Simpel

von Marie-Aude Murail 
4,4 Sterne bei328 Bewertungen
Simpel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (274):
kerstin71s avatar

Ein tolles Jugendbuch, das sich dem Thema Umgang mit geistig Behinderten annimmt.

Kritisch (9):
I

Nette Grundidee. War jedoch zäh und hatte ein enttäuschendes Ende.

Alle 328 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Simpel"

Simpel spielt gern mit Playmobil. Er spricht mit seinem Stoffhasen. Er sagt: 'Hier sind alle total blöd!', wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hundert. Simpel ist zweiundzwanzig Jahre alt, doch mental ist er auf der Stufe eines dreijährigen Kindes. Gut, dass sich sein siebzehnjähriger Bruder um ihn kümmert. Doch Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Und als die beiden Brüder in eine WG ziehen, da wird es erst recht kompliziert!

Ein lebenskluges, warmherziges und humorvolles Buch, das einfach glücklich macht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596806492
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:FISCHER KJB
Erscheinungsdatum:01.06.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 10.02.2017 bei HÖRCOMPANY erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne182
  • 4 Sterne92
  • 3 Sterne45
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Mary2s avatar
    Mary2vor 7 Monaten
    Eine Hommage an die kompromisslose Geschwisterliebe

    Eine WG in Paris, ein sprechender Stoffhase, ein ungleiches Brüderpaar.

    Aus diesen Zutaten webt Marie-Aude Murail einen Jugendroman, der sich auf ungewöhnliche Art mit dem Thema „Geistige Behinderung“ auseinandersetzt.

    Colbert, 17 Jahre alt, und Barnabé, 22 Jahre und geistig auf dem Stand eines Dreijährigen („Simpel“), sind die Protagonisten. Aus ihrer Perspektive erleben wir eine Phase des Umbruchs: Nach dem Tod der Mutter war Barnabé zunächst in einem Behinderten-Wohnheim („Anstalt“) untergebracht. Sein Bruder befreit ihn aus dieser untragbaren Situation und ist wild entschlossen, gemeinsam mit ihm ein neues Leben in Paris zu beginnen. Zwar mit Geld, aber ohne Plan gestaltet sich dieser Neuanfang natürlich nicht komplikationslos. Die beiden landen in einer Studenten-WG, deren Leben sie ganz gehörig durcheinanderwirbeln. Hier leben Vorurteile gegenüber Behinderten, die meisten sind entstanden aus purer Unwissenheit. Man nähert sich allmählich einander an und lernt die Freundschaft schätzen, die Simpel seinen Mitbewohnern entgegenbringt. Durch seine empathische und direkte Art hilft er dem einen oder der anderen auch, das Leben auf die Reihe zu bekommen.

     

    Sprachlich ist dieser Roman einerseits einfach aufgebaut – andererseits hat er viele Raffinessen aufzuweisen, die auch in der deutschen Übersetzung phantastische Effekte erzeugen.

     

    Gelungen ist die Beschreibung des vorurteilsbehafteten Umgangs mit Behinderten. Auch Simpels Lebenswelt ist sehr plastisch geschildert. Die Entwicklung der Charaktere ist überzeugend und sympathisch.

     

    Klischeehaft geraten dagegen andere Aspekte:

    Die Rolle des gleichgültigen Vaters konnte mich nicht überzeugen, die eingearbeitete Lovestory kam eher platt daher. Auch fehlte mir eine nachhaltige Perspektive.

     

     

    Als humorige Momentaufnahme ist dieser Roman sehr erfrischend. Er sensibilisiert für den Umgang mit geistig Behinderten und zeigt ihre Liebenswürdigkeit. Auch die Entschiedenheit des 17-jährigen Colbert ist bemerkenswert.

    Der jugendliche sowie der erwachsene Leser ist aufgefordert, die eigene Position zu überdenken.

    Ein Buch, das kurzweilig zu lesen ist und dennoch nachdenklich macht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Fantasybooks avatar
    Fantasybookvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch zum Film
    Meinung/ Inhalt

    Tolles Buch zum Film

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Labello14vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich habe dieses Buch als Hörspiel im Reli-Unterricht gehört, und war zuerst nicht sehr begeistert. Doch das hat sich gegeben. Tolles Buch
    verrückt.

    einzigartig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes berührendes Buch über die Inklusion eines geistig behinderten jungen Mannes.
    Inklusion

    Inhalt: "Hier sind alle total blöd! Simpel kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hundert. Er ist zweiundzwanzig Jahre alt, und mental auf dem Stand eines dreijährigen Kindes. Sein Bruder Colbert kümmert sich um ihn – keine leichte Aufgabe. Als die beiden zusammen in eine WG ziehen, wird es turbulent, denn Simpel zu betreuen, ist alles andere als simpel. Marie-Aude Murail erzählt diese anrührende Geschichte mit liebevollem Humor, und am Ende möchte keiner mehr ohne Simpel sein."

    Allgemein
    : Es ist ein tolles Buch, dass einen sehr mitreißt und den Leser in die Gefühlswelten der Charaktere einlässt. Da es keine 300 Seiten zu lesen sind und groß geschrieben ist, ist es schnell zu lesen. Auflockernd fand ich es, dass Simple teilweise die Worte anders ausspricht oder Wörter erfindet.

    Meinung: Wir erfahren nicht allein etwas über Simples Leben, sondern auch über seinen Bruder und die WG-Mitbewohner. Alle Charaktere entwickeln sich in dieser Geschichte weiter, was ich sehr interessant finde. Ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen und immer wissen, wie es weiter geht und endet. Kleine Liebesgeschichten sind auch dabei, aber wieder nicht im Vordergrund, da keine mit Simpel spielt. Ich konnte mich sowohl in die Kritiker als auch Befürworter der Inklusion hineinversetzen, da es ein schwieriges Thema ist. In diesem Buch konnte ich viel lachen, mir sind aber auch mal die Tränen in die Augen gestiegen. 

    Fazit: Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung. Für wen? Für eigentlich jeden. Auch wenn es dem Genre Jugendbuch zugeordnet ist, so ist es ebenso für Erwachsene interessant. Jeder, der sich für behinderte Menschen und Inklusion interessiert, kann dieses Buch lesen.

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    teekannes avatar
    teekannevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: wundervoller Humor zu einem wichtigen Thema!
    schwieriges Thema wundervoll zusammengefasst

    Ich habe dieses Buch bereits mit 13 Jahren gelesen, viele mögen vielleicht meinen, dass ich mich sicher nicht mehr so gut daran erinnere, allerdings hat mich dieses Buch in der Pubertät sehr geprägt. Ich denke, dass ich es damals aus einem Katalog heraus ausgesucht und dann zum Geburtstag bekommen habe. Auf jeden Fall zählt es bis heute zu meinen Lieblingsbüchern.

    Im Buch geht es um zwei Brüder, die gemeinsam wohnen. Allerdings haben sie keine typische WG. Der jüngere Bruder sorgt nämlich für den älteren, da dieser eine mentale Einschränkung (keine Ahnung, wie momentan die korrekte Bezeichnung dafür lautet) hat. Obwohl diese Aufgabe sicherlich nicht immer leicht ist (vor allem mit einer Beziehung), ist dieses Buch sehr humorvoll gehalten und es wird kaum "gesudert".

    Das Buch hat mich zum Lachen, zum Weinen und vor allem zum Nachdenken gebracht. Da meine Mama Sonderschullehrerin ist, habe ich seit meiner Kindheit sicher einen anderen Zugang zu diesem Thema, allerdings finde ich es heute wie damals wichtig, offen darüber zu sprechen.

    Es ist ein wirklich berührendes Buch und man sollte auf alle Fälle einmal einen Blick hinein werfen!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes berührendes Buch über die Inklusion eines geistig behinderten jungen Mannes.
    Inklusion

    Das Buch habe ich in der Oberstufe im Französisch Grundkurs gelesen - natürlich auf französisch. Da ich mich daran erinnern konnte, dass ich es sehr gut fand, aber nicht mehr ganz an die Handlung, habe ich es nun noch einmal auf deutsch gelesen. 

    Allgemein: Es ist ein tolles Buch, dass einen sehr mitreißt und den Leser in die Gefühlswelten der Charaktere einlässt. Da es keine 300 Seiten hat und groß geschrieben ist, ist es schnell zu lesen. Etwas schwierig fand ich es auf französisch damals, dass Simple teilweise die Worte anders ausspricht oder Wörter erfindet. Aber daran gewöhnt man sich und es sind nicht viele Worte, die immer wieder so auftauchen. Im Deutschen erkennt man ja sofort, dass es erfundene / umgestellte Worte sind. 

    Inhalt / Meinung: Wir erfahren nicht allein etwas über Simples Leben, sondern auch über seinen Bruder und die WG-Mitbewohner. Alle Charaktere entwickeln sich in dieser Geschichte weiter, was ich sehr interessant finde. Ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen und immer wissen, wie es weiter geht und endet. Kleine Liebesgeschichten sind auch dabei, aber wieder nicht im Vordergrund, da keine mit Simpel spielt. Ich konnte mich sowohl in die Kritiker als auch Befürworter der Inklusion hineinversetzen, da es ein schwieriges Thema ist. In diesem Buch konnte ich viel lachen, mir sind aber auch mal die Tränen in die Augen gestiegen. 

    Fazit / Empfehlung: Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung. Für wen? Für eigentlich jeden. Auch wenn es dem Genre Jugendbuch zugeordnet ist, so ist es ebenso für Erwachsene interessant. Jeder, der sich etwas für behinderte Menschen und Inklusion interessiert, kann dieses Buch lesen.


    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    juergen_schmidts avatar
    juergen_schmidtvor 3 Jahren
    Sehr schönes Buch - die Handlung allerdings vorhersehbar

    Ein intelligentes, gut lesbares Jugendbuch, das von dem 17-Jährigen Colbert handelt, der sich liebevoll und uneigennützig um seinen geistig behinderten Bruder Simpel kümmert. Dass Colbert bei diesem Vorhaben allerlei Knüppel zwischen die Beine geworfen werden, kann man sich im Vorfeld bereits vorstellen. So kommt es denn auch, wobei die Probleme nicht selten von Simpel verursacht werden. Das überrascht natürlich nicht wirklich, ist aber durchaus realistisch, anschaulich und unterhaltsam geschildert.
    Als Erwachsener stört mich allerdings das allzu vorhersehbare Ende der beiden Liebesgeschchten im Buch. Colberts WG-Freund Enzo schreibt für die angebetete Aria einen Roman, der die Studentin zum Nachdenken bewegt und ihr erst die Augen für Enzo öffnet. Ebenso offensichtlich war der Ausgang des Werbens der unsympathisch dargestellten Béatrice auf der einen, und der verständnisvollen Muslimin Zahra auf der anderen Seite um ihren Mitschüler Colbert. Das hätte man sicherlich auch mit weniger Klischees lösen können.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Strawberryss avatar
    Strawberrysvor 3 Jahren
    Pure Glücksmomente

    Schönes Buch:) es ist soo schön,gefühlsvoll und voller Humor:)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DasBuchmonsters avatar
    DasBuchmonstervor 3 Jahren
    sehr süßes Buch

    Der 17jährige Colbert hat einen älteren Bruder, Barnabe, dieser ist geistig behindert, er ist auf dem Niveau eines 3-Jährigen und wird deswegen von allen Simpel genannt. Colbert tut alles dagegen, dass Simpel wieder in eine Anstalt muss, die ihn schlecht behandelt und ihn vollpumpt mit Medikamenten. Da der Vater der Brüder neu geheiratet hat, die Mutter verstorben ist und sonst keine andere Möglichkeit besteht, beschließt Colbert mit Simpel in eine Wohnung zu ziehen. Die Wohnungssuche ist dabei nun leider nicht so einfach, denn die meisten Menschen haben Probleme mit Simpel. Zum Glück findet Colbert eine StudentenWG, in der die beiden einziehen können, doch Colbert hat sich das alles einfacher vorgestellt, als es in Wirklichkeit ist !


    Meinung:

    Das Cover ist total süß mit Monsieur Hasehase, der Simpels ständiger Begleiter ist und auch das personifizierte Missverständnis ist.

    Die Kurzbeschreibung des Buches hat mich sofort mitgerissen, denn ich fand die Idee der Geschichte sehr süß. Der Schreibstil ist einfach gehalten, sodass mand as Buch auch nebenbei lesen kann und keine größere Konzentration aufwenden muss. Verstärkt durch Colberts und Simpels Naivität, sind die beiden Protagonistin wirklich süß zusammen. Es wird realistisch dargestellt, was für Probleme so eine Geistesbehinderung mit sich führt, Simpel wird nicht verschönernd dargestellt, als der Held und der Gute, nein, er macht viel Unsinn und kann auch sehr unhöflich dabei werden. Sogar den Studenten in der WG ist er am Anfang sehr lästig, nur stückchenweise können diese sich an ihn gewöhnen. Zunächst ist da nur Chaos durch Simpel, doch nach und nach wird er zu einer Bereicherung für alle WG Mitbewohner, doch dann durchkreuzt das Jugendamt Colberts Plan, und als Simpel wieder zurück muss, entwickelt sich eine ungeahnte Solidarität mit dem Jungen.
    Eine seh schöne Geschichte zum Nachdenken, mit viel Raum zum Interpretieren.

    Ich gebe dem Buch daher volle 5 Punkte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    maedchenohnenamevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein so wundervolles Buch*-* ich musste so heulen...Die Autorin ist auch großartig
    Glückmachefekt

    Das Buch ist so schön.Ich hätte nie gadacht dass das Buch so toll werden würde.Da lacht man einfach vor Freude und man fühlt sich einfach glücklich.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Cellissimas avatar

    Dani hat mir vor einiger Zeit "Simpel" empfohlen. Nachdem es nach dem Kauf eine Weile auf dem SuB lag, hatte ich nun endlich Zeit, es zu lesen - und bin begeistert und der Meinung, dass dieses tolle Buch wandern sollte!

     

    Der Inhalt:

    Simpel spielt gern mit Playmobil. Er spricht mit seinem Stoffhasen. Er sagt: »Hier sind alle total blöd!«, wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hundert. Simpel ist zweiundzwanzig Jahre alt, doch mental ist er auf der Stufe eines dreijährigen Kindes. Gut, dass sich sein siebzehnjähriger Bruder um ihn kümmert. Doch Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Und als die beiden Brüder in eine WG ziehen, da wird es erst recht kompliziert! Ein lebenskluges, warmherziges und humorvolles Buch, das einfach glücklich macht.

     

     

    Meine Wanderbuch-Regeln:

    Leider hat sich in anderen Wanderbuch-Runden immer wieder gezeigt, dass es nicht ohne gewisse Regeln geht, daher habe auch ich bestimmte Regeln für meine Wanderbücher festgelegt.

    1. Ich liebe meine Bücher und gehe sehr vorsichtig mit ihnen um. Ich lasse sie gerne wandern, aber ich erwarte, dass Ihr sie wie Eure eigenen Bücher und ebenfalls vorsichtig behandelt. Leserillen sind nahezu unvermeidlich, wenn ein Taschenbuch durch mehrere Hände geht, das ist kein Problem für mich. Was ich aber nicht mag, sind Schmutz und Beschädigungen. Essensreste im Buch, andere Flecken oder eingerissene/fehlende Seiten usw sind also zu vermeiden. Zwar handelt es sich bei "Simpel" um ein Mängelexemplar, da ich es bei einer Weltbild-Taschenbuch-Aktion in der City entdeckt, mich an Danis Empfehlung erinnert und es gekauft habe - das ist aber KEIN Freibrief, es nachlässig zu behandeln oder zu beschädigen!

    2. Jeder hat 2 Wochen Zeit, um das Buch zu lesen. Lesezeitverlängerung ist nach Absprache kein Problem. Ich möchte aber wissen, wo das Buch gerade ist. Also bitte kurz hier melden und Bescheid geben, falls es länger dauert.

    3. Bitte meldet Euch hier, wenn das Buch angekommen ist und auch, wenn Ihr es zu Eurem Nachfolger geschickt habt.

    4. Ihr kümmert Euch bitte eigenständig um die Adresse Eures Nachfolgers. Im Idealfall schreibt Ihr ihn schon an, wenn sich das Buch auf dem Weg zu Euch befindet, da nicht jeder täglich online ist und so unnötige Verzögerungen vermieden werden.

    5. Wenn das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.

    6. Da in anderen Runden leider immer wieder Bücher festhängen oder ganz verschwinden, behalte ich mir vor, Leute, die zuvor schon negativ aufgefallen sind, zu streichen/sie von der Liste zu entfernen, wenn ich von Problemen mit diesen Lesern erfahre. Wanderbücher sind eine wundervolle Sache und ich möchte nicht, dass sie irgendwann niemand mehr anbietet, weil jeder Angst hat, dass seine Bücher unterschlagen werden!

    7. Die Teilnehmerzahl ist vorerst auf 10 begrenzt. Ausnahmen mache ich nach Möglichkeit bei Leuten, deren Wanderbücher ich auch schon lesen durfte, da es nur fair ist, wenn diese nun auch bei mir mitlesen dürfen.

     

     

    Teilnehmerliste:

    1. Ninasche --> angekommen am 08.11.2012 --> weitergeschickt am 20.11.2012

    2. Nicki81 --> angekommen am 24.11.2012 --> weitergeschickt am 15.12.2012

    3. Letizia --> angekommen am 08.01.2013 --> weitergeschickt am 14.01.2013

    4. Mohnbluemchen --> angekommen am 21.01.2013

    5. gamaschi ---> angekommen am 06.03.2013

    6. Bücherwurm ---> angekommen am 03.04.2013

    7. scarlett59 ---> liest seit 29.04

    8. justitia ---> liest gerade

    9. Nefertari35

    ---> zurück zu Cellissima

     

     

    Warteliste:

    ^Moni-Que: verschoben, da keine Rückmeldung bei anderen Wanderbüchern/momentan keine Aktivität bei LB

    Cellissimas avatar
    Letzter Beitrag von  Cellissimavor 5 Jahren
    Das Buch ist wieder zu Hause - vielen Dank :)!
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks