Neuer Beitrag

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

ber uns, in den Ästen, flimmerten Kreise und Ellipsen, rot und violett, glänzten silbern und golden, schwebten nach oben und verschwanden im Nachthimmel."

Worum gehts?

Aidan ist ein Getriebener. Zusammen mit seinen Freunden verliert er sich in Drogen, Fetisch und Partys – immer auf der Suche nach Ekstase, nach Freiheit, nach sich selbst. Doch Aidan ist auch ein Träumer. Im Keller seines Wohnhauses baut er seit Monaten an einem Drachen aus Holz, den er bei Favilla, einem Festival in der Wüste Nevadas, verbrennen will. Als sich unerwartet neue Türen öffnen – eine Festanstellung im Verlagshaus, eine Zusage für sein Drachenprojekt in Favilla – verebbt Aidans Beziehung zu Hannah. Und als er auch noch Bill begegnet, zu dem er sich magisch hingezogen fühlt, muss er Stellung beziehen.

Marianne Jungmaier zeigt in ihrem Roman eine neue literarische Facette und taucht in eine bunte Welt der Illusionen und Träume ein. Zwischen Zuständen des Rauschs und den Rhythmen elektronischer Musik dringen aber auch die leisen Töne durch – jene der Verlorenen, die nach ihrer Mitte suchen.

> Leseprobe
> Informationen zum Buch

Marianne Jungmaier
1985 in Linz geboren, studierte Digitales Fernsehen, Filmwissenschaften und Journalismus. Seit 2011 freischaffende Autorin. Reisen und Aufenthalte u.a. in Südindien, Italien, Großbritannien, Tschechien. Lebt in Österreich. Ihr erster Roman „Das Tortenprotokoll“ wurde mit dem George-Saiko-Preis 2016, „Sommernomaden“ mit der Buchprämie des Bundeskanzleramts ausgezeichnet. Für die Arbeit an „Sonnenkönige“ erhielt sie das Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds.

Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Autor: Marianne Jungmaier
Buch: Sonnenkönige

leselea

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Dieses Buch steht schon auf meiner Wunschliste, seitdem ich es in der Verlagsvorschau entdeckt habe! Das Cover ist einfach nur ein (Farb-)Knaller und den Titel empfinde ich - vor allem wenn man den Klappentext berücksichtigt - als euphorisch und melancholisch zugleich.

Mich reizt an dem Buch, dass die Geschichte sehr im Hier und Jetzt verankert zu sein scheint und eine (meine?) junge Generation widerspiegelt. Partys und Exzesse auf der einen Seite, auf der anderen Seite aber auch eine Schwere, weil dies alles kein Glück verspricht. Die Freiheit, alles sein zu können, alles machen zu können, geht ja auch immer mit einer Last einher, mit einer Verantwortung und auch der Frage, wie und ob man sich entscheiden soll, wenn doch eigentlich alles möglich ist. Ich poste meine Rezension nur hier, bin aber in diversen Challenges aktiv (Romane-Challenge, SUB-Aufbau-Challenge, Weltreise-Challenge), wo ich gerne andere Leser auf das Buch aufmerksam mache.

Diana182

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo=)
Da mich sowohl Cover als auch die Beschreibung sehr ansprechen und neugierig machen, möchte ich mich sehr gerne für ein Printexemplar bewerben.

Über einen regen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen.

Eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.
Liebe Grüße

Beiträge danach
155 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Diana182

vor 6 Monaten

Eure Rezensionen

ich möchte mich bedanken, dass ich an der Runde teilnehmen durfte- leider hatte ich wohl andere Vorstellungen von der Geschichte- mich konnte das Buch leider nicht einfangen und verzaubern...

https://www.lovelybooks.de/autor/Marianne-Jungmaier/Sonnenk%C3%B6nige-1512676836-w/rezension/1551649653/

AliceVideoland

vor 6 Monaten

Berlin 11-18
Beitrag einblenden

Hannah verschwindet langsam. Das finde ich sehr gut, da ich sie unsympathisch finde. Das Aidan gleich eine Affäre anbandelt mit dem Tätowiererin zeigt einerseits das er zwar Hannah angebetet hat, jedoch tatsächlich ziemlich schnell über den Streit und die Abweisung durch Hannah weg war und nicht tatsächlich hinterher trauert. Das kommt zwar später, aber es scheint mir als würde das mehr daran liegen, dass Sie eben weiterhin in seinem Leben umhergeistert, weil Sie fest im Freundeskreis ist.

Die Tätowiererin ist ungreifbar. Schließlich ist sie auch nicht wirklich tatsächlich relevant. Sie ist weit weg und doch nah, aber es ist von Anfang an klar, dass Sie keine "große" Rolle in seinem Leben spielen wird.

Ich mochte die Kapitel irgendwie mehr als die ersten, auch wenn viele sagen sie würden im Leben nicht weiterkommen, ich hab das Gefühl sie kommen weiter. Nur eben nicht oberflächlich. Die Pause zwischen Aidan und Hannah ist weiterkommen, auch wenn weiterhin Drogen, Alkohol und Sex zum Leben gehören, wieso sollte sich das ganz plötzlich ändern, wenn der Freundeskreis und alle die man in diesen Kreisen kennenlernt eben dieses Leben auch leben.

AliceVideoland

vor 6 Monaten

Fragen an die Autorin

Liebe Marianne Jungsmaier,

mir hat das Buch unglaublich gut gefallen. Ich mochte das kleine Funkeln, dass die verschiedenen Charaktere immer wieder hatten. Momente in denen man etwas sehen konnte, was diese noch interessanter gemacht haben. Außerdem finde ich Ihren Schreibstil unglaublich schön. Er macht lesen wirklich angenehm.

Nun zu meinen Fragen:

Aidan betet Hannah an. Sie ist seine Göttin. Aber ist tatsächlich die fehlende feste Beziehung der Grund warum das ganze zwischen ihnen Scheitert oder liegt es einfach nur an der Tatsache das manche Begegnungen und Beziehungen nicht für immer sind und die beiden sich nach diesen 2 Jahren sich einfach satt haben bzw. Hannah ihn satt hat. Oder liegt es tatsächlich an der Eifersucht von Hannah und die Unfähigkeit von Aidan, sich in manchen Situationen zurückzunehmen und Hannah nicht direkt links liegen zulassen, sobald er jemanden, in dem Fall namentlich genannt als Bill, interessanter findet und das er ihr nicht sagen konnte, dass er eine Festanstellung in der Online-Redaktion erhalte hat?

Viele Grüße aus dem sonnigen Stuttgart

AliceVideoland

vor 6 Monaten

San Francisco - Favilla
Beitrag einblenden

Favilla war mit der liebste Teil. Ich war verzweifelt als der Drachenkopf nicht mit nach Amerika gekommen ist. Ich war mit glücklich als Bill meinte, dass man das schon schaffen kann, als die beiden den Kopf neugebaut haben. Ich konnte die Ausgeglichenheit und die Freude von Aidan spüren über das Wiedersehen mit Bill.

Ich konnte die Stimmung bei Favilla spüren. Das Glück, welches allgegenwärtig war. Die Losgelöstheit. Wie Aidan sich geborgengefühlt hat.

Ich habe Fernweh bekommen, nach einem Ort den ich noch nie gesehen habe. Nach einer Welt die ich so nicht kenne. Ich hab mich gefühlt als würde ich mit feiern am letzten Abend. Und ich habe mich zutiefst zufrieden gefühlt, als der Drache abbrannte. Ich konnte nachvollziehen warum Bill und Aidan soweit rausfahren wollten um alleine in der Wüste zu sein. Weit weg von dem ganzen Trubel, von der Party.

Ich bin so glücklich darüber dieses Buch lesen zu dürfen und diesem nun in meinem Regal einen Platz zu schenken.

mariannejungmaier

vor 6 Monaten

Fragen an die Autorin
@AliceVideoland

liebe alicevideoland,
danke für die nachricht! ich freue mich, dass die sonnenkönige gefallen haben.

zur beziehung zwischen hannah und aidan: ich glaube auch, dass das scheitern nicht daran liegt, dass die beiden keine monogame beziehung führen. für mich liegt es eher daran, dass sie sich beide - vor allem aber aidan - nicht wirklich ganz auf den anderen/die andere einlassen können. sie leben eine beziehung an der oberfläche, die nur so lange funktioniert, so lange sie einfach in das eigene lebenskonzept passt. aidan verändert sich im buch bzw. merkt er mit der zeit, dass ihm hannah nicht mehr entspricht. anstatt sich damit auseinanderzusetzen, verantwortungsvoll zu sein, tauscht er sie aus, durch jemanden, der - momentan - besser zu ihm passt. er bleibt damit aber stets an der oberfläche.
was diese beziehungen zeigen sollen, ist eine haltung, die in unserer zeit meinem empfinden nach stark vertreten ist - dass beziehungen und andere menschen "konsumiert" werden wie waren, güter - demnach "wegwerf-waren" sind, wenn sie nicht mehr dem subjektiven begehren entsprechen.

lieben gruß,
marianne jungmaier

bookgirl

vor 6 Monaten

Eure Rezensionen

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Leider hat mir die Geschichte nicht so gut gefallen - wahrscheinlich hatte ich falsche Erwartungen. Hier ist nun aber meine Rezi
https://www.lovelybooks.de/autor/Marianne-Jungmaier/Sonnenk%C3%B6nige-1512676836-w/rezension/1563346485/?selektiert=1563344979

BluevanMeer

vor 4 Monaten

Eure Rezensionen

Mit tausend Jahren Verspätung habe ich es auch geschafft. Entschuldigung.

https://www.lovelybooks.de/autor/Marianne-Jungmaier/Sonnenk%C3%B6nige-1512676836-w/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.