Marie-Therese Goldmann Sieh es mit meinen Augen: Eine Geschichte aus Sicht eines Pferdes

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sieh es mit meinen Augen: Eine Geschichte aus Sicht eines Pferdes“ von Marie-Therese Goldmann

Die Welt von Sir Toffka, einem Haflinger, der in einem gewöhnlichen Schulreitstall aufgewachsen ist, wird mit einem Mal völlig auf den Kopf gestellt. Von einem Tag auf den anderen wird er in einen Pferdehänger gesperrt und findet sich am Ende der Fahrt an einem neuen, unbekannten Ort wieder. Dort trifft er auf Katja, ein Mädchen, was ganz anders mit ihm umgeht, als je ein Mensch zuvor. Mit Einfühlungsvermögen und Geduld zeigt sie dem misstrauischen Haflinger, dass für einige Menschen Vertrauen mehr wert ist, als Macht und Kontrolle.

Für große und kleine Leser: Wundervoll einfühlsam geschrieben vermittelt dieses Buch einen tollen Einblick in die Seele eines Pferdes.

— SelectionBooks
SelectionBooks

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Ich bin abolut begeistert. Tolle Unterhaltung & Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Für Fans von "Hunger Games" + "Die Bestimmung

Lagoona

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Toll erdachte Welt, mit interessanter Geschichte und leider nicht so tollen Charakteren.

Wolly

So was passiert nur Idioten. Wie uns.

Gelungener Abschluss mit ein bisschen zu viel Zuckerwatte

Tasmetu

Zerrissen zwischen den Welten

Grandioses Ende

sunshineladytestet

New York zu verschenken

Top

sunshineladytestet

Auf ewig dein

So Tolles Buch

sunshineladytestet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wundervolles Buch für große und kleine Leser

    Sieh es mit meinen Augen: Eine Geschichte aus Sicht eines Pferdes
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    10. October 2015 um 11:45

    Ich lese eher selten Kinderbücher, aber "Sieh es mit meinen Augen" konnte mich komplett überzeugen. Es ist ein tolles Buch für Eltern, die ihren Kindern den richtigen Umgang mit Tieren beibringen wollen. Man erlebt eine ganz andere Perspektive, die zum Nachdenken anregt und Kinder begeistern wird. Sir Toffka ist ein Haflinger, der sein Leben als Schulpferd fristet. Immer wieder sitzen andere Kinder auf ihm, ziehen ihm im Maul rum und hüpfen auf seinem Rücken auf und ab. Natürlich gibt es auch Lichtblicke in seinem Leben. Eines der Kinder hat er besonders ins Herz geschlossen. Sie geht lieb mit ihm um und bringt ihm immer was Leckeres mit. Doch eines Tages wird alles anders. Sir Toffka wird verkauft und an einen neuen Stall gebracht. Katja, seine neue Besitzerin,versucht Stück für Stück Toffka zu zeigen, dass das Leben auch anders sein kann. Für Toffka gibt es viel zu entdecken. Eine neue Umgebung, fremde Pferde, Wiese und schließlich auch Katja, die er nicht kennt. Viele der neuen Dinge machen Toffka Angst und er reagiert nervös oder sehr verhalten. Der Schreibstil von Marie-Therese Goldmann ist gut geeignet für Kinder. Durch den lockeren Stil ist das Buch leicht und flüssig zu lesen. Marie-Therese Goldmann gelingt es hervorragend, die Geschichte auf eine sehr einfühlsame Art zu erzählen. Man bekommt einen tollen Eindruck von der Welt der Pferde und den Geschehnissen aus ihrer Sicht. Manchmal ist es schon erschreckend, wie Pferde Situationen erleben, über die wir uns keine Gedanken machen. Die Autorin zeigt mit ihrem Buch einen Weg auf, eine Freundschaft zu einem Tier aufzubauen und mit viel Einfühlungsvermögen auf das Tier einzugehen. Manche Dinge aus Sicht von Toffka kamen mir etwas überzogen vor, wie das Reiten mit Gebiss. Bei längerem Nachdenken musste ich feststellen, dass meine innere Ablehnung daher kommt, dass ich seber mit Gebiss reite und man einfach nicht hören möchte, wie es sich für das Pferd anfühlt. Toll fand ich auch, dass alternative Wege nicht verharmlost werden, wie das Reiten ohne Gebiss. Marie-Therese zeigt deutlich, dass damit auch Gefahren verbunden sind. Das finde ich gerade bei einem Kinderbuch sehr wichtig. Es geht jedoch nicht um Kritik an der einen oder anderen Reitweise. Im Vordergrund des Buches steht ganz klar das Vertrauen, das man sich bei einem Tier erarbeiten muss, unabhängig von der Reitweise. "Sie es mit meinen Augen" ist ein wunderbar einfühlsames Buch, dass nicht nur Kinder begeistern wird. Auch jugendliche und erwachsene pferdebegeisterte Leser werden Spaß an dem Buch haben. Der Einblick in die Seele eines sensiblen Pferdes ist sehr einprägsam und wird gleichsam Kinder und Erwachsene zum Nachdenken bringen. Ich lege dieses Buch besonders Eltern ans Herz, die ihren Kindern den richtigen Umgang mit Tieren vermitteln möchten. Das Buch reflektiert auf eine tolle Art und Weise die Perspektive des Tieres und bringt Kindern näher, dass es sich um fühlende Lebewesen handelt, die von Natur aus Fluchttiere sind und daher nicht immer so reagieren, wie wir es erwarten. Kinder lernen zu verstehen, warum es wichtig ist, vorsichtig mit Tieren umzugehen und warum sie in manchen Situationen schreckhaft reagieren. Auf der anderen Seite wird aufgezeigt, wie wichtig die Beziehung und der freundschaftliche Umgang zwischen Mensch und Vierbeiner ist. Fazit "Sieh es mit meinen Augen" ist wundervoll einfühlsam geschrieben und vermittelt einen tollen Einblick in die Seele eines Pferdes. Ein wunderbares Buch für kleine und große Leser, das zum Nachdenken anregt.

    Mehr