Neuer Beitrag

MarieAdams

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das auch? Ihr wünscht Euch etwas und auf einmal entdeckt Ihr an jeder Ecke einen Hinweis, wie Ihr Euer Ziel erreichen könnt. Alles wird auf einmal zur Schatzkarte, die Euch dem Gewünschten näher bringt: Zufällig stolpert Ihr in der Bibliothek über ein Buch mit der entscheidenden Inspiration, jemand, den Ihr lange nicht gesehen habt, meldet sich bei Euch und hilft Euch weiter, alles erscheint leicht und wie von Zauberhand geführt.

Glücklicherweise werden nicht alle unsere Gedanken und Wünsche sofort Wirklichkeit – aber eine gewisse Wirkung haben unsere Gedanken auf unsere Realität – oder etwa nicht?

Julia und Ihre Freundinnen glauben jedenfalls fest daran  - und schicken deshalb jedem Gast ihres Cafés heimlich einen guten Wunsch hinterher. Nur mit der Erfüllung eines ganz besonderen Wunsches hapert es bisher...

Hier geht es zur Leseprobe "Das Café der guten Wünsche".

Was glaubt Ihr? Wenn Ihr Euch mit der Anziehungskraft der Gedanken oder auch der Synchronizität, wie C.G. Jung dieses geheimnisvolle Zusammenspiel von Denken und Erleben nennt, beschäftigt und Liebesgeschichten mögt, lade ich Euch herzlich ein, Euch bei der Leserunde zu meinem Roman „Das Café der guten Wünsche“ zu bewerben:

Dazu bewerbt Euch bitte mit der Antwort zu folgender Frage bis zum 17.09.2016:                                                                       (Blanvalet stellt netterweise 25 Rezensionsexemplare zur Verfügung.)

Habt Ihr selbst schon einmal erlebt, wie Eure Gedanken auf wunderbare oder überraschende Weise Wirklichkeit wurden?


Ich freue mich auf Eure Antworten und wünsche Euch alles Gute,

Herzliche Grüße,

 

Marie Adams

Weitere Infos auf meiner Homepage www.marieadams.de

Autor: Marie Adams
Buch: Das Café der guten Wünsche

Kitsune87

vor 2 Jahren

Hallo :) Ich habe das Buch heute durch das Bloggerportal bekommen und würde gerne mit meinem eigenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen. <3

MarieAdams

vor 2 Jahren

@Kitsune87

Sehr gerne! Ich freue mich und wünsche Dir viel Spaß beim Lesen!

Beiträge danach
530 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

TeleTabi1

vor 2 Jahren

S. 252 - 300 "Das Richtige zu tun war so einfach gewesen, als es vor allem im Warten bestand." - Es wird ernst

Ich finde, man merkt in diesem Abschnitt ganz deutlich, dass Julia Jean nicht so viel bedeutet, wie andersrum. Auf Seite 290 sieht man das extrem, wo er zum Beispiel sagt, Bernadette hätte "mich ständig bequatscht, euch zu besuchen" (das heißt der Wunsch sie zu sehen ging gar nicht von ihm selber aus!) oder dass er sowieso vorhatte eine Europa-Tour zu machen (und sie somit ganz gelegen kam als Übernachtungsmöglichkeit). So ein dummer Typ! Außerdem habe ich eher das Gefühl, dass Jean mehr auf Bernadette steht als auf Julia bzw. dass er eher auf ALLES steht und gar nicht an einer richtigen Beziehung und "echter" Liebe interessiert ist. So ein Reinfall!!

TeleTabi1

vor 2 Jahren

S. 301 -Ende "Was sind schon Glitzerpums von Kylie Minogue gegen..." - das werde ich hier nicht verraten ;-)

Ein tolles Ende - Happy End eben! ;-) Der Brief/Artikel, den Robert extra für Julia in die Zeitung gesetzt hat, fand ich sehr süß! Auch, wie er verzweifelt auf alle möglichen Arten probiert hat, Julia unauffällig dazu zu bringen endlich diese Zeitung zu lesen! ;D Letzten Endes hat es dann ja zum Glück auch alles noch geklappt! Und Robert hat sogar das Café gekauft, damit Julia es nicht aufgeben muss! Das wäre auch zu schade gewesen! Schön, dass sie es nun also doch weiterführen kann. Trotz der ganzen Intrigen ihres Bruders! Das hat Julia wirklich toll hingebogen, auch mit dem Verkauf des Hauses/der Wohnungen!
Insgesamt ein schönes Buch! Ich habe es sehr gerne gelesen und schreibe jetzt auch gleich meine Rezension =)

TeleTabi1

vor 2 Jahren

S. 301 -Ende "Was sind schon Glitzerpums von Kylie Minogue gegen..." - das werde ich hier nicht verraten ;-)

Anbei nun auch der Link zu meiner Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Marie-Adams/Das-Café-der-guten-Wünsche-1208148489-w/rezension/1353347121/
Vielen Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte - das Buch hat mir viel Spaß gemacht!

Andi_Merlin

vor 7 Monaten

Wie gefällt Euch das Cover und welche Erwartungen löst es bei Euch an die Geschichte aus?

so, noch ein Versuch. Bin neu in der Runde, deshalb auch meine Startschwierigkeiten, die ihr im ganzen leider nicht sehen könnt. Das Cover gefällt mir recht gut Vielleicht könnte es das Popcorn etwas deutlicher hervorheben und die in dem Buch erwähnte Maschine hätte den Hintergrund sehr schön geschmückt. Besonders ansprechend finde das herausgehobene Glück. Des weiteren weckt es eine große Neugierde wie Popcorn und Glück in eine Verbindung gebracht werden.

Andi_Merlin

vor 7 Monaten

Wieviel Vernunft braucht die Liebe? Den anderen auf Herz und Nieren prüfen? Oder sich einfach auf die Intution verlassen?

Die wahre Vernunft ist es doch auf sein Herz zu hören. Die Vernunft tritt, meines Erachtens, immer dann Erscheinung wenn es um Sicherheit geht. Geht's das finanziell, kann er/sie eine Familie ernähren, stimmt der Stand, uvm. Auch hier in diesem Buch will die Protagonistin , aus einer Enttäuschung heraus, die neuen Anbeter auf Herz und Nieren prüfen, obwohl sich ihr Herz sofort wusste wohin es möchte. Glücklich sein ist ein Gefühl ohne Anspruch, ohne Anspruch darauf, dass dieser Zustand in ein paar Jahren immer noch so ist. Das ist auch genau der Punkt an dem der Verstand sich wieder zu Wort meldet. Genau dieses Thema wird in diesem Buch wunderbar beschrieben, Ehrlich, hat dann jeder von uns, der eine gescheiterte Beziehung hinter sich hat, anfangs nur auf sein Herz gehört?

Andi_Merlin

vor 7 Monaten

Wer glaubt genauso wie Julia, dass alle unsere Gedanken in irgendeiner Form Wirklichkeit werden? Wer hält es für Quatsch? Und wer ist hin- und hergerissen?

Daran glaube ich ganz fest. Ich denke nur, dass wir an unsere Gedanken nicht glauben. Jeder Gedanke ist ein bisschen Energie, deren Stärke wir ebenfalls beeinflussen, und die kann nicht gelöscht werden. Es ist ein schwieriges Thema, weil jetzt jeder gleich an Lottogewinn und Chefposition denkt. ,entschuldigt, nicht jeder dennoch einige. Ich glaube, dass Denken auch mit Wollen und Überzeugung zu tun hat. Auch gibt es einen Unterschied an jemand zu denken und an jemand zu denken. Ich hoffe, ich drücke mich verständlich aus. Ein Gedanke, mit einer Kraft und Überzeugung versehen kommt zwangsläufig irgendwann und irgendwo zu Vorschein, wenn auch nicht immer 1 zu 1. wer hätte damals gedacht, dass ein Flug auf den Mond möglich ist? Wenige. Und? Wir legen mittlerweile viel zu wenig wert auf die Dinge die wir in uns tragen, weil wir es permanent zulassen, dass sie durch Äußerlichkeiten zugeschüttet werden

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.