Neuer Beitrag

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

"Gleichmäßig bewegte sich ihr Arm, wenn sie Apfelhälften über eine Reibe zog, ihre faltige Hand, mit hellbraunen Flecken gesprenkelt, glänzte vom Saft der Früchte, weiße Flocken und dunkelbraune Kerne klebten daran."

Worum geht's?

Der Tod der Großmutter lässt Friederike in ihren Heimatort zurückkehren. Dort hat sich wenig verändert: ein Elternhaus ohne Worte, emotionale Kälte, Familienmitglieder, die ihren Schmerz mit Rationalität betäuben. Der Tod hat in diesem Haus keinen Platz.

Während der Vorbereitungen zum Begräbnis sucht Friederike mit ihrer Jugendliebe Tobias im Haus der Großmutter nach Erinnerungen und Geborgenheit. Unter nutzlos gewordenen Dingen findet sie ein altes Protokollheft, das neben Tortenrezepten auch den Hinweis auf ein anderes Leben enthält, eines, von dem niemand weiß.

Marianne Jungmaier hat die Sprache zu ihrem Werkzeug gemacht. Mit ihren Worten lässt sie ganze Welten entstehen, die eine unglaubliche Sogwirkung haben. Ein beeindruckendes Romandebüt über das österreichische Rezept, sich die Vergangenheit und deren Schmerz mit Torten und Tascherln vom Leib zu halten.

Erscheinungstermin: 17. August 2015


Marianne Jungmaier

1985 in Linz geboren, studierte Digitales Fernsehen, Filmwissenschaften und Journalismus. Seit 2011 freischaffende Autorin. Arbeitet mit Sprache und anderen Kunstformen wie Fotografie. Reisen und Aufenthalte u.a. in Südindien, Italien, Großbritannien, Tschechien. Lebt in Berlin und anderswo. Zuletzt erschien „Harlots im Herzen“ (Hochroth Verlag). „Das Tortenprotokoll“ ist ihr erster Roman.

>> Informationen zum Buch

>> Leseprobe

 

Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 2. August 2015 für eines von 10 Leseexemplaren von "Das Tortenprotokoll". Sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. 

Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere neue Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Autor: Marianne Jungmaier
Buch: Das Tortenprotokoll

Julitraum

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Meine Rezensionen veröffentliche ich bei Lovelybooks, Amazon und Wasliestdu.

Die Leseprobe hat mich schon sehr in ihren Bann gezogen. Die Familie scheint wenig warmherzig gewesen zu sein. Liebesbekundungen und Gefühlsregungen scheint man sich verkniffen zu haben, " nicht zu viel lieben". Traurig. Ich bin gespannt, was Friederike noch über ihr Großmutter erfährt. Es gibt bestimmte einen Grund dafür, warum sie so geworden ist, wie sie war und so wurde es dann wahrscheinlich in der Familie weitergelebt. Außerdem bin ich eine Liebhaberin der süßen Dinge (natürlich in Maßen) und bin daher auch gespannt auf das "Tortenprotokoll". Ein sehr ungewöhnlicher Titel übrigens.

kassandra1010

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Mir geht es genauso, wenn ich zurück in mein altes Heimatdorf komme. Ich finde die Gegend traurig, ein wenig öde und ich sehe keine Lebensfreude dort.

Meine Rezis erscheinen immer bei amazon.de, buch.de, buecher.de und Weltbild.de und natürlich hier!

Beiträge danach
103 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Rosen-Rot

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

Hier ist meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Marianne-Jungmaier/Das-Tortenprotokoll-1187302435-w/rezension/1187340416/

kassandra1010

vor 2 Jahren

Kapitel 5-8
Beitrag einblenden

Vieles in diesem Buch erinnert mich tatsächlich an meine eigene Kindheit, wir sind auch eine schweigende Familie und Pastellwesen gibt es bei uns auch. Ich bin gespannt, wer diese Zeilen geschrieben hat.

bromer65

vor 2 Jahren

Kapitel 1-4
Beitrag einblenden

Endlich habe ich nun auch angefangen zu lesen. Hier meine Eindrücke zu den ersten Kapiteln:
Der Schreibstil gefällt mir, ich finde ihn aber etwas gewöhnungsbedürftig und auch niht unbedingt leicht zu lesen. Die Sätze sind manchmal doch etwas lang. Ich finde aber, er bringt die Gefühle sehr gut rüber. Die Gefühlskälte kann man so richtig spüren.
Dass ihre Eltern Friederike nur eine Email geschickt haben, sagt schon alles. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie dort nicht mehr bleiben wollte, als sie alt genug war, um von daheim wegzugehen.
Nur bei ihrer Großmutter, so scheint es mir, durfte Friederike einfach Kind sein, ohne sich Gedanken um irgendwelche Zwänge machen zu müssen.
Auch wenn ihre Großmutter vielleicht nicht so richtig Gefühle zeigen konnte, bin ich mir doch sicher dass sie welche hatte. Ich denke mal, sie musste den Krieg erleben und hatte dort vielleicht Erlebnisse, die sie nicht erzählen wollte. So geht es, glaube ich, vielen Leuten dieser Generation.
Ich finde es schön, dass Friederike sich ein Andenken an ihre Großmutter bewahren will. Grad durch so ein handgeschriebenes Rezeptheft bewahrt man sich viele positive Erinnerungen.

bromer65

vor 2 Jahren

Kapitel 5-8
Beitrag einblenden

Ich finde es schrecklich, wie Friederikes Familie das Vermächtnis der Großmutter auflöst. Hauptsache schnell, und alles nach Plan. Sehr unpersönlich und kalt.
Als ob sie einen Preis dafür bekommen würden, je schneller Großmutter "ausgelöscht" wird.
Ich finde es schön, dass Friederike wenigstens Tobi hat, mit dem sie ja schöne Erinnerungen aus der Kindheit hat. Und ich bin sehr gespannt, wer dieser geheimnisvolle Mann ist. Hoffentlich wird das Geheimnis gelüftet !!

kassandra1010

vor 2 Jahren

Kapitel 9-12
Beitrag einblenden

Ich komme nicht umhin, an meine Kindheit zu denken. Auch ich bin nicht zuhause geblieben und habe meine Großmutter am Schluss nur noch sehr selten gesehen und habe erstaunlicherweise mehr alte Kindheitserinnerungen wie Erinnerungen an die letzten Treffen.

Ich fand es interessant, das Tobi anscheinend von der Liebesbeziehung zwischen Emil und Frederikes Großmutter wusste.

kassandra1010

vor 2 Jahren

Kapitel 9-12

Vielen Dank für das bezaubernde Buch. Meine Rezi hier:

http://www.lovelybooks.de/autor/Marianne-Jungmaier/Das-Tortenprotokoll-1187302435-w/rezension/1195413827/

sowie bei
amazon.de
buch.de
buecher.de
weltbild.de

Diese Geschichte hat mich wirklich sehr nachdenklich gestimmt. Zu meiner verstorbenen Großmutter hatte ich eine sehr ähnliche Beziehung und zu meiner noch lebenden gar keine!

Ich bin gespannt auf weitere Geschichten aus der Feder Jungmaiers!

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 2 Jahren

Ihr Lieben, vielen Dank für eure wunderbaren Rezensionen. Wir freuen uns sehr! :)

Neuer Beitrag