Marianne Efinger

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(11)
(16)
(8)
(0)
(3)

Lebenslauf von Marianne Efinger

Marianne Efinger wurde 1958 im süddeutschen Raum geboren. Nach einigen Semestern Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Philosophie an der Universität Stuttgart war sie zunächst in der Marketingabteilung eines philosophischen Verlags tätig, dann im Landesverband einer Umweltschutzorganisation. Nach einem Unfall machte sie eine Ausbildung zur Krankenschwester. Die in diesem Beruf gemachten Erfahrungen wurden in „Gottes leere Hand“ literarisch verarbeitet. Seit 2003 lebt Marianne Efinger mit ihrem Mann in der Bretagne.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider abgebrochen - nicht geschafft.

    Gottes leere Hand
    Schmunzlmaus

    Schmunzlmaus

    08. June 2017 um 10:52 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Also, anfangs fand ich das mit den vielen Details ja schon sehr spannend. Aber irgendwann hat sich das Buch so in Details verloren, dass ich es einfach nicht geschafft habe, das Buch zu lesen, als ich noch Zeit hatte zum Lesen. Dann wurde mein Sohn älter und hat mich mehr beschäftigt und ich kam monatelang nicht mehr zum Lesen, obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte, das Buch doch noch zu Ende zu bringen.Leider habe ich bis dato noch nicht festgestellt, wie genau sich die Handlungsstränge miteinander verbinden. Für meinen ...

    Mehr
  • Beängstigende Einblicke in eine gesellschaftliche Tabuzone

    Gottes leere Hand
    R_Manthey

    R_Manthey

    27. June 2015 um 16:59 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Ein solches Buch kann man wahrscheinlich nur schreiben, wenn man einen Lebenslauf wie Marianne Efinger vorweisen kann. Sie hat "einige Semester Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Philosophie" studiert und sich danach ausprobiert, wobei sie auch eine Ausbildung zur Krankenschwester absolvierte. Ihre in diesem Beruf gewonnenen Erfahrungen vermittelt sie uns in stark verdichteter Form in ihrem Buch "Gottes leere Hand", das weniger ein Roman als vielmehr eine Art Dokumentarbericht ist, der die Geschehnisse einer Woche in einer ...

    Mehr
  • Gottes leere Hand

    Gottes leere Hand
    Ikopiko

    Ikopiko

    30. March 2015 um 09:54 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Eine Woche Krankenhausalltag auf 377 Seiten. Klingt langweilig, ist es aber nicht. Manuel hat die Glasknochenkrankheit. Er wird in eine Klinik eingeliefert. Wieder mal. Und wieder mal gegen seinen Willen. Er will nicht mehr an die Maschinen. Vor allem das Beatmungsgerät quält ihn. Doch in der Klinik findet er einen Weg um Abschied zu nehmen. Abschied von seinem Leben als Glasknochenmann. Er hat sein Leben geliebt, trotz des Mitleids oder des Spotts vieler Mitmenschen. Aber nun ist es Zeit für ihn, zu gehen. In der Klinik gelangt ...

    Mehr
  • Gottes leere Hand

    Gottes leere Hand
    Ikopiko

    Ikopiko

    25. March 2015 um 12:16 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Eine Woche Krankenhausalltag auf 377 Seiten. Klingt langweilig, ist es aber nicht. Manuel hat die Glasknochenkrankheit. Er wird in eine Klinik eingeliefert. Wieder mal. Und wieder mal gegen seinen Willen. Er will nicht mehr an die Maschinen. Vor allem das Beatmungsgerät quält ihn. Doch in der Klinik findet er einen Weg um Abschied zu nehmen. Abschied von seinem Leben als Glasknochenmann. Er hat sein Leben geliebt, trotz des Mitleids oder des Spotts vieler Mitmenschen. Aber nun ist es Zeit für ihn, zu gehen. In der Klinik gelangt ...

    Mehr
  • Ich weiß nicht ...

    Gottes leere Hand
    Sabine17

    Sabine17

    04. March 2014 um 10:44 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Ich weiß nicht, wie ich dieses Buch beschreiben soll. Im Prinzip geht es in dem Buch um den Pflegenotstand, aber auch um Menschenwürde, den Sinn des Lebens und vieles mehr. Hauptcharaktere sind zum einen Manuel Jäger, der mit Glasknochen geboren wurde. Ein hoch intelligenter Mensch, der in einem brüchigen Körper gefangen ist. Aber auch Manuel mit seinen unzähligen Krankenhausaufenthalten hatte in seinem Leben die große Liebe erfahren und leider auch wieder auf tragische Weise verloren. Nun wird er wieder ins Krankenhaus ...

    Mehr
  • Blosz nicht krank werden!

    Gottes leere Hand
    Kattro

    Kattro

    30. August 2013 um 10:16 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Definitiv gehört dieses Buch in die Kategorie "schwieriges Thema". Dieser, eher wie eine mutige Dokumentation anmutende Roman, beschreibt am Beispiel eines Krankenhausaufenthaltes eines Glasknochenpatienten die Zustände in deutschen Kliniken. Vieles ist ziemlich erschreckend und schrecklich, wie mangelnde physische und psychische Pflege der Patienten durch personelle Unterbesetzung, mangelnde Hygiene, falsche Diagnosen und auf der Strecke bleibende Menschlichkeit. Sowohl Patienten wie Schwestern leiden. Nun mag ich nicht ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Gottes leere Hand
    Laren

    Laren

    08. October 2012 um 08:52 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Ein wunderschöner Titel und ein wunderschönes, trauriges, lustiges, realistisches, aufrüttelndes, Ieises, manchmal schon lyrisches Buch! Dieses Buch ist so abwechslungsreich wie die Emotionen, die mich beim lesen befielen. Es geht um Manuel, ein Mann Ende 30, der die Glasknochenkrankheit hat. Bedingt durch einen Erstickungsanfall wird er in ein Krankenhaus eingeliefert. Er kann sich nichts schlimmeres vorstellen, da Krankenhaus für ihn, gleichbedeutend mit Keimen und Ansteckung ist. Dies kann für ihn tödlich enden. Im Krankenhaus ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Gottes leere Hand
    parden

    parden

    06. September 2012 um 00:26 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    UNTERTRÄGLICH, BEDRÜCKEND - UND REAL... Der Wissenschaftsjournalist Manuel Jäger war aufgrund seiner Glasknochen bereits zigmal im Krankenhaus, oft genug aufgenommen als Notfall. Als es nun zu einem akuten Anfall von Atemnot kommt, besteht sein bester Freund darauf, dass Manuel sich sicherheitshalber gründlich im Krankenhaus untersuchen lässt. Manuel lässt sich nur mit großem Widerwillen dazu überreden, und tatsächlich läuft alles von Anfang an schief. Unfreundliche Zimmernachbarn, gleichgültige Ärzte, ein weiterer Bruch, eine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Gottes leere Hand
    hanniball

    hanniball

    21. April 2012 um 17:38 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Ein seltsam unentschiedenes Buch, so empfinde ich Marianne Efingers Gottes leere Hand. Manuel Jäger, ein Mann mit Glasknochen, erleidet einen Zusammenbruch und erklärt sich nach Drängen eines guten Freundes und Nachbarn wider seiner eigenen Überzeugung bereit, zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus zu gehen. Und in der Schilderung von Manuel, seinem Widerstand dagegen, immer nur als Behinderter oder auch nur Kranker verstanden zu werden, hat das Buch seine Stärken. Manuels Kampf, wenigstens für sich selbst und für seine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Gottes leere Hand
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. January 2012 um 11:53 Rezension zu "Gottes leere Hand" von Marianne Efinger

    Ich hätte mich gefreut, mehr, tiefer und intensiver mit der Krankheit, Manuels Gefühlen, dem Umgang mit dem Leben und den Beziehungen zu Dagmar und Wendelin in Kontakt zu kommen. Auch wenn man schon merkt, dass dies das Hauptthema des Buches ist, wird, meiner Meinung, das auch oft einfach als Vorzeigebild genommen, um eigentlich auf die Missstände in unseren Kliniken hinzuweisen. Natürlich ist das wichtig, natürlich muss daran gearbeitet werden, aber wenn ich solche eine Inhaltsangabe und solche eine Leseprobe lese, möchte ich ...

    Mehr
  • weitere