Marie-Christin Spitznagel

 4.3 Sterne bei 18 Bewertungen
Marie-Christin Spitznagel

Lebenslauf von Marie-Christin Spitznagel

Geboren und aufgewachsen in den wilden Achzigern in Westberlin zwischen KDW und Hausbesetzern, verschlug es mich ins idyllische Nordhessen, um meine Jugend zwischen Feldern und Dorfkirmessen zu verbringen. Ein Umstand der mich nicht immer glücklich gemacht hat. Es folgten Abstecher nach London, Konstanz und Bielefeld (?), nur um jetzt wieder im idyllischen Nordhessen zwischen Feldern und Dorfkirmessen zu leben. Dieses Mal sogar freiwillig. Meine zweite Heimat ist das wunderschöne (ja wirklich!) Kassel, auch wenn ich froh bin dort nicht mehr jeden Tag verbringen zu müssen.

Alle Bücher von Marie-Christin Spitznagel

Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt

Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt

 (11)
Erschienen am 13.06.2018

Neue Rezensionen zu Marie-Christin Spitznagel

Neu

Rezension zu "Hans Peter und das Monster unter seinem Bett" von Marie-Christin Spitznagel

Dämonenengelhafte Kurzgeschichte mit Sogwirkung
myra_frostvor 2 Monaten

Cover:
Das Cover ist schlicht gehalten und zog mich nicht direkt in den Bann. Dem Titel ist dies dafür umso mehr gelungen.

Inhalt:

Können der Schutzengel eines Kindes und das Monster unter dem Bett zusammenarbeiten, um Hans Peter zu beschützen? Als das Kind und Sarah der Schutzengel eines Nachts entführt werden, muss sich Asrael, ein Dämon aus der Hölle und Monster unter dem Bett, auf die Suche nach ihnen machen. Dabei erhält er unerwartete Hilfe und stößt auf ein erschreckendes Geheimnis.

Meinung:

Der Autorin ist es gelungen, innerhalb weniger Seiten den Charakteren Tiefe zu verleihen und mich somit zum Mitfiebern zu bringen. Trotz der Kürze der Geschichte erwarteten mich überraschende Wendungen und eine erfrischend neue Sicht auf Gut und Böse. Ich bin sehr froh, dass die Autorin mit "Die Apokalypse ist nicht das Ende" eine Romanfortsetzung geschrieben hat. Ansonsten hätte mich die Neugier, wie es mit den Charakteren weitergeht, um meinen Nachtschlaf gebracht.

Fazit:

Dämonenengelhafte Kurzgeschichte mit Sogwirkung. 5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt" von Marie-Christin Spitznagel

Spannende und humorvolle Geschichte rund um die Apokalypse
myra_frostvor 4 Monaten

Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten und zeigt die vier potenziellen apokalyptischen Reiter. Sie sehen harmloser aus, als sie sind. Allein des Covers wegen hätte ich mir das Buch wohl nicht näher angeschaut, doch der Klappentext hat mich mehr als überzeugt.

Inhalt:

Die Apokalypse, das Ende der Welt und der endgültige Kampf „Gut gegen Böse“. Ausgerechnet das beschauliche Kassel in Nordhessen haben sich zwei Erzengel und eine Dämonin in außergewöhnlicher Kooperationsgemeinschaft dafür ausgesucht. Von hier entführen sie den Propheten Jürgen und vier wirklich ungewöhnliche Frauen in den Himmel, um ihnen die Offenbarung zu verkünden und als apokalyptische Reiter einzusetzen. Dass diese dabei dummerweise ihr Leben verlieren sollen, findet das Quartett überhaupt nicht prickelnd. Zusammen mit einer wahrsagenden Drag Queen und einem in diese verliebten Dämon schmieden sie einen Plan, um das drohende Ende der Welt aufzuhalten …

Meinung:

Allein die Idee, die Apokalypse im beschaulichen Kassel stattfinden zu lassen, fand ich großartig. Es muss nicht immer New York oder eine andere Weltstadt sein, um mit deren Hilfe Spannung und Weltuntergangsstimmung zu erzeugen. Marie Spitznagel ist dies auch in Kassel gelungen. Die vier Hauptakteurinnen könnten unterschiedlich nicht sein, was für abwechslungsreiche Einblicke in deren (Innen-)leben sorgt.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Sicht der vier jungen Frauen sowie der der beiden Erzengel, Dämonin und Drag Queen. Normalerweise mag ich so viele Perspektivwechsel nicht, doch bei diesem Buch haben sie mich überhaupt nicht gestört. Ganz im Gegenteil bekam ich so Einblick in die Köpfe interessanter Charaktere. Zudem trieb es die Handlung voran, weil ich immer wissen wollte, wie es bei den jeweils anderen weitergeht.

Marie Spitznagel hat zwei, drei Schockmomente eingebaut, die mich atemlos fiebernd weiterlesen haben lassen. Das Buch hat trotz aller apokalyptischen Tendenzen einige humorvolle Stellen, an denen ich herzhaft lachen musste. Mein absolutes Highlight ist die zärtliche Liebesbeziehung zwischen Drag Queen Hans Peter und Dämon Azrael, die beide sehr authentisch wirken. Auch die mal ganz andere Sichtweise auf Himmel und Hölle hat mich begeistert.

Das Prequel "Hans Peter und das Monster unter seinem Bett" muss man nicht gelesen haben, um die Handlung zu verstehen. Bei mir hat es das Lesevergnügen jedoch um ein paar Stunden ergänzt.

Zu bemängeln habe ich die mitunter doch recht häufig auftretenden Schreib- und Zeichenfehler, weswegen ich einen halben Stern abziehen muss. Meinem Lesevergnügen hat es jedoch keinen Abbruch getan.

Fazit:

Die Autorin schuf eine spannende und humorvolle Geschichte rund um die Apokalypse. Wer interessante Charaktere und eine ungewöhnliche Interpretation der himmlisch-höllischen Mächte mag, ist hier genau richtig. 4,5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt" von Marie-Christin Spitznagel

Dieses Buch ist ein Pageturner
Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Monaten

Dieses Buch liest sich sehr gut und man kommt dank der nicht zu langen Kapitel echt schnell voran.

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und harmonieren super miteinander, nur leider wäre hier noch mehr drin gewesen.

Das Ende war anders als ich erwartet habe, was aber nicht schlechter ist! Es kam nur irgendwie sehr schnell, hatte da mehr "Action" erwartet, diese dann aber auch nicht vermisst. 

Manchmal dachte ich, es würde auf ein Teil 2 hinauslaufen, aber irgendwie passte es doch. Trotzdem hoffe ich, dass zu dem Thema nochmals was kommt, denn es steckt noch viel Potential drin. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Letzter Beitrag von  Sofieevor 2 Tagen
Hallo, ihr Lieben, dann stelle ich mich jetzt auch einmal hier vor, weil ich die Chance natürlich nicht ungenutzt lassen möchte, ein bisschen auf mich, aber vor allem auf mein Buch, aufmerksam zu machen :) Vielleicht erst einmal zu mir: Ich wurde am 13. Februar 2001 in Mülheim an der Ruhr geboren, bin mit meinen siebzehn (fast achtzehn) Jahren also noch sehr jung, doch das konnte mich nicht davon abhalten, mich neben der Schule auch dem Schreiben zu widmen. Angefangen zu schreiben habe ich eigentlich schon, seit ich schreiben kann, und Deutsch war in der Schule auch gleich in der ersten Klasse mein bestes Fach (und leider habe ich oft das Gefühl, dass Deutsch mein einzig gutes Fach ist, weil ich wirklich schlecht in der Schule bin). Ich weiß aber, dass das auch daran liegt, dass bei mir das Schreiben einfach oberste Priorität hat, und das ganz besonders seit zwei Jahren. Vor zwei Jahren begann ich nämlich mit meinem ersten Roman, den ich am unbewusst witzigen Datum, dem 22.11. 2018, beim Selfpublishing-Verlag tredition veröffentlichte. Ich sage immer, dass ein Künstler – und dazu zählen Autoren ohne Frage – einen Knacks haben muss, und ich habe wohl auf alle Fälle einen :D. Ich war schon immer ein sehr stiller Typ, der auch eher beobachtet, anstatt sich selbst zu beteiligen, und wenn ich zu einem Kindergeburtstag eingeladen wurde, habe ich praktisch gehofft krank zu werden, um nicht hingehen zu müssen. Ich bin bis heute ein Einzelgängertyp und habe eine Zeit lang auch wirklich darunter gelitten, doch mittlerweile stehe ich dazu: denn mein erster Roman war in gewisser Hinsicht wie eine Therapie für mich. "Lonely – nicht einmal sie hält es aus, einsam zu sein", heißt mein ganzer Stolz. Lonely, so wird die fünfzehnjährige Aylin Rahde genannt, mit der bisher jeder Leser, der mich kennt, mich selbst identifiziert hat, und das nicht zu unrecht, denn Aylin ist ebenfalls ein stiller Einzelgängertyp mit allerlei Knacksen. Ihre einzige Bezugsperson ist ihr Großvater, die Eishockeytorhüter-Legende Michael Rahde (hier endet übrigens meine Deckungsgleichheit mit Aylin) und Aylin selbst spielt auch leidenschaftlich Eishockey – doch dann stirbt Michael und Aylins Welt bricht zusammen. Sie zieht sich immer mehr zurück und spielt auch kein Eishockey mehr. Doch mit unverhoffter Hilfe von überraschenden Personen scheint sie die Freude am Leben vielleicht doch wiederbekommen und am Tod ihres Großvaters wachsen zu können … Ihr merkt schon selbst, dass das kein leichtes Thema ist, und ich habe in den knapp zwei Monaten, in denen das Buch jetzt veröffentlicht ist, bereits gemerkt und bin mit meinem Vater, der auch gleichzeitig mein unglaublicher Lektor ist :) darüber einig geworden, dass das "Jugendbuch"/ Drama, als das ist es betitelt und vorgestellt hatte, auch und vielleicht auch gerade für Erwachsene geeignet ist, denn eines möchte ich euch nicht vorenthalten: das ist kein Buch, das man entspannt einfach mal so eben runterlesen kann. Man muss schon darüber nachdenken und vielleicht auch mit einem etwas analytischen Auge daran gehen. Versteht mich nicht falsch, auch von Jugendlichen habe ich schon sehr gutes Feedback erhalten, aber man muss sich eben darüber im Klaren sein, dass das nicht unbedingt belanglose Entspannungslektüre ist. Ich möchte um Himmels Willen damit jetzt keine übersteigerten Erwartungen wecken, ich möchte lediglich falsche Erwartungen vermeiden. Ihr könnt jetzt auch mit gerunzelter Stirn oder einem verächtlichen Schmunzeln vorm Computer sitzen, was eine Siebzehnjährige da von sich gibt – vielleicht seid ihr aber neugierig geworden und möchtet euch ein eigenes Bild machen. Das hoffe ich persönlich natürlich sehr :) Man selbst muss als Autor mit seinen Werk zufrieden sein und ich denke, dass man gerade als noch unbekannter, neuer Autor auch in erster Linie für sich selbst schreibt. Und glaubt es mir oder nicht: ich habe "Lonely" genauso geschrieben, wie es letztendlich geworden ist, weil mir bei vielen Büchern der Einblick in die Psyche fehlt und die Möglichkeit, sich selbst beim Lesen besser kennenzulernen und noch im Nachhinein an Themen zu knabbern. Vielleicht geht es dem ein oder anderen ja ebenso, und genau für euch habe ich mein erstes Buch dann probiert – ob es mir gelungen ist, müsst ihr mir hinterher sagen :) Hier ist einmal ein Link zu einer Leseprobe, falls ihr neugierig geworden seid: https://www.amazon.de/Lonely-nicht-einmal-h%C3%A4lt-einsam/dp/3748201222/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1547496655&sr=8-1#reader_3748201222 Ihr könnt das Buch dann unter "Lonely – nicht einmal sie hält es aus, einsam zu sein" von Sofie Schankat in allen bekannten Buchonlineshops wie Amazon, Thalia oder Mayersche bestellen. Und dann verlinke ich noch mal die Leserunde, die momentan läuft (die Bewerbungsfrist ist leider schon abgelaufen) https://www.lovelybooks.de/autor/Sofie-Schankat/Lonely-nicht-einmal-sie-h%C3%A4lt-es-aus-einsam-zu-sein-1887231224-w/leserunde/1945566039/ Ich würde mich sehr freuen, das Interesse des ein oder anderen geweckt zu haben und ich wünsche allen Autoren und denjenigen, die ebenfalls von diesem Ziel träumen, ganz viel Glück und Kraft. Wir teilen ein ganz besonders tolles und grenzenloses Hobby, dem jeder vollkommen einzigartig nachgehen kann – um andere Menschen dadurch zu erreichen. Das ist das Großartige an Kunst :) Eure Sofie
Zur Leserunde
Es ist soweit, mein erstes Buch ist da! 
Zur Feier des Tages gibt es natürlich eine Leserunde, bei der ich 10 eBooks zur Verfügung stelle.

----------------------
Dieses Buch ist ein gutes Buch! Speziell für Jene, die nicht noch eine BDSM Erotika oder Liebeskomödie lesen wollen. Dieses Buch ist eine Horrorkomödie über den Weltuntergang, mit fiesen Engeln, verliebten Dämonen, Hexen in Lederweste und anderen Sachen.

Es folgt - der Klappentext:

Die Apokalypse, das Ende der Welt und der endgültige Kampf „Gut gegen Böse“. Ausgerechnet das beschauliche Kassel in Nordhessen haben sich zwei Erzengel und eine Dämonin in außergewöhnlicher Kooperationsgemeinschaft dafür ausgesucht. Von hier entführen sie den Propheten Jürgen und vier wirklich ungewöhnliche Frauen in den Himmel, um ihnen die Offenbarung zu verkünden und als apokalyptische Reiter einzusetzen. Dass diese dabei dummerweise ihr Leben verlieren sollen, findet das Quartett überhaupt nicht prickelnd. Zusammen mit einer wahrsagenden Drag Queen und einem in diese verliebten Dämon schmieden sie einen Plan, um das drohende Ende der Welt aufzuhalten…
Zur Leserunde
Hallo ihr Lieben!
Wer hat Lust auf eine kleine, etwas andere Nachmittagslektüre? Ich möchte Euch einladen gemeinsam meinen Erstling zu lesen. Da es sich hierbei um eine Novelle handelt, ist das für die Lesefüchse hier sicher nur eine Nachmittagsaufgabe. Das Folgewerk wird aber mehr ;)


Die Bücher werden nach Ende der Verlosung als eBook per Email versendet.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Marie-Christin Spitznagel wurde am 22. Juni 1983 in Berlin (Deutschland) geboren.

Marie-Christin Spitznagel im Netz:

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks