, dass sein Neffe in Gefangenschaft gerrät, sodass Franziska die Sache selbst in die Hand nimmt. Dabei trifft sie auf Rudolph, der ebenfalls an Christians Unschuld glaubt.

    Die Autorin schreibt nicht vorrausschauend. Man kommt nicht darauf, wer wirklich hinter dem Verschwinden der Pläne steht und wie die verschiedenen Indizien zusammenhängen. Sobald man denkt, dass die Lösung ganz nahe ist und Christian entlastet werden könnte, gibt es eine neue Wendung, die alles in ein anderes Licht rückt.

    Das Ende der Geschichte hat mich zum Teil ein kleines bisschen enttäuscht. Ich hätte mir gewünscht, dass Franziska und Rudolph heiraten werden. Die Gründe, warum sie das nicht können, sind nicht zu ignorieren, aber eine heimliche Hochzeit wäre schon schön gewesen. Jedoch ist alles in allem sehr schön ausgegangen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor 16 Tagen
    Coblenz 1822: ein spannendes Abenteuer rund um (u.a.) Ehrenbreitstein

    Die Festung am Rhein

    An dieser Stelle möchte ich mich zuerst ganz herzlich bei der Autorin Maria W. Peter, bei Bastei Lübbe und bei Lovelybooks dafür bedanken, dass ich dieses Buch im Zuge einer Lovelybooksleserunde mit der Autorin und anderen Usern lesen durfte. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, mich über die Geschichte auszutauschen und ich habe auch einiges bei der Lektüre dank der gut recherchierten Fakten gelernt. Da ich selbst aus dem Rheinland stamme wollte ich unbedingt mehr über Ehrenbreitstein und Coblenz im 19. Jahrhundert wissen und freue mich nun bereits auf meinen nächsten Besuch in dieser Gegend. Wer gerne historische Romane aus Deutschland mag und nicht auf Kitsch steht, sondern auf viele historische Fakten und eine spannende Geschichte mit mutigen Figuren, der ist hier genau richtig.

     

    Inhalt

    Eine gigantische Festung, ein teuflischer Verrat und eine verbotene Liebe

    Coblenz, 1822: Hoch über der Stadt entsteht die preußische Feste Ehrenbreitstein. Als geheime Baupläne von dort verschwinden, wird Franziskas Bruder wegen Landesverrats verhaftet. Er soll die Pläne an die Franzosen verkauft haben - immerhin war ihr gemeinsamer Vater ein Offizier Napoleons. Um seine Unschuld zu beweisen, ist Franziska auf die Hilfe des strengen Leutnants Rudolph Harten angewiesen. Bei der Suche nach dem wahren Verräter kommen sich die beiden näher, als es sich für einen Preußen und eine Halbfranzösin gehört ...

     

    Meine Meinung

    Mein Start mit diesem Buch war etwas holprig, da ich etwa 2 bis 3 Kapitel brauchte, um in die Geschichte hineinzufinden. Doch nach und nach habe ich eine Bindung zur Protagonistin Franziska aufgebaut und auch den männlichen Part im Buch (Rudolph) ins Herz geschlossen. Diese Figuren sind in meinen Augen erfrischend innovativ. Franziska ist mutig und kämpft für diejenigen, die sie liebt und lässt sich dabei von nichts abbringen. Außerdem hinterfragt sie Konventionen und Regeln und sagt frei ihre Meinung über die Situation im Land und die Beziehung zwischen Franzosen, Rheinländern und Preußen (und das selbst zu einem preußischen Offizier). Aber auch Rudolph ist alles andere als ein typischer männlicher Historienheld, sondern ein disziplinierter, innovativ denkender Mann, manchmal etwas mürrisch, mit einer ereignisreichen und teils schrecklichen Vergangenheit, der sein Päckchen zu tragen hat und es in der preußischen Ordnung auch nicht immer leicht hat. Diese beiden Figuren treffen aufeinander und das es war wirklich schön zu verfolgen, dass diese total unterschiedlichen Menschen doch so viel verbindet.

    Der Konflikt zwischen den verschiedenen Volksgruppen wurde sehr authentisch dargestellt und hat etwas sehr Aktuelles, denn noch heute grenzen sich manche Menschen aufgrund ihrer Herkunft von anderen bewusst ab, oder verurteilen andere wegen ihrer Wurzeln. Auch die Darstellung aller historischen Fakten hat mir sehr gefallen und auch die Landschaftsbeschreibungen.

    Gut fand ich auch, dass es ein nicht zu kitschiges Ende gab (mehr dazu aber aus Spoilergründen nicht). Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich muss sagen, dass die 600 Seiten wie im Fluge vergangen sind.

    Einen kleinen Stern (eigentlich nur einen halben) gibt es Abzug, da ich einige Handlungsentwicklungen leicht erahnen konnte und mir manchmal auch etwas Emotionalität bei den Figuren gefehlt hat. Trotzdem ein tolles Buch, das im Übrigen auch sehr gut aufgemacht ist (mit Karten, einem ausführlichen Nachwort zum historischen Kontext, Erklärungen, etc.). Man sollte sich definitiv nicht von diesem Cover abschrecken lassen, denn es ist zwar schön, aber macht durch die abgebildete Frau einen viel seichteren Eindruck, als der Inhalt dann wirklich ist.

    Von mir gibt es 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für diesen Roman.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    F
    Fuchs234vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: wunderschön!
    1822 in Coblenz

    Eine wunderschöne Geschichte, mit vielen Hindernissen, Geheimnissen und interessanten Fakten über das Verhalten der Leute in der damaligen Zeit. Das Buch wurde sehr gut geschrieben und blieb durchgehend spannend. Man konnte auch richtig schön mitfiebern, was nun passieren würde, wer der Täter ist,...
    Kann ich nur empfehlen zu lesen :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Blubbernases avatar
    Blubbernasevor 17 Tagen
    Die Festung am Rhein von Maria W. Peter


    Coblenz, 1822: Hoch über der Stadt entsteht die preußische Feste Ehrenbreitstein. Als geheime Baupläne von dort verschwinden, wird Franziskas Bruder wegen Landesverrats verhaftet. Er soll die Pläne an die Franzosen verkauft haben - immerhin war ihr gemeinsamer Vater ein Offizier Napoleons. Um seine Unschuld zu beweisen, ist Franziska auf die Hilfe des strengen Leutnants Rudolph Harten angewiesen. Bei der Suche nach dem wahren Verräter kommen sich die beiden näher, als es sich für einen Preußen und eine Halbfranzösin gehört ...

    Zum Einstieg wird man gleich mitten in die Geschehnisse hinein geworfen. Auch passieren gleich zu Anfang schon so spannende Dinge, dass man förmlich in die Handlung hinein gezogen wird. Das Buch ist super bildlich geschrieben und man bewegt sich immer mittendrin durch das Geschehen. Gleichzeitig findet man bekannte historische Fakten und Ereignisse wieder. So ziemlich jeder dürfte hier auf spielerische Art auch viele neue Dinge dazu lernen. So ging es mir zumindest.

    Ein sehr schönes Buch zum abtauchen und passiv lernen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SiWels avatar
    SiWelvor 18 Tagen
    Spannendes und Interessantes gut kombiniert

    Das ist mal wieder ein historischer Roman ganz nach meinem Geschmack. Hier hat mich bereits das Cover animiert den Roman zu lesen. Ehrenbreitstein in Koblenz ist mir ein Begriff und habe ich bereits kennen gelernt. Der Klappentext hörte sich dann ebenfalls sehr spannend an und schon war ich gespannt auf den Inhalt.
    Normalerweise sind historische Romane eher schnell dröge und langweilig - das ist hier aber überhaupt nicht der Fall.
    Maria W.Peter schafft es die Historie in einer interessanten fiktiven Geschichte zu verpacken, die man schon fast als einen Kriminalroman ansehen könnte. Den geschichtlichen Teil davon habe ich dann irgendwie nebenbei gelernt. Die tollen Zeichnungen am Anfang sowie das wirklich ausführliche Glossar am Ende haben das noch zusätzlich gut unterstützt. Sowas vermisse ich oft in den Büchern.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man kommt gut voran.
    Da ich die landschaftlich Gegend dort sehr zu schätzen weiß, habe ich mich in dem Buch regelrecht zu Hause gefühlt. Es ist alles sehr lebendig beschrieben und man hat die Gegebenheiten immer gut vor Augen.
    Die Charaktere sind wie für die Geschichte geschaffen. Der Kleidungsstil, ihre Handlungen - alles passte perfekt zusammen.
    Ich für meinen Teil werde den Roman mit Sicherheit ein zweites Mal zur Hand nehmen.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    Goch9s avatar
    Goch9vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Geschichte und Heimatkunde in eine unterhaltsame Geschichte verpackt
    Coblenz und die Festung

    Coblenz, Juni 1822
    Der Bau der Festung Ehrenbreitstein macht große Fortschritte, als plötzlich Verrat und der Diebstahl wichtiger, geheimer Dokumente bekannt wird. Ein Verdächtigter wird schnell ausgemacht und verhaftet. Christian Berger, der Sohn eines französischen Offiziers und einer deutschen Mutter, wird in den Kerker geworfen und verhört. Seine Schwester Franziska verfolgt fassungslos die Verhaftung und setzt alles in Bewegung um ihren unschuldigen Bruder wieder frei zu bekommen.
    Premierleutnant Rudolph Harten, nicht beliebt bei seinem Vorgesetzten Capitain von Rülow, da er als nicht Adeliger in den Offiziersstand erhoben wurde, bekommt den Auftrag dem Schuldigen, Pionier Berger, die Tat nachzuweisen.
    Franziska und Rudolph geraten dabei kämpferisch aneinander, was sich im Laufe der Ermittlungen ändert..........

    Ich war neugierig auf das Buch, weil deutsche Geschichte des 19. Jahrhunderts ein ziemlich leeres Blatt in meiner Sammlung ist. Ich liebe historische Romane, die gut recherchierten, weil sie alle meine Lücken auf unterhaltsame Weise füllen oder verloren gegangenes Wissen wieder auffrischen.

    Bei diesem Buch habe ich richtig ins Schwarze getroffen. Maria W. Peter hat ganze Arbeit geleistet. Ihr Roman ist hervorragend recherchiert. Sie hat ihre Liebe zu dieser Region deutlich gemacht. Kartenmaterial, Glossar und Nachwort, in dem die gesamte geschichtliche Lage und Ereignisse noch einmal beschrieben werden, waren ausführlich und umfangreich. Alle historischen Figuren werden im Anhang nochmals mit wichtigen historischen Daten aufgeführt. Ergänzend gibt es Reise-und Stöbertipps um den Spuren der Figuren folgen zu können oder die Festungen und Burgen in dieser Region besuchen zu können.

    Die Geschichte der Franziska, ihrem Bruder und des Rudolph Harten wurde einfühlsam, aber nicht kitschig erzählt. Ich habe den Verdacht, dass sie eigentlich nur dazu diente, die Lebensweise-und Bedingungen der einfachen Leute im Gegensatz zur preußischen Armee in der Köln/Koblenzer Region zu schildern. Die Koblenzer Bevölkerung hat große Schwierigkeiten mit den Gesetzen, Bauvorhaben und der nicht vorhandenen Religionsfreiheit unter ihrem neuen preußischen König klarzukommen. Ein Sammelsurium von Sprachen und Dialekten wird in Koblenz gesprochen, was die Autorin veranlasste dem Leser kleine Kostproben in Dialogen anzubieten, was dem Roman eine außergewöhnliche Lebendigkeit und Lokalkolorit verleiht.
    Sequenzen aus der Schlacht um Waterloo ermöglichen dem Leser Verhaltensweisen und Entscheidungen nachzuvollziehen.

    Selbst heutige Redewendungen wurden erklärt, die in dieser Zeit entstanden sind, wie zum Beispiel „Sich ins Hemd machen“.

    Ich fühle mit bestens informiert und unterhalten. Ich freue mich schon auf ihr nächstes Projekt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Maria_W_Peters avatar

    SOMMERLICHE LESERUNDE MIT AUTORENBEGLEITUNG


    Wer hat Lust, bei strahlendem Sonnenschein in die geheimnisvolle Vergangenheit der Rheinregion und der preußischen Festung Ehrenbreitstein abzutauchen? Und Franziska auf den Spuren von Verrat und Intrigen zu begleiten, in dem Versuch, die Unschuld ihres Bruders zu beweisen, der sich in einem preußischen Militärgefängnis befindet?

    *****

    Zum Inhalt:

    Eine gigantische Festung, ein teuflischer Verrat und eine verbotene Liebe

    Coblenz, 1822: Hoch über der Stadt entsteht die preußische Feste Ehrenbreitstein. Als geheime Baupläne von dort verschwinden, wird Franziskas Bruder wegen Landesverrats verhaftet. Er soll die Pläne an die Franzosen verkauft haben - immerhin war ihr gemeinsamer Vater ein Offizier Napoleons. Um seine Unschuld zu beweisen, ist Franziska auf die Hilfe des strengen Leutnants Rudolph Harten angewiesen. Bei der Suche nach dem wahren Verräter kommen sich die beiden näher, als es sich für einen Preußen und eine Halbfranzösin gehört...

    Die Festung Ehrenbreitstein (erbaut 1817 bis 1828) thront bis heute hoch über Rhein und Mosel. Zum 200-jährigen Jubiläum der Festungsstadt Koblenz entwirft Maria W. Peter ein schillerndes Panorama der Rheinprovinz im 19. Jahrhundert. Preußische Disziplin trifft auf rheinische Lebensfreude.

    *****

    Der Roman ist für den "HOMER-LITERATURPREIS" nominiert, als bester historischer Gesellschaftsroman des Jahres.

    *****

    Wer Lust hat, mit anderen Lesern - und der Autorin - gemeinsam das Buch zu lesen und darüber zu diskutieren, kann sich ab sofort für die Leserunde bewerben.

    Erzählt mir einfach, was Euch an der Geschichte interessiert und warum Ihr mitlesen wollt... und schon seid Ihr im Lostopf.

    Es gibt 15 E-Books und 15 Taschenbücher des Romans zu gewinnen.

    Ich freue mich auf sommerlich, spannende Lesestunden mit Euch.

    Maria




    Maria_W_Peters avatar
    Letzter Beitrag von  Maria_W_Petervor 4 Stunden
    Zur Leserunde
    Maria_W_Peters avatar
    BUCHVERLOSUNG "DIE FESTUNG AM RHEIN"

    Zur Feier des Tages, dass die Geschichte um Franziska und Rudolph im malerischen Coblenz gleich auf die Shortlist des LB-Leserpreises geklettert ist, verlose ich hier nun drei Exemplare des Romans.

    3 x Taschenbücher und 7 x E-Books.

    Erzählt mir doch einfach, ob Ihr schon einmal am Mittelrhein wart und was Euch daran gefallen hat. Oder sagt mir, was Euch an der Geschichte des 19. Jahrhunderts fasziniert... Und schon seid Ihr mit im Lostopf.

    Ich drücke Euch die Däumchen.

    Maria



    Zur Buchverlosung
    Maria_W_Peters avatar

    In dieser malerischen Jahreszeit, in der nicht nur in der Region von Rhein und Mosel der Frühling in voller Blüte anbricht,  möchte ich ganz herzlich zu einer Leserunde zu „Die Festung am Rhein“ einladen. 

    Mein neuestes Buch entführt in die Rheinprovinz der Preußenzeit, im frühen 19. Jahrhundert. Vor der malerischen Kulisse von Rhein und Mosel, von Coblenz, Cöln, Ehrenbreitstein und Stolzenfels, entfaltet sich ein spannendes Gewirr aus Intrigen, Verrat und Liebe rund um die freiheitsliebende Halbfranzösin Franziska, ihren inhaftierten Bruder Christian, den jungen, aber strengen Leutnant Rudolph Harten und dessen Freund, den schottischen Maler Alasdair McBaird, den es nach einer bewegten Vergangenheit als wandernden Künstler an den Rhein verschlagen hat.

    Vielleicht habt Ihr ja Lust, meine Protagonisten bei ihren Erlebnissen literarisch zu begleiten – und Euch dabei mit anderen Lesern/Leserinnen und mit mir, als Autorin, auszutauschen.

    Wenn ja, könnte ihr vom 17. April bis zum 14. Mai 2017 an einer Leserunde zu „Die Festung am Rhein“ teilnehmen. 

    Ihr könnt Euch bis Dienstag, den 12. April 2017 bewerben.

    Schreibt mir dazu einfach, was Euch an dem Roman, dem Schauplatz, der Epoche oder der Thematik interessiert. Oder, was Ihr mit der Geschichte des Rheinlandes und der Vergangenheit Preußens so verbindet. Schon seid Ihr im Lostopf.

    Übrigens ist die Leserunde auch für Teilnehmer offen, die das Buch bereits haben. Alle interessierten Leser sind eingeladen, mitzuschmökern, mitzufiebern und mitzudiskutieren.

     

    Wer vorab mal reinschnuppern möchte, ob das Buch das Richtige ist, findet eine Lesprobe auf Miss Norge´s Bøker-Welt:

    http://missnorges.blogspot.de/2016/12/maria-w-peter.html

     und unter:

    https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/historische-romane/die-festung-am-rhein/id_5408043

     

    Weitere Informationen zu den historischen Hintergründen, zu meinen Büchern und zu mir selbst, findet man auf meiner Homepage www.mariawpeter.de und auf meiner FB-Autorenseite: www.facebook.com/mariawpeter

    Nun freue ich mich sehr auf Eure Kommentare und Bewerbungen, und auch darauf, mich mit Euch zusammen an geheimnisvolle Orte an Rhein und Mosel begeben zu dürfen, in eine längst vergangene Zeit.

     

    Eure

    Maria

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks