Maria.C. Brosseit Calliope

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(11)
(10)
(2)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Calliope“ von Maria.C. Brosseit

Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand?

Locker, luftiger Roman mit einem Hauch Erotik. Perfekt für Zwischendurch

— Reebock82

Was passiert wenn man nach Jahren wieder zu der Familie zum Weihnachtsfest nach Hause kommt? Man findet völlig fremde Personen vor.

— Agata2709

Nathan trifft nach 4 Jahren wo er mal wieder zuhause ist auf Callie. Wird aus ihnen ein paar oder steht zivile zwischen ihnen?

— Deella

Zitat:“ Nett ist auch nur die höfliche Form von erbärmlich, also hör bloß auf nett zu mir zu sein ...“

— Selest

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R2DAISLW58R2ON/ref=cm_cr_getr_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B00UAO62AI

— steffib2412

Super humorvolles und tolles Buch. Sehr entspannend zu lesen :D

— Butterfly6

Erotisch-süßer Liebesroman, kurzweilig, amüsant. Schön für zwischendurch

— Nefertari35

Ein ausbaufähiger Plot mit einer Prise Humor und sanfter Erotik für Chiclit und Liebesromanleser.

— Katis-Buecherwelt

Witzig geschriebener Liebesroman mit interessanten Hauptprotagonisten - Dani von Selection Books

— SelectionBooks

Ein Buch mit vielen Überraschungen

— Zwinkerling

Stöbern in Liebesromane

Das Glück an Regentagen

Eine schöne Geschichte für zwischendurch.

_dieliebezumbuch

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Zuerst war ich skeptisch, da ich Kochen eher als langweilig empfinde, aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt!

SAJA11

Loving Clementine

Schade, es war sterbenslangweilig..abgebrochen

Haihappen_Uhaha

Die Rückkehr der Wale

schöner Roman - nett zu lesen

sabine3010

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Sehr emotional und mitreißend! Aber mitunter (sprachlich) ein wenig zu dick aufgetragen für meinen Geschmack.

Caillean79

Schneeflockenküsschen

Und ich hatte den Duft der Vanillekipferl in der Nase, nur gut, dass Jos Küche so weit weg ist von mir.

GabiR

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Locker, luftiger Roman

    Calliope

    Reebock82

    07. September 2017 um 11:08

    Das Buch hörte sich auf dem Klappentext nach einem netten Zeitvertreib an. Und das war es auch. Ich habe mich rundweg gut unterhalten gefühlt. Einen großen Pluspunkt bekommt dieses Buch, da sich die ganze Handlung nicht mit unnötigen Details oder seitenlangem Geplapper aufhält, sondern immer gleich zum Punkt kommt. Gleich der Anfang lässt nicht lange auf sich warten. Die Autorin hält sich nicht mit ewig langen Erklärung und Beschreibungen des Jetzt-Zustands auf, sondern kommt gleich zur Sache. Das hat mir auf Anhieb gut gefallen, denn das war es ja auch, was ich lesen wollte. Immer wieder habe ich mich total gefreut, dass die Geschichte schnell voranschreitet. Oft kam ich an einen Punkt, bei dem ich gedacht habe "Oh je, jetzt dauert es bestimmt wieder ewig, bis was passiert", das war ich so von vielen anderen Liebesromanen gewohnt. Da wird dann das Drama ausgekostet, nicht aber in diesem Buch. Und das ist wirklich etwas besonderes und hat mir super gut gefallen. Für manche mag es vielleicht zu schnell gegangen sein - Sinneswandel die schon sehr plötzlich und ohne langes nachdenken kommen, zum Beispiel - aber mich hat das nicht gestört, weil dadurch die Handlung gut vorankam. Es wurde nichts unnötig in die Länge gezogen. Manchmal hatte ich das Gefühl, die Autorin hätte mal kurz die Taste zum Vorspulen gedrückt und dabei "...ist jetzt nicht so wichtig, hmm... das ist auch uninteressant... wann geht's denn weiter? Ah hier. Da kann man gut wieder einsteigen und hat nichts verpasst..." vor sich hingemurmelt.  Deshalb darf man auch nicht zu viel erwarten. Die Handlung ist vorhersehbar, besticht aber, wie ich finde mit ihren netten Charakteren, einer süßen kleinen Geschichte und gutem Humor. Natürlich kommt einem beim Lesen sofort die modernen Verfilmungen der BBC von Sherlock Holmes in den Kopf, sodass manche Figuren gar nichts Neues mehr sind, aber die Idee, daraus einen Liebesroman zu machen hat mir gefallen.Alles in allem ein extrem kitschiger, aber durchaus kurzweiliger Roman, mit leichter Erotik, viel Humor und wenig Langeweile (sofern man sich nicht langweilt, wenn man das Ende eigentlich schon mehr oder weniger gleich zu Anfang weiß). Einfach ein leichtes Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Sehr schade, die Story hat Potenzial...

    Calliope

    MissB_

    24. July 2017 um 19:51

    Das Buch hat 230 Seiten und ist 2015 erschienen. Calliope ist ein Liebesroman und der Auftakt der Whisky-Reihe von Maria C. Brosseit. Der zweite Band ist Meghan ist bereits erschienen. Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Weitere Bücher der Autorin sind noch nicht erschienen.Meinung: Nathan ist ein moderner Sherlock Holmes – zumindest gibt es sehr sehr viele Parallelen – und finden Wissenschaft und seine Arbeit wichtiger als Frauen. Er lebt mit seinem Kumpel James Waterson zusammen und ist glücklich so.. Bis James ihn zwingt seine Familie endlich mal wieder zu besuchen. Das Buch ist wirklich lustig und grundsätzlich nicht schlecht – Ich überlege sogar die Fortsetzung zu lesen…ABER – Bei meiner Version handelt es sich um die 2. Auflage (!!!!!) und trotzdem ist dieses Buch so voller Rechtschreibfehler -.- So etwas kann ich nicht ertragen, ein Wunder das ich das Buch überhaupt zuende gelesen habe.. Ich verstehe nicht, wie soetwas passieren kann.Ich kann nichts zum aussergewöhnlichen Schreibstil sagen, weil ich nicht weiß ob dieser gewollt ist und ich kann diesem Buch auch keine gute Bewertung geben. Das ich das Buch trotzdem zuende gelesen habe, spricht allerdings für die Geschichte, die wirklich absolut nicht schlecht ist.Ich empfehle der Autorin, ihr Buch noch einmal komplett zu überarbeiten, so kann man dieses wirklich niemandem antun..

    Mehr
  • Vielleicht sollte man sich doch öfters mal zu Hause Blicken lassen

    Calliope

    Agata2709

    18. April 2017 um 14:15

    Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand?   Als ich angefangen habe das Buch zu lesen war mir nicht bewusst wie gefährlich es sein kann dieses in der Öffentlichkeit zu tun. Viele meiner Mitmenschen denken nun ich bin bekloppt. Allein das erste zusammen treffen von Nathan und Callie bringt einen mehr als nur zum schmunzeln. Aber die erste Szene mit der ganzen Familie hat mich schon so sehr zum Lachen gebracht das ich in nächster Zeit einen Bogen um ein Cafe machen werde. Nathan kann man gut mit Sheldon Cooper aus der Serie „The big bang Theory“ vergleichen. Beide sind hochintelligent, teilweise schwer von Begriff und wohnen in einer Männer- WG. Eine Geschichte die durch Witz und einer Leichtigkeit zu einem Lesevergnügen wird, trotz kleinere Fehler. Nathan und Callie sind zwei Protagonisten, die gut beschrieben sind, aber noch Platz für die eigene Vorstellung lassen. Der Schreibstil ist leicht und man ist sofort in der Geschichte mitten drin. Dennoch muss man ein wenig aufpassen  aus welcher Sicht man grade liest. Die Sichtweisen wechseln, trotz Erzählersicht, nicht bei einem neuen Kapitel sondern auch schon mal nach einigen Absätzen. Wenn man sich daran gewöhnt  hat, dann macht das Lesen noch mehr spaß. Die erotischen Szenen sind gut beschrieben. Nichts wirkte Plump oder übertrieben. Ich denke jeder, der gerne was leichtes und witziges lesen möchte liegt hier, mit diesem Buch ganz gut.  

    Mehr
  • Vielleicht sollte man sich doch öfters mal zu Hause Blicken lassen

    Calliope

    Agata2709

    18. April 2017 um 14:15

    Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand?   Als ich angefangen habe das Buch zu lesen war mir nicht bewusst wie gefährlich es sein kann dieses in der Öffentlichkeit zu tun. Viele meiner Mitmenschen denken nun ich bin bekloppt. Allein das erste zusammen treffen von Nathan und Callie bringt einen mehr als nur zum schmunzeln. Aber die erste Szene mit der ganzen Familie hat mich schon so sehr zum Lachen gebracht das ich in nächster Zeit einen Bogen um ein Cafe machen werde. Nathan kann man gut mit Sheldon Cooper aus der Serie „The big bang Theory“ vergleichen. Beide sind hochintelligent, teilweise schwer von Begriff und wohnen in einer Männer- WG. Eine Geschichte die durch Witz und einer Leichtigkeit zu einem Lesevergnügen wird, trotz kleinere Fehler. Nathan und Callie sind zwei Protagonisten, die gut beschrieben sind, aber noch Platz für die eigene Vorstellung lassen. Der Schreibstil ist leicht und man ist sofort in der Geschichte mitten drin. Dennoch muss man ein wenig aufpassen  aus welcher Sicht man grade liest. Die Sichtweisen wechseln, trotz Erzählersicht, nicht bei einem neuen Kapitel sondern auch schon mal nach einigen Absätzen. Wenn man sich daran gewöhnt  hat, dann macht das Lesen noch mehr spaß. Die erotischen Szenen sind gut beschrieben. Nichts wirkte Plump oder übertrieben. Ich denke jeder, der gerne was leichtes und witziges lesen möchte liegt hier, mit diesem Buch ganz gut.  

    Mehr
  • Ein super gelungenes Buch

    Calliope

    Deella

    12. April 2017 um 17:12

    Das Cover: Ich finde es einfach toll. Es hat was, es macht neugierig. Zur Autorin: Maria C. Brosseit ist 1983 ganz in meiner Nähe im sächsischen Vogtland geboren. Nun lebt sie in der Nähe von Elb-Florenz Dresden. Neben dem schreiben, Arbeitet sie als studierte Wirtschaftsinformatikerin. Calliope erschien am 1. April 2015 als eBook und Bestellbuch auf Amazon. Am 1.5.2017 erscheint Meghan Band 2 der Whisky Reihe. Zum Inhalt: Nathan wollte eigentlich keine Änderungen in seinem Leben. Doch als er endlich seine Familie nach 4 Jahren zu Weihnachten besucht. Kommt alles anders als erwartet. Er muss mit so viel Neuigkeiten umgehen können. Er erfährt das seine Mutter einen neuen Mann hat den sie auch heiraten wird. Dieser hat eine Tochter namens Callie. Durch Callie wird er mit extremen Gefühlen konfrontiert. Wo er erstmal klar komm muss. Weil für ihn sonst Sex nur zum Stress Abbau war. Nach einem großen Streit sehen sie sich kurz vor der Hochzeit seiner Mutter wieder. Werfen Sie zusammen kommen und zu einander finden? Oder gibt es doch noch Geheimnisse die zwischen ihnen stehen?Meine Meinung: Ich finde das Buch sehr gelungen und freue mich schon auf den neuen Band. Und ich hoffe es kommen noch viele nach. Ich denke zwar das die Bände auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Aber das ist Egal. Sie sind es wert. Calliope ist sehr flüssig, humorvoll und spannend geschrieben. Man fühlt mit den Personen mit und man macht mit ohne. Als ist man selbst mit in der Geschichte dabei. Ich musste öfters über den Humor beider mache. Einfach toll. Man merkt sie können nicht mit und nicht ohne einander. So wie es auch oft im wahren Leben ist. Also Leute kauft euch das Buch es lohnt sich. Glaubt mir es ist einfach klasse. Ich war traurig als ich fertig mit lesen war es hätte noch paar hundert Seiten haben können. 

    Mehr
  • Humor

    Calliope

    Selest

    31. March 2017 um 20:54

    Zitat:“ Nett ist auch nur die höfliche Form von erbärmlich, also hör bloß auf nett zu mir zu sein ...“Nathan ist Forensiker und liegt wohl der Beschreibung nach irgendwo zwischen Sheldon Cooper und Adrien Monk, nur gut aussehend. Dieser trifft im Haus seiner Mutter auf Calli, die ihn ganz aus der Bahn wirft.Eine schöne und lustige Geschichte es macht Spaß sie zu lesen. Mal etwas anderes, sie fällt mal etwas aus der Masse. Nathan macht einfach Spaß.Da könnte man ewig weiter lesen. Der gefällt mir mal richtig gut.  Kleines aber, für einen reinen Liebesroman hat es mir etwas viel Erotik aber ich denke das ist Geschmackssache.

    Mehr
  • Sehr humorvolles Buch....:)

    Calliope

    steffib2412

    24. March 2017 um 07:06

    Zur Story:Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher.Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London.Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße.Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder.Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird.Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand?Mein Fazit:Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.Mit Calliope ist Maria C. Brosszeit ein sehr humorvolles Buch gelungen, welches ich nicht aus den Händen legen konnte...Der Schreibstil ist super flüssig geschrieben und somit leicht zu lesen....Auch Nathan und Callie als Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Sie sind authentisch dargestellt worden....:)Auch die Emotionen und die erotischen Momente kommen definitiv nicht zu kurz....Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen...:)

    Mehr
  • Nice to read

    Calliope

    Janesummer

    30. May 2016 um 10:14

    Ich bin über eine Büchergruppe auf das Buch aufmerksam geworden und fand den Klappentext so ansprechend,dass ich es unbedingt lesen wollte. In dem Buch geht es um Nate, der sich von seiner Familie entfernt hat und nurnoch für seine Arbeit lebt. Als er an Weihnachten nachhause fährt trifft er auf Callie, die so ganz anders ist , als er anfangs vermutet. Das Zusammentreffen der beiden Protas ist äußerst amüsant und mehr als einmal kann  man sich vor lachen kaum halten und auch die Charaktere an sich sind toll ausgearbeitet und können auch dadurch überzeugen, dass sie sich von vielen 08/15 Romanfiguren unterscheiden.Alles in allem ist die Geschichte toll ausgearbeitet und auch bei den Nebenchakteren wurden viele verschiedene Facetten sichtbar.Alles in allem ein tolles Buch für zwischendurch ,  das man ganz in einem Rutsch lesen kann und das einem viele nette Stunden bereitet.Einen Punkt Abzug gibt es von mir , weil mir ein paar Handlungen der Personen doch etwas unrealistisch erscheinen.Das schadet dem Lesevergnügen jedoch wenig, weshalb das Buch von mir eine Leseempfehlung bekommt

    Mehr
  • Toller Auftakt der Whisky Serie !!

    Calliope

    Butterfly6

    04. February 2016 um 14:53

    "Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Gefühle auf eine harte Probe stellen wird." Cover: Wundervolles Cover !  Die Verzierungen und Schnörkel lassen das Cover sehr edel wirken, auch dass das Cover sich samtig anfühlt trägt dazu bei. Zum Inhalt: Nathan besucht nach vier Jahren seine Familie zum Weihnachtsfest, doch dort wird er von mehreren Neuigkeiten überrascht !  Seine Mutter hat einen neuen Mann an ihrer Seite, denn sie auch bald heiraten wird. Graham, der Verlobte seiner Mutter hat auch eine Tochter namens Callie, die so ganz anders auftritt, wie es eigentlich üblich wäre mit so einem "aussagekräftigen Namen" ! Er wird mit Gefühlen konfrontiert, die er nicht für logisch empfindet und er kann nur schwer akzeptieren, dass er auch fähig ist zu lieben und dass Sex mehr ist als nur Stressabbau  !  Gerade als sie sich nach einem großen Streit und Meinungsverschiedenheiten, einige Tage vor der Hochzeit seiner Mutter wieder sehen und zusammen kommen, scheint der nächste große Konflikt nicht weit zu sein, hat Callie Nate eine gewisse "Kleinigkeit" vergessen mitzuteilen.  Werden die beiden am Ende glücklich oder wird es in einer Katastrophe enden  ?  Meine Meinung: Der Auftakt der Whisky - Serie von Maria C. Brosseit ist ihr mit dem ersten Band "Calliope" sehr gelungen !  Die Beiden  (Callie und Nathan) können nicht miteinander aber auch nicht ohne einander sein und der Humor der beiden ist super toll zu lesen!  Oft haben Callie und Nate mich zum Lachen gebracht.  Die Figuren entwickeln sich im Buch weiter, was sehr angenehm ist und dadurch wird es nicht langweilig.  Absolut tolles, humorvolles und entspanntes Buch.  Ich kann es jedem nur empfehlen zu lesen.  Ich freue mich schon sehr auf Band 2 :)

    Mehr
  • Calliope von Maria C. Brosseit

    Calliope

    Nefertari35

    21. January 2016 um 17:54

    Kurze Inhaltsangabe: Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand? (Quelle: Klappentext "Calliope" von Maria C. Brosseit) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Die Autorin schreibt herrlich flüssig und mitreissend. Es macht  unglaublichen Spaß der Geschichte zu folgen. Die Story ist leicht zu lesen, die erotischen Szenen sehr schön beschrieben und die  Emotionen sehr gut herausgearbeitet. Leider geht anfangs alles sehr schnell und man ist von der Geschwindigkeit etwas überrascht, aber das trübt das Lesevergnügen nicht wirklich. Die beiden Hauptprotagonisten sind großartig, vor allem Callie. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, vertritt ihre Meinung und steht für ihre Entscheidungen gerade. Eine tolle Frau. Nathan ist ein sehr schwieriger Charakter, aber absolut liebenswert, auch wenn er einiges lernen muß ;) Auch die Nebencharaktere sind sehr individuell gestaltet und bereichern die Geschichte ungemein. Das Cover ist sehr schön gestaltet und besticht durch seine Schlichtheit. Eigene Meinung: Dieses Buch hatte ich in wenigen Stunden durchgelesen. Es hat mich schon nach wenigen Seiten herzhaft lachen lassen, was mir bei einer Geschichte sehr gut gefällt. Ja, es geht etwas schnell zur Sache, aber eigentlich hat es mich gar nicht gestört. Es paßte in den Fluß der Story und irgendwie wußte man, das die beiden Protas eigentlich nicht so sind, sondern die gegenseitige, sehr starke Anziehung, schuld war. Ich mochte auch Graham supergerne, der mir mit seiner lockeren Art das ein oder andere Lächeln entlocken konnte. Nathan und Callie sind mir sehr ans Herz gewachsen, Callie hat das aber schneller geschafft. :) Ein bißchen störend fand ich die Rechtschreibfehler, die sich noch im Buch befinden, aber man kann gut darüber hinweglesen. ich gebe vier Sterne.

    Mehr
  • ~ suspekt ~ überarbeitungsbedürftig ~ sanfte Erotik ~ humorvoll ~

    Calliope

    Katis-Buecherwelt

    03. August 2015 um 10:40

    Zum Buch: Die Buchgestaltung ist stimmig und ansprechend. Das Cover wirkt farblich allerdings etwas dunkler, als wie es digital angezeigt wird. Das Buch hat eine samtig weiche Beschichtung und liegt dadurch sehr schön in der Hand. Es ist sehr schmutzanfällig und es zeigt sich jeder Fingerabdruck auf der Oberfläche. Auf dem ersten Blick erkennt man anhand der Gestaltung nicht, um was für ein Genre es sich hier handeln wird. Auf der letzten Seite des Buches findet sich eine Illustration, die ich nett finde, aber zum Buch eher unpassend wirkt. Erster Satz: "James zog am Zipper seiner Reisetasche." Meine Meinung: Über eine Wanderbuchgruppe bin ich über diesen Debütroman "Calliope" von Maria C. Brosseit gestoßen, welcher der Auftakt einer Reihe, der ein Teil von drei in sich abgeschlossenen Bänden ist und mich nicht überzeugen konnte. Nathan Holland ist ein brillanter Biochemiker und Forensiker, der mit seinem Freund James, der Arzt ist, eine kleine Londoner Wohnung bewohnt. Als er zum Weihnachtsfest, nach vier Jahren bei seiner Familie aufkreuzt, überfallen ihn gleich mehrere Neuigkeiten. Nicht nur, dass er Callie kennenlernt und mit ihr aufregende Stunden verbringt, nein, auch seine Mutter hat Neuigkeiten. Für Nathan beginnt sich ein neues Leben anzubahnen. Doch lässt er es zu oder bleibt er auf seinem Weg, in dem es nur Schwarz oder Weiß gibt? Anhand des Klappentextes hatte ich ein ganz anderes Bild von dieser Geschichte. Ich habe ein spannendes Geheimnis/Handlungen, humorvolle Dialoge und eine emotionale Liebesgeschichte erwartet. Diese Hoffnung zerplatzte, wie eine Seifenblase. Der Schreibstil von Maria C. Brosseit war sehr gewöhnungsbedürftig. Eine Mischung aus leichter Adelssprache und gegenwärtiger moderner Ausdrucksform. Die Story wurde aus mehreren Ansichten der Protagonisten in der Erzählperspektive geschrieben. Zeitweise hatte ich sogar das Gefühl, als würden hier zwei Autoren an diesem Buch schreiben, weil der Textfluss zwischenzeitlich angenehmer zu lesen war. Auf Grund einiger Fehler im Text, geriet ich in meinem Lesefluss mehrfach ins stocken und es brachte mich immer wieder aus der Geschichte heraus. Ein völliges Abtauchen in die Erzählung war daher undenkbar. Die Charaktere waren interessant und eigenwillig, doch im Verlaufe der Geschichte wurden mir diese immer suspekter. Ihr Handeln und agieren war mir unerklärlich. Insgesamt betrachtet war die Story nicht rund. Einige erotische Szenen im Buch haben mir recht gut gefallen und waren leichter zu lesen. Gefehlt hat mir hier die pure Leidenschaft, die den Leser packt und mit sich zieht. Eine gewisse Portion Humor durchzog einige Dialoge, die mich zum Schmunzeln brachten und mich zeitweise gut unterhielten. Es handelt sich hier um eine Serie, die "Whisky-Serie", der ihrem Namen leider nicht ganz gerecht wurde. Ich habe gehofft, mehr über die Whisky-Manufaktur zu erfahren, die doch sehr weit nach hinten gestellt wurde und kein großes Gesprächsthema darstellte. Was sich eventuell im zweiten Band der Reihe verändern wird. Das Ende hat die Autorin gut gelöst und ist an sich abgeschlossen. Ich würde an dieser Stelle, keine Fortsetzung erwarten, bin dennoch neugierig, inwiefern sich die Geschichte fortführen wird und sich der Schreibstil der Autorin verändert hat. Fazit: "Calliope" ist der Debütroman und Auftakt der Whisky-Trilogie von Maria C. Brosseit, der einige Schwächen in der Handlung und im Text aufweist. Ein ausbaufähiger Plot mit einer Prise Humor und sanfter Erotik für Chiclit und Liebesromanleser. ~ suspekt ~ überarbeitungsbedürftig ~ sanfte Erotik ~ humorvoll ~

    Mehr
  • Witzig geschriebener Liebesroman mit kleinen Schwächen

    Calliope

    SelectionBooks

    15. June 2015 um 12:32

    Meine Meinung zum Buch: Das Buch beschreibt die Geschichte von Nathan Holland, einem überzeugten Junggesellen, der durch die Abwesenheit seines WG-Mitbewohners und Freundes James jeglicher Verpflegung entbehrt, spontan beschließt, das bevorstehende Weihnachtsfest im Schoße seiner Familie zu verbringen. Da Nathan's Kontakt zu seiner Verwandtschaft sich für gewöhnlich auf das Nötigste beschränkt, muss er mit Entsetzen feststellen, dass sich die Familie vergrößert hat: zum Beispiel um die selbstbewusste Callie. Trotz aller pragmatischer Denkansätze Nathan's gelingt es Callie durch ihre einnehmende Art, sich durch die Hintertür in Nathan's Herz zu schleichen, so dass sich selbst der stets analytisch denkende Nathan letztendlich eingestehen muss, dass Callie ihm mehr bedeutet, als er anfänglich zugeben möchte. Callie muss den nicht gerade bindungsfreudigen Nathan zunächst von den Vorzügen einer gemeinsamen Zukunft überzeugen. Ihrem gemeinsamen Glück stellt sich jedoch das ein oder andere Hindernis in den Weg. Nathan ist ein egozentrischer, pragmatisch denkender Mensch und manchmal möchte man ihn kurzzeitig erwürgen. Gut, dass sich Callie dem annimmt und ihn durch ihre souveräne, oft alles andere als konservative Art in die richtigen Bahnen lenkt. Die oftmals recht burschikose Callie bietet Nathan Kontra, ganz ohne Berührungsängste. Dies macht die Handlungen zwischen den beiden Hauptprotagonisten auf amüsante Weise unterhaltsam. Während der ersten Kapitel von Calliope fühlte ich mich durch Schreibstil und Geschichte sehr gut mitgenommen. Man erhält einen Einblick in die Lebens- und Denkweise von Nathan und ich habe einige Male herzhaft gelacht und wollte mir, aufgrund der vorauszusehenden Fettnäpfchen, in die Nathan zuverlässig tappt, fast die Augen zuhalten. Leider kann das Buch das hohe Niveau nicht während der gesamten Handlung durchhalten. Situationen und Reaktionen der Charaktere werden hin und wieder etwas vorhersehbar, u. a. da die Hauptpersonen teils sehr extrem nach den ihnen zugeschriebenen Eigenschaften handeln, teils eine nicht nachvollziehbare Veränderung derer eintrifft (Nathan's fast schon autistische Züge werden zwischendurch sehr empathisch). Fazit: Das Buch ist ein witzig geschriebener Liebesroman (stellenweise ein richtiges Mädchenbuch) mit interessanten Hauptprotagonisten. Wenn man über die manchmal nicht ganz stimmigen Verhaltensweisen von Nathan sowie den manchmal zu sauberen Handlungsabläufen hinweg sieht, wird man durch eine ungewöhnliche Geschichte unterhalten.

    Mehr
  • Gelungener Serienauftakt

    Calliope

    pandora

    14. May 2015 um 19:03

    „Calliope“ ist das Erstlingswerk der Autorin Maria C. Brosseit und der erste Teil ihrer „Whiskey-Reihe“. Der Inhalt ist nichts Neues: Eingefleischter Junggeselle und Eigenbrötler, trifft auf quirlige und attraktive Frau. Schnell kommt es wie es kommen muss, die Beide erleben eine gewisse Anziehung landen zusammen im Bett und dann fliegt ihr Geheimnis auf und er ist gekränkt und lässt sie im Stich. Und doch hat es die Autorin mit ihrem witzigen, spritzigen und flüssigen Schreibstil geschafft meine Aufmerksamkeit zu erlangen. Ich bin schnell in der Geschichte angekommen, da man gleich einem mürrischen und doch eigenartigen Nathan begegnet. Gleich zu Beginn wird klar, dass Nathan ein recht komplizierter Mensch ist, bei dem es nur schwarz oder weiß gibt und kein dazwischen. Sein Denken und Handeln lässt einen das ein oder andere Mal richtig schmunzeln. Callie – oder Calliope – ist das komplette Gegenteil von Nathan. Sie lebt ein scheinbar unkompliziertes Leben – genießt jeden Moment und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Und mit dieser Art mischt sich doch die eher steife Familie von Nathan auf. Die Art und Weise bringt den Leser immer wieder zu lachen und diese Portion Witz und Humor macht die ganze Geschichte extrem kurzweilig. Auch alle anderen Charaktere sind liebevoll herausgearbeitet und jeder hat seinen besonderen Charme, so dass man jeden einzelnen ins Herz schließt. „Calliope“ überzeugt mit einer Portion an Erotik, emotionalen Momenten, Spannung und vor allem viel Humor. An der einen oder anderen Stelle merkte man jedoch, dass es sich um ein Erstlingswerk handelt, allerdings war der Lesefluss dadurch nie getrübt. Jedoch hätte ich mir an manchen Stellen ein klein wenig mehr Tiefe gewünscht. Abschließend kann ich sagen, dass es ein toller Auftakt war (auch wenn das volle Potenzial wahrscheinlich noch nicht ausgeschöpft wurde). Ich kann eine Leseempfehlung aussprechen und freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe.

    Mehr
  • Leserunde zu "Calliope (Whisky-Serie 1)" von Maria.C. Brosseit

    Calliope

    Maria_C_Brosseit

    Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand? ________________________________________________________________________________________________ Hallo ihr Lieben, und herzlich willkommen zu meiner aller ersten Leserunde. Ich lade euch herzlich ein mein erstes Werk namens "Calliope" mit mir gemeinsam zu lesen und so ein paar vergnügte Stunden zu verbringen. Das Ebook wird zum 01.04.2015 auf Amazon veröffentlicht - ihr bekommt es also schon vorab. Die Printversion wird dann auch bestellbar sein. Es handelt sich um einen klassischen Liebesroman mit nicht ganz so typischen Protagonisten - vergesst die wunderschöne, 18 jährige Jungfrau, die elfengleich den Raum erhellt und ihrem Zukünftigen stets zu Diensten ist. (Ich fürchte man merkt mir den hohen Konsum von historischen Liebesromanen  in meiner Jugend an) Calliope ist 30, steht mitten im Leben, ist ein bisschen "nerdy" und weiß ganz genau was sie will. In diesem Fall Nathan, der nichts weniger möchte als eine Beziehung oder familiäre Verpflichtungen.  Wenn sich dann noch die Familie einmischt und Geheimnisse im Spiel sind, geht es nicht ganz so glatt wie man es sich erhofft. Was daraus wird - das könnt ihr hier selbst lesen. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass im Buch auch sexuelle Handlungen vorkommen - wer das nicht mag ist hier nicht so gut aufgehoben. Weil es gewünscht wurde - hier das erste Kapitel als Leseprobe (pdf)  Interesse ist geweckt? Was wird von euch erwartet? Bis Sonntag, 29. März 2015 habt ihr Zeit, euch bei der Leserunde zu bewerben. Bewerben sich mehr Leser/Innen als Bücher, verlose ich diese anschließend und schreibe euch eine PM. Per E-Mail verschicke ich anschließend die Bücher - das Lesevergnügen kann losgehen! Ich kann epub oder mobi Format versenden. Ihr lest das Buch und gebt idealerweise nach 2 Kapiteln Rückmeldung. Ich habe die entsprechenden Kategorien oben angelegt. Aber auch über eine Gesamtmeldung freue ich mich, ich weiß nicht Jeder hat so viel Zeit. Ganz toll wären natürlich eine Rezension auf Lovelybooks oder Amazon.  Wenn ihr bloggt, schickt mir gerne euren Link, ich teile das dann gern auf meiner FB Seite www.facebook.com/maria.c.brosseit   Bei Fragen stehe ich gern über meine Facebook-Seite www.facebook.com/maria.c.brosseit oder E-Mail maria@maria-c-brosseit.de zur Verfügung.   Ich freue mich über zahlreiche motivierte Teilnehmer! Alles Liebe, eure Maria

    Mehr
    • 180
  • Ein Buch mit vielen Überraschungen

    Calliope

    Zwinkerling

    25. April 2015 um 17:49

    Cover & Titel Ich bin aufgrund des Covers auf das Buch aufmerksam geworden. Ich fand das Cover wegen der Ornamente in Form eines Blattes sehr schön. Das schwarze Cover sieht sehr edel aus. Von der Geschichte selbst, verrät das Buch nicht viel, Das Cover machte mir aufgrund des Klappentextes den Eindruck, dass es für das Geheimnis von Calliope stehen könnte. Meine Erwartungen Ich habe einen typischen Liebesroman erwartet, in dem Nathan Callie kennen lernt und war gespant, um was für ein Geheimnis es sich handelt. Ich erwartete, dass das Buch ein bisschen spannend und vor allem lustig wird. Meine Meinung Calliope ist das erste Band der Whisky Serie einer Fan Fiction. Ich hatte mit dem Buch ehrlich gesagt so meine Probleme. Ich bin leider nicht in das Buch rein gekommen und habe es nicht geschafft, mich von der Geschichte mitnehmen zu lassen. Ob es daran lag, dass ich das Buch aufgrund meiner Zeit nur gestückelt lesen konnte, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich war während der gesamten Geschichte meist nur ein "Beobachter" von außen und beurteilte daher die Geschehnisse eher realistisch.  Die Geschichte hatte zeitweise erotischen Szenen, womit ich nicht gerechnet hätte. Diese Szenen passten aber gut in die Handlung und trugen dazu bei, dem Leser die Charaktere der Figuren nähere zu bringen. Die Charaktere an sich gefielen mir gut. Scheinbar sind jetzt Sheldons recht in. Denn auch in diesem Buch ging es um einen viel zu klugen Kopf, dem die Sozialkompetenzen fehlten. Allerdings kam ich mit den Stimmungsschwankungen und schnellen Meinungsänderungen von Nathan nicht so klar, was die Wertung des Buches beeinflusst. Fazit: Ich glaube, wenn man es schafft, sich auf das Buch einzulassen und in die Geschichte abtauchen kann, ist es ein wirklich toller Liebesroman und lässt sich schnell und flüssig lesen. Die gesamte Rezension könnt ihr auf meinem Blog nachlesen: http://zwinkerlingsbibliothek.blogspot.com/2015/04/maria-c-brosseit-calliope-whisky-serie.html

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks