Marianne Becker , Claudia Mocek Küchle, Curry und Carpaccio

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küchle, Curry und Carpaccio“ von Marianne Becker

Saisonal, regional, bio und fair: Die Evangelische Akademie Bad Boll am Fuß der Schwäbischen Alb ist für ihre Aufsehen erregenden Tagungen bekannt. Aber auch für ihre nachhaltige Küche. Schon seit den Achtzigerjahren lässt die Akademie die Küche im Dorf und kauft die meisten Produkte in der Region. Das Küchenteam verarbeitet erntefrische und saisonale Produkte, die Gäste freuen sich über köstlich-raffinierte Gerichte, die sie mit einem guten ökologischen Gewissen genießen. Das Akademie-Kochbuch bietet den Lesern rund 80 Rezepte, mit denen sie die leckeren Happen aus Bad Boll einfach nachkochen können. Kohlrabi-Carpaccio, Rinderschmorbraten und Rhababermousse: Die Vor-, Haupt- und Nachspeisen sind nach Jahreszeiten geordnet und ansprechend bebildert. Die Rezepte eignen sich sowohl für Anfänger als auch für Kochprofis. Tipps für vegetarische Varianten und Infos über Quinoa, lila Reis und andere eher exotische Zutaten ergänzen die Rezepte. Porträts der regionalen Zulieferer und Texte, die zum Nachdenken über Essen und Geld, Umweltschutz und Landwirtschaft einladen, runden das Buch ab.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein nachahmenswertes Konzept

    Küchle, Curry und Carpaccio
    Havers

    Havers

    14. January 2017 um 08:06

    Die Veranstaltungen der Evangelischen Akademie Bad Boll werden jährlich von über 20.000 Teilnehmern besucht, die neben den Seminaren auch die angeschlossene Hotellerie und Gastronomie nutzen. Letztere ist bereits seit den achtziger Jahren dank engagierter Mitarbeiter ein Vorreiter in Sachen nachhaltiger Küche und wurde deshalb auch bereits mehrfach ausgezeichnet. Ein Konzept, das beweist, dass auch im Großküchenbereich eine schmackhafte, ökologisch und sozial verträgliche Kochkultur möglich ist. Die eingesetzten Produkte werden aus dem Umland der Schwäbischen Alb bezogen und mit Sachverstand und Kreativität zu schmackhaften Gerichten verarbeitet.Mit „Küchle, Curry und Carpaccio“ aus dem Silberburg-Verlag liegt nun erstmals ein Akademie-Kochbuch vor, das Einblick in diese Kochkultur gewährt und zum Nachkochen einlädt. Dabei beschränkt man sich nicht nur auf Rezepte, sondern stellt auch die regionalen Zulieferer samt Adressen und Öffnungszeiten der entsprechenden Hofläden vor. Nachdenkliche Texte über Esskultur, landwirtschaftliche Produktionsmethoden und Umweltschutz ergänzen dies und runden das Thema ab.Der Aufbau entspricht den Jahreszeiten, innerhalb deren die Anordnung sich an der klassischen Menüfolge orientiert. Dabei findet man unter anderem sowohl eine „Badische Grünkernsuppe“ als auch ein „Italienischer Rinderschmortopf mit Pasta“ sowie eine „Cassiscreme“. Also nicht nur schwäbische Hausmannskosten, sondern raffinierte Rezepte aus den Küchen der Welt, geeignet gleichermaßen für den Kochanfänger wie auch den ambitionierten Hobbykoch. Die Zubereitung wird ausführlich beschrieben, Zutaten und einzelne Schritte im Detail aufgelistet. Die Koch/Backzeiten samt Temperaturen sind angegeben, so dass der erforderliche Zeitaufwand im Vorfeld bereits abgeschätzt werden kann. Die dazugehörigen Fotos verzichten auf stylischen Schnickschnack sondern stellen das fertige Gericht in den Mittelpunkt.Die Zutaten sind, zumindest im Schwäbischen, überall erhältlich. Ausgefallene Gewürze gibt es im Hofladen oder im Supermarkt, Obst, Gemüse, Käse und auch Fleisch kann beim Biobauern in ausgezeichneter Qualität eingekauft werden – oft zu einem Bruchteil der Preise, die für konventionell erzeugte Lebensmittel ausgegeben werden müssen, deren Herkunft zudem noch zweifelhaft ist.Ein wunderschönes Kochbuch, das nicht nur zum Nachkochen, sondern auch zum Nachdenken über unser Essen animiert.

    Mehr