Marialuise Maier

 5 Sterne bei 1 Bewertungen

Lebenslauf von Marialuise Maier

In Meran geboren und lebt seit ihrer Kindheit in Lana. Sie studierte Pharmazie in Innsbruck, anschließend Pflanzenheilkunde in Siena und absolvierte zahlreiche Kurse, Aus- und Weiterbildungen in Deutschland, Österreich und Italien. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Marialuise Maier mit Komplementärmedizin, darunter mit Pflanzenheilkunde, Homöopathie, Schüßler-Salzen und Mikronährstoffen. Marialuise Maier arbeitet als Apothekerin in der Apotheke Burgstall in Südtirol.

Alle Bücher von Marialuise Maier

Marialuise MaierDie Kinderapotheke für Zuhause
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kinderapotheke für Zuhause
Die Kinderapotheke für Zuhause
 (1)
Erschienen am 16.12.2011
Marialuise MaierDie Südtiroler Kinderapotheke für Zuhause
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Südtiroler Kinderapotheke für Zuhause
Die Südtiroler Kinderapotheke für Zuhause
 (0)
Erschienen am 01.01.2013

Neue Rezensionen zu Marialuise Maier

Neu
sarahsbuecherwelts avatar

Rezension zu "Die Kinderapotheke für Zuhause" von Marialuise Maier

Rezension zu "Die Kinderapotheke für Zuhause" von Marialuise Maier
sarahsbuecherweltvor 7 Jahren

Als frischgebackene Mutter ist es selbstverständlich, dass man auf alle Eventualitäten vorbereitet sein möchte. Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber, Verstopfung, Zahnen, Schnupfen, Dreimonatskoliken, Durchschlafprobleme oder eine Ohrenentzündung sind nur einige der Themen, die einen früher oder später bei einem Kind beschäftigen werden. Damit man nicht immer zu harten Medikamenten greifen muss, gibt es die Homöopathie, kleine Tricks / Kniffe und die alternative Medizin, die bei so manchen Problem helfen kann. Doch leider wissen viele Eltern gar nicht, wie dies funktioniert. Aus diesem Grund hat die Autorin ihr gesammeltes Wissen rund um Kinderkrankheiten in einem Ratgeber festgehalten, der in keiner Kinderapotheke fehlen sollte.

Ich selbst bin von Homöopathie und Naturheilkunde nur bedingt überzeugt. Während meiner Schwangerschaft haben manche Dinge geholfen, bei andren hatte ich das Gefühl nur Zuckerperlen zu naschen. Trotzdem glauben und verlassen sich viele Menschen auf die Art von Medizin. Und gerade bei kleinen Kindern oder Säuglingen gehöre ich stets zu den Menschen, die nur in äußerst wichtigen Fällen zu harten Medikamenten greifen. Dementsprechend war ich neugierig, was mir das Buch an Alternativen aufzeigen würde.

Vorne im Buch gibt es eine gute Übersicht, sodass bestimmte Themen sofort gefunden werden, wenn man sie dringend benötigt. Die Übersicht zeigt, dass wirklich alle wichtigen Kinderkrankheiten vertreten sind.

Jedes Kapitel beginnt mit einem kurzen Hinweis, welche Symptome jede Krankheit hat. In einfachen Worten wird genau beschrieben, wie es sich bei einem Kind bemerkbar macht. Anschließend gibt die Autorin zahlreiche Tipps zum Besten, wie man manche Krankheiten umgehen kann, die Symptome lindern kann und vieles mehr. Zum Beispiel wird bei den Dreimonatskoliken, die viel Eltern von Jungen erleben das richtige Trinkverhalten erklärt, die Bauchmassage beschrieben und welche Tees oder homöopathischen Mittel ebenfalls kleine Wunder bewirken. Besonders gerne geht die Autorin auf Salze und Tees ein. Wer nichts von einer solche Behandlung hält, kann im jeden Fall auf einen der alternativen Tipps zurückgreifen. Zum Beispiel im Bereich Verstopfung oder Windeldermatitis, welche sich mein Sohn auf der Frühchenstation eingefangen hat, kann ich aus Erfahrung sagen, dass die dort genannten Tipps wirklich helfen. Zinksalbe wirkt wahre Wunder bei einem wunden Po, und mit dem Kinderwagen spazierenfahren hilft ebenfalls. Dies sind nur zwei Beispiele, bei denen ich schon eigene Erfahrungen gesammelt habe.

Die Tipps, die die Autorin zum Besten gibt, reichen von der Geburt bis ins frühe Schulalter, wo sie auf ADHS, Schulprobleme oder Läuse eingeht.

Ich muss zwar sagen, dass man viele Hausmittel, die hier angegeben wurden schon kennt, aber es gibt so viele Alternativen, dass man definitiv nur ein Zehntel wirklich kennt. Zudem ist das Buch so übersichtlich, dass wenn man mal etwas vergisst, es jeder Zeit im Notfall nachschlagen kann.

Auch der Aufbau des Buches ist sehr ansprechend gestaltet. Wichtige Punkte oder Hinweise, wann ein Arztbesuch angebracht wären, hebt die Autorin in einer anderen Farbe hervor. Unterpunkte werden mit separaten Überschriften hervorgehoben. Zahlreiche Bilder untermalen das aktuelle Thema und lockern das sachliche Thema auf.

Generell verwendet die Autorin einen Stil, der alles sachlich und bildhaft vermittelt, sodass man selbst als Neuling auf diesem Gebiet alles sofort verstehen kann. Hier macht sogar mal ein Sachbuch Spaß zu lesen.

Ich finde dieses Buch absolut empfehlenswert. Es bietet ein breites Spektrum an Kinderkrankheiten und zeigt gute Möglichkeiten, wenn man nicht gleich mit Zäpfchen, Tabletten und Co. helfen möchte. Es wird aber auch hingewiesen, dass zum Beispiel bei extrem hohen Fieber solche Mittel nicht umgangen werden können, wenn man dem Kind nicht schaden möchte. Für die übliche Hausapotheke eine wirklich gute Ergänzung. Wer zu Hause ein Kind und noch wenig Erfahrungen hat, oder sein erstes Kind erwartet, sollte sich diesen Titel merken, er ist sein Geld wert.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks