Mariah Greene Stadt der Lüste

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Stadt der Lüste“ von Mariah Greene

Emma Fox hat zwei Leidenschaften: viel Geld verdienen – und attraktive Männer im Bett um den Verstand bringen. Allerdings wird das nach einigen Jahren auch ein bisschen langweilig. Es ist also an der Zeit, den einen Traumtypen zu finden, der nicht nur zwischen seidigen Laken, in freier Natur und auf dem ein oder anderen Tisch seinen Mann steht, sondern auch ihr Herz erobern kann.

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stadt der Lüste" von Mariah Greene

    Stadt der Lüste
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. May 2010 um 12:05

    Emma Fox hat alles was Frau sich wünscht – viel Geld und viele Liebhaber. Allerdings wird ihr das nach einigen Jahren zu langweilig. Es ist an der Zeit, den einen Job zu kündigen und auf die Suche nach einer neuen Aufgabe zu gehen. „Stadt Der Lüste“ bietet ein Zwei-In-Eins-Paket. Das Buch ist einerseits ein geschriebener Porno und andererseits ein Wirtschaftskrimi. Wer's braucht… Emma Fox ist – natürlich – superhübsch und wirkt total anziehend für ALLE Männer. Sie kriegt jeden den sie will, ist eine hemmungslose Liebhaberin und hat in diesem Buch - Sex im Loft - Sex mit zwei Männern - Sex auf einer Treppe - Sex im Wasser - Sex in einer Limousine - Cybersex als Mann mit einer Frau die eigtl. ein Mann ist und eigentlich hat sie durchschnittlich auf jeder zehnten Seite Sex mit jemand anders an einem anderen, aufregenden Ort. Nebenher deckt sie noch einen Betrug in der Firma auf, an der sie Teilhaberin werden möchte. Dieser zweite Handlungsstrang der Geschichte ist allerdings so fad geschrieben, dass ich die meisten Seiten einfach überblättert habe. Alle Menschen in diesem Buch sind schön, jung, reich und charmant. Die Sexszenen habe ich mit einem Augenzwinkern gelesen und meine beste Freundin hat sie mir voller Wonne lautstark in der Küche rezitiert. Da ich über den heterosexuellen Geschlechtsakt im Allgemeinen nicht sonderlich im Bilde bin, fragte ich nach ob so etwas "normal" sei und des Öfteren auf der Tagesordnung zu finden sei. Die Antwort war ein entsetztes "NEIN!?" Fazit: „Stadt Der Lüste“ ist ein nicht ernstzunehmendes Buch zum Schmunzeln in den eigenen privaten vier Wänden oder als Lacher auf dem nächsten Mädels-Abend. Über die Autorin MARIAH GREENE ist das Pseudonym einer britischen Autorin, die sich unter diesem Namen erstmals in erotische Gefilde wagt, obwohl sie ansonsten eher handfeste Mordfälle aufklären lässt.

    Mehr