Marianne Grabrucker Karrieremütter, Superkids?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Karrieremütter, Superkids?“ von Marianne Grabrucker

Die Kinder der Frauen, die sich mit der neuen Frauenbewegung identifizierten und nach Emanzipation strebten, sind längst erwachsen. Sie waren die ersten, deren Mütter im Beruf Erfolg haben wollten und Aufgaben innerhalb der Familie delegierten. Kamen die Kinder dabei zu kurz? Haben sie Probleme mit den erfolgreichen Müttern gehabt? Hat sie die Tatsache, daß ihre Mütter nicht stets für sie verfügbar waren und die Väter auch häusliche Pflichten übernehmen mußten, in ihrer Entwicklung nachhaltig beeinflußt?

Stöbern in Sachbuch

Mit anderen Augen

Ungewöhnlicher Mix aus Reiseberichten, Lebensratgeber, Erfahrungsberichten. Insg. ein gutes, vielfältiges, bereicherndes Leseerlebnis.

Wedma

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

Lass uns über Style reden

Kein Ratgeber, aber unterhaltsam

anna-lee21

Buchstabenzauber - Handlettering

Tolle Ideen rund um die Schriftarten und Handlettering!

nuean

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Karrieremütter, Superkids?" von Marianne Grabrucker

    Karrieremütter, Superkids?

    literat

    28. June 2011 um 21:55

    Das Buch gehört zur Reihe "Frau in der Gesellschaft" vom Fischer-Verlag und beinhaltet Erfahrungsberichte von beruflich sehr erfolgreichen Frauen, die neben ihrer beruflichen Karriere auch Kinder gekriegt und aufgezogen haben. Nach den Müttern kommen dann auch die Kinder zu Wort, die ihre Kindheit aus ihrer Sicht beurteilen und versuchen zu ergründen, ob das berufliche Engagement ihrer Mütter und die damit einhergehenden Abwesenheit der Mütter in der Familie , sie positiv oder negativ beeinflusst hat. Es sind sehr subjektive Berichte, Verallgemeinerungen finde ich absolut gefährlich. Es kommen auch nur Kinder zu Wort, die die frühe Selbständigkeit und den Beruf der Mutter, die allesamt sehr erfolgreich sind, ausnahmslos positiv. Sie berichten allenfalls von Phasen während der Pubertät, in der man die Anwesenheit der Mutter gebraucht hätte (in der Rückschau allerdings nur). Die Mütter sind allesamt alleinerziehend, sehe jetzt und auch damals keine Alternative zu ihrem Lebensstil und sind aber von leichten Zweifeln geplagt, aber welche Mutter ist das nicht. Ich fand das Buch nun nicht besonders aufschlußreich, es kamen nur beruflich erfolgreiche Kinder zu Wort, die sich ihre Mutter als Vorbild genommen haben. Ich bin aber sicher, daß es "gescheiterte Existenzen" in jeder Familie gibt, egal ob Mutter erfolgreich arbeitet oder daheim bleibt als Hausfrau.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks