Marie Anhofer Rabenvieh

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rabenvieh“ von Marie Anhofer

Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den Leidensweg eines Mädchens, das den psychischen und physischen Misshandlungen ihrer Pflegefamilie ausgesetzt ist. Für sie ist Marie das Rabenvieh, das man ungestraft halb totprügeln darf. Außenstehende schweigen - Nachbarn stellen sich taub, Lehrer schauen weg, Ärzte behandeln Wunden, selbst die zuständige Sozialarbeiterin verwehrt ihr jede Hilfe. Unter der Last des Unerträglichen zersplittert ihre Seele, sie flüchtet in Tagträume, in bessere Realitäten. Sie gibt nicht auf und überlebt - die tiefen seelischen Narben jedoch bleiben. Mit erschütternden Worten erzählt die Protagonistin aus ihrer Perspektive das schier unglaubliche Geschehen, was unweigerlich zu der Frage führt: Wie lange dürfen wir die Augen vor der Realität verschließen?

Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht! Die Grausamkeiten, die Marie Anhofer erlebt hat sind erschütternd! Wie kann sowas möglich sein??

— Lienne

Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und war stellenweise wirklich entsetzt!

— ChattysBuecherblog
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Buch "Rabenvieh" regt zum Nachdenken an!

    Rabenvieh

    Lienne

    Rabenvieh – Marie Anhofer Inhalt: Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den Leidensweg eines Mädchens, das den psychischen und physischen Misshandlungen ihrer Pflegefamilie ausgesetzt ist. Für sie ist Marie das Rabenvieh, das man ungestraft halb totprügeln darf. Außenstehende schweigen - Nachbarn stellen sich taub, Lehrer schauen weg, Ärzte behandeln Wunden, selbst die zuständige Sozialarbeiterin verwehrt ihr jede Hilfe. Unter der Last des Unerträglichen zersplittert ihre Seele, sie flüchtet in Tagträume, in bessere Realitäten. Sie gibt nicht auf und überlebt - die tiefen seelischen Narben jedoch bleiben. Mit erschütternden Worten erzählt die Protagonistin aus ihrer Perspektive das schier unglaubliche Geschehen, was unweigerlich zu der Frage führt: Wie lange dürfen wir die Augen vor der Realität verschließen? Meine Meinung: Dieses Buch, basierend auf den grausamen Erlebnissen der Kindheit von Marie Anhofer, hat mich zum Nachdenken angeregt. Wie kann es möglich sein, dass Kindern so schreckliche Sachen passieren und niemand eingreift?? Man hört immer wieder von solchen Vorfällen. Doch warum greifen Ärzte nicht ein, wenn sie solche Verletzungen sehen? Warum greifen Nachbarn nicht ein, wenn sie Schreie und Weinen hören und das nicht nur einmal? Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum die Augen verschlossen werden und niemand sich verantwortlich fühlt dieses Kind zu retten.  Vor allem die Sozialarbeiterin hat ihren Beruf verfehlt. Und die eine ist nun keine Ausnahme. Sie hätte wenigstens kritischer sein müssen, das wäre ihr Job! In unserer Gesellschaft sollten Sozialarbeiter besser ausgebildet werden. Außerdem sollte die Gesellschaft generell mehr sensibilisiert werden – mit offenen Augen durch die Welt gehen und den Mut aufbringen sich für Kinder in solchen Verhältnissen einzusetzen!  Ich bin nach dieser Lektüre noch sehr entsetzt und erschüttert.In einem sachlichen und neutralen Schreibstil werden all die Grausamkeiten beschrieben. Mir tat es in der Seele weh von all diesen Bestrafungen zu lesen und auch wie die Seele des Kindes zersplittert, wie der Lebenswille nachlässt, wie es zu Selbstmordversuchen kommt.  Ich finde es sehr mutig, dass die Autorin den Schritt gewählt hat ihren Leidensweg öffentlich zu machen und weiter zu kämpfen! Machen Sie weiter so!   Fazit:   Dieses Buch muss man einfach lesen! Es regt zum Nachdenken an und hilft hoffentlich, den Menschen die Augen zu öffnen, damit es anderen Kindern nicht ähnlich ergeht! 

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Rabenvieh" von Marie Anhofer

    Rabenvieh

    MarieAnhofer

    Ein liebes Hallo an alle Bücherfreunde! Ich verlose hier 3 Exemplare von "Rabenvieh". "Rabenvieh" soll zu mehr Sensibilität beitragen, die Menschen dazu bewegen, Hilfe zu leisten, sich im Ernstfall an Hilfsorganisationen und Behörden zu wenden – einfach tätig zu werden! Klappentext: Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den Leidensweg eines Mädchens, das den psychischen und physischen Misshandlungen ihrer Pflegefamilie ausgesetzt ist. Für sie ist Marie das »Rabenvieh«, das man ungestraft halb totprügeln darf. Außenstehende schweigen - Nachbarn stellen sich taub, Lehrer schauen weg, Ärzte behandeln Wunden, selbst die zuständige Sozialarbeiterin verwehrt ihr jegliche Hilfe. Unter der Last des Unerträglichen zersplittert ihre Seele, sie flüchtet in Tagträume, in bessere Realitäten. Sie gibt nicht auf und überlebt - die tiefen seelischen Narben jedoch bleiben. Mit erschütternden Worten erzählt die Protagonistin aus ihrer Perspektive das schier unglaubliche Geschehen, was unweigerlich zu der Frage führt: Wie lange dürfen wir die Augen vor der Realität verschließen? Leseprobe: http://www.amazon.de/Rabenvieh-Marie-Anhofer-ebook/dp/B00IE42IOK/ref=tmm_kin_title_0   Gewinnspielfrage: Wie lautet mein 2. Buch?  a) Sonne, Mond und Sterne b) Flitterwochen auf Balkonien c) Beziehung Nr.18     Mit lieben Grüßen Marie Anhofer www.marie-anhofer.com

    Mehr
    • 42
  • Ich vergebe: 5 von 5 Sternen

    Rabenvieh

    ChattysBuecherblog

    05. May 2014 um 11:31

    Meine Rezension zu "Rabenvieh" von Marie Anhofer 1. Klappentext Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den Leidensweg eines Mädchens, das den psychischen und physischen Misshandlungen ihrer Pflegefamilie ausgesetzt ist. Für sie ist Marie das Rabenvieh, das man ungestraft halb totprügeln darf. Außenstehende schweigen – Nachbarn stellen sich taub, Lehrer schauen weg, Ärzte behandeln Wunden, selbst die zuständige Sozialarbeiterin verwehrt ihr jede Hilfe. Sie gibt nicht auf und überlebt - die tiefen seelischen Narben jedoch bleiben. ******************************************************************** 2. Meine Meinung: Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und war stellenweise wirklich entsetzt. Man spürt als Leser direkt die Hilflosigkeit und Menschen mit Helfersyndom werden einige schlaflose Nächte haben. Es fällt mir schwer meine Eindrück hier zu schreiben, weil mir wirklich die Worte fehlen. Völliges Unverständnis gegenüber den Behörden, aber vorallem, den Mitmenschen gegenüber. Wie kann man nur so gemein sein. Sorry, aber mir fehlen wirklich die Worte!******************************************************************* 3. Preis/Leistung: als ebook für 7,90 € mit einer Dateigröße von 710 KB erhältlich und als Taschenbuch für 12,90 € bei 240 Seiten ******************************************************************

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks