Marie-Therese Goldmann

 5 Sterne bei 3 Bewertungen
Marie-Therese Goldmann

Lebenslauf von Marie-Therese Goldmann

Marie-Therese Goldmann wurde am 14.06.1994 in Dresden geboren und lebt bis heute in einer Kleinstadt ganz in der Nähe. Schon während ihrer Mittelschulzeit hatten es ihr zwei Hobbies besonders angetan: Das Schreiben von Geschichten und die Arbeit mit Pferden. Diese beiden Leidenschaften verband sie schließlich in ihrem Erstlingswerk „Sieh es mit meinen Augen", welches seit Veröffentlichung schon über zweitausendmal verkauft wurde. Rund ein Jahr später folgte dann ihr zweites Werk unter dem Titel "Schnee - Das Pony aus dem Wald"

Alle Bücher von Marie-Therese Goldmann

Marie-Therese GoldmannSieh es mit meinen Augen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sieh es mit meinen Augen
Sieh es mit meinen Augen
 (2)
Erschienen am 01.09.2016
Marie-Therese GoldmannSchnee, das Pony aus dem Wald
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schnee, das Pony aus dem Wald
Schnee, das Pony aus dem Wald
 (1)
Erschienen am 12.12.2016

Neue Rezensionen zu Marie-Therese Goldmann

Neu
Buecher-Liebe-des avatar

Rezension zu "Schnee, das Pony aus dem Wald" von Marie-Therese Goldmann

Schnee - Das Pony aus dem Wald
Buecher-Liebe-devor einem Jahr

Claire ist liebevolle Pferdebesitzerin. Ihr Pferd muss jedoch leider aufgrund einer Kolik eingeschläfert werden. Da bricht für Claire natürlich eine Welt zusammen und wegen des enormen Schmerzes, den ihr Verlust auslöst, beschließt sie, dass sie nie wieder ein Pferd haben möchte. Sie möchte nie wieder einen solchen Verlust erleiden müssen.

Genau am 1. Todestag auf ihrem Weg von der Schule nach Hause entdeckt Claire dann ein kleines Pony – Schnee. Schnee steht ganz verlassen und scheu auf einer Koppel. Claire sieht zwar, dass Schnee scheinbar regelmäßig gefüttert wird, sie ist aber dennoch nicht sicher, ob Schnee tatsächlich jemanden gehört, denn das kleine Pony sieht sehr ungepflegt aus.

Diese Begegnung geht Claire einfach nicht mehr aus dem Kopf und so macht sie sich auf die Suche nach dem Besitzer. Schnell findet sie heraus, dass Schnee einer alten Frau gehört, die bereits viel verloren hat und sich daher nicht auch noch von ihrem Pony trennen kann. Leider ist die alte Frau aber auch nicht mehr allzu fit, so dass sie es nicht schafft, sich wirklich um Schnee zu kümmern. Zwar hat Claire sich geschworen, nie wieder ein Pferd haben zu wollen, jedoch tut ihr Schnee so leid, dass sie ihr Vorhaben über Board wirft und der Frau ihre Hilfe anbietet.

Die nächsten Wochen verbringt Claire also überwiegend bei Schnee. Sie gewinnt nach und nach das Vertrauen des Pferdes und bereitet ihm so endlich ein viel besseres Leben.

„Schnee – Das Pony aus dem Wald“ ist zwar ein Jugendbuch, aber dieses Buch ist auch für jeden Erwachsenen geeignet, der Tiere und besonders Pferde liebt.

Claire verfügt in ihrem jungen Alter bereits über so viel Verantwortungsbewusstsein und Hilfsbereitschaft, dass sich viele Menschen ein Beispiel an ihr nehmen sollten.

Die Geschichte ist sehr gut zu lesen. Ich war von der ersten Seite an in das Buch vertieft und musste an ein oder zwei Stellen auch ein paar Tränen verdrücken. Die Handlungen sind alle nachvollziehbar und ich denke, jeder, der schon einmal ein Tier besessen hat, kann sich gut in Claire und ihr Gefühlschaos, dass sie durchlebt als sie Schnee entdeckt, hineinversetzen.

Fazit

Ein sehr schönes Jugendbuch über die Liebe zu Pferden, Verantwortungsbewusstsein, Freundschaft und Hilfsbereitschaft, mit dem auch Erwachsene ein paar schöne Stunden verbringen können.

Kommentieren0
0
Teilen
SelectionBookss avatar

Rezension zu "Sieh es mit meinen Augen" von Marie-Therese Goldmann

Wundervolles Buch für große und kleine Leser
SelectionBooksvor 3 Jahren

Ich lese eher selten Kinderbücher, aber "Sieh es mit meinen Augen" konnte mich komplett überzeugen. Es ist ein tolles Buch für Eltern, die ihren Kindern den richtigen Umgang mit Tieren beibringen wollen. Man erlebt eine ganz andere Perspektive, die zum Nachdenken anregt und Kinder begeistern wird. Sir Toffka ist ein Haflinger, der sein Leben als Schulpferd fristet. Immer wieder sitzen andere Kinder auf ihm, ziehen ihm im Maul rum und hüpfen auf seinem Rücken auf und ab. Natürlich gibt es auch Lichtblicke in seinem Leben. Eines der Kinder hat er besonders ins Herz geschlossen. Sie geht lieb mit ihm um und bringt ihm immer was Leckeres mit. Doch eines Tages wird alles anders. Sir Toffka wird verkauft und an einen neuen Stall gebracht. Katja, seine neue Besitzerin,versucht Stück für Stück Toffka zu zeigen, dass das Leben auch anders sein kann. Für Toffka gibt es viel zu entdecken. Eine neue Umgebung, fremde Pferde, Wiese und schließlich auch Katja, die er nicht kennt. Viele der neuen Dinge machen Toffka Angst und er reagiert nervös oder sehr verhalten.

Der Schreibstil von Marie-Therese Goldmann ist gut geeignet für Kinder. Durch den lockeren Stil ist das Buch leicht und flüssig zu lesen. Marie-Therese Goldmann gelingt es hervorragend, die Geschichte auf eine sehr einfühlsame Art zu erzählen. Man bekommt einen tollen Eindruck von der Welt der Pferde und den Geschehnissen aus ihrer Sicht. Manchmal ist es schon erschreckend, wie Pferde Situationen erleben, über die wir uns keine Gedanken machen. Die Autorin zeigt mit ihrem Buch einen Weg auf, eine Freundschaft zu einem Tier aufzubauen und mit viel Einfühlungsvermögen auf das Tier einzugehen. Manche Dinge aus Sicht von Toffka kamen mir etwas überzogen vor, wie das Reiten mit Gebiss. Bei längerem Nachdenken musste ich feststellen, dass meine innere Ablehnung daher kommt, dass ich seber mit Gebiss reite und man einfach nicht hören möchte, wie es sich für das Pferd anfühlt. Toll fand ich auch, dass alternative Wege nicht verharmlost werden, wie das Reiten ohne Gebiss. Marie-Therese zeigt deutlich, dass damit auch Gefahren verbunden sind. Das finde ich gerade bei einem Kinderbuch sehr wichtig. Es geht jedoch nicht um Kritik an der einen oder anderen Reitweise. Im Vordergrund des Buches steht ganz klar das Vertrauen, das man sich bei einem Tier erarbeiten muss, unabhängig von der Reitweise.

"Sie es mit meinen Augen" ist ein wunderbar einfühlsames Buch, dass nicht nur Kinder begeistern wird. Auch jugendliche und erwachsene pferdebegeisterte Leser werden Spaß an dem Buch haben. Der Einblick in die Seele eines sensiblen Pferdes ist sehr einprägsam und wird gleichsam Kinder und Erwachsene zum Nachdenken bringen. Ich lege dieses Buch besonders Eltern ans Herz, die ihren Kindern den richtigen Umgang mit Tieren vermitteln möchten. Das Buch reflektiert auf eine tolle Art und Weise die Perspektive des Tieres und bringt Kindern näher, dass es sich um fühlende Lebewesen handelt, die von Natur aus Fluchttiere sind und daher nicht immer so reagieren, wie wir es erwarten. Kinder lernen zu verstehen, warum es wichtig ist, vorsichtig mit Tieren umzugehen und warum sie in manchen Situationen schreckhaft reagieren. Auf der anderen Seite wird aufgezeigt, wie wichtig die Beziehung und der freundschaftliche Umgang zwischen Mensch und Vierbeiner ist.



Fazit

"Sieh es mit meinen Augen" ist wundervoll einfühlsam geschrieben und
vermittelt einen tollen Einblick in die Seele eines Pferdes. Ein
wunderbares Buch für kleine und große Leser, das zum Nachdenken anregt.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Marie-Therese Goldmann wurde am 14. Juni 1994 in Dresden (Deutschland) geboren.

Marie-Therese Goldmann im Netz:

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Marie-Therese Goldmann?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks