Marian Keyes Neue Schuhe zum Dessert

(148)

Lovelybooks Bewertung

  • 212 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(33)
(56)
(44)
(9)
(6)

Inhaltsangabe zu „Neue Schuhe zum Dessert“ von Marian Keyes

Ein Unglück kommt selten allein: Ausgerechnet ihre beste Freundin spannt Gemma den Lover aus. Und kurz darauf wird ihre Mutter sitzen gelassen und braucht fortan Rundumbetreuung. Gemma kauft sich eine Packung Kleenex, fünf Paar Schuhe und setzt sich an den Computer, um sich das Unglück von der Seele zu schreiben. Ihre Freundin Susan ist von den witzigen Texten so begeistert, dass sie diese heimlich einer Literaturagentin schickt. Und schon sehr bald hat Gemma anderes im Sinn als ihre verlorene Liebe.

Die Geschichten von drei Frauen, die nichts oder nichts mehr miteinander zu tun haben, werden nebeneinander erzählt.

— Regenreise
Regenreise

Meine Lieblingsautorin!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich konnte mich mit den Charakteren einfach nicht anfreunden. Alles in allem hat es sich zu sehr gezogen.

— Spatz92
Spatz92

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    Marina10

    Marina10

    26. September 2010 um 21:50

    Klappentext: Ein Unglück kommt selten allein: Ausgerechnet ihre beste Freundin spannt Gemma den Lover aus. Und kurz darauf wird ihre Mutter sitzen gelassen und braucht fortan Rundumbetreuung. Gemma kauft sich eine Packung Kleenex, fünf Paar Schuhe und setzt sich an den Computer, um sich das Unglück von der Seele zu schreiben. Ihre Freundin Susan ist von den witzigen Texten so begeistert, dass sie diese heimlich einer Literaturagentin schickt. Und schon sehr bald hat Gemma anderes im Sinn als ihre verlorene Liebe. ---------------------------------------------- Meine Meinung: Das Buch erzählt drei Geschichten parallel. In der einen geht es um Gemma. Sie hat ein Problem seit sich der Vater und die Mutter getrennt haben. Der hat sie nämlich mit der 20 Jahre jüngeren Sekretärin betrogen und sich dann mit ihr aus dem Staub gemacht. Die zweite Story handelt von Jojo Harvey, erfolgreiche Lektorin in einem großen Buchverlag, die zufällig auch noch ein Verhältnis mit ihrem verheirateten Chef hat. Und die dritte Story handelt von Lily Wright, einer mehr oder weniger erfolgreichen Autorin, die egal wie sie es macht, einfach nicht mit Geld umgehen kann. Vielleicht ist sie auch einfach nur vom Pech verfolgt. Alle drei Geschichten haben etwas miteinander zu tun, aber wann kommt es zum großen Showdown???? Das Buch ist ein Segen für die Lachmuskeln und ich habe es sehr genossen. Es ist mit seinen knapp 720 Seiten anfangs etwas undurchsichtig, aber wenn sich das Puzzle mehr und mehr zusammenfügt ist es ein wahres Lesevergnügen. Ein Buch, das einem zwarnicht ewig im Gedächtnis sein wird, aber seine 4 Sterne die es von mir bekommt, auf jeden Fall wert ist!

    Mehr
  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    vormi

    vormi

    24. April 2010 um 22:04

    Wenn ich noch nie ein Buch dieser Autorin gelesen hätte, hätte ich mich vom Titel und dem Cover abschrecken lassen. So aber habe ich es zum Glück mitgenommen. Ich fand es super. Die Story um 3 Frauen, die irgendwie miteinander zutunhaben hat mich großartig unterhalten. Nicht zuletzt da es ja um Verlagswesen und Bücher schreiben geht. Ein typisches Buch der Autorin: Gute Unterhaltung, ironisch, witzig, augenzwinkernd.

    Mehr
  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    Kossi

    Kossi

    13. October 2009 um 17:29

    Ein Buch, drei Frauen, drei kleine Romane in einem Vorab eine kleine Anmerkung: Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und es ist mein erster Ausflug in die Marian-Keyes-Riege. Ich muss zugeben, dass mich das Cover, der Titel und die über 700 Seiten des Buches sicher abgeschreckt hätten, wenn ich das Buch im Buchladen gesehen hätte. Es sieht verdammt chick-lit-ig aus (was ich an sich ja sehr gerne lese), der Titel klingt nach viel Trash und die Farbe wäre mir dann doch ein wenig ZU pink gewesen. Aber nun gut... ich begann, mich in die Geschichte hineinzulesen... und fand kaum noch heraus. Eigentlich werden in dem Buch DREI Geschichten erzählt. Zum einen lernen wir Gemma kennen, deren Vater sich nach 35 Ehejahren wegen einer jüngeren Frau von seiner eigenen Ehefrau trennt und somit das Klischee des 'alter Mann sucht junge Frau'-Tenors voll erfüllt. Die zweite Dame ist Lily, ehemals beste Freundin von Gemma. Vor ein paar Jahren brannte sie mit Gemmas damaligen Freund Anton durch, woran Gemma auch heute noch zu knacken hat. Und zu guter Letzt gibt es noch Jojo, die in einer Literaturagentur das Sagen hat und erst vor kurzem ein Manuskript von Lily an einen renommierten Verlag bringen konnte. Während Gemma ihrer Freundin Susan per E-Mail ihr Leid klagt wegen der Vater-Freundin-Geschichte, schickt diese die Mails hinterrücks an Jojo, die ernstes Interesse daran hat, die E-Mails als Roman zu veröffentlichen. Und so nimmt die ganze Geschichte ihren Lauf. Wirklich faszinierend ist es Marian Keyes gelungen, diese drei doch sehr eigenständigen Geschichten so miteinander zu verweben, dass sie am Ende eine runde Story wird. Immer unterteilt in die einzelnen Protagonistinnen wird der Leser nach und nach in die einzelnen Leben hineinkatapultiert und lernt so auch immer die berühmte 'andere Seite' kennen. Der Originaltitel lautet übrigens 'The other side of the story' und ich hätte mir eine 1 zu 1-Übersetzung des Titels für dieses Buch gewünscht. Da ich mich selber auch mit dem Schreiben beschäftige, war der Ausflug in die Welt von Gemma, Lily und Jojo für mich nicht nur überaus lehrreich, interessant und spannend, sondern vor allem auch unterhaltsam. Es hat Spaß gemacht, hinter die Kulissen von Verlags- und Agenturarbeiten zu schauen. Und obwohl dieses Buch ungewöhnlich viele Seiten für einen 'Frauenroman' hat, so empfinde ich doch jede Seite als vollkommen berechtigt. Ich habe mir bereits ein weiteres Buch der Autorin (Märchenprinz) bestellt und ich gehe davon aus, dass ich eine Marian-Keyes-Sammlung erstellen werde, denn der Schreibstil gefällt mir außerordentlich gut. Humor, gepaart mit lockerflockigen Sätzen bishin zu einer absolut runden und nachvollziehbaren Geschichte hat dieser Roman alles, was mein Leserherz begehrt! Also.... nicht abschrecken lassen vom Cover und vom Titel. Meiner Meinung nach steckt viel mehr IN dem Buch, als es nach außen den Anschein hat! Kaufen, mitlachen, mitfühlen, mitfiebern, glücklich sein!

    Mehr
  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    winterkind

    winterkind

    23. May 2009 um 11:37

    Gestern habe ich "Neue Schuhe zum Dessert" ausgelesen und frage mich noch immer, wieso dieser Titel für dieses Buch wohl gewählt worden ist? Wenn etwas gekauft wird dann geht es hauptsächlich um Bücher und Handtaschen. Nicht aber um Schuhe. Ansonsten ganz nett, alles zusammen. Es geht um drei Hauptfiguren: Gemma, die dank ihrer Freundin Susan ein Buch veröffentlich in der sie ihre private Situation schildert, verarbeitet und sich anscheinend selbst ein wenig auf die Sprünge hilft. Lily, die ebenfalls Bücher schreibt und eine sonderbare Verbindung zu Gemma hat. Und Jojo, die sich darum kümmert, das beide Frauen ihre Bücher überhaupt gewinnbringend veröffentlichen können und nebenher mit ihrem eigenen (Liebes-)Leben zu kämpfen hat. Mit über 700 Seiten ist das Buch vielleicht nichts für "mal eben zwischendurch" lesen, aber gewiss auch nichts um darin aufzugehen und darin zu versinken. Es ist charmant und auch mal ganz witzig, so dass man den Faden nicht verlieren möchte.. Aber klassisch fesselnd, wie andere Bücher es teilweise sind, ist es leider nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    luoliahn

    luoliahn

    29. April 2009 um 13:53

    Das Buch war ganz gut. Zwar war das eine sehr gute Idee, dass dieses Buch von drei verschiedenen Frauen handelt, die irgendwie mit einander was zu tun haben, aber ich persönlich fand, dass es zu viel Text irgendwie war. Zwar sehr gut geschrieben, aber ich hatte das Gefühl, dass Buch will einfach nicht aufhören. Ich gebe drei Sterne.

  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    Stevie

    Stevie

    19. October 2008 um 22:06

    Hat mir so wenig gefallen, dass ich mich zwingen musste, es weiter zu lesen - und dann bei der Hälfte aufgegeben habe.

  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    Kirsten1896

    Kirsten1896

    27. July 2008 um 23:47

    ganz nett

  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    JuliaO

    JuliaO

    24. July 2008 um 08:16

    Ich muss Jolene voll zustimmen! Ich lese gerne hin und wieder "anspruchslose" Bücher und stehe dazu ;)
    Mal wieder eine sehr nett geschriebene Keyes!

  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    Jolene

    Jolene

    25. June 2008 um 15:51

    Typisch Marian Keyes: Witzig geschrieben, aber irgendwie belanglos. Ändert nichts daran, dass ich so belanglose Unterhaltungs-Klischee-Frauen-Literatur sehr gern mag. Man muss nicht immer hochphilosophische Bücher lesen, sondern darf auch mal stumpf konsumieren, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    Bluueemchen

    Bluueemchen

    06. January 2008 um 15:55

    Ich musste das Buch 3x anfangen zu lesen bis ich es bis zum Ende durchgelesen habe. Am Anfang ist es etwas verwirrend zu lesen, aber wenn man sich reingefunden hat geht es dann. Das Buch ist locker und witzig geschrieben. Mir hat's gefallen & ich würde es auch weiter empfehlen :-)

  • Rezension zu "Neue Schuhe zum Dessert" von Marian Keyes

    Neue Schuhe zum Dessert
    Binea_Literatwo

    Binea_Literatwo

    11. July 2007 um 09:53

    Ein Unglück kommt selten allein: Ausgerechnet ihre beste Freundin spannt Gemma den Lover aus. Und kurz darauf wird ihre Mutter sitzen gelassen und braucht fortan Rundumbetreuung. Gemma kauft sich eine Packung Kleenex, fünf Paar Schuhe und setzt sich an den Computer, um sich das Unglück von der Seele zu schreiben. Ihre Freundin Susan ist von den witzigen Texten so begeistert, dass sie diese heimlich einer Literaturagentin schickt. Und schon sehr bald hat Gemma anderes im Sinn als ihre verlorene Liebe.

    Mehr