Marian Keyes Märchenprinz

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 124 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(22)
(40)
(30)
(6)
(6)

Inhaltsangabe zu „Märchenprinz“ von Marian Keyes

Zutiefst rührend und unendlich komischLola scheint sich den Traummann gesichert zu haben: Paddy de Courcy ist charmant, mächtig und unglaublich gut aussehend. Und er gibt seine Verlobung bekannt! Nur leider mit einer anderen … Lola ist am Boden zerstört und zieht sich an die irische Westküste zurück. Dort wird sie unvermutet von einer Leidensgenossin aufgestöbert. Auch Grace wurde von Paddy übel mitgespielt. Sie drängt Lola, gemeinsam zum Gegenangriff überzugehen. Denn Paddy hat ein sehr dunkles Geheimnis.

Kurzweilige Unterhaltung...

— Tanie
Tanie

Meine Lieblingsautorin!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

tolle Urlaubslektüre

— VroniMars
VroniMars

Eine tragisch - komische Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

— Monja
Monja

Stöbern in Liebesromane

The Mistake – Niemand ist perfekt

Super Unterhaltung mit tollen Charakteren

Katrin_Zinke

So klingt dein Herz

Ein schönes Sommerbuch, dass aber an einigen Stellen Potenzial verschenkt hat.

crazy_book_lover1

Herzkonfetti und Popcornküsse

Fast besser als Pretty Woman, Bridget Jones & 27 Dresses zusammen!!!

Happines

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

Tolle Geschichte mit Gänsehautfeeling pur!

saras_bookwonderland

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Die in der Handlung integrierte Kulinarik bringt beim Lesen so viel Appetit und Lust auf KOchen.

RoRezepte

Glückssterne

Wieder eine absolut tolle und packende Geschichte von Claudia Winter, welche Lust auf eine Reise nach Schottland macht! 100% Empfehlenswert!

RoRezepte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Durchhalten lohnt sich manchmal doch...

    Märchenprinz
    VroniMars

    VroniMars

    21. August 2014 um 18:57

    "Märchenprinz" ist mir zufällig in die Hände gefallen. Der Klappentext hat mich angesprochen und so dachte ich mir: "Das nimmste auch noch mit als Urlaubslektüre".  Der Roman handelt, wie schon mehrmals anschaulich beschrieben, von vier charakterlich unterschiedlichen Frauen, welche alle etwas mit dem Politiker Paddy zu tun haben. Dabei wird regelmäßig zwischen den verschiedenen Erzählperspektiven gewechselt. Mir hat gut gefallen, dass die verschiedenen Perspektiven durch unterschiedliche Schreibstile untermauert werden. Das Gefühlsleben der Protagonistinnen wird ausführlich beschrieben und es fällt einem leicht sich in die Personen hineinzuversetzen. Insgesamt kommt einem das Buch aber sehr langatmig vor und vor allem der Einstieg in die Geschichte packt einem nicht wirklich sofort. Insgesamt bereue ich aber nicht das Buch gelesen zu haben. Vor zum Ende hin konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, denn da wurde es wirklich spannend.  Eine tolle Urlaubslektüre! Durchhalten lohnt sich manchmal doch!

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    manja_phalaenopsis

    manja_phalaenopsis

    15. May 2012 um 21:25

    Die Hauptfiguren dieses Buches sind 4 Frauen. In erster Linie Grace und Marnie - Zwillingsschwestern; Lola Daly, der Name ist schon Klasse und etwas von Alicia, wobei dir für mich eher ein Nebenrolle spielt. Alle 4 sind durch Paddy ungewußt mit einander verbunden. Sie alle erzählen von sich Stückweise von sich und ihrem Leben in Kapiteln. Bei allen lässt es sich gut lesen. Der einzige Stil der mir nicht gefallen hat war der von Lola, der nicht so flüssig war. Es wird beschrieben wie jede dieser einzelnen Frauen die Beziehung mit Paddy erlebt haben welche seelischen und körperlichen Verletzungen sie davon getragen haben. Anfangs war ich am überlegen, ob ich nicht doch ein anderes Buch lesen sollte, aber irgendwann war es doch so, das ich wissen wollte wie es wietergeht und ob Paddy für sei handeln zur Verantwortung gezogen wird. M.K. beschreibt sehr gut die Gewalt gegen Frauen und was sie mit einem macht, die Gefühle bei Beendung einer Beziehung, aber auch etwas ganz anderes nämlich Crossdressing. Für die , die es nicht kennen, das ist wenn Männer gerne mal in die Rolle einer Frau schlüpfen und sich dann auch so kleiden und benehmen. Im normalen Alltag Männer sind wie jeder andere. Ich bin froh, das ich das Buch doch zu Ende gelesen habe, auch wenn es am Anfang etwas in die Länge gezogen war. M.K. hat wichtige Themen in einem Roman zusammen gefasst, die in der Gesellschaft gern tabuisierz werden. Keine Frau sollte geschlagen oder gequält werden oder auch das Männer gern mal wie wir Frauen sein möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    Renrew

    Renrew

    14. September 2011 um 17:21

    Als Mann wollte ich wissen, wie Frauen im Bereich von 31 bis 39 Jahren denken, und was ihren Alltag beschäftigt.
    Gibt es wirklich nur Liebesprobleme, Alkoholismus und harte Arbeitgeber?

  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    gerhard_pfeiffer

    gerhard_pfeiffer

    16. June 2011 um 23:35

    Dieser Roman erzählt die Geschichte von vier Frauen, die auf eine bestimmt Weise miteinander verbunden sind. Jede hat oder hatte eine Beziehung mit dem Politiker Paddy de Courcy und alle leiden oder litten darunter. Neben Paddys zukünftiger Ehefrau Alice, treten Lola, die etwas wirre Stilberaterin, Grace, die toughe Journalistin und Marnie, ihre depressiven Zwillingsschwester in der Geschichte als Protagonisten auf. Der Roman ist sehr lange geworden. Gerade am Anfang zog es sich wie Kaugummi. Dies wurde durch den ungewöhnlichen telegrammartigen Schreibstil der Autorin verstärkt. Es ist natürlich klar, dass Keyes dies als besonderes Stilmittel zur Charakterbeschreibung eingesetzt hat. Leider kann ich persönlich mit diesem Stil nicht so viel anfangen und er hat mich eher verschreckt. Gott sei Dank, gibt es viele Passagen im gewohnt humorvollen und geistreichen Schreibstil der Autorin. Marian Keyes schreibt Frauenromane, die nicht nur für Frauen interessant sind. Das liegt vor allem daran, dass sie eigentlich immer ein gutes Händchen für eine wohl überlegte und interessante Themenwahl für ihre Geschichten hat. Doch diesmal hat sie sich und dem Leser ein bisschen zu viel des Guten zugemutet. Die Themen in dieser Geschichte, um nur einige zu nennen, sind Gewalt gegen Frauen, Alkoholismus, Crossdressing, Existenzangst, Depressionen und noch einige mehr. Das ist einfach einen Tick zu viel und hat den Roman auch künstlich verlängert. Die Hälfte könnte man streichen, es wäre immer noch genügend übrig geblieben und es hätte der Geschichte nicht geschadet. Selbstverständlich spielt Marian Keyes ihre bekannten Stärken aus. Dazu gehören sicherlich ihre guten Charakterzeichnungen, in denen man(n) sich öfters als einem lieb ist wiederkennt. Der ironische Schreibstil ist flüssig und bringt einen das ein ums andere mal zum Schmunzeln. Aufgrund der Vielzahl an Themen, geht meiner Meinung nach das Basisthema, ein Plädoyer gegen Gewalt gegen Frauen, etwas unter. Die krassen Wechsel zwischen humorvollen und dramatischen Passagen sind ebenfalls nicht förderlich.In einem ihrer besten Büchern "Rachel im Wunderland" ist ihr das weitaus besser und eindrucksvoller gelungen. Das allzu glückliche "Happy End" ähnelt einer Hollywoodproduktion, die nachträglich am Zuschauergeschmack angepasst wurde. Ich persönlich finde, dass dieser Roman als Lektüre für zwischendurch, aufgrund der Länge, ungeeignet ist und als Drama, aufgrund des wechselhaften Schreibstils und der Vielzahl an Themen, gescheitert ist. Daher kann ich ihn nur bedingt empfehlen

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    30. April 2011 um 20:03

    Klappentext: Lola scheint sich den Traummann gesichert zu haben: Paddy de Courcy ist charmant, mächtig und unglaublich gut aussehend. Und er gibt seine Verlobung bekannt! Nur leider mit einer anderen.... Lola ist am Boden zerstört. Sieh zieht sich an die wilde irische Westküste zurück und trauert ausgiebig. Dann wird sie unvermutet von der Journalistin Grace aufgestöbert. Auch ihr wurde von Paddy übel mitgespielt. Sie braucht dringend Lolas Hilfe. Und konfrontiert sie mit einer schrecklichen Wahrheit. Rezension: Wer schon Bücher von Marian Keyes kennt und sie mag, wird sich auch mit diesem wieder anfreunden können. Ein brisantes Thema - Gewalt an Frauen - wird auf den Tisch gebracht und ist von ihr wieder wunderbar recherchiert worden. Ich liebe diese Schriftstellerin und kann sie nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    jala68

    jala68

    Ich habe es abgebrochen.
    Auch wenn es später besser werden soll, aber mit dem Erzählstil komme ich einfach nicht klar.
    Sorry, dafür habe ich einfach zu viele schöne Bücher hier, als das ich mich durch dieses weiter durchquäle.
    Ich hatte es erstmal eine Woche zur Seite gelegt, um dann evtl. weiter zu lesen, aber je länger es da liegt um so weiger Lust habe ich es weiter zu lesen. :-(

    • 2
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. June 2010 um 13:44

    "Märchenprinz" ist ein unterhaltsamer, sehr umfangreicher Frauenroman. Hauptpersonen sind vier Frauen, von denen und deren Leben- anfangs unabhängig voneinander - erzählt wird. Lola, eine Stilberaterin, die von ihrer großen Liebe Paddy de Courcy verlassen wird, da dieser, beliebter Politiker, soeben seine bevorstehende Hochzeit verkünden ließ. Sie nimmt sich eine Auszeit in dem kleinen Dorf Knockavoy an Meer, wo sie allerhand unterschiedliche Bekanntschaften macht. Dann ist da Grace, die Artikel für ein Magazin schreibt, immer auf der Suche nach der neuesten Story. Als sie von Lolas Schicksal hört, versucht sie, ein Interview mit ihr zu bekommen. Sie scheint Paddy zu kennen... Marnie, die Zwillingsschwester, schlägt sich währenddessen mit ganz anderen Problemen herum. Sie lebt in einer scheinbar heilen Welt, mit Haus, Mann und zwei Kindern. Doch ihr fragiles Seelenleben macht ihr das Leben schwer und häufig sucht die Zuflucht im Alkohol. Die vierte Frau ist Alicia, die neue Frau an Paddy de Courcys Seite. Wird sie glücklich mit dem beliebtesten Mann Irlands? Das Buch ist aufgeteilt in Kapitel, die bezeichnet sind mit dem Namen der jeweiligen Frau, die im Mittelpunkt steht. Diese Kapitel unterscheiden sich auch im Sprachstil, was die Frauen individueller erscheinen lässt. Es finden sich ein Ich-Erzähler mit Telegramm-Stil-artigen Sätzen, eine Ich-Erzählung mit "normalen" Sätzen sowie die Erzählung aus Sicht eines allwissenden Erzählers in Bezug auf die Hauptperson des Kapitels. Der Sprachstil half, die Personen individueller zu sehen, trotzdem fand ich den Telegramm-Stil recht anstrengend zu lesen, war nicht so meins... Zu Beginn des Buches sind die einzelnen Kapitel recht lang und die Lebensgeschichten der Frauen erscheinen recht unabhängig voneinander. Im Laufe der Geschichte erkennt der Leser immer mehr Zusammenhänge, die einzelnen Kapitel werden kürzer, die Perspektive wechselt häufiger. Das Ende fand ich nett, vielleicht etwas zu frauenroman-typisch. Insgesamt ein netter, unterhaltsamer Roman, der meines Erachtens etwas zu umfangreich war.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    Zuckermausi217

    Zuckermausi217

    31. May 2010 um 12:48

    Lola ist ein erfolgreiche Stilberaterin in Dublin. Sie ist mit Paddy zusammen, einem angesehen, charmanten und gutaussehenden Politiker. Paddy möchte heiraten, nur leider nicht Lola, sondern Alicia. Als Lola das in der Zeitung liest, ist sie am Boden zerstört und flüchtet in ein Dörfchen an der irischen Westküste, um wieder zu sich zu kommen. Grace ist eine erfolgreiche Journalistin und glücklich mit Damien zusammen. Sie möchte Lola gerne interviewen, denn auch sie kennt Paddy von früher. Dann ist da noch Marnie, die glücklich verheiratet ist und zwei kleine Mädchen hat. Marnie hat aber ein kleines Problem, dass sie gerne verstecken möchte, zumindest so lange, wie das möglich ist. Auch sie kennt Paddy seit Jugendtagen. Und dann hätten wir da noch Alicia. Die zukünftige Frau von Paddy, sie kennt ihn auch schon sehr lange und ist glücklich, dass er sie jetzt endlich heiraten möchte. Vier Frauen und ein Mann, der alle verbindet. Was wohl passiert, wenn sie alle aufeinandertreffen? Ein schönes Buch, dass aus der Sicht von vier Frauen die einzelnen Geschichten erzählt, bis alle zu einer Geschichte verwoben sind. Teilweise ist das Buch etwas langatmig, aber da es hier um viele komplexe Charaktere geht, könnte ich auch nicht sagen, welche Sätze man wegstreichen sollte. Das Buch ist lustig, traurig, ehrlich und behandelt teilweise sehr ernste Themen. Keineswegs handelt es sich hier um einen Friede-Freude-Eierkuchen-Roman, auch wenn ich das Buch in die moderne Trivialliteratur einordnen würde. Wer Spass an den anderen Büchern der Autorin hatte, wird diesen Roman sicherlich auch gut finden. Mir hat er auf jeden Fall sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    Hacki89

    Hacki89

    30. April 2010 um 09:40

    Eigentlich folgen Frauenromane immer einem bestimmten Muster. Anfang: Frau wird von Mann verlassen. Mitte: Frau versinkt im Elend, dann bessert sich die Situation langsam wieder. Frau lernt neuen Mann kennen, oder stellt fest, dass sie schon immer lesbisch war. Ende: Noch ein bisschen Dramatik, zum Beispiel durch Missverständnisse, dann: HAPPY END! Alle sind Glücklich! Anfang: Lola Daly, eine Stilberaterin aus Dublin, erfährt aus den Medien, dass ihr prominenter Freund Paddy, ein irischer Abgeordneter, eine Andere heiratet. Sie ist am Boden zerstört, vor allem als ihr Ex-Freund sie anruft, die Berichte bestätigt und dann einfach auflegt. Kurz darauf wird sie noch von einer Journalistin bedrängt, über ihre Beziehung zu Paddy zu reden. Zuerst versucht so weiterzumachen, wie bisher. Doch als sie immer mehr Aufträge versaut und ihr auch ein finanzieller Ruin droht, schlägt ihr eine Freundin vor, sich doch eine an die Westküste in eine Hütte ihres Onkels zurückzuziehen. Mitte: Lola ist mehrmals kurz davor aufzugeben und nach Dublin zurückzukehren. Doch dann kommen ihr die neuen Kontakte, die sie im Dorf geknüpft hat zu Hilfe. Sie bringen sie zu Arbeitsamt, damit sie ein bisschen Geld bekommt. Hier trifft sie auf einen Angestellten, der ihr ein ziemlich schräges Angebot macht: Arbeitslosengeld gegen Unterschlupf. Den Noel ist ein Cross-Dresser. Ein Mann, der gerne Frauenkleider anzieht, aber nicht schwul ist. Nach und nach kommen immer mehr „Damen“ zu ihr,die ihre heimliche Leidenschaft ausleben wollen. Eines Tages steht dann auch noch ihr Nachbar, wunderbar als Frau geschminkt, vor ihrer Tür, mit dem sie eine Art Hassliebe pflegt. Personen-Wechsel Zwischendurch wechselt die Autorin immer wieder ihre Hauptpersonen. Sie wechselt zu Alicia, der Verlobten von Paddy, zu Grace, der Journalistin, die Lola bedrängt hat und zu Marnie, der Schwester von Grace. Alle kennen Paddy, waren mal mit ihm zusammen, sind mit ihm zusammen, oder wollten mal etwas von ihm. Und alle verbindet mehr, als sie eigentlich dachten. Thematik Marian Keyes schafft es in das allbekannte Muster eine ganz neue, spannende Handlung hinein zu flechten, die erst nach und nach zum Vorschein kommt. Dadurch bekommt das Buch eine gewisse Spannung. Ende Wenn man auf spannende Bücher mit möglichst viel Aktion steht, sollte man dieses Buch gar nicht erst in die Hand nehmen. Doch ansonsten kann ich dieses Buch wirklich empfehlen. Wenn man etwas Zeit hat, das Buch hat über 800 Seiten, und sich nicht nur für Geschichten interessiert, wo die ganze Zeit nur rosa Friede-Freude Eierkuchen herrscht. Aber etwas kann ich jetzt schon verraten: Das Ende ist fürchterlich.... schön!

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    vormi

    vormi

    13. April 2010 um 17:37

    Marian Keyes hat in ihrem unnachahmlichem, humorvollem und ironischem Schreibstil wieder mal ein schönes Buch verfasst. Leider kann ich nicht "grandioses" Buch schreiben, da ich mich die erste Hälfte des Buches (rund 400 Seiten) durch einige öde Strecken quälen musste. Vor allem die depressive Zwillingsschwester Marnie hat es mir schwer gemacht. Ansonsten betrachtet das Buch die Verlobung des begehrtesten Jungesellens Irlands aus dem Blickwinkel von vier unterschiedlichen Frauen. Ein sehr interessantes und lesenswertes Buch, schade um die depressieven Phasen.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    nic

    nic

    21. March 2010 um 09:48

    Womit fange ich am besten an? Damit, dass das Buch mich überwältigt hat? Dass es ganz anders war als erwartet? "Märchenprinz" von Marian Keyes hat mich überwältigt, nicht zuletzt, weil ich - nach diesem Cover und dem Titel etwas ganz anderes erwartet hatte. Warum habe ich das Buch gekauft? Weil ich sehr lange schon die Bücher der Autorin lese. Wassermelone fand ich klasse. Auch noch den zweiten und dritten Teil der Story über die irische Familie. Von den Folgebüchern Keyes´ war ich nicht mehr so sehr überzeugt, aber jetzt wollte ich einen dicken Schmöker haben und hatte die Hoffnung, Frau Keyes schafft es wieder, mich in ihren Bann zu ziehen. Und das hat sie geschafft. Ich bin eigentlich überzeugte Gegnerin von seichten Frauenromanen, die immer das gleiche Thema behandeln und mir zum Hals raushängen. Wahrscheinlich finde ich Märchenprinz genau aus diesem Grund einfach klasse. Weil das Buch das Gegenteil ist. Tiefgründig, fesselnd, intelligent, dennoch stellenweise mal leicht und humorvoll, wenn auch bei weitem nicht überwiegend. Was die Schriftarten angeht, die hier in anderen Rezis als unterschiedlich bezeichnet werden, ist m.E. etwas irreführend und stimmt so nicht. Lediglich die Namen über den einzelnen Kapiteln sind in anderen Schriftarten gehalten, nicht aber der Text. Die vier Frauen haben alle etwas mit dem selben Mann zu tun. Teils in der Vergangenheit, oder auch in der Gegenwart. Ein brutaler, perverser Machoarsch, der Frauen verachtet und sie als Ware und Eigentum ansieht - das soll besagter Märchenprinz sein, um den es hier geht. Der Titel ist blanke Ironie - oder vielleicht auch nicht - denn die Gefühlslage der jeweiligen Frau, die gerade seinetwegen trauert und ihn jahrelang nicht verlassen/ oder vergessen konnte, ist durch die Erzählweise von Frau Keyes ein Stück nachvollziehbar. In Märchenprinz wird alles geboten: Es geht um Liebe, Abhängigkeit, Alkoholsucht, die Suche nach sich selbst, verlorenes Selbstwertgefühl - all das schockiert beim Lesen oft. Aber es gibt stellenweise auch richtig guten, schwarzen Humor. Wo er angebracht ist. Ich habe stundenlang gelesen und konnte und wollte nicht aufhören, da das Buch m.E. sehr spannend war und keine der 860 Seiten zu viel war. Die Kapitel, die über Marnie erzählen waren schockierend und ernüchternd. Lolas Abschnitte waren oft recht anstrengend, weil mich der Telegrammstil manchmal genervt oder auch geärgert hat. Aber egal ob Grace, Marnie, Lola oder Leechy (ok, die am wenigsten) - jede Frau hat auf ihre Weise dazu beigetragen, dass mich die Story gefesselt hat bis zum Schluss. Die Autorin hat mich mit Märchenprinz absolut überzeugt, und ich finde, es ist ihr bestes Buch. Ich empfehle den Schmöker uneingeschränkt als lesenswert weiter.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    28. February 2010 um 10:06

    Erst scheint alles ganz klar und schon vielfach erlebt: Der erfolgreiche und charmante Politiker Paddy de Courcy hat überraschend seine Verlobung mit der Vorzeigefrau Alicia bekannt gegeben und die heimliche Freundin Lola somit abserviert. Diese ist nun fix und fertig, kann ihren bisherigen Beruf als Stylistin nicht mehr ausüben und verzieht sich nach dem Nervenzusammenbruch ans Meer, ihre Lebenslust kommt nur mühsam wieder und wird von jeder Neuigkeit über die große Heirat erneut zerstört. Doch Paddy hat nicht nur ihr Leben negativ beeinflusst, auch die Journalistin Grace, deren Schwester Marnie, die Parteichefin Dee und viele weitere Frauen haben sich von ihm locken lassen. Alle scheinen stärker, als sie in Wirklichkeit sind und haben ihre Geheimnisse. Sehr verschiedene Charaktere haben eine große Gemeinsamkeit und nur zwei Möglichkeiten: aufgeben oder kämpfen! Ich habe bisher alle Bücher von Marian Keyes geradezu verschlungen und bin von diesem Wälzer mit immerhin 845 Seiten ein bisschen enttäuscht: mir fehlt die sofortige Sucht, die mich sonst von den Charakteren ergreift. Die Hauptperson Lola Daly war mir erst ein wenig unsympathisch und wirklich warm bin ich mit ihr bis zum Schluss nicht geworden, man hätte die Geschichte auch wesentlich kürzer fassen können und einiges scheint mir ein bisschen weit hergeholt. Dennoch ist dies ein sehr unterhaltsamer Frauenroman, in dem sich jeder dank der vielen Charaktere ein bisschen wieder erkennen kann. Wer kennt nicht auch so einen charmanten Womanizer, der sich am Ende als Mistkerl entpuppt und möchte sich an ihm rächen? Hier nun die lesbare Möglichkeit, wenn die wirkliche Rache auch ausbleibt. Der Alkoholismus ist wie immer auch in diesem M.Keyes-Roman zu finden, aber inzwischen geht mir dieses Thema auf den Keks. Also, ein schöner Schmöker für die Fans, ein suchtgefährdendes Muss in jedem Regal war es für mich dieses Mal aber leider nicht!

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    Kossi

    Kossi

    04. November 2009 um 10:54

    Wenn mehrere Geschichten aufeinander treffen Als Lola erfährt, dass ihr Freund eine andere heiratet, stürzt für sie eine Welt zusammen und sie flüchtet ins Exil um ihre Wunden zu lecken. Gleichzeitig geht das Leben in Dublin rund um Paddy de Courcy, den nun Ex-Freund von Lola weiter. Die Geschichte wird aus Sicht der verschiedenen Frauen erzählt, die mit Paddy zu tun haben. Auch die Seite der Verlobten Alica lernt der Leser kennen. Genauso wie die einer Exfreundin (Marnie) und deren Schwester Grace. Sehr facettenreich ist dieser Roman, denn er schließt so viele Themen in sich ein, aus denen man glatt mehrere kleine Bücher hätte machen können. Zum einen ist da die rasende Eifersucht von Lola, zum Anderen Themen wie Alkoholismus, Prostitution und schwere Krankheiten. Das 'fast' ganz normale Leben eben. Nachdem ich von dem Buch 'Schuhe zum Dessert' so begeistert war, erwartete ich nun ein ähnliches Buch. Doch leider wurde ich diesmal mit den Protagonistinnen nicht ganz so warm, wie ich es mir gewünscht hätte. Zum Beispiel wurde Lolas Sichtweise so geschrieben, als würde sie kurze, stichpunktartige Tagebucheinträge schreiben. Was sich anfangs noch recht flott und auch lustig las, fand ich später dann äußerst anstrengend. Ich habe mich mit dem Buch an sich zwar gut unterhalten gefühlt, doch hätten es diesmal ein paar Seiten weniger auch getan. An manchen Stellen fand ich die Geschichte leider etwas langatmig und es wurden Szenen beschrieben, die für die Geschichte selber eigentlich sehr unrelevant waren. Erwähnen möchte ich aber auch, dass mir die Aufmachung des Buches wunderbar gefällt! Nichtsdestotrotz werde ich nun, nach diesem für mich zweiten Buch von Marian Keyes, meine Sammlung mit ihren Büchern fortsetzen, denn aus Empfehlungen weiß ich, dass sie noch viel viel bessere Bücher geschrieben hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Märchenprinz" von Marian Keyes

    Märchenprinz
    sternenfee

    sternenfee

    25. February 2009 um 22:07

    Marian Keyes....für mich persönlich eine der ganz ganz Grossen. Dieses Buch hat mich diesmal erst nicht so gefesselt. Leider habe ich es immer wieder zur Seite gelegt, teils, weil ich nicht in der Stimmung war zu lesen, teils, weil ich keine Zeit hatte....wie das eben manchmal so ist. So zur Mitte des Buches habe ich einer anderen "Besitzerin" auch einen Kommentar abgegeben, den ich hiermit widerrufe....Ein tolles Buch. Aus der Sicht verschiedener Frauen wird die Liebe zu einem mittlerweile hochrangigen Politiker beschrieben. Er hatte eine Jugendliebe (die er vernichtet), er wird von der Schwester beschrieben (deren Leben er fast vernichtet), seine Geliebte (auch ihr Leben ist ein Trümmerhaufen) und aus der Sicht der Frau, die er letztendlich heiratet. Wenn man das Buch in einem durchlesen kann, findet man sicherlich schnell den roten Faden....ab der Mitte des Buches durchläuft man die typischen Gefühle, die einen fast immer bei Marian Keyes packen.....WUT, TRAUER, OHNMÄCHTIGKEIT.....Ein phantastischer Roman, der wie immer ein gutes Ende findet. Zum lachen, weinen und nachdenken anregend.

    Mehr
  • weitere