Marianne Curley Im Kreis des Feuers

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 106 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(38)
(41)
(18)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Kreis des Feuers“ von Marianne Curley

Irgendetwas scheint mit ihrem Mitschüler Jarrod nicht zu stimmen. Kate hat dafür ein sicheres Gespür, denn sie selbst besitzt magische Fähigkeiten. Schließlich entdeckt sie, dass ein verhängnisvoller Fluch auf Jarrods Familie lastet. Durch eine Reise in die Vergangenheit gelingt es den beiden, die Wurzeln des Bannes aufzuspüren. Nun gilt es, einen dramatischen Kampf auf Leben und Tod zu gewinnen... (Quelle:'Fester Einband/05.02.2001')

Ein Buch aus meiner Teenagerzeit. Und noch immer heißgeliebt. Magie, Spannung und eine zarte Liebe.

— Thali89
Thali89

Das Buch ist einfach zu beschreiben: es ist magisch, spannend und zeigt uns eine zarte Liebe die den Fluch besiegen kann.

— littlemermaid
littlemermaid

Ich fand es gut, aber es ist nicht messbar mit anderen fantasie Büchern

— ILoveIt
ILoveIt

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Im Kreis des Feuers

    Im Kreis des Feuers
    Hanny3660

    Hanny3660

    12. September 2014 um 18:31

    Titel: Im Kreis des Feuers Autor: Marianne Curley Verlag: dtv / Hanser Genre: Fantasy Seiten: 368 Einband: Gebunden Preis: 12,99 € Bestellen ? Hier Buch "Im Kreis des Feuers" stelle ich euch denke ich ein recht unbekanntes Werk vor, das ich vor 8 Jahren in der Schulbibliothek gefunden habe. Zu dem ist es das erste Buch was ich aus freien Stücken durch gelesen habe, das habe ich in den folgenden Jahren bis zu 10 mal wiederholt. Autorin Marianne Curley, 1959 in Windsor/Australien geboren und zusammen mit ihren beiden Brüdern und einer Schwester in einem Vorort von Sydney aufgewachsen, entwickelte bereits sehr früh Neigungen zu Büchern und der Schriftstellerei. Mit 21 Jahren heiratete sie ihren Mann John und arbeitete nach ihrem Schulabschluss als Sekretärin in einer Anwaltskanzlei, als Volontärin bei dem Schülermagazin "Amaroo" sowie als Lehrerin in Teilzeit für Computersoftware- und Betriebsprogramme. Zur Zeit ist sie voll und ganz mit der Schreiberei beschäftigt. Verschiedene kleinere Werke von ihr wurden seit 1992 in dem "Australian Writers Author's Group Magazine" veröffentlicht. Old Magic (Im Kreis des Feuers) der erst 2000 im englischen Verlag Bloomsbury erschien, ist ihr bisher größtes Werk. Marianne Curley lebt mit ihrem Mann, und ihren drei Kindern seit 7 Jahren an der Küste von New South Wales/ Australien. (Vita von Lovelybooks) Inhalt Klappentext:  Irgendetwas scheint mit ihrem Mitschüler Jarrod nicht zu stimmen. Kate hat dafür ein sicheres Gespür, denn sie selbst besitzt magische Fähigkeiten. Schließlich entdeckt sie, dass ein verhängnisvoller Fluch auf Jarrods Familie lastet. Durch eine Reise in die Vergangenheit gelingt es den beiden, die Wurzeln des Bannes aufzuspüren. Nun gilt es, einen dramatischen Kampf auf Leben und Tod zu gewinnen... Meine Meinung Es war so das ich das Buch mir erst 2012 als gebrauchtes gekauft habe, obwohl ich es wären meiner Realschulzeit wohl 8 mal ausgeliehen hatte und es so gut wie auswendig konnte. Es hat sich zu einem festen Teil meiner Vergangenheit entwickelt und ich vermute das es wirklich der Grundwar das ich mich ins lesen verliebt habe und hier diesen Blog schreibe, also wird es langsam Zeit das ich es euch vorstelle. "Im Kreis des Feuers" ist ein Buch was für meine Begriffe in alle Generationen passt. Ich habe es im alter von 11 - 12 Jahren zum ersten mal gelesen, damals habe ich mich in Kate und Jarrod verliebt, die beiden waren für mich einfach aufregend und einfach für einander geschaffen. Es war neu für mich so mit fiktiven Personen umzugehen, ich habe von ihnen geträumt und mit ihnen geweint. Ich habe verfolgt  wie Kate verachtet wurde, wie sie und Jarrod sich auf die Zeitreise vorbereitet habe und wie Jarrod seine eigene Stärke und Kraft gefunden hat um Kate zu retten.  Heute lese ich das Buch und erfreue mich an dem flüssigen Schreibstil und der schönen Landschaft Australiens in der Kate und Jarrod leben.  Dazu kommt das ich wohl meine Leidenschaft für Schottland / Irland und England wohl aus diesem Buch und der Zeitreise mitgenommen habe. Es werden in dem Buch verschiedene Genre angesprochen was es noch interessanter macht, wir haben mit der Magie und Hexerei einmal die Fantasy, dann noch die liebevolle Beziehung vom Kate und Jarrod  die wirklich sehr romantisch ist und dann während der Zeitreise das Leben im Mittelalter, also auch eine Historische Komponente.  Aus eigener Erfahrung kann ich auch behaupten das es ein gutes Buch für Einsteiger ist, denn es ist nicht zu abstrakt und nicht zu weit vom echten Leben entfernt. Kate und Jarrod lernen sich wie die meisten Jugendlichen und Kinder in der Schule kennen, wo Mobbing und Cliquen, wie auch Freunde das wichtigeste ist. So wie auch heute noch. Das die über 300 Seiten den meisten Einsteigern Respekt einflössen ist nicht neue, aber da sie Seiten sparsam bedruckt und die Schrift doch recht groß ist dauert das Buch wirklich nicht all zu lange und ist eben auch nicht so viel zu lesen.  Also hat es gute Vorraussetzungen auch den größten Lesemuffels Spaß zu machen. Fazit Mein erstes Buch das ich förmlich als Maß der Dinge empfunden habe und es damit eins der Besten Bücher die ich in meinem Schrank habe.

    Mehr
  • Magie gepaart mit Zeitreise.

    Im Kreis des Feuers
    littlemermaid

    littlemermaid

    03. June 2014 um 12:44

    Als ich das Buch zum ersten mal gelesen habe war ich noch etwas jünger. Auf Harry Potter musste man immer warten und zwischendrin gab es wenig Bücher wirklich begeistert haben. Im Kreis des Feuers aber war eines dieser Bücher. Nun aber erst einmal zum Inhalt. Kate ist eine Aussenseiterin an ihrer Schule und wohnt weit abgelegen mit ihrer Großmutter im Grünen. Beide sind Hexen und auch die anderen Schüler bemerken, dass Kate nicht ganz normal ist und wird deswegen gemieden. Eines Tages kommt Jarrod in die Schule. Kate ist sofort fasziniert von ihm. Sie weiß auch er hat magische Kräfte. Während sie verzweifelt versucht Jarrod von seinen Fähigkeiten zu überzeugen, wird Jarrods Familie von Katastrophen heimgesucht. Das kann nur eins bedeuten : auf Jarrod lastet ein Fluch und um diesen zu brechen muss er zusammen mit Kate in die Vergangenheit reisen, um den Auslöser für den Fluch zu finden. Dabei muss Jarrod akzeptieren, dass er wohl doch ein ganz wenig magisch ist. Denn um seine Familie und Kate vor der Vergangenheit seiner eigenen Familie zu retten muss er erkennen was er wirklich ist und was er wirklich kann. Das Buch ist wirklich wunderbar. Natürlich gibt es hier auch einige Klischees wie beispielsweise die hübsche Klassenbeliebtheit, die es auf Jarrod abgesehen hat und Kate ist die merkwürdige aber auch sehr hübsche Aussenseiterin, die von vielen missachtet wird. Was wirklich schade ist, dass das Buch hätte länger sein können, vor allem der Teil, indem die beiden Protagonisten in die Zeit reisen. So mangelt es vielleicht teilweise an Detailreichtum. Doch trotzdem 5 Sterne, da das Buch viel viel potential hat und die Geschichte einfach toll ist. Man wollte einfach mehr. Die Charaktere sind einfach super man will gar nicht das Buch zu ende ist .

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kreis des Feuers" von Marianne Curley

    Im Kreis des Feuers
    Angelcurse

    Angelcurse

    Ich hatte mir dieses Buch schon vor Jahren aufgrund der guten Bewertungen und positivem Hören-Sagen besorgt. Leider hat es mich ganz und gar nicht vom Hocker gehauen. Die Geschichte ist eigentlich schnell erzählt: Die 14-jährige Hexe Kate bekommt einen neuen Mitschüler namens Jarrod und spürt sofort, dass er Magie in sich trägt, was er jedoch bis ungefähr zur Hälfte des Buches leugnet. (Ihre zahlreichen Versuche, ihn von seiner Macht zu überzeugen, sind arg nervenaufreibend …) Sie finden heraus, dass auf Jarrods Familie ein Fluch liegt und ihr deshalb ständig furchtbare Dinge zustoßen (Krankheiten, Unfälle …). Die einzige Möglichkeit, den Fluch zu brechen, ist in die Vergangenheit zu reisen und den Urheber des Fluches, den mächtigen Zauberer Rhauk, zu vernichten. Es gibt wenig, was mir an dem Buch gefallen hat, um ehrlich zu sein. Spontan fällt mir gar nichts ein. Es fängt damit an, dass das Buch im Präsens geschrieben ist, was ich sehr gewöhnungsbedürftig fand und geht über die zumeist kurzen, knackigen Hauptsätze, aus denen dieser Roman größtenteils besteht. Diese Schreibweise ließ bei mir wenig Stimmung aufkommen. Die zahlreichen Wiederholungen über Kates schöne, außergewöhnliche Augen oder Jarrods ach-so-große Macht haben mich ebenso gestört, wie die Tatsache, dass die ganze Story – aus meiner Sicht – viele Knackpunkte hatte, bei denen ich dachte: Das geht einfach alles viel zu leicht! (Kates Großmutter schickt ihre Enkelin einfach mal eben ins Mittelalter, um mit Jarrod gemeinsam gegen einen mächtigen Zauberer zu kämpfen. Sie macht sich zwar Sorgen, aber was sein muss, muss sein. Ja klar! Total nachvollziehbar!) Während des Lesens habe ich mich immer wieder gefragt, ob ich einfach mal nicht die Zielgruppe bin und Jugendliche mehr Freude an “Im Kreis des Feuers” hätten. Aber erstens habe ich auch schon Jugendbücher gelesen, die mich viel mehr gefesselt haben (und mit 25 Jahren bin ich so alt nun auch wieder nicht), und zweitens bezweifele ich, dass den meisten jüngeren Lesern die Unstimmigkeiten nicht auffallen würden. Es ist für mich einfach völlig unrealistisch, ins Mittelalter zu reisen, ohne dass man auf gewisse Probleme stößt. Nein, es läuft alles glatt! Jarrod wird sofort von seinen Vorfahren als Familienmitglied erkannt, sie nehmen die beiden auf. Kate und Jarrod leben fortan in einer Burg, haben genügend Nahrung, ein warmes Bett und auch für die nötige Hygiene ist gesorgt. Zwar heißt es ab und zu, es würde stinken, aber solche Details werden dann doch nur am Rande erwähnt. Und die Handlung war auch zu 100% vorhersehbar, zumal der Klappentext ja eigentlich alles spoilert, was es zu spoilern gibt – außer, wie der Kampf gegen Rhauk ausgeht und das ist ja nun auch nicht gerade schwer zu erraten … Ich glaube dieser Roman will einfach zu viel: Fantasy, Jugendbuch und historische Kulisse in Einem. Leider kann ich nur zwei Sterne vergeben – auch wenn ich es voll ok finde, wenn vielen anderen der Roman gefallen hat. Für mich war er eindeutig zu schwach.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Im Kreis des Feuers" von Marianne Curley

    Im Kreis des Feuers
    Aurora

    Aurora

    20. February 2011 um 12:39

    Dem Klappentext selbst ist nicht mehr viel hinzuzufügen, denke ich. Was mich an diesem Buch allerdings am meisten faszinierte ist die Tatsache, dass sowohl aus der Sicht von Kate sowie auch aus der von Jarrod geschrieben wurde. Jeweils in der Ich-Form. Es gibt auch keine Kapitel im herkömmlichen Sinne, sondern sie werden stets mit dem Namen "Kate" bzw. "Jarrod" versehen, damit dem Leser klar wird, wessen Gedanken etc. nun folgen. Das Buch ist lediglich in drei Abschnitte eingeteilt: 1. Der Wind (vor der Reise ins Mittelalter), 2. Die Reise (... ins Mittelalter), 3. Die Rückkehr (nach der Reise ins Mittelalter). Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich leicht und flüssig lesen, ohne dabei den Spannungsgrad zu verlieren.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kreis des Feuers" von Marianne Curley

    Im Kreis des Feuers
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. September 2010 um 16:41

    Ich kann mich noch genau erinnern, als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand gehalten habe: im Buchladen und ich konnte mich nicht zwischen diesem und einem anderen entscheiden. Es ist wohl offensichtlich welches ich letztendlich genommen habe, seitdem ich es durchgelesen hatte, habe ich es wieder und wieder gelesen und bin immer wieder enttäuscht, wenn sich die letzte Seite nähert. Mein absolutes Lieblingsbuch. Für mich gibt es keine spannendere, schönere, romantischere und wunderbarere Geschichte als diese.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kreis des Feuers" von Marianne Curley

    Im Kreis des Feuers
    AlyssaLarin

    AlyssaLarin

    21. October 2008 um 22:05

    War ein spannendes Buch.
    Besonders in ponkto Magie beseitzen und bekommen...^^

  • Rezension zu "Im Kreis des Feuers" von Marianne Curley

    Im Kreis des Feuers
    JuliaO

    JuliaO

    03. August 2008 um 20:24

    An sich ein gutes buch, nur sollte man es nicht zu kurz nach "Hüter der Zeit" lesen, sonst kommt einem die Story doch ARG bekannt vor ;)

  • Rezension zu "Im Kreis des Feuers" von Marianne Curley

    Im Kreis des Feuers
    sunnysunshine

    sunnysunshine

    08. April 2007 um 23:56

    Ein absolut tolles Buch!Liebevoll und spannend geschrieben von der ersten bis zur letzten Seite.Ich habe es verschlungen und musste doch eine Träne vergießen, was aber für die Qualität des Buchs sprechen soll.Eine einfach faszinierende, magische Liebesstory mit mittelalterlichem Hauch.Absolut lesenswert!

  • Rezension zu "Im Kreis des Feuers" von Marianne Curley

    Im Kreis des Feuers
    Ramona

    Ramona

    29. March 2007 um 14:36

    Kate entdeckt sofort, dass Jarrod außergewöhnliche Fähigkeiten hat. Er selbst will davon aber nichts wissen und glaubt nicht daran. Als er dann von einem Fluch auf seiner Familie erfährt begibt er sich auf eine gefährliche reise ins Mittelalter, zum Ursprung des Fluchs und dort wird es zioemlich gefährlich. Anfangs scheint einem das alles noch recht normal vorzukommen, doch schon bald erfährt man, dass die ganze Situation im Buch schlimmer sit, als anfangs angenommen. Kate versucht alles was in ihrer Macht steht um Jarrod von seinem Unglück zu befreien. Leider entdeckt sie, dass sie mit ihm, um das Unglück seiner Familie zu ebseitigen, ins Mittelalter reisen muss. Ihre Tante Jilian, die von allesn im Dorf eine Hexe genannt wir, in Wirklichkeit aber eine nette alte Fraue ist die schon ein wenig mit der Hexerei umzugehen weis, hilft den beiden den Übergang zu schaffen. Was sie dort erwartet, ist mehr als überraschend. Nach und nach lüsten sie das Geheimniss und dann muss die ganze Sache zu Schluss mit dem mächtigen Zauberer geklärt werden. Ein wirklich spannendes und verzauberndes Buch.

    Mehr