Marianne Kestler Am Anfang war der Tod

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Anfang war der Tod“ von Marianne Kestler

„Am Anfang war der Tod“ - Klappentext-Entwurf - Den Abend verbringe ich damit, über die Parallelen zwischen dem Zustand des Frisch-Verliebtseins und dem der Hypomanie nachzudenken. Nach drei Stunden im Café, einem vollen Aschenbecher, fünf Cappuccinos und zehn Seiten lyrisch-philosophischer Ergüsse komme ich dann zu dem Schluss: Wenn ich manisch-depressiv bin, dann ist Liebe pathologisch. Schonungslos offen, ebenso dynamisch wie intelligent geschrieben, zieht dieser literarische Dokumentationsroman die LeserInnen in einen regelrechten Sog. Als „zum Lachen und zum Heulen“ erlebten viele Web-User bislang bereits die Online-Version dieser emotionalen Achterbahnfahrt, die zwei Jahre lang komplett im Internet zu lesen war. Dem Titel des Buches zum Trotz schildert die Autorin in allen schillernden Farben die Irrungen und Wirrungen, die das LEBEN zu bieten hat, und stellt dabei sowohl die „Normalität“ als auch psychiatrische Diagnosen subtil in Frage. Nicht ausgesprochen, aber dennoch durchgehend präsent ist der Beigeschmack: „Sind wir nicht alle ein bisschen ...?“

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen