Mit dem Herz durch die Wand

von Mariana Zapata 
4,0 Sterne bei36 Bewertungen
Mit dem Herz durch die Wand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (26):
SteffiPM79s avatar

eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mir unter die Haut ging ♥

Kritisch (3):
LimaBookss avatar

Dies war das erste Buch von Mariana Zapata, das ich gelesen habe und ich wurde leider durch die eintönige Handlung enttäuscht. :-(

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mit dem Herz durch die Wand"

Vanessa Mazur träumt von ihrer eigenen Grafikagentur. Aber nach dem Studium hat sie 200.000 Dollar Schulden und keine Ahnung, wie sie die jemals zurückzahlen soll. Doch es gibt einen Mann, der ihr helfen will - und im Gegenzug absolut nichts von ihr erwartet, außer dass sie ihn heiratet. Vanessa hat eigentlich keine Wahl, doch dieser Mann ist Aiden Graves: heißester Football-Spieler der Welt, mürrischste Person, die Vanessa kennt, und ihr ehemaliger Chef, bei dem sie gerade erst gekündigt hat!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736304529
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:600 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:21.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SteffiPM79s avatar
    SteffiPM79vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mir unter die Haut ging ♥
    eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mir unter die Haut ging ♥

    Ich habe das Buch bereits im letzten Herbst gelesen und hatte leider vergessen eine Rezension zu schreiben … warum auch immer. Nun bin ich heute durch Zufall bei einem Buchkauf auf den Roman gestoßen (er wurde mir vorgeschlagen) und ich habe - weil ich ja neugierig bin - die Rezensionen auf Amazon gelesen. Ich bin wirklich erschüttert, wie andere Leser die Geschichte von Aiden und Vanessa empfunden haben. Nun möchte ich es endlich nachholen und meine Rezension schreiben, da ich mich wirklich verpflichtet fühle den wunderschönen Roman zu verteidigen, da mir der Roman nach fast einem Jahr immer noch sehr bildlich in Erinnerung und im Herzen geblieben ist.

     

    Ich muss zugeben, dass ich Rezensionen nur bei Büchern schreibe, die mich auch wirklich vom Hocker gerissen und sich in mein Herz geschlichen haben und ich wirklich verdiente 4 oder 5 Sterne vergeben kann … ich möchte andere Leser nicht davon abhalten ein Buch zu kaufen, dass ich vielleicht nur für Mittelmäßig hielt, andere es aber wiederum lieben. Ich versuche auch vor dem Buchkauf keine Bewertungen mehr zu lesen, sondern erst danach - um zu sehen, wie andere Leser die Geschichten empfunden haben. Die Buchbeschreibung und eine Leseprobe sollten genügen um einen Leser zum Kauf zu animieren und nicht die Meinung anderer. Eine Rezension ist mir besonders ins Auge gestochen - ich frage mich tatsächlich, wie man ein Buch nach kann 60 Seiten abbrechen kann, wo das Buch um die 600 Seiten hat? Sicherlich kann man es abbrechen, wenn man es so schlecht findet, aber auf der Grundlage knapp 60 gelesener Seiten eine Rezension zu hinterlassen? Und dann auch noch eine mega schlechte, die andere Leser vielleicht vom Kauf abhält, wo man das Buch ja gar nicht wirklich gelesen hat … manche Geschichten gehen halt nicht gleich aufs Ganze und müssen sich erst einmal entwickeln. Aber egal, jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung und nun folgt meine ;-)

     

    Für mich war das Buch die perfekte Herbstlektüre für ein verregnetes und stürmisches Wochenende auf der Couch. In Vanessa habe ich mich bereits auf den ersten Seiten verliebt und ja, Aiden muss man erst einmal nehmen wie er ist, bevor man tiefer hinter seine Fassade blicken kann und er sich Stück für Stück in mein Herz schlich. Auch Zac konnte ich sehr schnell in mein Herz schließen und empfand ihn als wundervollen Nebencharakter.

     

    Das Cover passt für mich nicht wirklich zur Geschichte und zum Paar. Das Bild der Liebenden ist Wunderschön aber weist für mich eher auf einen Erotik Roman hin, was er für mich eindeutig nicht war … aber was soll ich sagen, es ist schwer das richtige Cover zu finden und  heutzutage ist das Motto halt „Sex sales“.

     

    Die Idee der Geschichte fand ich toll … reicher und angesagter Footballstar möchte seine ehemalige Assistentin heiraten um amerikanischer Staatsbürger zu werden und im Gegenzug übernimmt er Ihre Studienschulden. Das ganz natürlich geheim, weil eine Scheinehe ja nun mal gesetzeswidrig ist. Jedenfalls fand ich allein schon die Idee toll und dann habe ich bei der Leseprobe herausgefunden, dass der Typ zwar mega hot ist aber eigentlich ein ziemlich egoistischer und arroganter Schnösel zu sein scheint. Kaum hatte ich die Leseprobe gelesen, musste ich das Buch sofort kaufen und konnte es kaum erwarten, dass es geliefert wird und ich endlich mit der Geschichte anfangen kann.

     

    Die Geschichte nimmt einen mit auf eine wundervolle Reise, wie sich zwei Menschen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, sich langsam annähern. Ich habe am Anfang bei den Wortgefechten so oft schmunzeln müssen und gedacht „Ha … das hast du gut gemacht Vanessa. Das hat der Blödmann verdient.“ oder „Wie kann er nur?“ hab ich oft gedacht. Das Buch beschreibt die Alltagssituationen die beim Zusammenleben entstehen. Es kommt ohne irgendwelche übergroßen Dramen aus. Manche würden sagen es plätschert so vor sich hin. Und ja, irgendwie stimmt das auch, aber ich empfand es nicht als negativ, sondern hatte in mir eine totale Ruhe und eine Entspannung ausgelöst. Die Beschreibung der Handlungsorte empfand ich als sehr bildlich beschrieben, so konnte ich mir das Hause oder Vanessas alte Wohnung sehr gut vorstellen - ich saß mit am Küchentisch und habe Aiden beim puzzeln zugesehen oder den Weihnachtsbaum mit geschmückt, habe mit den beiden zusammen auf dem Bett gelegen und habe mit Ihnen „In einem Land vor unserer Zeit“ angesehen.

     

    Ich habe dem Ende und dem Happy End förmlich entgegen gefiebert und mich gefragt, wann die beiden denn nun endlich zueinander finden und ob sie überhaupt zusammen finden. Während des Lesens war ich in einer Blase gefangen und konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Leibesgeschichte die hier entsteht, empfand ich als etwas ganz kostbares und zerbrechliches und habe mit einer Faszination beobachtet, wie die Autorin aus dem egoistischen und arroganten Footballstar einen liebevollen und charismatischen  Mann geschaffen hat, ohne seine Veränderung zu gekünstelt wirken zu lassen, bleibt er während der Entwicklung des Romans authentisch. Die Länge des Buches empfand ich nicht als negativ … ich hätte noch stunden weiter lesen können und der Geschichte im weiteren Verlauf folgen wollen.

     

    Für mich war der Roman ein absolutes Highlight 2017. Die Idee des Romans wurde von der Autorin wundervoll umgesetzt und ich hoffe, dass wir noch ganz viel von Mariana Zapata zu lesen bekommen. Es warten schließlich schon zahlreiche Romane von ihr übersetzt und in Deutschland verlegt zu werden. Vielleicht ist ja im Herbstprogramm vom LYX-Verlag von ihr etwas Neues dabei - ich würde mich riesig freuen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    LimaBookss avatar
    LimaBooksvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Dies war das erste Buch von Mariana Zapata, das ich gelesen habe und ich wurde leider durch die eintönige Handlung enttäuscht. :-(
    Jammern, Jammern und noch mehr Jammern !

    Inhalt


    Vanessa Mazur weiß, dass ihr Kündigung das einzig Richtige war ! Schließlich war ihr Job als Assistentin (und Putzfrau und Köchin und Social-Media-Managerin) von Football-Superstar nur als Übergangslösung gedacht. Doch jetzt steht Aiden vor ihr und bittet sie, ihn zu heiraten ! Aiden ? Ihren launischen, unfreundlichen - und zugegeben auch unheimlich attraktiven - Ex-Chef, der sie zwei Jahre lang wie Luft behandelt hat ? Doch was sagt man zu einem Mann, der nicht nur gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will, sondern auch Vanessas größtes Geheimnis kennt - und ihr Leben von einem Tag auf den anderen verändern könnte ? 

    Bewertung

    :(Es sind 5 + möglich)
    Schreibstil: +++
    Cover: ++
    Liebe: x
    Humor:x
    Drama:x
    Traurigkeit:x
    Brutalität:x
    Handlungsverlauf: + (Eigentlich müsste ich leider noch weniger geben)

    Bei x kann ich dies nicht Bewerten, weil ich wie bei diesem Buch, aufgehört habe zu lesen, was echt selten passiert oder weil der zu bewertende Punkt nicht in dem Buch vorhanden ist.

    Lieblings-Zitat:


    "Mach sie mit Freundlichkeit fertig." 

    Cover:


    Erstmal das Positive: Das Cover zeigt einen Mann und eine Freu, die sich küssen. Mir gefällt sehr, dass der Mann so aussieht, wie der Football spielende Hauptprotagonist beschrieben wird, auch sie ist meiner Meinung nach gut getroffen. 

    Negativ: 
    Leider ist das Cover nicht gerade schön, da es für jede Liebesgeschichte dienen könnte. Es ist nichts besonderes. Man könnte das auch total einfach in Photoshop selbst machen. Das Cover könnte wie gesagt mehr auf den Inhalt des Buches hinweisen zum Beispiel indem man im Hintergrund, satt dieser eintönigen Schwärze ein Footballfeld sieht oder etwas Anderes, das auf den Inhalt des Buches hindeutet.

    Meine Meinung:


    Dies war das erste Buch der Autorin Mariana Zapata das ich gelesen habe. Ich muss sagen, dass ich ihren Schreibstil nicht sonderlich gut, allerdings auch nicht schlecht finde. 
    Ich bin jedoch total von der Handlung enttäuscht, ich meine, die Hauptidee, die hinter dem Inhalt steckt gefällt mir, allerdings geht die Handlung total in dem ständigen Gejammer unter. Die Hauptprotagonistin Vanessa beschwert sich die ganze Zeit nur und nimmt sich vor, sich zu bessern oder etwas zu ändern, allerdings läuft sie dann die ganze Zeit auf der Stelle und tut erstmal 5 Kapitel lang überhaupt nichts, jammert und tut es dann (wow wie überraschend) doch. Ich glaube ich habe bis etwa Seite 150 durchgehalten, doch dann habe ich abgebrochen. Ich muss allerdings zugeben, dass mir Vanessa, wenn sie nicht so oft meckern würde, total sympatisch vorkommen würde, vor allem da sie dem Motto "Mach sie mit Freundlichkeit fertig" nachgeht, welches ich selbst sehr stark vertrete. Vom männlichen Hauptprotagonist gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, er ist nicht freundlich, aber auch nicht unfreundlich, ihm ist am Anfang einfach alles und jeder egal, später wird er allerdings etwas herblassend gegenüber Vanessa, sieht gut aus und ist arrogant. 
    Auch den Charakter Zac finde ich toll, da er mit seiner witzigen und liebevollen Art dem ganzen einen gewissen Pepp verleit. Insgesamt würde ich sagen, dass ich das Buch NICHT weiter entfehlen werde, da Greift man besser zu Game On von Kristen Callihan , wenn man ein gutes Buch über Footballspieler lesen möchte. 
    Ich hoffe euch hat meine Rezi gefallen. 
    LG Limabooks <3

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    My_books_13s avatar
    My_books_13vor 8 Monaten
    Tolles Buch

    http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/82656/User

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    Tintensports avatar
    Tintensportvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Lamentier, lamentier ......Blutleeres Geschreibsel dem schlichtweg die Must-Haves der Schreibkunst fehlen
    Lamentier, lamentier ....

    SHOW, don't tell - heißt ein Grundsatz der Schreiber-Zunft-Kunst ...... die man hier leider nicht finden kann.
    Nonstop - wirklich NONSTOP - wird gejammert ... und ... es ... hört ... nicht ... auf - und ich habe immerhin tapfer bis zur Seite 63 (von 433) durchgehalten!

    Eine Handlung dagegen findet nur in Stippvisiten statt. Von einem Handlungs-STRANG braucht man gar nicht erst zu sprechen. Stattdessen geht es sofort zurück ins Selbstmitleid. Da werden `schlimme' Dinge behauptet, nur leider NICHT belegt, nämlich dass der Chef/Footballstar ein `A....' sei!? Ich warte noch immer auf das schlagende Argument, das mir den Knaben tatsächlich auch so ZEIGT. Berichte, Beichten, Behauptungen taugen dafür nicht, das können nur Gefühle, die der Autor aus seinem Leser herauskitzeln können muss.

    Aber was hier angeführt wird ist weder triftig noch originell, sondern unglaubwürdig und zahm. Ebenso verhält es sich mit der angeblich schrecklichen Kindheit der Hauptfigur Vanessa (vier grausame ältere Schwestern und eine sie vernachlässigende Alkoholiker-Mutter), die man beim besten Willen nicht glauben kann. Hier masst sich eine brav aufgewachsene Autorin ein soziales Milieu an von dem sie keine Ahnung hat.
    Demgemäß stimmt auch das Psychogramm ihrer Figur und das Soziogramm zwischen den Figuren nicht.

    Zwischendrin werden viel zu selten und viel zu vage Anspielungen gemacht (ein blutleeres Telefonat mit einer Freundin, ein halbgarer Gedanke in einem Nebensatz). Die (vermutliche) Absicht Spannung zu erzeugen funktioniert aber immer noch nicht! Man fühlt sich beim Lesen, als würde einen der Sportlehrer auf den Startklötzen ausharren lassen ... und ausharren ... und ausharren ... bis die Muskeln schmerzen, während der Schuss einfach nicht kommt, der einen loslegen lässt.

    Selbst der einzige Lichtblick (der Antagonist - auch der ein Must-Have jedes Romans), der erst nach quälenden 43 Seiten auftaucht - der Football-Kollege und Mitbewohner des vorgeblichen Ekels - wird so lasch eingeführt, dass es nicht zum Durchatmen reicht, bevor es mit derselben Pseudo-Leidens-Leier weitergeht.

    Sogar zum Eklat - der zum Verlassen des Arbeitsplatzes führt - kommt es nur durch eine weitere Lappalie: die `geschundene' Protagonistin muss versehentlich mit anhören, dass der (natürlich ebenfalls `A....'-) Manager des Stars sie `nicht mag' (oha!) und sie als `Klößchen' verunglimpft. Nein? Wie überaus ....... niedlich... ? ... ! ...?.

    FAZIT:
    Die Must-Haves fehlen! Ein guter Roman lebt von einem Spannungsbogen, präsenten Figuren, einem erkennbaren Plot und besagtem: Show, don't tell. Der Leser muss mitfühlen können, muss in die Geschichte hinein gesaugt und darf keinesfalls davor stehen gelassen werden!. Wenn es nur klappt wenn man sich anstrengen muss - wie es viele Mitrezensentinnen beschreiben - dann ist der Schreibversuch schlichtweg schief gegangen.

    Darüber kann auch keine gute Recherche hinwegtrösten (in Sachen wie lebt, trainiert, arbeitet, vermarktet sich ein Footballstar eigentlich?). Genauso wenig tut dies ein Schreibstil, der einen zwar ahnen lässt, dass keine dumme Autorin hinter dem Geschriebenen stecken mag, wenn diese schlichtweg nichts Rechtes zuwege bringt.
    Die Grundsätze des Schreibens wollen schon bedient werden, sonst wird es einfach kein guter Roman.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vanniis avatar
    Vanniivor 9 Monaten
    Entweder man liebt dieses Buch, oder man hasst es.

    Klappentext: Vanessa Mazur weiß, dass ihre Kündigung das einzig Richtige war! Schließlich war ihr Job als Assistentin (und Köchin und Putzfrau und Social-Media-Managerin) von Football-Superstar Aiden Graves nur als Übergangslösung gedacht. Doch jetzt steht Aiden vor ihr und bittet sie, ihn zu heiraten! Aiden? Ihren launischen, unfreundlichen - und zugegeben unheimlich attraktiven - Ex-Chef, der sie zwei Jahre lang wie Luft behandelt hat? Doch was sagt man zu einem Mann, der nicht nur gewohnt ist, immer zu bekommen, was er will, sondern auch Vanessas größtes Geheimnis kennt - und ihr Leben von einem Tag auf den anderen verändern könnte?

    Meinung:
    Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt, da ich unbedingt wissen wollte, was es mit dem Klappentext auf sich hat bzw. wie es dazu kommt, dass Aiden seine ehemalige Assistentin bittet, ihn zu heiraten. In diesem Punkt war die Auflösung sogar relativ unspektakulär und für den einen oder anderen ziemlich vorhersehbar, aber immerhin hat man nun eine äußerst interessante Ausgangslage für eine spannende Story. Spannend sollte man hierbei allerdings in Anführungszeichen setzen, da ich mir gut vorstellen kann, dass manche die Geschichte als sehr langatmig empfinden werden. Da ich das bereits bei vielen gelesen habe, wollte ich das einfach mal mit einbringen, wobei ich in diesem Punkt eher weniger ein Problem hatte. Klar dauert es am Anfang ein bisschen, bis man vollends in der Geschichte angelangt ist, aber einmal angefangen, konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Wieso das so war? Ich habe keinen blasen Schwimmer. Schließlich war die Geschichte nicht sehr spannungsgeladen und mit seinen 600 Seiten definitiv ein ganz schöner Schinken. Trotzdem hat mich die Geschichte aufgrund ihres einmaligen Charmes direkt in ihrem Bann gezogen. Entgegen meiner Erwartungen hat es sich bei diesem Buch nämlich nicht um einen typischen New Adult Roman gehandelt. Nicht einmal im entferntesten. Obwohl sowohl Cover, als auch Klappentext genau diese Erwartungshaltung bei mir als Leser geweckt haben, war tatsächlich das Gegenteil der Fall. Entsprechend würde ich das Buch auch er weniger den klassischen New Adult Romanen, geschweige denn der Erotikschiene zuordnen. Wer sich dieses oder Ähnliches von dem Buch erwartet, wird wohl mächtig enttäuscht sein, weshalb ich euch hiermit schon mal vorwarnen möchte! Dieses Buch bietet nicht diese typische klischeehafte Liebesgeschichte, sondern eine ganz andere Art von Lovestory. (Wobei man zu Beginn das Buches niemals vermuten würde, dass hier überhaupt mal irgendwann von so etwas, wie einer 'Liebesgeschichte' die Rede sein wird. ^^) Die Geschichte von Vanessa und Aiden ist definitiv nicht (!) 08/15 und ganz schwer in Worte zu fassen. Um mein Vergangenheits-Ich zu zitieren: "Die Geschichte hatte in meinen Augen irgendwas besonderes und war irgendwie auch ein bisschen tragisch. Voller unerwarteter Emotionen.".

    Die gesamte Geschichte verfolgen wir aus der Sichtweise von Vanessa Mazur, welches zu Beginn noch als Assistentin für Football-Superstar Aiden Graves arbeitet, aber schon bald ihre Kündigung einreicht. Eben jene Kündigung soll der Startschuss für eine sehr ungewöhnliche Geschichte werden. Entgegen der Covergestaltung und den gängigen Klischees lernen wir Vanessa als kleine, eher bummlige Brillenträgerin kennen, die jahrelang immer alles über sich hat ergehen lassen und mit ihrer Kündigung nun endlich einen Schlussstrich unter ihr altes Leben setzt. Vanessa war mir gleich von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Lage und auch ihre Beweggründe hineinversetzen. Da wir nur aus der Sicht von Vanessa lesen, bleibt der Charakter von Aiden relativ unbeleuchtet, sodass man als Leser die ganze Zeit am grübeln ist, was es eigentlich mit ihm auf sich hat. Ist er wirklich so, wie er die ganze Zeit tut oder ist er vielleicht doch ganz anders? Fragen über Fragen, die man als Leser natürlich unbedingt beantwortet haben will, weshalb man praktisch gezwungen ist immer weiter zu lesen. Leider musste ich mit Aiden als Charakter erstmal warm werden, da er allgemein seeehr wortkarg ist und mit seinen kurzen antworten in manchen Situationen auch etwas dümmlich daherkam. Trotzdem konnte ich mich irgendwann für Aiden und seinen gewöhnungsbedürftigen Charakter erwärmen und mochte die Geschichte, die sich zwischen Vanessa und Aiden entwickelte. Auch wenn sich diese Art von Geschichte bzw. Beziehung von den beiden sehr schwer beschreiben lässt, hatte die Story einen besonderen Touch, sodass ich mir dem lesen einfach nicht aufhören konnte. Entweder man liebt dieses Buch, oder man hasst es.

    Fazit:
    Bei diesem Buch fällt es mir wirklich schwer, ein treffendes Fazit zu formulieren, da diese Geschichte in so vielen Punkten einfach ganz 'besonders' ist. Mich persönlich konnte das Buch auf eine ganz komische Art und Weiße mitreisen. Das lässt sich wirklich schwer erklären. In diesem Fall empfehle ich wirklich, dass man sich vorher die Leseprobe zu Gemüte führt und dann spontan entscheidet. Ja - an manchen Stellen ist das Buch ziemlich langatmig und trotzdem konnte ich es nicht aus der Hand legen. Ich hoffe, dass man meinen Zwiespalt erkennt. ^^

    Ich gebe dem Buch 'besondere' 4 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LittleLondons avatar
    LittleLondonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es gibt bessere, aber auch weitaus schlechtere Bücher. Ich würde es empfehlen.
    Vanessa&Aiden

    Ein Footballstar, dem durch seine Angestellte die Meinung gesagt wird? Ja bitte!Vanessa Mazur weiß, dass ihre Kündigung das einzig Richtige war! Schließlich war ihr Job als Assistentin (und Köchin und Putzfrau und Social-Media-Managerin) von Football-Superstar Aiden Graves nur als Übergangslösung gedacht. Doch jetzt steht Aiden vor ihr und bittet sie, ihn zu heiraten! Aiden? Ihren launischen, unfreundlichen - und zugegeben unheimlich attraktiven - Ex-Chef, der sie zwei Jahre lang wie Luft behandelt hat? Doch was sagt man zu einem Mann, der nicht nur gewohnt ist, immer zu bekommen, was er will, sondern auch Vanessas größtes Geheimnis kennt - und ihr Leben von einem Tag auf den anderen verändern könnte?Vanessa und Aiden sind eine überaus spannende Mischung. Ich hätte es wohl niemals so lange bei ihm ausgehalten, deshalb konnte ich ihre Kündigung zu 100% nachvollziehen. Die Wendung, die daraufhin kam, hatte ich so allerdings nicht erwartet.Viele Dinge haben mich gewundert, vor allem Aiden. Er ist ein unfassbar anstrengender Mensch und mir fast unsympathisch gewesen an einigen Stellen. Kein angenehmer Mensch und schon gleich gar kein angenehmer Chef.. In der zweiten Hälfte des Buches besserte sich das etwas und ich konnte mich mehr mit ihm anfreunden, aber komplett gelang es diesem großen Footballspieler nicht, mein Herz zu erobern. Schade eigentlich.Eine Sache, die mich gestört hat, muss ich noch zusätzlich erwähnen. Die Atmosphäre zwischen den Beiden. Da war nicht viel Spannung, nicht viel Leidenschaft und Prickeln. Erst relativ am Ende wurde es besser. Leider.Interessant, wirklich interessant gemacht hat das Buch die Nebencharaktere. Über einige von ihnen hätte ich liebend gern noch viel mehr erfahren.Alles in allem ein Buch, welches ich gerne gelesen habe und auch weiterempfehlen würde, aber eines, das mich nicht vom Hocker gehauen hat.Es gibt 4 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Beziehung von hinten aufgerollt, mir war es ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen, Muskeln hier Bizeps da too much!
    Beziehung von hinten aufgerollt, ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen, Muskeln hier, Bizeps da!

    Der vielversprechende Klappentext hat mich neugierig auf dieses Buch gemacht.
    Der Schreibstil ist etwas langwierig aber trotzdem verständlich.
    Der Erzählstil ist locker, teilweise flapsig und schnoddrig was der Geschichte aber gut steht.
    Die Protagonistin Vanessa lässt den erfolgsverwöhnten Footballstar Aiden charmant auflaufen und die absurden Situationen haben mich oft zum Schmunzeln gebracht.
    Was mich eher genervt hat war die häufige Erwähnung das Aiden muskulös ist, oder das er Bizeps hat und das Vanessa doch so darauf steht.
    Das wurde mir einfach zu oft erwähnt das hat mich immer wieder aus meinen Lesefluss herausgerissen.
    Die erwartete Liebesgeschichte wird von hinten aufgerollt und brauchte recht lang bis sie zustande kommt.
    Im Laufe der Handlung wird es sehr gefühlsbetont und der Gegensatz dazu sind die amüsanten Wortgefechte die sich die Charaktere liefern.

    Immer wieder wird leider die Fahrt der Handlung verlangsamt und wird künstlich in die Länge gezogen.
    Zwar hat es die Geschichte geschafft mich zu unterhalten aber der Plot ist eher einseitig.
    Natürlich hebt sich das Buch von den üblichen Erotikgeschichten ab und das ist auch mal angenehm.

    Meine persönliche Meinung ist eher durchwachsen und mein letzliches Ergebnis zu diesem Werk sind 3 muskulöse Sterne Potenzial ist da aber bildet euch selbst eine Meinung zu dieser Geschichte.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Julie209s avatar
    Julie209vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Liebesgeschichte im Sinne von „Die Schöne und das Biest“, die ohne die üblichen Klischees auskommt.
    Mit dem Herz durch die Wand --> oder die Schöne und das Biest mit Football

    „Mit dem Herz durch die Wand“ von Mariana Zapata

     

    Als sich Vanessa Mazur endlich zu einer Kündigung bei ihrem Chef Footballstar Aiden Graves durchringen kann, erhält sie eine widersprüchliche Reaktion: Er bittet sie, ihn zu heiraten. Er, der mürrischste Ex-Chef aller Zeiten, der all ihre Opfer, die sie für ihn gebracht hatte, als Selbstverständlichkeit sah. Doch die mehreren Tausend Dollar Studienschulden wiegen schwer.

     

    Der Einstieg in die Geschichte war ein wenig langatmig. Man lernt Vanessa und Aiden schnell kennen, wobei nur aus Vanessas Sicht geschrieben wird, dennoch dauert es lange, bis der Punkt aus der Inhaltsangabe erreicht ist. Es ist definitiv eher eine zarte Liebesgeschichte und weniger das, was das Cover versprechen mag und würde es keinesfalls unter erotische Literatur einordnen. Ich muss gestehen, dass ich die Beschreibungen von Aiden als romantischen Romanhelden irgendwie zu oberflächlich fand. Er wurde sehr stark auf seinen großen Körper und die Muskeln reduziert und hielt sich sprachlich extrem zurück. Es zeichnete sich ein ganz anderer Mann als in so manch anderem Buch dieses Genres. Er wirkte trotz der fehlenden Erotik eher animalisch und daher nicht so wirklich attraktiv für mich. Die Liebesgeschichte hatte für mich etwas von „die Schöne und das Biest“, wobei Aiden ja eigentlich nicht als hässlich galt.

    Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen. Dennoch hat es mir der langsame Anfang nicht ganz leicht gemacht. Gegen Ende gab es einige Zeitsprünge, die erst für ein wenig Verwirrung gesorgt haben und wo mir die übersprungene Handlung nach dem ausführlichen Start doch gefehlt hat. Das Ende kam dadurch ziemlich schnell und ein wenig überraschend. Positiv möchte ich hier betonen, dass auf das übliche Liebesromandrama kurz vor Schluss verzichtet wurde und es gerade deshalb ein besonders schön romantisches Ende geworden ist.

    Für Footballbegeisterte gibt es nur wenig Einblicke in den Sport, was mir aber mehr als genug war. Es stand schließlich die Liebesgeschichte im Vordergrund. Die Vergangenheiten der beiden wurden relativ früh gelüftet und nicht künstlich in den weiteren Verlauf des Buches geschoben. Ich mochte es sehr, dass der Handlungsverlauf ohne die üblichen Klischees auskam, obwohl die Inhaltsangabe das gar nicht vermuten lässt.

    Ich mag es, wie im deutschen Titel das Wortspiel um die „Mauer von Winnipeg“ aufrecht erhalten wurde. Es gefällt mir sogar besser als der Originaltitel „The Wall of Winnipeg and Me“. Das Cover ist schön, wenn auch durch die zwei realistischen Gesichter ein wenig irreführend, weil die eigene Fantasie den beiden natürlich ganz andere Gesichter gegeben hat. Auch, dass Aiden auf dem Bild nicht wirklich größer wirkt, finde ich nicht so passend, gerade weil es im Buch so oft betont wurde.

     

    Zusammenfassend gesagt:

    Eine wunderbare Liebesgeschichte im Sinne von „Die Schöne und das Biest“, die ohne die üblichen Klischees auskommt.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    N
    Nadomuvor einem Jahr
    Nette Liebesgeschichte

    Dieser Roman ist eine ganz nette Liebesgeschichte. 
    Leider hatte ich bis zur Hälfte keinen wirklichen Zugang zur Story gefunden, daher konnte ich mich nicht richtig reinfühlen bzw. die Emotionen mitfühlen. 
    Trotzdem finde ich die Geschichte gut geschrieben und für jeden empfehlenswert, der auf Liebesgeschichten steht. ;)


    Ich bedanke mich auch bei NetGalley und dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BeatesLovelyBookss avatar
    BeatesLovelyBooksvor einem Jahr
    hab mehr erwartet

    Zu diesem Buch: Vanessa Mazur weiß, dass ihre Kündigung das einzig Richtige war - und dass sie sich deswegen nicht schlecht fühlen sollte! Wie oft hatte sie in den letzten zwei Jahren davon geträumt, den Schlüsselbund auf die Kücheninsel zu knallen und ihrem Chef zum Abschied den Mittelfinger zu zeigen - oder ihn im Schlaf mit einem Kissen zu ersticken! Ihren Job als Assistentin (und Köchin und Putzfrau und Social-Media-Managerin) von Aiden >>Arschloch<<< Graves an den Nagel zu hängen, war definitiv, die beste Entscheidung ihres Lebens. Seitdem sie endlich wieder ihren Traum von einer eigenen Grafikagentur verfolgt und nicht mehr Mädchen für alles für Amerikas größten Football-Superstar spielen muss, fühlt sie sich das erste Mal in ihrem Leben wirklich frei und unabhängig. Doch als Aiden eines Abends in ihrem kleinen Apartment auftaucht und sie bittet, zurückzukommen und ihn zu heiraten, glaubt sie, sich verhört zu haben! Sie soll Aiden heiraten? Den launischsten, unfreundlichsten - und zugegeben attraktivsten - Mann, der ihr je begegnet ist? Denjenigen, der sie zwei Jahre lang wie Luft behandelt hat, der sich zu keinem einigen >>Guten Morgen<< überwinden konnte? Doch was sagt man zu einem Mann, der nicht nur gewohnt ist, immer zu bekommen, was er will, sondern auch Vanessas größtes Geheimnis kennt - und ihr Leben von einem Tag auf den anderen verändern könnte?

    Meine Meinung: Ich hatte das Buch letzte Woche schon einmal begonnen und es dann aber wieder zur Seite gelegt, weil es mich einfach nicht überzeugt hat. Es war extrem langatmig und da Aiden ja nicht der Typ Mann ist, der viel redet, waren es mehr oder weniger Selbstgespräche, die Vanessa führte.
    Sie wollte schon immer eine eigene Grafikagentur gründen und nach zwei Jahren, mehr oder weniger als Putzfrau und Fußabtreter behandelt, hatte sie endlich genug Geld beisammen, um sich ihren Traum zu erfüllen.
    Die Tatsache, dass sie Aidens Angebot, ihn fünf Jahre zum Mann zunehmen, annahm, war glaub ich das Beste was beiden passieren konnte. Nicht nur, dass sie Aiden damit ein riesen Gefallen tat, auch sie war glaub ich froh, den atrraktiven Hünen wieder in ihrer Nähe zu haben.
    Das sich Aiden mit der Zeit öffnet und Einblicke in seine Vergangenheit gab, war ein positives Ereignis und als er erfuhr, warum Van ihr Knie kaputt hat und dadurch nicht richtig gehen kann, hat Aiden das völlig schockiert. In ihrem Leben hatte sie es wahrhaftig nicht einfach. Geschwister, die man mehr oder weniger lieber vergessen möchte, eine drogenabhängige Mutter, die sie einfach im Stich ließ, haben sie gezeichnet. Sie hat sich trotz allem aber nicht unterkriegen lassen.
    Das Leben der Beiden änderte sich stetig und so fieberte ich dem unausweichlichen Ereignis entgegen, dass sie sich verlieben. Das Vanessa schon verliebt ist, erzählt sie uns schon zu Beginn der Geschichte, nur bei Aiden ist man sich wirklich bis fast zum Schluss nicht wirklich sicher.
    Auch wenn sie sich näher kommen, kommen sie sich aber nicht auf sexuelle oder körperliche Weise näher. Das, muss ich zugeben, hat mir schon gefehlt, sozusagen, dass I-Tüpfchen.
    Was mich aber trotzdem ein wenig störte, dass die Autorin wirklich langatmig schrieb. 150 - 200 Seiten hätten locker weggelassen werden können, aber alles in allem war es ein schöner Roman.
    Das Buch wurde aus Sicht von Vanessa geschrieben und die Autorin hat auch tolle Nebencharaktere mitwirken lassen, so dass nicht die ganze Geschichte zwischen Vanessa und Aiden stattfand.

    Mein Fazit: Es war ein schöner Liebesroman, mit eher sehr wenig erotischen Momenten. Er hat mir aber trotz allem gefallen und kann ihn weiterempfehlen.

    Meine Bewertung: 4/5 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks