Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt

von Marie-Christin Spitznagel 
3,9 Sterne bei11 Bewertungen
Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

EvelynMs avatar

Ein witziger und verrückter Ritt durch die Offenbarung bis zum vermeintlichen Ende der Welt - schräge Charaktere inbegriffen!

Morrison_as avatar

Dieses Buch ist frech, frisch und witzig. Durch die kurzen Kapitel inhaliert man es förmlich. Die Idee und die Umsetzung sind genial.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt"

Die Apokalypse, das Ende der Welt und der endgültige Kampf „Gut gegen Böse“. Ausgerechnet das beschauliche Kassel in Nordhessen haben sich zwei Erzengel und eine Dämonin in außergewöhnlicher Kooperationsgemeinschaft dafür ausgesucht. Von hier entführen sie den Propheten Jürgen und vier wirklich ungewöhnliche Frauen in den Himmel, um ihnen die Offenbarung zu verkünden und als apokalyptische Reiter einzusetzen. Dass diese dabei dummerweise ihr Leben verlieren sollen, findet das Quartett überhaupt nicht prickelnd. Zusammen mit einer wahrsagenden Drag Queen und einem in diese verliebten Dämon schmieden sie einen Plan, um das drohende Ende der Welt aufzuhalten…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746731971
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:260 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:11.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    myra_frosts avatar
    myra_frostvor 2 Tagen
    Spannende und humorvolle Geschichte rund um die Apokalypse

    Cover:

    Das Cover ist schlicht gehalten und zeigt die vier potenziellen apokalyptischen Reiter. Sie sehen harmloser aus, als sie sind. Allein des Covers wegen hätte ich mir das Buch wohl nicht näher angeschaut, doch der Klappentext hat mich mehr als überzeugt.

    Inhalt:

    Die Apokalypse, das Ende der Welt und der endgültige Kampf „Gut gegen Böse“. Ausgerechnet das beschauliche Kassel in Nordhessen haben sich zwei Erzengel und eine Dämonin in außergewöhnlicher Kooperationsgemeinschaft dafür ausgesucht. Von hier entführen sie den Propheten Jürgen und vier wirklich ungewöhnliche Frauen in den Himmel, um ihnen die Offenbarung zu verkünden und als apokalyptische Reiter einzusetzen. Dass diese dabei dummerweise ihr Leben verlieren sollen, findet das Quartett überhaupt nicht prickelnd. Zusammen mit einer wahrsagenden Drag Queen und einem in diese verliebten Dämon schmieden sie einen Plan, um das drohende Ende der Welt aufzuhalten …

    Meinung:

    Allein die Idee, die Apokalypse im beschaulichen Kassel stattfinden zu lassen, fand ich großartig. Es muss nicht immer New York oder eine andere Weltstadt sein, um mit deren Hilfe Spannung und Weltuntergangsstimmung zu erzeugen. Marie Spitznagel ist dies auch in Kassel gelungen. Die vier Hauptakteurinnen könnten unterschiedlich nicht sein, was für abwechslungsreiche Einblicke in deren (Innen-)leben sorgt.

    Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Sicht der vier jungen Frauen sowie der der beiden Erzengel, Dämonin und Drag Queen. Normalerweise mag ich so viele Perspektivwechsel nicht, doch bei diesem Buch haben sie mich überhaupt nicht gestört. Ganz im Gegenteil bekam ich so Einblick in die Köpfe interessanter Charaktere. Zudem trieb es die Handlung voran, weil ich immer wissen wollte, wie es bei den jeweils anderen weitergeht.

    Marie Spitznagel hat zwei, drei Schockmomente eingebaut, die mich atemlos fiebernd weiterlesen haben lassen. Das Buch hat trotz aller apokalyptischen Tendenzen einige humorvolle Stellen, an denen ich herzhaft lachen musste. Mein absolutes Highlight ist die zärtliche Liebesbeziehung zwischen Drag Queen Hans Peter und Dämon Azrael, die beide sehr authentisch wirken. Auch die mal ganz andere Sichtweise auf Himmel und Hölle hat mich begeistert.

    Das Prequel "Hans Peter und das Monster unter seinem Bett" muss man nicht gelesen haben, um die Handlung zu verstehen. Bei mir hat es das Lesevergnügen jedoch um ein paar Stunden ergänzt.

    Zu bemängeln habe ich die mitunter doch recht häufig auftretenden Schreib- und Zeichenfehler, weswegen ich einen halben Stern abziehen muss. Meinem Lesevergnügen hat es jedoch keinen Abbruch getan.

    Fazit:

    Die Autorin schuf eine spannende und humorvolle Geschichte rund um die Apokalypse. Wer interessante Charaktere und eine ungewöhnliche Interpretation der himmlisch-höllischen Mächte mag, ist hier genau richtig. 4,5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 22 Tagen
    Dieses Buch ist ein Pageturner

    Dieses Buch liest sich sehr gut und man kommt dank der nicht zu langen Kapitel echt schnell voran.

    Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und harmonieren super miteinander, nur leider wäre hier noch mehr drin gewesen.

    Das Ende war anders als ich erwartet habe, was aber nicht schlechter ist! Es kam nur irgendwie sehr schnell, hatte da mehr "Action" erwartet, diese dann aber auch nicht vermisst. 

    Manchmal dachte ich, es würde auf ein Teil 2 hinauslaufen, aber irgendwie passte es doch. Trotzdem hoffe ich, dass zu dem Thema nochmals was kommt, denn es steckt noch viel Potential drin. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sorriso1966s avatar
    Sorriso1966vor 2 Monaten
    Fast das Ende der Welt....

    Der Titel ließ mich vermuten, dass hier auf lustige Art der Untergang der Welt beschrieben wird...


    Der Anfang des Buches, die Beschreibung der einzelnen mitwirkenden Charaktere, zog sich für mich etwas in die Länge. Interessanter wurde es dann ab dem Mittelteil.

    Die vier Frauen, die von den beiden Erzengeln und einer Dämonin dazu auserkoren werden, das Ende der Welt herbeizuführen, sind damit aber gar nicht einverstanden und versuchen mit Hilfe einer Hexe und anderen Unterstützern, diese zerstörerischen Pläne zu vereiteln.

    Mit Tempo und Witz erzählt uns die Autorin diese Geschichte.

    Das Ende enttäuschte mich dann ein wenig, denn ich hätte mir dieses dramatischer und endgültiger gewünscht.

    Alles in allem ist Die Apocalypse ist nicht das Ende der Welt aber eine unterhaltsame und kurzweilige Geschichte für einen gemütlichen Nachmittag.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    EvelynMs avatar
    EvelynMvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein witziger und verrückter Ritt durch die Offenbarung bis zum vermeintlichen Ende der Welt - schräge Charaktere inbegriffen!
    Der total verrückte Weltuntergang

    Wenn zwei Erzengel auf Abwegen wandeln und mit einer Dämonin einen Pakt schließen, kann es nur verrückt werden!
    Die beiden leidgeprüften Erzengel Michael und Gabriel könnten nicht unterschiedlicher sein: Michael mit seinem Flammenschwert ist langweilig und Gabriel hat es als Verkünder heutzutage auch nicht leicht. Lilith ist so herrlich böse und dabei wunderschön. Zusammen sind sie ein ungewöhnliches Team und sorgen für etliche Lacher, aber gleichzeitig schleicht sich das Gefühl ein, dass die Apokalypse nicht zuletzt dank der Abwesenheit Gottes und ein paar zusätzlicher schräger Wesen bedrohlich näher rückt. Der Plan von Gabriel und Michael sieht, dass Gott wieder in den Himmel zurückkehrt. Liliths Plan dagegen ist ein ganz anderer: sie will ihren dämonischen Neigungen freien Lauf lassen und die Menschen vernichten.
    Die Autorin hat sich viel Mühe mit der Beschreibung der vielen Figuren gegeben und sie dabei lebendig werden lassen. Ob nun Madame Destiny, mein absoluter Favorit, und sein Freund Azrael oder die 4 jungen Frauen, alle sind so dargestellt, dass man sich als Leser durchaus in sie hineinversetzen kann. Der Humor ist überraschend und kommt genau dann, wenn die Geschichte zu ernst zu werden droht. Der Roman strotzt nur so vor blühender Fantasie und hat mich richtig gut unterhalten. Kenntnisse über die Offenbarung und die Bibel im Allgemeinen kann beim Lesen jedenfalls nicht schaden … deren Unkenntnis schmälert den Lesegenuss nicht. Und plötzlich war die Geschichte zu Ende! Wo blieben die Hexe und Großmutter Aurora? Von ihnen war nichts mehr zu lesen. Das Ende hat mich allerdings enttäuscht zurück gelassen. Schade! Ansonsten kann ich jedem, der verrückte, schräge Plots mag, den Roman ans Herz legen. Er ist eine rasante, abgefahrene und tolle Unterhaltung, die sich leicht lesen lässt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Wuschels avatar
    Wuschelvor 2 Monaten
    Eine amüsante Geschichte über den Nicht-Untergang der Welt.

    Beschreibung:

    Gott macht seit 2.000 Jahren Urlaub. Die Hölle friert beinah ein, vor lauter Langweile. Was hat man also für Optionen als die Apokalypse einzuleiten? Richtig. Keine! Wie es bereits vor Jahrhunderten bestimmt wurde, wird diese in Kassel stattfinden und weil’s ja schnell gehen soll, machen die Erzengel Garbriel und Michael gemeinsame Sache mit der Dämonin Lilith. Schließlich benötigt man für eine Apokalypse noch gewisse Dinge, wie beispielsweise einen Propheten und die berühmt berüchtigten vier apokalyptischen Reiter. Da man das nicht gerade im Aldi um die Ecke bekommt, beginnt die Suche. Kann die Welt noch vorm Untergang bewahrt werden?

    Meinung:

    Wie bereits die Novelle, war auch das Debüt von Marie-Christin Spitznagel sehr unterhaltsam und humorgeladen. Außerdem ist zu erwähnen, wer den Original Klappentext noch nicht gelesen hat, dass die Gute auf Drag Queens steht. Entsprechend hat man dann auch bei den einen oder anderen Charakteren ein wenig Kopfkino, im Positiven. Der Schreibstil ist ebenfalls angenehm zu lesen. 

    Nach einem gemütlichen Einstieg, bei dem die ganzen Menschlein vorgestellt werden und der eigentliche Plan offenbart wurde, geht es recht zügig weiter. Quasi im Eiltempo auf das Ende der Welt zu. Hier bin ich extrem unschlüssig, ob es hätte mehr sein dürfen oder genau so richtig war. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse auf jeden Fall. An sich waren die Charaktere recht einfach gezeichnet. Wer sich in Kassel auskennt, der hat keine Probleme sich die Kreuzungen, oder ähnliches vorzustellen. Zumindest die Herkulesfigur kenne ich von Fotos. 

    Was mir aber auf jeden Fall gefiel, dass die Liebesszene nicht ausgeartet ist, sondern einfach als Klischeeerfüllung zur Erheiterung des Lesers platziert wurde. Die trockene Art der Autorin ist einfach fabelhaft. Obwohl die Geschichte keinen sonderlichen Tiefgang hat, oder mega spannend ist, so unterhält sie einen absolut. 

    Fazit:

    Eine amüsante und unterhaltsame Geschichte über den Nicht-Untergang der Welt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kuempelds avatar
    Kuempeldvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Alternative zur Johannesoffenbarung
    Ein Ende mit Humor

    Die Apokalypse kann man mit Schrecken erwarten, oder man kann sie mit Humor nehmen, so wie Marie-Christin Spitznagel. In ihrem Roman stellt sie ihre eigene Version vom Ende der Welt dar und spart dabei nicht an Ironie und Witz.
    Vier Frauen und ein Mann sind von den Erzengeln Gabriel und Michael, sowie der Dämonin Lillith ausgewählt worden, um die Apokalypse einzuläuten. Dabei verfolgen sie unterschiedliche Ziele: während die ersten beiden versuchen, durch diesen Kniff Gott aus seinem Urlaub zurück zu locken, möchte die Dämonin die Herrschaft des Teufels anleiten. In diesen übernatürlichen Machtkampf geraten eine Handvoll Menschen hinein, die als Schachfiguren in diesem Spiel eine Aufgabe erfüllen sollen, ohne jedoch vorher nach einer Zustimmung gefragt zu werden. Damit ist das Chaos vorprogrammiert.
    Marie-Christin Spitznagel verfügt über einen Schreibstil, der dem Thema völlig angemessen ist: er ist locker und leicht, lässt sich sehr gut und flüssig lesen und verfügt über viel Witz.
    Mir persönlich fehlt am Ende der Geschichte noch eine kleine Vertiefung der weiteren Ereignisse, die auf das Ende folgen. Trotzdem ist es ein gelungenes und unterhaltsames Buch, welches sich humorvoll einem ernsten Thema widmet und dieses sehr gut meistert. Von mir gibt es dafür 3,5 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    sddsinas avatar
    sddsinavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Noch etwas Luft nach oben, aber das Buch hat Potenzial und einen herausragenden Humor.
    Großartiger Humor, schnelle Handlung, nur die Charaktere haben ihr Potenzial nicht ausgeschöpft.

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich "Die Apokalypse ist nicht das Ende der Welt" lesen. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten. Es war kurzweilig und hatte einen ganz besonderen, trockenen Humor, der mich mehrmals laut auflachen ließ. Leider ging es mir manchmal etwas zu schnell mit der Handlung, ein paar Seiten mehr hätten dem Buch nicht geschadet.

    Zuerst einmal kannte ich die Kurzgeschichte "Hans Peter und das Monster unter seinem Bett" von dieser Autorin nicht. Diese Geschichte sollte man ruhig zuerst lesen, denn Hans Peter taucht in diesem Buch wieder auf. Man bekommt zwar ein paar kleine Rückblenden, aber um alle Andeutungen und auch ihn als Charakter richtig zu verstehen ist es sicher besser zuerst seine Geschichte zu kennen.
    Ansonsten kann man problemlos einsteigen. Man bekommt direkt am Anfang die wichtigsten Charaktere in einzelnen Kapiteln vorgestellt. Jeder Charakter hat etwas eigenes, sympathisches - trotzdem dauerte es etwas, bis ich alle Namen kannte und keinen mehr verwechselt habe. Der Verlauf der Geschichte gefiel mir trotzdem sehr gut. Es bleibt durchgehend spannend und man kann extrem viel lachen, insbesondere über die Erzengel Michael und Gabriel. Das Buch lebt eindeutig von seinem trockenen, meist sarkastischen Humor.

    Zur Handlung möchte ich sonst gar nichts weiter verraten. Das Buch ist sehr kurzweilig und kann problemlos auch am Stück durchgelesen werden, da man doch sehr neugierig ist wie alles ausgeht. Das Ende war für mich überraschend, aber insgesamt stimmig. Ich kann auf jeden Fall gut damit leben.

    Zum Ende hin überschlagen sich allerdings die Ereignisse und ich hätte mir definitiv ein paar Seiten mehr gewünscht, die das ganze doch etwas glaubwürdiger gemacht hätten. Eine sich ganz spontan dann noch anbahnende Lovestory hat mich leider nicht überzeugen können und hat eher dazu beigetragen, dass mir der letzte Buchabschnitt nicht mehr so gut gefallen hat wie die vorherigen. Es ging einfach zu schnell und die Autorin hat mich in dem doch so wichtigen Showdown (es geht immerhin um das Ende der Welt!)  leider irgendwie verloren. Außerdem fehlte mir schon ab dem Mittelteil etwas die Verzweiflung bei den Mädels. Sie wollen die Apokalypse verhindern und sind extrem cool, lachen viel und lassen nur ganz selten durchblicken, dass sie auch mal Angst haben. Das war mir doch zu unglaubwürdig. Bei den Charakteren sehe ich da noch nicht ausgeschöpftes Potenzial.

    Davon einmal abgesehen bleibt trotzdem der Humor, der dieses Buch wirklich trägt. Es gibt viel zu lachen für den Leser. Auch wenn ich mir dan zum Schluss etwas mehr Ausarbeitung bei den Charakteren und ihren Beziehungen untereinander gewünscht hätte, war das Buch insgesamt gut. Es ist noch etwas Luft nach oben, aber die Geschichte hat Potenzial und ist unterhaltsam. Daher kriegt das Buch von mir sehr gute 3 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tanja_Radis avatar
    Tanja_Radivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Großartig! Ich musste so lachen! Die Novelle von Marie-Christin Spitznagel war schon gut, aber das Buch ist noch eine Steigerung.
    Super komisch!

    Der erste Roman von Marie-Christin Spitznagel ist ein Knaller! Ich war bereits von ihrer Novelle begeistert, aber dieses Buch setzt nochmal einen oben drauf.


    Schon die Ausgangssituation ist klasse. Zwei gelangweilte Engel schließen sich mit einer Dämonin zusammen um die Apokalypse herbei zu führen. Die ausgewählten apokalyptischen Reiterinnen haben zum Glück etwas dagegen.

    Die Charaktere sind toll erzählt. Meine Favoriten sind die beiden Erzengel. Die Dialoge der beiden sind zu komisch.
    Aber es geht der Autorin aber nicht einfach nur darum witzig zu sein. Und sie will sich auch nicht über Religion lustig machen. Marie-Christin Spitznagel hat eine fesselnde und spannende Geschichte geschrieben. Damit hat sie mich nicht nur zum lachen, sondern auch zum Nachdenken gebracht. Oft habe ich mich an den Film Dogma erinnert gefühlt. Nicht aufgrund Ähnlichkeiten der Geschichte, sondern durch die Art des Humors.

    Ein schönes Schmankerl ist, dass die Figuren aus der Novelle wieder auftauchen.  Im Gegensatz zur Novelle, sind in diesem Buch allerdings wesentlich weniger "Splatter" Anteile, was mir entgegen kommt. Es bietet sich an, die Novelle zuerst zu lesen. Es ist aber keine Voraussetzung um dieser Geschichte folgen zu können. Wenn sie euch interessiert, könnt ihr hier meine Rezension dazu lesen: https://www.lovelybooks.de/autor/Marie--Christin-Spitznagel-/Hans-Peter-und-das-Monster-unter-seinem-Bett-1480005627-w/

    Diesen Roman möchte ich auf jeden Fall empfehlen!

    Kommentieren0
    78
    Teilen
    moni_lovess avatar
    moni_lovesvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz besondere Charaktere und ein schwarzer Humor, der genau meinen Geschmack traf werden euch diese Geschichte höllisch versüßen!
    höllisch gute Lektüre

    Hier findet ihr meinen Blogbeitrag zum Buch: https://allaboutmybooksandme.blogspot.com/2018/06/rezension-die-apokalypse-ist-nicht-das.html

    Vorab kann ich euch nur empfehlen die Kurzgeschichte der Autorin zu lesen, welche unter dem Titel "Hans Peter und das Monster unter seinem Bett" erschienen ist. Ihr werdet beim Lesen wissen warum :)

     
    In kurzen Kapitel führt uns die Autorin durch die Erlebnisse und Gefühlswelten der einzelnen Personen. So wird jede Sicht beleuchtet und man hat das große Ganze im Blick.
    Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und haben so ihre eigenen Sorgen, doch finden sie sich durch ihre "Bestimmung" recht schnell zusammen.
    Unfreiwillig auserwählt sind sie selbstverständlich nicht gerade erfreut ihr Leben für den Kampf als himmlische Reiter zu opfern. Zumal die beiden Erzengel nicht grad sympathisch rüber kommen und nur ihre eigenen Ziele verfolgen. Und dies ausgerechnet in Zusammenarbeit mit einer Dämonin! Das es da Unstimmigkeiten geben wird und jeder an seine eigenen Interessen denkt könnt ihr euch sicherlich vorstellen.
     
    Ich mochte die Charaktere und den irgendwie leicht schwarzen Humor in diesem Buch wahnsinnig gern! Gerade dieser unterschwellige Humor hat genau meinen Nerv getroffen!
    Er hat mich an eine meiner liebsten Serien erinnert - Lucifer. ( Solltet ihr euch mal genauer anschauen, schon allein durch Tom Ellis, alias Lucifer sehenswert..)
    Es ist aber echt zu lustig, wie sich die Engel aufregen, weil ihre Erscheinungen die Menschen nicht gleich beeindrucken und gerade die Auserwählten nicht freudig jubeln. Dieser leicht verletzte Stolz ist einfach grandios. Diese Überheblichkeit, die sie zum Fall bringen könnte.
    Auch die Berufung des Propheten fand ich zum schießen!
     
    Die vier Frauen entwickeln langsam ihren ganz eigenen Plan, unterstützt durch eine wahrsagende Dragqueen und ihren höllischen Lover. Ich feiere die beiden ja total und hoffe auf mehr von ihnen, vielleicht im nächsten Band?
     
    Eine rundherum gelungene Geschichte, die mit Witz aber auch der nötigen Spannung nicht spart. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, die "Gegner" gut gewählt, alles ist für mich stimmig.
     
    Lasst euch auf eine spannende Geschichte ein und erfahrt selbst ob es den Frauen gelingen wird, ihrer Berufung zu trotzen.
    Diese vier Unbekannten werden euch ans Herz wachsen, ebenso wie ihre Wahrsagerin, die perfekt für diese gewisse Stimmung im Buch sorgt und einfach einmalig ist.
     
    Ich habe das Buch schnell weggelesen und hoffe auf weitere Geschichten zu diesen tollen Charakteren und ihrer weiteren Entwicklung der Ereignisse die ich mit Begeisterung verschlingen würde!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Morrison_as avatar
    Morrison_avor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist frech, frisch und witzig. Durch die kurzen Kapitel inhaliert man es förmlich. Die Idee und die Umsetzung sind genial.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Marie_Spitznagels avatar
    Es ist soweit, mein erstes Buch ist da! 
    Zur Feier des Tages gibt es natürlich eine Leserunde, bei der ich 10 eBooks zur Verfügung stelle.

    ----------------------
    Dieses Buch ist ein gutes Buch! Speziell für Jene, die nicht noch eine BDSM Erotika oder Liebeskomödie lesen wollen. Dieses Buch ist eine Horrorkomödie über den Weltuntergang, mit fiesen Engeln, verliebten Dämonen, Hexen in Lederweste und anderen Sachen.

    Es folgt - der Klappentext:

    Die Apokalypse, das Ende der Welt und der endgültige Kampf „Gut gegen Böse“. Ausgerechnet das beschauliche Kassel in Nordhessen haben sich zwei Erzengel und eine Dämonin in außergewöhnlicher Kooperationsgemeinschaft dafür ausgesucht. Von hier entführen sie den Propheten Jürgen und vier wirklich ungewöhnliche Frauen in den Himmel, um ihnen die Offenbarung zu verkünden und als apokalyptische Reiter einzusetzen. Dass diese dabei dummerweise ihr Leben verlieren sollen, findet das Quartett überhaupt nicht prickelnd. Zusammen mit einer wahrsagenden Drag Queen und einem in diese verliebten Dämon schmieden sie einen Plan, um das drohende Ende der Welt aufzuhalten…
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks