Marie Adams Das Café der guten Wünsche

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 65 Rezensionen
(18)
(39)
(17)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Café der guten Wünsche“ von Marie Adams

Glück fällt nicht vom Himmel – aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah … Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?

Wunderschöne Idee, ein Buch voller Glück - ich würde auch so gerne einmal in Julias Café gehen.

— Moonie
Moonie

Eine wundervolle, zum fallen lassen, schöne Liebesgeschichte!

— Almeri
Almeri

Anders als erwartet

— Kar_Oline
Kar_Oline

Ein zauberhafter und unterhaltsamer Roman über die Liebe und das Leben! Jeder sollte einmal Gast im Cafe der guten Wünsche sein.

— summer22
summer22

Unspektakulärer Roman, den ich leider abgebrochen habe.

— nici_12
nici_12

Für all die Skeptiker, die nicht an die Macht guter Gedanken glauben. Und dazu noch eine romantische Liebesgeschichte. Was will man mehr?

— Maus71
Maus71

Ein Buch für zwischendurch

— Disturbiasarah
Disturbiasarah

Himmel, bei mir hat das Buch auf den 80 Seiten, die ich gelesen habe nichts als Aggressionen hervorgerufen.

— Wonder_
Wonder_

ein wunderschöner Roman über das Glück, die Liebe und das Leben

— janaka
janaka

Ein Gute-Laune-Buch über Freundschaft, Liebe und ein wunderbares Café.

— Mone97
Mone97

Stöbern in Liebesromane

Ein Sommer im Rosenhaus

Viel Wissenswertes über Rosenzucht, ansonsten ein bisschen vorhersehbar.

Caillean79

Das Glitzern des Glücks

Schöne Kombination aus Zeitreise und Liebesgeschichte

Twin_Tina

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

Endlich wieder Joss & Braden

winniehex

Die Wellington-Saga - Verführung

Besser als Band 1. Allerdings auch mit kleineren Schwächen. Lässt sich aber schnell und flüssig lesen. Ein gutes Buch für Zwischendurch....

Falki83

Crashed (Unfolding 3)

Explosive Story voller Geheimnisse, Trauer, Lust, Freundschaft und Liebe <3

Bloom1402

Das Leben fällt, wohin es will

Anfangs für mich unheimlich nervige Protagonistin, war kurz vorm Abbrechen. Danach wurde es aber viel besser und sehr unterhaltsam.

Lisbeth76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Wünsche für alle

    Das Café der guten Wünsche
    Lemas_Buecherwelt

    Lemas_Buecherwelt

    19. September 2017 um 14:00

    Die drei Freundinnen Julia, Laura und Bernadette betreiben seit dem Tod von Julias Oma das familieneigene, kleine Café. Dort gibt es nicht nur leckeren Kaffee und selbstgemachte Kuchen sondern auch viel Liebe und Herzlichkeit. Denn was man als Gast nicht weiß, jede der drei jungen Frauen gibt beim Abschied einen guten Wunsch mit auf den Weg. Julia, Laura und Bernadette hüten ihr Geheimnis wie ihre Augäpfel. Doch dann offenbart Bernadette ihren Freundinnen, das sie für ein Jahr die Stadt verlassen wird. Für Julia beginnt eine aufregende Zeit. Was ihr Robert und ihr Bruder damit zu tun haben? Lest ihr am besten selbst nach. Marie Adams hat mich mit ihrem Buch abgeholt und mich zu einer Dauerbesucherin im Café gemacht. Denn ihr leichter Schreibstil hat es mir ermöglicht ganz in die Welt einzutauchen. Und auch wenn ich Julias Naivität des öfteren belächelt hab, finde ich ihren Charakter gut gelungen. Möchte also einer von euch etwas leichtes und herzerwärmendes lesen, der hat mit „Das Café der guten Wünsche“ eine gute Wahl getroffen. Mein Dank geht an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Schöne Cafe Atmosphäre, aber nicht ausergewöhnlich

    Das Café der guten Wünsche
    Rousella

    Rousella

    31. August 2017 um 11:07

    Es ist schon eine Weile her, als ich das Buch gelesen habe, aber ich versuch trotzdem mal eine Rezension zu schreiben, mit dem an das ich mich noch erinnern kann:Eine Geschichte über Freundinnen, die zusammen in einem kleinen Cafe arbeiten,  durch Dick und Dünn gehen und sich sehr für andere nur das Beste wünschen. Natürlich darf da der perfekte Mann auch nicht fehlen, nur ist das besonders für die Protagonistin Julia besonders schwer. Denn sie hält an einer weit vergangenen Liebe fest, die sie glaub wieder zu treffen und sich deshalb auf keine neue Beziehung einlassen will. Doch da hat sie die Rechnung ohne den Journalisten Robert gemacht. Denn der möchte ihr Herz erobern. Im Grunde war es keine schlechte Geschichte. Sie hat sich gut gelesen und war angenehm geschrieben. Jedoch hätte ich mir vom Verlag eine bessere und deutlichere Kapiteltrennung gewünscht, da diese kaum merklich getrennt wurden und man somit schwerer die Stelle finden konnte, bei der man aufgehört hat zu lesen. Es fehlte einfach ein wenig Struktur.Das Cafe hat eine angenehme Atmosphäre geschaffen und bei jedem Mal hatte ich Lust auf ein Stück Kuchen. Ich wäre dort wahrscheinlich Stammgast gewesen und hätte mich über die drei netten Frauen gefreut. Außerdem hat mir gefallen, dass sie einfach in den Tag leben und schlechte Tage kaum an sich ran lassen, sondern einfach ans Glück glauben.Leider fand ich die Protagonisten nicht perfekt. Bei Julia hat mich ihre Naivität nach einer Weile echt genervt, sie hat gar nicht gemerkt, wie das Leben und die Zeit weiterziehen und sie immer noch am selben Punkt im Leben ist, wie vor Jahren. Und Roberts Spielchen fand ich auch nicht immer fair und bei einigen Situationen hätte er ruhig netter sein können ... naja, aber eine Frau die man liebt, kann einen bekanntlich aus einem einen bessern Menschen machen ;-) Und wie er später um sie wirbt ist beeindruckend. Julias Bruder hat auch nicht immer mit fairen Karten gespielt. Nur weil er bei den Eltern die zweite Geige gespielt hat, muss er seine Schwester nicht gleich hintergehen.Und da ich schon etliche solcher Liebesgeschichten gelesen habe, konnte man schon vieles voraussehen.Wer also seeeeeehr gerne Liebesgeschichten liest, kann das Buch gerne lesen, es wird auf jeden Fall keine Zeitverschwendung sein. Die Idee ist auf jeden Fall schön, nur nicht perfekt umgesetzt. 

    Mehr
  • Ein Cafe mit guten Wünschen und mit viel Herz...

    Das Café der guten Wünsche
    Almeri

    Almeri

    20. July 2017 um 10:54

    Ich habe mir das Buch schon vor fast einem Jahr gekauft und wollte es schon längst gelesen haben. Nun wurde ich ein paar Tage mit wunderschönen Zeilen begleitet. Die beiden Hauptprotas Julia und Robert werden sich hier in einander verlieben. Beide total verschieden. Aber wie heißt es so schön: Gegensätze ziehen sich an! Neben den anderen Protagonisten, die hier auch so toll in die Geschichte mit hinein gearbeitet wurden, ist es für mich eine der schönsten Liebesromane seit geraumer Zeit gewesen. Es war einfach mal etwas, wo sich zwei Menschen treffen und kennen lernen, und nicht immer sofort an Sex denken. Hier wurde definitiv das ganze Buch mehr zum Nachdenken geschrieben. Manche Dinge sind wirklich nur aus oder mit dem Herzen zu realisieren. Das immer zu planen und zu perfektionieren, finanziell und Umsatz einbringend zu handhaben, kann nicht immer einen glücklich machen. Noch dazu habe ich auch zwischendrin ein paar Zeilen aus dem Buch "Auch du kannst glücklich sein" von Marcelle Auclair gelesen. Diese kleinen Beiträge sind hier mit der Geschichte von Marie Adams wundervoll mit eingebracht worden. Ausserdem finde ich das Buchcover immer noch sehr schön. Es passt perfekt zur Handlung. Ich freue mich sehr auf das nächste Buch im Herbst. Also ich kann es sehr empfehlen, für Leser, die mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchten.

    Mehr
  • Anders als erwartet

    Das Café der guten Wünsche
    Kar_Oline

    Kar_Oline

    21. June 2017 um 15:39

    Verlag: blanvaletSeiten: 333Preis: 8,99 €Format: TaschenbuchInhalt:Glück fällt nicht vom Himmel - aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah...Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Cafe mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Cafe glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken - die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand - bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln  in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schief läuft ? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen???Meine Meinung:Julia ist eine Ausnahme an Mensch. Sie glaubt nur an das gute in den Menschen. Negative Gedanken kommen ihr gar nicht in den Kopf. Manchmal dachte ich , während ich das Buch las, was stimmt nicht mit Julia? Und doch wiederrum dachte ich oft, mir eine Scheibe von ihr abschneiden zu sollen. Robert ist komplett anders als Julia. Er glaubt nur an das schlechte in der Welt. Da passt es ja, dass die beiden füreinader bestimmt sind. Ich fand das Buch ganz gut geschrieben. Es war nicht langweilig oder zäh. Die Protagonistin fand ich sehr sympathisch und hatte sie sofort gern gehabt. Und jeder sollte mal Gast im Cafe der guten Wünsche sein. Nur leider hat mich die Geschichte nicht gefesselt sodass es nur 3 von 5 Sternen bekommt.

    Mehr
  • Jeder sollte einmal Gast im Cafe der guten Wünsche sein.

    Das Café der guten Wünsche
    summer22

    summer22

    12. April 2017 um 17:14

    Zum Inhalt Glück fällt nicht vom Himmel – aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah …   Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?Zum InhaltJulia hat von Ihrer Großmutter ein Cafe geerbt und zusammen mit ihren Freundinnen Bernadette und Laura hat sie sich neben den leckersten Torten und Kuchen und dem besten Kaffee weit ein breit noch eine kleine Besonderheit.Jeder Gast bekommt zu seiner Bestellung einen guten Wunsch mit auf dem Weg.Den Julia glaubt fest an die Macht der Gedanken - der guten Gedanken natürlich.So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass jeder Gast das Cafe mit einem Lächeln verlässt und sich jeder auf eine zauberhafte Weise wohl zu fühlen scheint.Julia ist von Natur aus ein Sonnenschein, sie hat immer ein Lächeln im Gesicht und glaubt an das Positive im Leben. Doch die kleinen und großen Tücken des Alltags machen auch vor ihr und ihren Freundinnen halt. Die Finanzen könnten besser sein und ihr Bruder, der nur auf Geld und Erfolg aus ist, mischt sich in ihre Geschäfte ein...Wie gut das sie ihre Freundinnen immer zu ihr halten.Julias sehnlichster Wunsch ist es allerdings, ihre große Liebe wieder für sich zu gewinnen. Das ist auch der Grund, warum sie alle Männer auf Abstand hält.Als sie eines Tages einen Untermieter sucht, findet sie schnell jemanden.Sein Name ist Robert und er ist das genaue Gegenteil von Julia. Ein mies gelaunter Macho, der immer etwas zu meckern hat und negativ eingestellt ist und seit dem er da ist, geht irgendwie alles schief...MeinungDas Cafe der guten Wünsche ist eine wunderschöne Geschichte mit einer zauberhaften Idee.Sobald man etwas mehr über das Cafe erfährt. wünscht man sich selbst dort Gast zu sein und sich einen guten Wunsch mit auf den Weg geben zu lassen.Die Figuren schließt man schnell ins Herz. Vor allem Julia, die anfangs etwas naiv wirkt, aber mit ihrer guten Laune und der frischen, positiven Art wird sehr schnell sympatisch. Aber auch Laura und Bernadette sind gut gelungene Figuren, die dem Cafe schnell Leben einhauchen.Robert ist eine sehr interessante Figur und seine Entwicklung mit zuverfolgen, macht wirklich Spass.Julias Bruder hingegen, kommt durch seine Lebenseinstellung nicht sehr gut rüber, was aber auch wieder die richtige Würze in die Geschichte bringt.Alles in allem ein zauberhafter Roman, der spass macht und den Leser mit einem positiven Gefühl zurück lässt.Jeder sollte einmal Gast im Cafe der guten Wünsche sein.FazitEin zauberhafter und unterhaltsamer Roman über die Liebe und das Leben!Jeder sollte einmal Gast im Cafe der guten Wünsche sein.

    Mehr
  • Das Café der guten Wünsche

    Das Café der guten Wünsche
    nici_12

    nici_12

    19. March 2017 um 18:54

    Die Story Julia führt das weiter, was ihre Großmutter Juliette einst begann: Das Café Juliette. Ihre Großmutter glaubte fest an die Gesetze des Glücks, denn sie haben ihr ihre große Liebe aus Frankreich zu ihr gelotst. Und auf das gleiche Glück hofft nun auch Julia: dass sie ihre große Liebe Jean wiederfindet. Sie hat ihn in ihrem Frankreich-Urlaub kennengelernt, aber keine Adresse ausgetauscht. Sie ist sogar felsenfest davon überzeugt, dass sich ihre Wege wieder kreuzen werden, mit Hilfe des Glücks. Solange betreibt sie mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ihr Café. Heimlich nennen Sie es „Das Café der guten Wünsche“, weil sie jedem Gast einen Wunsch hinterherschicken  und da jeder Gast das Café glücklicher verlässt, scheint ihr Konzept zu funktionieren. Aber nun fährt Bernadette für ein Jahr nach Frankreich, weil sie dort einen Stipendienplatz erhalten hat und ihr Zimmer muss untervermietet werden, weil sich Julia die Kosten nicht alleine leisten kann. Also wird ein Untermieter gesucht und mithilfe des Glücks wird sich schon der richtige Mitbewohner finden. Robert ist Journalist und ein Freund von Julias Bruder Nick. Und er braucht eine neue Bleibe, weil von seinem WG-Mitbewohner die Freundin einzieht. Als Nick ihm von dem freien Zimmer in der Wohnung seiner Schwester erzählt, will er sein Glück probieren und stellt sich bei Julia vor. Abbruch auf Seite 78.   Meine Meinung Seit langer Zeit habe ich ein Buch abgebrochen und das fällt mir immer sehr schwer, weil jedes Buch eine Chance bekommen sollte. Aber ich fand es so langweilig. Die Story kam überhaupt nicht in Fahrt und die Charaktere fand ich einfach nur farblos. Die Geschichte plätscherte einfach vor sich hin, es gab keine richtigen Höhen oder Tiefen. Jedes Mal wenn ich das Buch zur Hand nahm, hatte ich eigentlich keine Lust weiterzulesen. Ich musste mich wirklich aufraffen, um ein paar Seiten zu lesen. Es tut mir um das Buch sehr leid, weil ich ungern abbreche, aber für mich war das im diesem Fall leider nichts.

    Mehr
  • Perfekt für einen Tag auf der Couch...

    Das Café der guten Wünsche
    Buecherheike

    Buecherheike

    17. March 2017 um 23:35

    Verlag: blanvaletSeiten: 333ISBN: 978-3-7341-0278-3Kennt ihr das? Ein langer Tag, viel Stress, Probleme im Beruf und der Liebe .... Ihr wollt nur einen Moment Ruhe, einen Kaffee trinken, ein Stück Kuchen essen und als ihr das Cafe verlasst, fühlt ihr euch schon viel besser, alles ist gar nicht mehr so schlimm. Dann wart ihr bestimmt im Cafe der guten Wünsche bei Julia und ihren Freundinnen Laura und Bernadette. Sie haben euch einen Wunsch hinterhergeschickt, dabei braucht Julia im Moment jeden guten Wunsch für sich selbst. Ein wundervolles Buch. Eine wunderschöne Geschichte. So richtig schön zum Abschalten und träumen. Ich konnte es nicht weglegen, ehe ich die letzen Worte gelesen hatte. Ihr sucht noch ein Buch für ein Wochenende auf der Couch? Hier ist es. Greift zu. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen....

    Mehr
  • Ganz Okay

    Das Café der guten Wünsche
    Disturbiasarah

    Disturbiasarah

    18. February 2017 um 10:44

    Das Café der guten Wünsche Das Café der guten Wünsche von Marie Adams Erscheinungsjahr: 2016 Seiten: 336 Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag Preis: 8,99€ Inhalt: Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen? Meine Meinung: Das Cover sieht sehr schön und spricht mich an. Die ganzen verschieden farbigen Tassen bringen direkt das Thema des Buches näher. Die hellen Farben der Tassen sind einfach nur perfekt und machen einen direkt fröhlich. Das Cafe von Julia und ihren Freundinnen ist mehr als nur ein normales Cafe, denn jeder Kunde bekommt noch ein guten Wunsch hinterher geschickt. Julia ist immer positiv gestimmt und in ihrer Welt ist immer alles super. Bis sie Robert kennenlernt der genau das Gegenteil von ihr ist. Das Buch wird aus Julias Perspektive erzählt was ich auch okay fand. Ob es ein Happy End gibt und auch mit wem verrate ich jetzt nicht . ;)

    Mehr
  • Komplett verstrahlt

    Das Café der guten Wünsche
    Wonder_

    Wonder_

    31. January 2017 um 14:20

    Gute-Laune-Roman? Lauschige Leseabende? Himmel, bei mir hat das Buch auf den 80 Seiten, die ich gelesen habe nichts als Aggressionen hervorgerufen. Julia ist komplett verstrahlt. Es tut mir Leid, aber das tut einfach nur weh. Dieses ewige "Ich denke nur glückliche Dinge und jeder Gedanke wird wahr" sabbel sabbel wird nur übertroffen von "Ich hab im Urlaub nen heißen Kerl gesehen und das war Schicksal und jetzt sterbe ich als alte Jungfer, wenn er nicht zufällig in meinen Laden stolpert". Kann der mal jemand die Realitätsklatsche verpassen?! Unfassbar. Gegenpart wird dann wohl der gute Robert, der mich mit seinem pessimistischen "Mimimi, die Welt ist gemein und böse, besonders zu mir" und seinen Egotrips genauso auf die Palme bringt, wie die gute Julia. Wunderbar, die zwei werden sich bestimmt perfekt ergänzen und der heiße Franzose kommt bestimmt auch noch ins Spiel. Darf gerne ohne mich passieren. 80 Seiten und keine einzige mehr. Das machen meine Nerven nicht mit.

    Mehr
  • ein wunderschöner Roman über das Glück, die Liebe und das Leben

    Das Café der guten Wünsche
    janaka

    janaka

    22. January 2017 um 20:17

    *Inhalt*Was für ein Zauber steckt in dem "Café Juliette"? Jeder Gast, der das Café verlässt, ist ein Stück glücklicher. Liegt es an dem wunderbaren Kuchen, an dem Kaffee oder an den drei Freundinnen, die das Café betreiben? Keiner der Gäste kann es genau sagen, aber sie fühlen sich einfach glücklicher und kommen immer wieder. Die drei Freundinnen Julia, Laura und Bernadette haben ein Geheimnis, sie schicken jedem Gast beim Rausgehen einen guten Wunsch hinterher, um dies noch zu verstärken, schreiben sie ihn auf und er kommt in eine Dose. Die drei nennen ihr Café heimlich "Das Café der guten Wünsche". Doch dann taucht der skeptische Robert auf, der nicht an Glück und Zufriedenheit glaubt. Er bringt Julias Leben durcheinander…*Meine Meinung*"Das Café der guten Wünsche" von Marie Adams ist ein wunderschöner Roman über das Glück, die Liebe und das Leben, aber auch über Egoismus und Missgunst. Zuerst fiel mir dieses wunderschöne Cover auf, ich liebe Tassen in allen Formen und Farben. Und diese sind so schön farbenfroh und machen Lust auf einen leckeren Kaffee.Zitat Seite 58:"Alles wird sich so fügen, wie es für dich am besten ist. Vertraue auf eine Kraft, die größer ist, als du es bist, und doch in dir wohnt."Dies ist ein Beispiel für den wunderschönen Schreibstil der Autorin, der mich vom ersten Augenblick verzaubert hat. Die Idee mit den guten Wünschen finde ich genial und mir gefällt die Umsetzung ausgesprochen gut. Das mit den guten Gedanken werde ich mir merken und vielleicht auch das eine oder andere Mal umsetzen. Aber es werden auch nicht so angenehme Themen beschrieben, wie zum Beispiel der ewige Neid von Julias Bruder Nick auf seine Schwester oder die Zukunfts- und Existenzängste von Julia.Die Charaktere sind facettenreich und authentisch. Julia ist ziemlich naiv aber sie strahlt eine sehr große Lebensfreude und sehr viel Optimismus aus, dass man sie einfach gernhaben muss. Und mit Robert hat die Autorin einen sehr interessanten Charakter erschaffen, mit seiner negativen Betrachtungsweise auf Leben hat er mir manchmal aus dem Herzen gesprochen. Seine Wandlung macht einem Mut, dass das Leben auch seine guten Seiten und jeder etwas Glück verdient hat.Zitat Seite 73:"Allein schon dein Denken an Freude, Liebe, Gesundheit, Reichtum und Frieden wird eine wohltuende Ausstrahlung bewirken …"*Fazit*Wem die gute Laune fehlt, sollte dieses Buch lesen, denn es ist Gute Laune pur!!!Dieser wunderschöne Roman bekommt eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ich wünsche Dir ...

    Das Café der guten Wünsche
    __mrkxoxo

    __mrkxoxo

    15. January 2017 um 19:20

    Zum BuchHerausgeber: BlanvaletErscheinungstermin: 19.09.2016Sprache: DeutschSeitenanzahl: 331Preis: 8,99 €ISBN: 978 - 3 - 7341 - 0278 - 3Zum Inhalt (Klappentext)Glück fällt nicht vom Himmel - aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah ...Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt.Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken - die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand - bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schief läuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen?Mein FazitDas Café der guten Wünsche hat mich zum schmunzeln gebracht. Ein schöner Roman für zwischendurch, der irgendwie glücklicher macht. Ob die Autorin jedem Leser einen guten Wunsch mit geschickt hat? Julia ist mir mit ihrer zwar naiven, aber fröhlichen und optimistischen Art direkt ans Herz gewachsen und sofort habe ich mich in dem Café sitzen sehen. Die gute Laune und der Zusammenhalt der drei Freundinnen hat mir das Herz erwärmt.Zu Anfang war es noch etwas schwierig, die Sprünge von einem Ort zum nächsten sofort zuordnen zu können, denn das Buch ist nicht durch Kapitel, sondern lediglich durch Absätze getrennt, doch wenn man den Haken erst einmal raus hat, fließt man durch die Geschichte. Mit Robert konnte ich mich sofort identifizieren, denn auch ich habe manchmal meine muffigen Tage, doch das Buch hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und Julia hat mich überzeugt, nicht immer alles so negativ zu sehen. Wer also öfter mal miesepetrig unterwegs ist, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall zulegen und sich in ein kleines süßes Café um die Ecke setzen - es müssen nicht immer riesen Ketten sein, wie Starbucks. Abgesehen davon, dass es bei uns nur wenige Cafés gibt und Starbucks hunderte Kilometer entfernt ist, werde auch ich mich mal wieder in ein solches setzten und einfach mal wieder die Seele baumeln lassen.Ich habe mich wirklich gefreut, dieses Buch für euch lesen zu dürfen und bedanke ich hiermit noch einmal beim Bloggerportal und beim Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Mehr
  • Das Café der guten Wünsche

    Das Café der guten Wünsche
    Mone97

    Mone97

    14. January 2017 um 17:23

    Inhalt: Glück fällt nicht vom Himmel – aber manchmal ist es trotzdem zum Greifen nah … Julia führt mit ihren Freundinnen Laura und Bernadette ein kleines Café mit einem ganz besonders charmanten Konzept: Jedem Gast wird heimlich ein guter Wunsch hinterhergeschickt. Julia wundert sich nicht, dass alle Gäste das Café glücklicher verlassen, schließlich glaubt sie an die Macht der guten Gedanken – die auch ihre große Liebe Jean zurückbringen soll. Alle anderen Männer hält sie deshalb auf Abstand – bis Robert sich mit (anfangs) unlauteren Mitteln in ihr Herz schleicht. Ist es seine Schuld, dass auf einmal manches schiefläuft? Oder braucht sie nicht nur Glück, sondern auch eine große Portion Mut, um sich wirklich auf die Liebe einzulassen? Meine Meinung: Das Buch ist mir irgendwie sofort aufgefallen. Und wisst ihr, woran das liegt? An dem wunderschönen Cover! Die bunten Tassen mit dem neutralen Hintergrund wirken einfach so fröhlich, dazu noch eine pinkfarbene Titelschrift - perfekt! Die Tassen passen auch gut zum Inhalt, schließlich geht es um ein Café. Von der Aufmachung innen ist das Buch eher schlicht. Es gibt keine Kapitelüberschriften und auch sonst keine Extraschnörkel. Nur die ersten Buchstaben eines neuen Absatzes sind größer gedruckt. Schriftart und Schriftgröße sind ganz normal und das Buch lässt sich dadurch angenehm lesen. Als kleines Extra vorne oder hinten im Buch hätte zum Beispiel noch ein gedrucktes Rezept sehr gut gepasst. Aber das muss natürlich nicht sein, schließlich geht es hauptsächlich um den Inhalt. Der Schreibstil ist sehr angenehm, das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. So musste ich zum Beispiel keine Stelle doppelt lesen. Statt Kapitel gibt es ziemlich häufig einen Perspektivenwechsel - das gefällt mir sehr gut und macht das ganze schön abwechslungsreich. Inhaltlich haben mir die Geschichte und die Idee ziemlich gut gefallen. Ich würde selbst gerne mal in so einem Café wie von Julia und ihren Freundinnen sitzen. Vor allem der Einfall mit den Wünschen ist echt super. Manchmal schreiben die Freundinnen ihre Wünsche auch auf kleine Zettel, stecken diese in eine Box und ziehen ab und zu wieder ein Zettelchen heraus. Dann gibt es meistens eine schöne Erinnerung. Auch die Liebesgeschichte hat gut dazu gepasst, das ganze Konzept mit dem Café und den Wünschen wurde gut integriert. Allerdings war die Liebesgeschichte ziemlich vorhersehbar. Aber trotzdem schön. Insgesamt versprüht das Buch ziemlich viel gute Laune, auch wenn es viele Probleme gibt: Bernadette zieht nach Frankreich, dadurch fehlt eine Freundin und Arbeitskraft im Café. Auch mit den Finanzen sieht es leider nicht so gut aus. Julia trauert auch noch ihrer Ferienliebe Jean hinterher und Julia's Bruder Nick denkt nur an Geld und Erfolg. Beim Lesen wird es eigentlich nie langweilig, gerade wegen diesen Problemchen. Man möchte immer wissen, wie es weitergeht und fragt sich auch, für wen Julia sich letztendlich dann entscheiden wird. Man fiebert richtig mit und hofft natürlich auf ein Happy End. Leider hatte das Buch meiner Meinung nach inhaltlich auch ein paar Schwächen.So wird zu Beginn die Liebesgeschichte von Julia's Oma erzählt. Ich hätte mir gewünscht, dass am Ende vielleicht noch einmal darauf eingegangen wird oder dass man generell etwas mehr über Julia's Oma erfährt. Auch die Begegnungen mit Jean hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht, ich hätte auch gerne etwas mehr über ihn erfahren. Über Julia's Freundinnen hätte ich auch gerne mehr gelesen, vor allem wie es Bernadette in Frankreich ergeht. Das Ende des Buches kommt mir etwas zu schnell. Da wären ein paar Seiten mehr nicht schlecht gewesen. Die Charaktere sind allesamt sehr verschieden, was natürlich Abwechslung reinbringt. So gibt es zum Beispiel Julia, die (fast) immer nur an das Gute glaubt und möchte, dass alle glücklich sind. Sie ist mir ziemlich an's Herz gewachsen, auch wenn ich nicht verstehen kann, wie man so gutgläubig sein kann... Außerdem ist da noch Robert, der Journalist. Er ist ein Frauenheld und kommt zunächst ziemlich machoartig rüber. Aber an ihm kann man gut sehen, was die Liebe mit einem anstellen kann. Julia's Freundinnen sind sehr nett und die drei halten immer zusammen, sie lästern nie und verstehen sich einfach gut. Außerdem haben sie als gemeinsame Leidenschaft das Café. Julia's Bruder Nick stört den Frieden, er klaut den drei Freundinnen ihre Idee und möchte am liebsten, dass die drei ihr Café aufgeben, um mehr Geld zu verdienen. Mir war er überhaupt nicht sympathisch. Aber schließlich gibt es immer einen "Bösen", ohne solche Leute wäre es ja auch ein bisschen langweilig. Fazit: Eine schöne, abwechslungsreiche Gute-Laune-Geschichte mit ein paar kleinen Schwächen. Perfekt für alle, die gerne Liebesromane lesen. Ich vergebe 4 Sterne von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2305
  • ✿ Das Café der guten Wünsche ✿ - Marie Adams [Rezension]:

    Das Café der guten Wünsche
    sonja1998

    sonja1998

    10. January 2017 um 20:36

    Dieses Buch hat mich vom Titel & von der Grundidee her unglaublich angesprochen & es klingt einfach wie ein Buch, welches viel positive Stimmung transportieren kann & genauso habe ich es beim Lesen empfunden.Das Cover finde ich persönlich sehr passend zu der Geschichte & die vielen bunten Tassen vermitteln schon mal den ersten positiven Eindruck. Was mir persönlich an der Aufmachung nicht so zugesagt hat ist, dass das Buch keine Einteilung in Kapitel hat.Inhaltlich hat mir die Geschichte ziemlich gut gefallen. Ich finde besonders die Idee anderen Menschen im stillen gute Wünsche mit auf den Weg zu geben sehr inspirierend & werde versuchen, dies auch in meinem Alltag anzuwenden. Außerdem mochte ich es, wie die Beziehung zwischen Robert & Julia sich entwickelt hat & wie sie sich gegenseitig beeinflusst haben. Es hätte zwischenzeitlich vielleicht noch die eine oder andere Sache mehr passieren können, aber im Großen & Ganzen hat die Geschichte mich echt begeistert. Die Charaktere wurden alle super authentisch dargestellt & besonders mit den 3 Freundinnen wäre ich selbst gerne befreundet gewesen. Man hätte der Protagonistin Julia vielleicht noch etwas mehr Charaktertiefe geben können, um die Beziehung zwischen Robert & ihr spannender zu gestalten. Roberts Charakterentwicklung hat mich wirklich gefreut & insgesamt hatte das Buch unter anderem durch Julias Bruder sehr vielseitige Charaktere.Der Schreibstil war flüssig zu lesen & die positive Stimmung, die das Buch vermitteln soll ist definitiv bei mir angekommen.Fazit:Originelle Geschichte, die positive Stimmung verbreitet & die Menschen inspiriert sich gegenseitig nur das Beste zu wünschen. <3.Ich danke dem blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar! 

    Mehr
  • Café der guten Wünsche

    Das Café der guten Wünsche
    Curly84

    Curly84

    30. December 2016 um 20:08

    ... lautet der heimliche Name von Julia's Café, welches sie mit ihren besten Freundinnen Laura und Bernadette führt. Ihr Geheimnis ist es jedem Gast einen guten Wunsch auf den Weg mitzugeben. Natürlich nur in Gedanken, aber irgendwie scheint es zu funktionieren, denn die Gäste verlassen ihr Café immer glücklich. Julia ist von grund auf eine positive Person und das ist sie auch noch als sie auf den mürrischen Robert trifft. Robert scheint sich in ihr Herz zu schmuggeln, aber da gibt es doch noch Jean, auf den Laura seit Jahren wartet. Und jetzt ergibt sich die Chance, denn Bernadette geht für einige Zeit nach Frankreich. Dorthin, wo Julia auch auf Jean gestoßen ist. An sich hat mir das Buch gut gefallen. Laura hat mich nicht so überzeugt, sie war mit ihrer negativen Haltung schon sehr anstrengend, obwohl sie auch an die positiven Gedanken glaubt. Und ich fand es etwas nervig, dass Julia auf Jean gewartet hat und keinen anderen Mann so richtig angesehen hat. Oder nein, nervig ist nicht der richtige Ausdruck, eher etwas merkwürdig. Eine durchwachsene Geschichte, die Freude gemacht hat.

    Mehr
  • weitere