Marie-Renée Lavoie

 3.5 Sterne bei 55 Bewertungen
Autor von Ich & Monsieur Roger, Ich und Monsieur Roger und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Marie-Renée Lavoie

Ich & Monsieur Roger

Ich & Monsieur Roger

 (50)
Erschienen am 20.11.2015
Ich und Monsieur Roger

Ich und Monsieur Roger

 (5)
Erschienen am 09.08.2013
Ich und Monsieur Roger

Ich und Monsieur Roger

 (0)
Erschienen am 09.08.2013

Neue Rezensionen zu Marie-Renée Lavoie

Neu
Teetante-Mias avatar

Rezension zu "Ich & Monsieur Roger" von Marie-Renée Lavoie

Ich & Monsieur Roger / Mari-Renéne Lavoie
Teetante-Miavor 2 Jahren


Ich & Monsieur Roger / Marie-Renée Lavoie

⭕⭕⭕⭕ 🔴 

Gelesen: 26. Jan. - 08. Feb. / 14 Tage  

Inhalt: Hélène ist 8 Jahre alt, - lässt sich aber von allen Joe nennen. Sie erzählt mit erwachsener Sprache von ihrer Kindheit. Und Lady Oscar (Kinderserie) hat einen Star-Auftritt in diesem Buch. Am Rande tauchen auch ihre Familienmitglieder und diverse andere Menschen auf. 
 
Erwartung:  Ich hoffte auf eine Geschichte von tiefer oder ganz besonderer Freundschaft zwischen eines 8 jährigen Mädchen und einem rüstigen und schroffen Rentner. 
 
Eindruck:  Marie-Renée-Lavoie malte eine tragische Geschichte vom Leben der kleinen Hélène. Aus ihrer Sicht wird das ganze Geschehen erzählt. Dazu nutzt sie eine nicht kindgerechte Sprachgewalt. Außerdem lässt der Inhalt des Buches vermuten, das die Autorin ein großer Lady Oscar-Fan ist oder war. Monsieur Roger kommt als schwache Nebenfigur am Rande hin und wieder mal vor.
 
Fazit:  Buchtitel und Buchinhalt hält in keinster Weise, was es verspricht! 
 
Link: https://www.facebook.com/groups/17

Kommentieren0
8
Teilen
Reess avatar

Rezension zu "Ich & Monsieur Roger" von Marie-Renée Lavoie

Ich & Monsieur Roger
Reesvor 2 Jahren

Hélène ist gerade mal acht Jahre alt und eins von vier Mädchen in der Familie. Sie lebt in einer Fantasiewelt in der eine mutige Frau Namens Oscar als Mann verkleidet die Welt immer wieder ein Stück zu retten versucht. Genau das versucht auch Hélène , die sich kurz Joe nennt und darauf hofft , nie eine Frau zu werden. Sie will ihre kleine Welt retten, sich und die Menschen um sich herum, allen voran ihren Vater und ihre Mutter die es nicht einfach haben. Mutter die diszipliniert das Haushaltsbudget einteilt und den Kindern nichts durchlässt, hart und konsequent aber mit Herz. Und ihr Vater, der Tag für Tag seinem ungeliebten Job als Lehrer nachgeht um seine Familie zu ernähren, was ihm mehr schlecht als Recht gelingt . Darum greift er immer öfters zur Flasche, um den Alltag zu vergessen.

Auch das Quartier in dem sie leben wimmelt von Menschen, die mit ihrem Leben nicht zurechtkommen,...alte , verwirrte und geistig kranke Menschen, die aber alle in Joe's Leben eine Rolle spielen , ganz besonders auch Roger, der plötzlich als Untermieter vor dem Haus sitzt und Bier trinkend rumflucht. Joe und Roger freunden sich an und geben einander Halt , Verständnis und Trost, auf ihre ganz spezielle Art.

Joe ist ein ganz wundervolles Kind, das ihren Eltern zuliebe artig ist, den Menschen um sich herum mit Respekt und Ehrlichkeit begegnet und für ihr Alter sehr reif und vernünftig handelt . Sie begreift Dinge und Zusammenhänge, die manch Erwachsener nicht versteht und reift in dieser Geschichte zu einer Frau heran. Nicht ohne Tränen und Verzweiflung  und Abschiede ,...Abschied von Menschen , von ihrem Fantasie-Idol und von der Kindheit, die sie eigentlich schon früh abgelegt hat und dadurch zu einer starken und lebensbejahenden Frau herangereift ist.

Ein schönes Buch !

Kommentieren0
66
Teilen
Greedyreaders avatar

Rezension zu "Ich & Monsieur Roger" von Marie-Renée Lavoie

Der alte Mann und das Mädchen
Greedyreadervor 3 Jahren

Im Roman “Ich & Monsieur Roger “ der Franko-Kanadierin Marie-Renée Lavoie geht es um die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem kleinen Mädchen und einem 80jährigen Mann, der ins Nachbarhaus einzieht. Hélène ist acht Jahre als, behauptet aber zehn zu sein und lässt sich Joe nennen. Jeden Nachmittag sieht sie eine Folge der Zeichentrickserie “Lady Oscar” im Fernsehen. Die Serie spielt im 18. Jahrhundert vor der Französischen Revolution. Oscar ist in Wirklichkeit eine junge Frau, wunderschön und mutig und deshalb Vorbild für die kleine Hélène. Das Mädchen trägt frühmorgens Zeitungen aus, später - mit 13 - kellnert sie in einem Bingosaal. Hélène leidet darunter, ihre Eltern nicht vor allen Widrigkeiten des Lebens beschützen zu können. Sie liebt ihre Mutter und unterstützt sie heimlich finanziell, obwohl sie sich gegenüber ihren Kindern hart und streng gibt. Der Vater leidet unter seinem verhassten Lehrerberuf und erträgt das Leben nur mit täglichem Alkoholkonsum. Hélène liebt auch die jüngeren Schwestern Margot und die kleine Catherine, kommt aber nicht so gut mit der abweisenden älteren Jeanne zurecht, die voller Hass und Verachtung gegenüber ihren Mitmenschen ist und sich auch häufig sehr abfällig über die romantische Ader der jüngeren Schwester äußert. Im Grunde beneidet Hélène Jeanne um ihre Härte. Sie möchte genau so ein Mann sein und ist doch nur ein kleines Mädchen mit einem weichen Herz (S. 187). Hélène hilft dennoch auch Jeanne selbstlos, als es darauf ankommt und bekommt später viel dafür zurück.

Die beiden Hauptpersonen, die sensible Hélène und der ständig unflätig schimpfende alte Mann, kommen sich näher, ohne sich irgendeine Gefühlsduselei zu gestatten oder vom flapsigen Umgangston zu lassen. Der alte Roger passt auf das kleine Mädchen auf und beschützt es im entscheidenden Augenblick vor großer Gefahr.

Marie-Renée Lavoie schildert in ihrem Debütroman einfühlsam die Lebensumstände der beteiligten Personen und vor allem die ungewöhnliche Freundschaft der Protagonisten. Sie vermeidet Kitsch und Sentimentalität und berührt den Leser durch ihre sensible Darstellung. Sehr gut gefallen mir die Exkurse in die romantische Welt der Zeichentrickserie, die für das Mädchen bis zum Schluss der wichtigste Bezugspunkt bleibt. Ich habe das Buch sehr gern gelesen und empfehle es Lesern, die dafür ein Gespür haben.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 77 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks