Marian De Smet

 3,5 Sterne bei 25 Bewertungen

Alle Bücher von Marian De Smet

Cover des Buches Kein Empfang (ISBN: 9783836957052)

Kein Empfang

 (14)
Erschienen am 26.06.2013
Cover des Buches French Summer (ISBN: 9783836958400)

French Summer

 (11)
Erschienen am 25.01.2016

Neue Rezensionen zu Marian De Smet

Cover des Buches Kein Empfang (ISBN: 9783836957052)printbalances avatar

Rezension zu "Kein Empfang" von Marian De Smet

Kein Empfang von Marian de Smet
printbalancevor 5 Jahren

Inhaltsangabe:
Leo und David sind beide 16 Jahre alt und beste Freunde. Die zwei kommen ursprünglich aus den Niederlanden und sind mit ihren Eltern nach Paris gezogen. Gemeinsam möchten die beiden in den Urlaub, da Leo danach in Brüssel zu studieren anfängt, hingegen David in Paris bleiben wird.
David ist anfangs von der Fahrt in die Berge nicht einverstanden, lässt sich aber dank Leos Überredungskünste darauf ein. Leo plant eine große Tour auf einem bestimmten Berg. Da David sich sportlich dem nicht gewachsen fühlt, macht sich Leo alleine auf den Weg, da er versprach am Abend wieder zurück zu kommen.
Während Leo sich alleine auf den Weg macht, bricht er in eine Höhlenschlucht ein, wobei er sich an Händen und Kopf verletzt und das Bein bricht. Nachdem er sich vom ersten Schrecken erholt hat, sieht er sich um und bemerkt dabei, dass dort Leute sich irgendwann mal aufgehalten haben müssen da eine Kiste, Decken ein Feuerzeug und alte Flaschen sich dort befanden. Er schöpft Hoffnung, dass ihn jemand findet, da weder sein Handy überhaupt nicht funktionsfähig war und er aus eigener Kraft nicht aus der Höhle heraus kommt.
Tatsächlich findet am nächsten Tag das Mädchen Nanou den jungen Mann in der Schlucht. Sie hat zu Beginn große Angst sowohl vor Leo als auch vor allen anderen Menschen, da ihre Mutter sie von jeglicher Gesellschaft abgeschottet hat. Das Mädchen spürt jedoch, dass Leo Hilfe braucht und fängt an ihm heimlich Essen und Medikamente zu bringen, half ihm jedoch nicht aus der Höhle.
Nachdem David unruhig wurde, da Leo schon den zweiten Tag nicht ins Camp zurück kam, verständigt er die Bergwacht und eine riesige Suchaktion wurde gestartet, da schon vor einigen Jahren ein kleines Kind plötzlich verschwand......

Eigene Meinung:
Marian De Smet hatte eigentlich eine tolle Idee was das Buch anging. Mir gefiel sofort das Cover und der Titel, daher habe ich es mir gekauft. Leider wurde ich komplett enttäuscht.
Zu Beginn ist das Buch richtig gut geschrieben, teilweise kann man sich auch hervorragend in die Situation der Protagonisten einfinden, jedoch lässt das Buch immer stärker nach, bis ich die letzten Seiten nur mit Mühe beendet habe.
Die Umsetzung war wirklich sehr schlecht ausgearbeitet und hatte für mich nicht wirklich Sinn ergeben. Da ich persönlich Bücher mit offenem Ende nicht gerne mag, ist dies ein weiterer Kritikpunkt. Ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin entweder eine Fortsetzung mit Nanou geschrieben hätte oder immerhin im Epilog etwas mehr von Nanou und Leo und deren Zukunft dem Leser zu offenbaren.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches French Summer (ISBN: 9783836958400)Seelensplitters avatar

Rezension zu "French Summer" von Marian De Smet

Sommer
Seelensplittervor 6 Jahren

Meine Meinung zum Jugendbuch:
French Summer A Fucking Great Road Trip

Erwartung und Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog :)

Inhalt in meinen Worten:
Dieses Buch beherbergt das Leben. Ein Leben, dass nicht immer geduldig und gnädig ist, aber dafür spannend und auch gefühlsbetont sein kann.
Tabby die kleine Quasselstrippe und Eppo der eher stille Typ treffen sich auf der Straße, sie muss einer Entscheidung entgegen fahren, er muss vor einem Schicksal fliehen. Doch wird das den beiden gelingen?

Wie fand ich das gelesene?
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, obwohl nicht wirklich viel passiert ist, so hat die Autorin doch eine Art mich festzuhalten, mich dazu zu bringen nicht los zu lassen, zu entdecken zu empfinden und vor allem eines mich überraschen.

Wie ist das Buch geschrieben?
Nicht wie ein typisches Jugendbuch, eher Lyrisch, tragisch, ein Lied dass auf der Zunge zergeht und im Herzen landet.
Kurze prägnante Sätze, lange Gefühlsbetonte Sätze durchdringen die Kurzatmigkeit. Und zusammen ist es eine wunderschöne Symphonie.

Geschichte:
Tappy flieht, sie steht vor einer Entscheidung, die nicht nur ihr Leben bestimmt. Dabei schnappt sie sich das Auto von ihrem Freund und fährt von Niederlande nach Frankreich. Dazwischen nimmt sie Eppo auf, der seinen Bruder der doch der geliebte war, verloren hat. Der sein Herz nicht nach außen kehrt und doch Stück für Stück mich in seine Geschichte zieht, in seine Fassungslose, Traurige und doch unerschütterliche Treue entführt. Die Geschichte ist in seinen Worten, in seinen Begegnungen erzählt.
Umso mehr Straßenkilometer die beiden zurück legen, umso mehr kommt man dahinter was in dieser Geschichte passiert. Und wie man Entscheidungen fällen und gleichzeitig erdulden muss.

Eppo schmeißt mich förmlich in eiskaltes Wasser, denn wirklich eine Vorgeschichte gibt es nicht, ich stecke mit ihm neben Tappy im Auto, und Seite um Seite blicke ich tiefer in die Geschichte.

Charaktere:
Finde ich spannend gestrickt. Gerade die schwere und gleichzeitig die Leichtigkeit in den beiden Hauptfiguren fand ich klasse. Andere Charaktere leuchten kurz auf wie Sterne und verblassen dafür genauso schnell wieder.
Das ist aber gerade in diesem Buch kein Problem. Denn eigentlich geht es wirklich nur um Tappy und Eppo.

Spannung:
Selten fesselt mich ein Buch so sehr, dass ich kein anderes Buch dazwischen weiter lese, und gerade dieses Buch schaffte es, obwohl es eher wie ein Streifzug in ein Leben von zwei Jugendlichen Menschen ist, ist es doch genial wie die Autorin auf jeder Seite Spannung auf die nächste Seite aufbaut.
Hin und wieder gibt es Rückblicke in das Leben von Eppo und ein klein wenig in Tappys Geschichte.

SPOILER!!!

Themen im Buch:
Schwangerschaft,
Homosexualität,
Verrat,
Vertrauen,
Mut,
Gefühle,
Liebe,
Entscheidungen,
...

SPOILER ENDE!!!

Empfehle ich euch die Geschichte?
Ja! Wenn ich auch sagen muss, die Geschichte ist wie ein Sternenschweif, seht ihr ihn, seit ihr vielleicht so wie ich gefesselt, blinzelt ihr, kann er schnell wieder vergangen sein.
Leichtigkeit und Schwermut in einem. Lebendigkeit und Sterben können nebeneinander realistisch stehen.
Ich empfinde es vor allem faszinierend wie die Autorin mit Sprache spielen kann, mit wenigen Worten drückt sie gewaltsam aus, was vor sich geht.

Fazit:
Ein Sommerroman, der lohnt gelesen zu werden - obwohl er leicht wie eine Feder ist, steckt doch eine Schwermut wie ein Mühlenstein im Text.

Sterne:
Ich vergebe vier!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches French Summer (ISBN: 9783836958400)Dr_Ms avatar

Rezension zu "French Summer" von Marian De Smet

"Ich ruf Dich an, sobald ich alles auf die Reihe gekriegt habe"
Dr_Mvor 7 Jahren

Eppo reist mit Rucksack und Zelt durch Frankreich. Er sucht nach einer Antwort auf eine Frage, die ihm das Leben durch einen harten Schlag gestellt hat. Und er kämpft mit Schuldgefühlen.

Tabby hat sich mit dem roten Golf ihres Freundes aus dem Staub gemacht. Bei ihr hat sich das Schicksal noch nicht gemeldet. Sie muss jedoch über ein anderes entscheiden und befindet sich in einem Dilemma.

Tabby trifft Eppo und nimmt ihn mit. Ihre gemeinsame Zeit hilft beiden auf ihrem Weg. Für den Leser verknüpfen sich in diesem "Road Trip" zwei Geschichten, in die er mehr oder weniger hineingestoßen wird. Während Tabbys Geschichte nicht ungewöhnlich erscheint, kämpft Eppo mit einer schon recht ungewöhnlichen Vergangenheit, einem seltsamen Elternhaus und einer tragischen Beziehung.

Dieses Buch liest sich nicht schlecht. Man steigt irgendwo in die Geschichte ein, hört sie sich an und steigt dann wieder aus ihr aus. So als ob einem ein Fremder während einer Zugfahrt etwas Interessantes aus seinem Leben erzählt. Es beschäftigt eine Weile, und dann vergisst man es eben wieder. Unterhaltsam und sonderbar, aber nicht so tiefgreifend, dass man sich davon nicht lösen kann.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

von 10 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks