Marie-Theres Stremnitzer

 3.5 Sterne bei 30 Bewertungen
Marie-Theres Stremnitzer

Lebenslauf von Marie-Theres Stremnitzer

Ziemlich im Zick Zack: Matura, Germanistik und Theaterwissenschaft studiert, nach Italien gegangen, dann zurück nach Wien ans Burgtheater. Dort als Regieassistentin mit Luc Bondy, Stephan Kimmig, Karin Beier, Theu Boermans und vielen anderen gearbeitet; selbst inszeniert. Dann doch wieder studiert, an der Filmakademie Baden-Württemberg. Und endlich das gemacht, was ich immer schon wollte, aber nicht wußte, wie ich es anstellen sollte: Einen Roman geschrieben. Einen lustigen. Einen, der Menschen zum Lachen bringt, der dazu anstiftet, das, was einen drückt im Leben, mit Humor zu nehmen, immer wieder aufs Neue. Schließlich handelt es sich bei der Suche nach dem Richtigen um eine sehr, sehr ernste Sache…oder?!

Alle Bücher von Marie-Theres Stremnitzer

Marie-Theres StremnitzerAngezogen wäre das nicht passiert
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Angezogen wäre das nicht passiert
Angezogen wäre das nicht passiert
 (30)
Erschienen am 15.09.2014

Neue Rezensionen zu Marie-Theres Stremnitzer

Neu
AnneMayaJannikas avatar

Rezension zu "Angezogen wäre das nicht passiert" von Marie-Theres Stremnitzer

Online-Dating in Wien
AnneMayaJannikavor 4 Monaten

Cover:
Schlichtes, mintfarbiges Cover mit einer Frau im Cocktailkleid.

Zum Buch:
Der Klapptext ist irreführend, denn es geht nicht vorrangig um die drei österreichischen Schwestern, sondern hauptsächlich um die
älteste - Luisa - die auf der Suche nach Mr Right ist und sich aus purer Verzweiflung bei einem Online-Dating-Dienst anmeldet.
Aber eigentlich braucht sie diese Verzweiflungstat gar nicht, denn sie ist dem Richtigen schon begegnet, aber das merkt sie natürlich erst spät, nachdem sie sich tapfer durch diverse Dates und Betten gequält hat.

Meine Meinung:
Ich hatte eine Phase vor ein paar Jahren, das war schon ein bisschen Midlife-Crises.
Da hab ich haufenweise Bücher mit lustigen Titel und / oder peppigen Covern gekauft.
Dies ist ein Buch aus diesem Haufen. Im Grunde ging es mir mit den Büchern so, wie Luisa mit den Männer.
Pure Verzweiflung.

Die Autorin hat ein buntes Sammelsurium an Typen, Charakteren und Situationen zusammen gewürfelt, die teils belustigen, ein bisschen fremdschämen oder man hofft, das es schnell vorbei ist.
Der Beginn des Buches ist noch ganz amüsant, wenn sich Luisa auf Hochzeiten schleicht um die Singles "abzugreifen" und dann vielleicht als nächste vor den Altar zu treten.
Luisa und ihre Familie scheinen eigen Vorstellungen zu haben, wie das mit Partnersuche und Partnerschaft abzulaufen hat, sonst würde der zukünftige Schwiegersohn von Tochter Nummer drei nicht als Würstchen bezeichnet werden.
Die Frage, was denn "Angezogen nicht passiert wäre", habe ich mich in der zweiten Hälfte des Buches fast permanent gefragt, warum? Weil Luisa natürlich überwiegend nackt oder leicht bekleidet von einem Schlamassels ins anderes Rutsch (Fremdschämfaktor). Um sie ein wenig in Schutz zu nehmen, ihr hoher Alkoholkonsum spielt dabei natürlich eine nicht untergeordnete Rolle.
Sich den Typen schön saufen wird quasi zum Motto.

Fazit:
Vielleicht trifft es den Geschmack einer Mitzwanzigerin, ich bin drüber und mein Fall ist es nicht!

Kommentieren0
11
Teilen
bienesbuechers avatar

Rezension zu "Angezogen wäre das nicht passiert" von Marie-Theres Stremnitzer

Verzweifelte Suche nach dem Richtigen
bienesbuechervor 4 Jahren

Inhalt:

Während Luisas Schwestern scheinbar Glück im Liebesleben haben, ist für Luisa kein Mann in Sicht. Obwohl sie sich auf fremde Hochzeiten einlädt oder sich bei einer Single-Börse im Internet anmeldet, Luisa tappt von einem miserablen Date zum nächsten.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks bekommen. Auch vielen Dank für die liebe Widmung!

Dass Luisa sich auf fremden Hochzeiten herumtreibt, hat einen sehr guten Grund. Sie möchte endlich den Mann fürs Leben finden. Nur hatte sie bisher leider noch kein Glück… oder übersieht sie den Mann in ihrem Leben einfach?

Dieses Buch hatte einige Highlights, aber leider auch viele schlechte Seiten. Das erste Date, das Luisa im Internet findet, hat mich richtig zum Lachen gebraucht. Sein Auge, der Kellner, die anderen Gäste, diese Szene habe ich richtige vor mir gesehen. Auch dass Luisa ihren angeblich privaten Taxifahrer hat, war eine tolle Idee. Leider war der Rest des Buches für mich eher ein langweiliges Durcheinander. Die Geschichte enthält Sprünge, die ich nicht mehr nachvollziehen konnte. Einmal wird angekündigt, dass sie zu ihrer Schwester reist und schwupps ist die bereits dort. Bzw. die Rückreise habe ich gar nicht mitbekommen. Ich hat noch überlegt, wo sie sich nun aufhält, bis ich endlich verstanden hatte, dass sie wieder in ihrer Heimat ist.

Dieses Buch habe ich mehrmals zur Hand genommen, aber durchgehalten habe ich leider nicht. Die Handlung nach diesem ersten, extrem lustigen, Date konnte mich nicht mehr überzeugen. Auf die letzten Seiten habe ich komplett verzichtet, da es mich leider nicht gereizt hat zu wissen, wie das Buch weitergeht.

Sprachlich fand ich es toll. Es war schön geschrieben und der Beginn konnte mich richtig hineinziehen.

Fazit: Eine Geschichte mir lustigen Passagen, aber leider konnte sie mich nicht bei Laune halten.

Kommentieren0
4
Teilen
PrinzessinAuroras avatar

Rezension zu "Angezogen wäre das nicht passiert" von Marie-Theres Stremnitzer

Verzweifelte Suche nach Mr. Right
PrinzessinAuroravor 4 Jahren

"Am nächsten Morgen erwache ich am schlimmsten Tag der Woche. Ich hasse diesen Familientag, Kuscheltag, Pärchentag, Hobbytag, Ausflugmitkinderntag, pärchentreffenanderepärchentag. Mit einem Wort, Sonntag." (S. 26)

Luisa- Single und 30 Jahre alt. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um möglichst schnell ein Mann zur Familiengründung zu finden. Denn mit 30 Jahren hört Frau bekanntlich die innere biologische Uhr laut ticken. Als alle anderen Versuche nicht fruchten, begibt sich Luisa beim Online- Dating auf die Suche nach dem Richtigen und stolpert in Wien von einem verrückten Date zum anderen. Ob das gut gehen kann?

Zuallererst muss ich wahrscheinlich sagen, dass ich ganz andere Erwartungen an Angezogen wäre das nicht passiert hatte. Dem Klappentext zu urteilen habe ich mit einer humorvollen und romantischen Suche nach Mr. Right gerechnet. Doch da wurde ich leider enttäuscht...

Anfangs musste ich noch oft und herzlich lachen und viele Szenen waren auch sehr unterhaltsam. Vor allem der Schreibstil hat mir gefallen- wirklich gut zu lesen. Doch im Laufe des Buches entwickelte sich der Humor in eine Richtung, die ich persönlich einfach nicht mehr witzig fand.

War Luisas chaotische Männersuche und verschiedenste Fehltritte zu Beginn noch unterhaltsam, so hat sich das ganz schnell in eine verzweifelt wirkende Richtung gewandelt. Luisa beginnt sich irgendwann unter Wert zu verkaufen, bietet sich den Männern an und schleppt alkoholisiert einen nach dem anderen ab, um ihr "schreckliches" Singeldasein zu kompensieren. Ihr Verhalten wandelt sich von lustig & chaotisch ganz schnell zu absolut nervtötend & nicht nachvollziehbar. Am Ende war sie mir nur noch unsympathisch.

So ging es mir im Fortlauf von Luisas Geschichte auch mit immer mehr Handlungssträngen. Diese waren für mich nicht mehr nachvollziehbar und wirkten völlig aus der Luft gegriffen und unpassend.

Geschmäcker sind verschieden- so sagt man. Meinen hat Angezogen wäre das nicht passiert so gar nicht getroffen. Man sollte sich, was den Inhalt angeht, nicht zu sehr auf den Klappentext verlassen, um keine falschen Vorstellungen von dem Roman und seiner Geschichte zu bekommen.

Kommentieren0
34
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MarieTheresStremnitzers avatar
Lieber allein allein sein oder gemeinsam einsam?

Ich lade Euch herzlich ein, an einer Leserunde mit mir zu "Angezogen wäre das nicht passiert" teilzunehmen.

Die Lektüre wird hoffentlich Eure Lachmuskeln strapazieren. Nicht nur die Lachmuskeln der Singles, sondern auch jener, die es manchmal gerne wieder wären. Mein Debütroman widmet sich auf humorvolle Weise einem sehr ernst zu nehmendem Thema: Der Männerwahl. Denn die sollte, wie wir spätestens seit Madame Bovary wissen, mit allergrößter Sorgfalt getroffen werden!

Luisa ist Single. Das ist an sich noch nichts Erschreckendes. Die Tatsache, dass sie gerade 30 geworden ist, schon eher, denn damit schrammt sie bereits knapp am Prädikat "schwer vermittelbar" entlang. Nachdem die herkömmlichen Versuche, an den Richtigen zu gelangen, nicht gefruchtet haben, trägt sie sich in der Singlebörse für die gut strukturierte Suche nach dem besten Kandidaten ein. Dieses Vorhaben artet jedoch in eine aberwitzige und rasante Tour de Force aus - nicht zuletzt deshalb, weil Luisa für ihren Geschmack viel zu nah bei der Mutter wohnt. Ihre Schwestern hingegen sind ausgewandert; die eine glücklich verbandelt nach Buenos Aires, die andere frisch getrennt nach Paris. Als die jüngste Schwester Leonie aus Paris jedoch die Frohbotschaft "Du wirst Tante" verlauten lässt, und die mittlere Schwester Loredana aus Buenos Aires plötzlich mit ihren Koffern vor der Tür steht, gerät Luisas Leben in Wien endgültig aus den Fugen.

Beständig am schmalen Grat zwischen Selbstbeherrschung und Verzweiflung, zwischen Familienproblemen und einem skurrilen Männer-Marathon manövriert sich die Wiener Singlefrau bar jeglicher Naivität durch ihre Liebesabenteuer.

Bist Du leidgeprüfter Single oder glückliche Jägerin? Oder bist Du in einer Beziehung und denkst manchmal darüber nach, auszubrechen, weil das Leben als Single zu verlockend erscheint?
Hast Du Erfahrung mit Blind Dates oder denkst darüber nach? Und drohst Du dabei etwa schon den Humor zu verlieren? Manche Begegnung wird ja im Nachhinein oft zur gern erzählten Anekdote….

Wer mitmachen will, kann sich schon vorab im Forum in das Thema vertiefen! Lasst von Euch lesen. Ich freue mich auf Euch und auf die Gespräche mit Euch!

Bis bald,
Eure Marie-Theres Stremnitzer

PS: Der Roman ist übrigens nicht ausschließlich für Frauen unterhaltsam...
PrinzessinAuroras avatar
Letzter Beitrag von  PrinzessinAuroravor 4 Jahren
Hier nun auch endlich meine Rezension zu deinem Buch. Sie kommt erst so spät, weil ich mir wirklich schwer getan habe, was und wie ich es schreiben soll: http://www.lovelybooks.de/autor/Marie--Theres-Stremnitzer-/Angezogen-w%C3%A4re-das-nicht-passiert-1112782759-w/rezension/1127223409/1127226877/ Ich bin anscheinend mit ganz falschen Erwartungen an dein Buch herangegangen (vor allem wegen des Klappentextes), und konnte mich deshalb leider nicht so recht mit der Geschichte anfreunden. Ich bedanke mich für das Leseexemplar mit der lieben Widmung und die gemeinsame Leserunde :)
Zur Leserunde
MarieTheresStremnitzers avatar

Lieber allein allein sein oder gemeinsam einsam?

Ich lade Euch herzlich ein an der Verlosung zu "Angezogen wäre das nicht passiert" und an einer gemeinsamen Leserunde mit mir teilzunehmen.

Die Lektüre wird hoffentlich Eure Lachmuskeln strapazieren. Nicht nur die Lachmuskeln der Singles, sondern auch jener, die es manchmal gerne wieder wären. Mein Debütroman widmet sich auf humorvolle Weise einem sehr ernst zu nehmenden Thema: Der Männerwahl. Denn die sollte, wie wir spätestens seit Madame Bovary wissen, mit allergrößter Sorgfalt getroffen werden!

Luisa ist Single. Das ist an sich noch nichts Erschreckendes. Die Tatsache, dass sie gerade 30 geworden ist, schon eher, denn damit schrammt sie bereits knapp am Prädikat "schwer vermittelbar" entlang. Nachdem die herkömmlichen Versuche, an den Richtigen zu gelangen, nicht gefruchtet haben, trägt sie sich in der Singlebörse für die gut strukturierte Suche nach dem besten Kandidaten ein. Dieses Vorhaben artet jedoch in eine aberwitzige und rasante Tour de Force aus - nicht zuletzt deshalb, weil Luisa für ihren Geschmack viel zu nah bei der Mutter wohnt. Ihre Schwestern hingegen sind ausgewandert; die eine glücklich verbandelt nach Buenos Aires, die andere frisch getrennt nach Paris. Als die jüngste Schwester Leonie aus Paris jedoch die Frohbotschaft "Du wirst Tante" verlauten lässt, und die mittlere Schwester Loredana aus Buenos Aires plötzlich mit ihren Koffern vor der Tür steht, gerät Luisas Leben in Wien endgültig aus den Fugen.

Beständig am schmalen Grat zwischen Selbstbeherrschung und Verzweiflung, zwischen Familienproblemen und einem skurrilen Männer-Marathon manövriert sich die Wiener Singlefrau, bar jeglicher Naivität durch ihre Liebesabenteuer.

Bist Du leidgeprüfter Single oder glückliche Jägerin? Oder bist Du in einer Beziehung und denkst manchmal darüber nach, auszubrechen, weil das Leben als Single zu verlockend erscheint?
Hast Du Erfahrung mit Blind Dates - und drohtest dabei schon den Humor zu verlieren? Manche - gar schreckliche - Begegnung wird im Nachhinein oft zur gern erzählten Anekdote...

Wer mitmachen will, kann sich schon vorab im Forum in das Thema vertiefen! Lasst von Euch lesen. Ich freue mich auf Euch!

Viel Glück,
Eure Marie-Theres Stremnitzer

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Marie-Theres Stremnitzer im Netz:

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks