Marie-Luise Schmidt

 4.2 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Marie-Luise Schmidt

Wie Bäume ohne Wurzeln

Wie Bäume ohne Wurzeln

 (13)
Erschienen am 01.10.1995

Neue Rezensionen zu Marie-Luise Schmidt

Neu

Rezension zu "Wie Bäume ohne Wurzeln" von Marie-Luise Schmidt

Die Vision von einem "Kinderhaus"
Anasavor 10 Monaten

Als ihre Tochter Tonia Anfang der 70er Jahre den kleinen David aus dem Kindergarten mit nach Hause bringt, der in einem Kinderheim im selben Dorf lebt, soll dies das ganze Leben der Schmidt’s verändern. Marie-Luise und ihr Mann entdecken unter welch traurigen, perspektivlosen Umständen die Kinder im Heim leben und beginnen sich zu engagieren. Über zwei Jahre lang verbringen sie regelmäßig Zeit im Heim mit den „Schmuddelkindern“, wie sie im Dorf genannt werden. Dann werden sie von der Heimleitung gebeten, eine Kindergruppe komplett zu übernehmen. Sie kündigt ihren Job, sie kündigen ihre Wohnung und ziehen in die Räumlichkeiten des Heims, die ihnen für ihre „Großfamilie“ zugeteilt wurden. Die Regeln und Strukturen des Heims werfen sie über den Haufen und verwirklichen ihre ganz eigene Vision „einer Familie“ für die Kinder. Dabei stehen sie immer wieder vor ungeahnten Schwierigkeiten und Herausforderungen. Ist es möglich, jemals „richtige Eltern“ für diese Kinder zu werden? Ist es möglich, wie eine „richtige Familie“ mit ihnen zusammen zu leben?

Mich hat das Thema des Buches aufgrund von persönlichen Erfahrungen angesprochen. Marie-Luise Schmidt schreibt in einer ehrlichen, emotional berührenden, aber auch humorvollen Weise über ihr Leben mit 11 Kindern. Sie schildert unterhaltsam, wie der Alltag mit ihren Kindern aussah. Besonders schön ist es, wie sie von Anfang an diese Kinder als „unsere Kinder“ betitelt. Die Verbundenheit wird dem Leser direkt deutlich. Die Vision, die Marie-Luise Schmidt und ihr Mann für die Heimkinder haben, ist toll und für die 70er Jahre fortschrittlich. Eine solche Entscheidung zu treffen, ist mutig und selbstlos. Wie viele hätten vielleicht schon nach dem ersten Besuch im Heim dem ganzen Gebäude und seinen „Schmuddelkindern“ einfach den Rücken gekehrt und sich weiter um ihr eigenes Leben gekümmert, statt so tätig zu werden und zu handeln? „Wenn wir wirklich etwas für diese Kinder tun wollten, mussten wir es konsequent und ausdauernd tun. Unzuverlässigkeit und Halbherzigkeit hatten sie in ihrem Leben oft genug erlebt.“ Als Leser entwickelt man immer mehr Bewunderung für diese Frau, die sich so tough für „ihre Kinder“ einsetzt und allen Widrigkeiten trotzt.

Viele dieser Hindernisse sind auch heute noch vielen Pflegefamilien sehr gut bekannt. Man fühle sich als Pflegeeltern nach Jahren des Behördenkriegs „missbraucht, ausgenutzt und verkannt“. Wie Marie-Luise sich aber einfach nicht unterkriegen lässt und für die Rechte der Kinder kämpft, ist inspirierend und ermutigend. Man erfährt hier und da etwas über die einzelnen Schicksale der Kinder und hat des Öfteren dabei einen Kloß im Hals. Marie-Luise schafft es, die vielen Jahre, die sie die Kinder großzogen, auf 364 Seiten fest zu halten und dem Leser einen guten Einblick in ihren Familienalltag zu gewähren, ohne sich arg zu verzetteln oder auszuschweifen.

Im Gegenteil - manches Mal hätte ich mir vielleicht sogar noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Manchmal wäre es übersichtlicher gewesen hier und da noch eine Leerzeile einzufügen und auch die Abfolge der Erzählungen konnte ich teilweise im Mittelteil nicht immer nachvollziehen (nicht durchgehend chronologisch, sondern auch thematisch gegliedert, teils schon Zukünftiges vorweggreifend, wirkt es manchmal etwas unstrukturiert und ist etwas verwirrend.). Das letzte Kapitel rundet für mich persönlich leider auch das Buch nicht so schön ab, denn hier wird die Autorin noch einmal sehr tiefgründig und ich hätte zudem auch in diesem Teil Anekdoten aus dem Alltag dann weggelassen.

In jedem Falle aber eine Leseempfehlung für thematisch Interessierte und ein super lesbares Buch, sehr lebendig.

 

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Wie Bäume ohne Wurzeln" von Marie-Luise Schmidt

Rezension zu "wie Bäume ohne Wurzeln" von Marie-Luise Schmidt
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Ich habe schon einige Bücher aus der Reihe "Erfahrungen" von Bastei Lübbe gelesen und bin immer wieder erstaunt, welche Kraft die Menschen aufbringen, um eine Krankheit zu bekämpfen (manchmal auch verlieren) oder um dem Staat zu trotzen.
Hier geht es darum, wie einfach schwer es doch ist, helfen zu wollen und die größten Brocken in den Weg gelegt zu bekommen.
Marie-Luise Schmidt lässt sich davon aber nicht unterkriegen - sie kämpft und gewinnt.
In diesem Buch zeigt sie auf, was für Hürden sie zu nehmen hat; welche Rückschläge sie einstecken muss; dass nicht jede Niederlage beim Amt auch eine Niederlage zu Hause ist; dass das Leben nicht immer toll ist; und und und.
Für mich ist dieses Buch sehr authentisch, denn es werden nicht nur schöne Momente mit den Kindern genannt, sondern auch nervenaufreibende - einfach Momente, die jede Familie hat, egal ob es 1, 2 oder 11 Kinder sind.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks