Marian Keyes The Other Side of the Story

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Other Side of the Story“ von Marian Keyes

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Other Side of the Story" von Marian Keyes

    The Other Side of the Story
    killerprincess

    killerprincess

    30. April 2012 um 10:34

    *"The other side of the story" von Marian Keyes, auf dt. Neue Schuhe zum Dessert* *Inhalt* Gemmas beste Freunde Lily "spannt" ihr ihren Freund Anton aus. Das ist aber schon ein Weilchen her, mittlerweile haben Anton und Lily ein gemeinsames Kind. In Gemmas Leben beginnt das Chaos, als ihr Vater urplötzlich, ohne Vorwarnung ihre Mutter für eine kaum ältere Frau als seine eigene Tochter verlässt. Derweil haben Lily und Anton Grund zum Feiern: Lilys Buch "Mimis Remedies" ist auf dem Markt und die Leute reißen sich darum. Und dann gibt es auch noch Jojo. Sie ist Literaturagentin, hat Lilys Buch veröffentlicht und hat eine Affäre mit ihrem Boss. Eines Tages bekommt sie E-Mails zugesendet, von einer gewissen Gemma, die sich über ihr Leben beklagt und sich witzige Geschichten über ihren Vater und seine jüngere Freundin ausdenkt. *Meinung* Da ich dieses Buch ja auf englisch gelesen habe, möchte ich nochmal betonen, dass ich nicht alles, aber vieles verstehe. Das Buch ist auf englisch eigentlich ganz angenehm zu lesen, es kommt allerdings viel Slang vor, aber das hat mich nicht lange gestört. Ich habe noch kein Buch gelesen, bei dem der Rote Faden der Geschichte so schwer zu identifizieren ist. Ich mag es sehr, wenn eine Geschichte in verschiedene Perspektiven aufgeteilt wird, dieses Schema liegt auch hier vor: Wir lesen abwechselnd aus Gemmas, Jojos und Lilys Sicht. Das Leben der jungen Frauen wird eingehend beleuchtet und auffällig ist: Irgendwie haben alle ein problem mit Männern. Davon möchte ich aber nicht zu viel verraten. Die Personen werden dadurch verbunden, dass Gemma und Lily einmal befreundet waren, bis Lily etwas mit Anton, dem Ex von Gemma angefangen hat, den diese eigentlich zurückgewinnen wollte. Lily hat ein Buch geschrieben, das die Bestseller-Listen stürmt und als auch Gemma ein Buch verfasst hat, möchte sie unbedingt zu Lilys Agentin Jojo. Die Personen sind schon detailliert beschrieben, mit kleinen liebevollen Macken. Manchmal dachte ich, dass sich die Frauen schon sehr ähneln und man mit den Charakteren durcheinander kommt, aber dem war im Endeffekt nicht so. Der Schreibstil ist super, sehr witzig, die Autorin hat einen guten Humor, der sich in Dialogen und die ironische Selbstansicht der Charaktere spiegelt, bzw. man auch oft aufgrund von Situationskomik schmunzeln muss. *Fazit* Es ist ein Frauenbuch, dass nicht zu seicht, aber auch nicht sehr tiefgründig ist. Die Geschichte ist süß, auch wenn manchmal der Rote Faden abhanden kommt, liest man sehr gerne weiter und bei ca. 640 Seiten hat man viel von dieser Geschichte. Ich hab es gerne gelesen, weil ich die Charaktere sehr mochte.

    Mehr