Marie Bastide Miniataurus

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Miniataurus“ von Marie Bastide

Warum bin ich kein Trüffelschwein? Diese Frage raubt dem Spitzenkoch Gereon Abendorf fast den Verstand. Längst gilt seine Leidenschaft nicht mehr seiner Partnerin Ariane, mit der er im bayerischen Fünf-Seen-Land einen Gourmet-Tempel betreibt, sondern den Trüffeln. Um unkontrollierten und vor allem kostenlosen Zugang zum weißen Gold der Toskana zu erlangen, würde Gereon alles tun. Als er die Biologin Sophie, die für einen Pharmakonzern an einem Medikament gegen Anosmie forscht, in seine dunklen Pläne hineinzieht, wird aus der Suche nach den Edelpilzen in den Wäldern von San Miniato eine tödliche Jagd. Ort der Handlung: Toskana, Fünf-Seen-Land

Ein kulinarischer Kurzkrimi mit einem eleganten Ausflug in die Welt der Trüffel!

— kassandra1010
kassandra1010

Ein außergewöhnlicher Krimi, der mich aufgrund der Thematik fasziniert hat, auch wenn er ein wenig mystisch ist.

— silvandy
silvandy

Krimi in toskanischen Wäldern - außergewöhnlich! Mit Trüffel-Rezepten

— Wildpony
Wildpony

Genie und Wahnsinn liegen eng beieinander. Gut geschriebener Krimi um einen Trüffelkoch

— Leserin71
Leserin71

Sehr spannender Krimi!

— abetterway
abetterway

Toller Krimi mit einem durchaus nachzuvollziehen Gedanken

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. June 2015 um 15:47
  • Leserunde zu "Miniataurus" von Marie Bastide

    Miniataurus
    KSB_MediaGmbH

    KSB_MediaGmbH

    Liebe Leserinnen und Leser, heute laden wir euch ein, mit uns den Genusskrimi „Miniataurus“ von Marie Bastide zu lesen. Zum Inhalt: „Warum bin ich kein Trüffelschwein?” Diese Frage raubt dem Spitzenkoch Gereon Abendorf fast den Verstand. Längst gilt seine Leidenschaft nicht mehr seiner Partnerin Ariane, mit der er im bayerischen Fünf-Seen-Land einen Gourmet-Tempel betreibt, sondern den Trüffeln. Um unkontrollierten und vor allem kostenlosen Zugang zum weißen Gold der Toskana zu erlangen, würde Gereon alles tun. Als er die Biologin Sophie, die für einen Pharmakonzern an einem Medikament gegen Anosmie forscht, in seine dunklen Pläne hineinzieht, wird aus der Suche nach den Edelpilzen in den Wäldern von San Miniato eine tödliche Jagd. http://www.genusskrimi.de/genusskrimis/bastide-miniataurus/ Wir verlosen 10 Exemplare unter allen, die uns folgende Frage per PN beantworten können:  Was ist ein Trüffel? Die Bewerbungsfrist für diesen Krimi endet am 14. April 2015 um 22 Uhr. Für die Teilnahme an der Leserunde ist es verpflichtend, eine Rezension zu schreiben. Wir freuen uns auf euch und diese Leserunde! Euer KSB-Team

    Mehr
    • 78
  • Wenn aus Leidenschaft eine Sucht wird!

    Miniataurus
    kassandra1010

    kassandra1010

    31. May 2015 um 16:23

    Trüffel sind das große Laster von Gereon, dem Sternekoch. Er begibt sich auf die Fahrt in das kleine italienische Dorf um dort seinen bevorzugten Trüffelhändler zu besuchen. Doch der ist ein knallharter Händler und Gereon kann auf seine Preisvorschläge nicht ohne die Pleite seines Restaurants eingehen.   Ariane, Gereons bessere Hälfte hingegen kümmert sich bodenständig und liebevoll um das sehr gut laufende Restaurant. Doch die Tüffeltage stehen an und Gereon will um jeden Preis gewinnen.   Dank einer Bekanntschaft macht er einen Ausflug in die Welt der Pharmabranche und bringt damit nicht nur sein Leben in Gefahr!   Ein kulinarischer Kurzkrimi mit einem eleganten Ausflug in die Welt der Trüffel!

    Mehr
  • Ein außergewöhnlicher Krimi, der mich aufgrund der Thematik fasziniert hat, auch wenn er ein wenig m

    Miniataurus
    silvandy

    silvandy

    29. May 2015 um 20:50

    Inhalt: Warum bin ich kein Trüffelschwein? Diese Frage raubt dem Spitzenkoch Gereon Abendorf fast den Verstand. Längst gilt seine Leidenschaft nicht mehr seiner Partnerin Ariane, mit der er im bayerischen Fünf-Seen-Land einen Gourmet-Tempel betreibt, sondern den Trüffeln. Um unkontrollierten und vor allem kostenlosen Zugang zum weißen Gold der Toskana zu erlangen, würde Gereon alles tun. Als er die Biologin Sophie, die für einen Pharmakonzern an einem Medikament gegen Anosmie forscht, in seine dunklen Pläne hineinzieht, wird aus der Suche nach den Edelpilzen in den Wäldern von San Minato eine tödliche Jagd. Ort der Handlung: Toskana, Fünf-Seen-Land Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Marie Bastide ist sehr bildhaft, so dass man die Personen, Geschehnisse und Orte von der ersten Seite weg direkt vor Augen hat. Die Autorin hat die Protagnisten facettenreich dargestellt. Von Gereon, der mir direkt unsympathisch war, war ich trotzdem gefesselt. Er behandelt seine Partnerin sehr abfällig und ist am meisten in sich selbst verliebt. Faszinierend war es jedoch, seine Sucht nach Trüffeln mitzuverfolgen. Dabei stellt man sich schon die Frage, wie weit ein Mensch gehen kann, um sich seinen Lebenstraum zu erfüllen. Für den Leser sehr interessant sind die unzähligen Informationen über Trüffel. Da staunt man schon über die horrenden Preise, ist aber auch fasziniert von der Suche nach Trüffeln sowie von deren Zubereitung. Ganz neben bei erhält der Leser Informationen über die Ansomie-Erkrankung – der teilweise oder auch totale Verlust des Geruchsinns. Anfangs steht der Trüffel eindeutig im Vordergrund. Die Geschichte entwickelt sich dann immer mehr zu einem spannenden und packenden Krimi. Der Leser kann gut miträtseln, denn die Gewissheit über den Täter erhält man tatsächlich erst zum Schluss. Der Krimi ist in kurze Kapitel unterteilt, so dass man mit dem Lesen schnell durch ist. Ein Genuss sind die Trüffelrezepte, die im Anhang zu finden sind. Fazit: Ein außergewöhnlicher Krimi, der mich aufgrund der Thematik fasziniert hat, auch wenn er ein wenig mystisch ist. Von mir gibt’s dafür 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Trüffelliebe

    Miniataurus
    esposa1969

    esposa1969

    10. May 2015 um 18:25

    Buchrückentext: Warum bin ich kein Trüffelschwein? Diese Frage raubt dem Spitzenkoch Gereon Abendorf fast den Verstand. Längst gilt seine Leidenschaft nicht mehr seiner Partnerin Ariane, mit der er im bayerischen Fünf-Seen-Land einen Gourmet-Tempel betreibt, sondern den Trüffeln. Um unkontrollierten und vor allem kostenlosen Zugang zum weißen Gold der Toskana zu erlangen, würde Gereon alles tun. Als er die Biologin Sophie, die für einen Pharmakonzern an einem Medikament gegen Anosmie forscht, in seine dunklen Pläne hineinzieht, wird aus der Suche nach den Edelpilzen in den Wäldern von San Minato eine tödliche Jagd. Ort der Handlung: Toskana, Fünf-Seen-Land Leseeindrücke: Der Spitzenkoch Gereon Abendorf und seine Partnerin Ariane Schubarth betreiben das Gourmetrestaurant "Wilder Hund" in Widdersberg. Obwohl jeden Abend die Tische ausgebucht sind, ist das Restaurant hochverschuldet. Geren ist verrückt nach Trüffeln, kennt sie alle und kreiert damit die feinsten Gerichte. Die erlesensten bekommt er von Vasco aus dessen Wald in der Toskana bei San Miniato geliefert. Um noch mehr Ruhm zu erlangen, möchte er unbedingt den ersten Platz beim Trüffel-Wettbewerb erlangen, wobei eine Disziplin die ist, zu erreichen woher der jeweilige Trüffel stammt. Er trifft sich mit seiner Bekannten Sophie, die gerade an einem Medikament forscht, das gegen Anosmie helfen soll. Anosmie ist der Verlust des Geruchssinnes und würde Gereon von diesem Präparat versuchen, dann würde ihn sein Geruchssinn mit Sicherheit nicht trügen…. Mit "Miniataurus" von Marie Bastide durfte ich wieder einmal einen fesselnden Genuss-Krimi vom KSB-Verlag lesen, bei dem auch ein Mord nicht fehlen darf. Da sich die 22 Kapitel auf gerade knapp über 100 Seiten verteilen, war diese kurzweilige Unterhaltung in einem Rutsch gelesen. Die überschaubaren Protagonisten wurden sehr gut vorstellbar beschrieben und besonders Gereon wurde während des Lesens fast lebendig. Während zu Beginn der Handlung der Trüffel im Vordergrund steht, wächst dieser Roman immer mehr zu einem soliden Krimi an, der spannend und packend zugleich ist. Gegen Ende des Krimis finden wir noch sechs erlesene Trüffelrezepte. Das Cover mit der schmalen Häusergasse passt zum hiesigen Lokalkolorit und hat insgesamt einen Wiedererkennungswert dieser Genuss-Krimi-Reihe. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • Rezension zu "Miniataurus"

    Miniataurus
    Zsadista

    Zsadista

    07. May 2015 um 12:54

    Gereon Abendorf ist Spitzenkoch im Gourmet Tempel „Wilder Hund“. Zusammen mit seiner Partnerin Ariane betreibt er das Restaurant. Doch nichts ist ihm gut genug. Weder der Ruf des Restaurants noch seine Lebensgefährtin Ariane. Für Gereon gibt es nur eines. Er muss an die Spitze der Sterneköche für Trüffel. Da er ausgewählt wurde das Event der Trüffeltage in seinem Restaurant auszulegen, ist das die Gelegenheit für ihn. Sein Trüffellieferant muss noch mehr Trüffel liefern. Was dieser ihm mit einem horrenden Preis für das Kilo Trüffel quittiert. Da Gereon das gar nicht verstehen kann, kommt er auf eine andere Idee, an die Trüffel zu kommen. Wie weit treibt die Gier wohl einen Menschen? „Miniataurus“ fängt sehr spannend an. Gereon ist ein Egomane, wie er im Buche steht. Auf keiner Seite des Buches kommt er auch nur eine Spur sympathisch rüber. Ich konnte ihn nicht leiden, mir hat es aber gefallen, dass er seinen Charakter nicht gedreht hat. Das Buch ist in kleinen Kapiteln gefasst, was sich sehr gut und schnell lesen lässt. Man kann dann fast nicht mehr aufhören damit. Es war sehr interessant in die Welt der Trüffel abzutauchen. Ich hab noch nie welche gegessen, habe aber Lust auf welche bekommen. Was mich dann auch gerade auf das Ende des Buches bringt. Am Ende sind noch 6 Seiten mit Trüffel Rezepten. Vor allem das Crostini Rezept von Gereon. Wobei uns Lesern dort die beste Würze fehlen wird, vielleicht auch besser so. Was mir nicht so gefallen hat, war dass die Morde so schnell abgetan wurden. Für einen Krimi wurden sie mir zu sehr unter den Tisch gekehrt und nicht behandelt. Außerdem fand ich die Bezeichnung Genuss Krimi auch die falsche Richtung. Vielleicht wäre die Richtung Genuss Mystery die bessere Wahl gewesen. Wenn ich das Buch in die Richtung beurteile, dann kann ich gerne 4 Sterne vergeben. 

    Mehr
  • Außergewöhnlicher Krimi in der Toskana

    Miniataurus
    Wildpony

    Wildpony

    05. May 2015 um 09:57

    Miniataurus - Marie Bastide Kurzbeschreibung Amazon: Warum bin ich kein Trüffelschwein?” Diese Frage raubt dem Spitzenkoch Gereon Abendorf fast den Verstand. Längst gilt seine Leidenschaft nicht mehr seiner Partnerin Ariane, mit der er im bayerischen Fünf-Seen-Land einen Gourmet-Tempel betreibt, sondern den Trüffeln. Um unkontrollierten und vor allem kostenlosen Zugang zum weißen Gold der Toskana zu erlangen, würde Gereon alles tun. Als er die Biologin Sophie, die für einen Pharmakonzern an einem Medikament gegen Anosmie forscht, in seine dunklen Pläne hineinzieht, wird aus der Suche nach den Edelpilzen in den Wäldern von San Minato eine tödliche Jagd. Ort der Handlung: Toskana, Fünf-Seen-Land Mein Leseeindruck: Ein wunderbar skuriler Krimi, der teils im Fünf-Seen-Land und in der Toskana spielt. Der Hauptprotagonist Gereon ist besessen von Trüffeln - vor allem von dem Wald in der Toskana bei San Miniato. Doch der Besitzer ist sich ebenfalls seines "weissen Goldes" bewusst und raubt Gereon mit seinen überzogenen Preisen den letzten Nerv. Gilt es für Gereon doch einen Trüffel-Wettbewerb unbedingt zu gewinnen. Und dann kommt die Protagonistin Sophie mit ins Spiel. Mit einem erotischen Abenteuer versucht er an ihren - noch nicht am Menschen getesteten Wirkstoff - zu kommen um unbedingt seinen Traum von den besten Trüffeln zu erfüllen. Aber wie man sich denken kann kommt dann der erste Mord und hier wird es super spannend. Denn ist der Mörder wirklich nicht menschlich? Fazit: Ein spannender und außergewöhnlicher Krimi, der mich doch sehr gefesselt hat. Auch wenn ein wenig Übersinnliches dabei ist, so ist eindeutig die Krimi-Spannung erhalten geblieben. Kann ich allen interessierten Krimi-Lesern empfehlen und vergebe für das Buch 4,5 Sterne. Schön auch die Beschreibung des Handlungsortes Toskana, was für mich sowieso meine Traumregion ist ♥

    Mehr
  • gelungener Gourmetkrimi

    Miniataurus
    cyrana

    cyrana

    Inhalt: "Warum bin ich kein Trüffelschwein? Diese Frage raubt dem Spitzenkoch Gereon Abendorf fast den Verstand. Längst gilt seine Leidenschaft nicht mehr seiner Partnerin Ariane, mit der er im bayerischen Fünf-Seen-Land einen Gourmet-Tempel betreibt, sondern den Trüffeln. Um unkontrollierten und vor allem kostenlosen Zugang zum weißen Gold der Toskana zu erlangen, würde Gereon alles tun. Als er die Biologin Sophie, die für einen Pharmakonzern an einem Medikament gegen Anosmie forscht, in seine dunklen Pläne hineinzieht, wird aus der Suche nach den Edelpilzen in den Wäldern von San Minato eine tödliche Jagd." Ein solider, gut durchdachter Krimi. Auf den knapp über 100 Seiten bleiben keine Fragen offen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Personen werden differenziert beschrieben und auch wenn Gereon bei mir keine Sympathiepunkte sammeln konnte, so war das sicherlich gewollt. Ich habe Lust darauf bekommen, in dem Gasthaus einzukehren und ein leckeres Mahl zu mir zu nehmen. Im Anhang befinden sich einige Rezepte mit Trüffeln zum Nachkochen.

    Mehr
    • 3
  • Genie, Wahnsinn und Trüffel

    Miniataurus
    Leserin71

    Leserin71

    Gereon und Ariane betreiben zusammen ein Gourmetrestaurant im bayerischen Fünfseenland zwischen Ammersee und Starnberger See. Ganz besonders gerne serviert der geniale Koch Gereon Trüffel, die er aus San Miniato in der Toskana bezieht. Für seine Leidenschaft unternimmt er fast alles.... Meine Meinung: Dieser Krimi liest sich sehr angenehm flüssig und auch spannend. Gerne habe ich mich in die Welt der Trüffelliebhaber entführen lassen. Ariane wird sehr sympatisch dargestellt, sie war für mich die Hauptfigur, Gereon der Gegenspieler. Beide Charaktere sind sehr glaubhaft, gerade auch wie nahe Genie und Wahnsinn liegen. Mein Fazit: Gerne lese ich wieder einen Genusskrimi von KSB. "Miniataurus" war eine super Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
    • 2
  • Meine Rezension zu "Miniataurus" von Marie Bastide

    Miniataurus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    " Erfolgreiche Revolutionen beginnen in der Küche." (aus Miniatauraus) *************** Zum Inhalt: Gereon und Ariane führen ein Restaurant. Gereons Spezialität sind Gerichte mit Trüffel. Trüffel jeglicher Art. Da das Restaurant gerade nicht so gut läuft, hat er die Idee Trüffeltage auszurichten. Auch ein Wettbewerb ist geplant. Unter anderem soll die Teilnehmer aus der ganzen Welt Trüffelarten erriechen. Gereon möchte natürlich gewinnen und greift zu unlauteren Mitteln. In der Pharmazie wird nämlich gerade ein Medikament gegen Anosmie getestet. Gereon muss unbedingt an dieses Medikament gelangen und plant den Sieg. *************** Meine Meinung: Von der ersten Seite an, hatte ich das Gefühl die Personen direkt vor mir zu sehen. Die einzelnen Begebenheiten waren so detailliert dargestellt, dass ich schon nach kurzer Zeit ein wahres Kopfkino hatte. Der Film lief so deutlich ab, dass ich teilweise das Gefühl hatte, einen Film im Fernsehen anzusehen. Meines Erachtens wäre die Story wirklich filmreif. Während der Leser an den Krimi geführt wird, erhält er auch noch Informationen über das Krankheitsbild eines Anosmie-Kranken. Der teilweise oder auch totale Verlust des Geruchssinn muss schrecklich sein. Aber auch, was alles noch dahinter steckt. Wird der potentielle Käufer nicht auch von Düften zum Kauf animierte? Was würde also Anosmie für die Marktwirtschaft bedeuten. Ein sehr interessantes Thema, in einem Krimi verpackt. *************** Fazit: Ein toller Krimi, der den Leser auch über den Tellerrand blicken lässt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Meine Empfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Trüffel...

    Miniataurus
    abetterway

    abetterway

    26. April 2015 um 17:45

    Inhalt: "Warum bin ich kein Trüffelschwein? Diese Frage raubt dem Spitzenkoch Gereon Abendorf fast den Verstand. Längst gilt seine Leidenschaft nicht mehr seiner Partnerin Ariane, mit der er im bayerischen Fünf-Seen-Land einen Gourmet-Tempel betreibt, sondern den Trüffeln. Um unkontrollierten und vor allem kostenlosen Zugang zum weißen Gold der Toskana zu erlangen, würde Gereon alles tun. Als er die Biologin Sophie, die für einen Pharmakonzern an einem Medikament gegen Anosmie forscht, in seine dunklen Pläne hineinzieht, wird aus der Suche nach den Edelpilzen in den Wäldern von San Minato eine tödliche Jagd.§Ort der Handlung: Toskana, Fünf-Seen-Land" Meinung: Ich fand den Schreibstil sehr spannend und sehr einfach zu verstehen. Die Gedankengänge sind nachvollziehbar und man hat sich in die Geschichte hineinversetzt gefühlt. Gereon kann ich von Anfang an nicht ausstehen, er ist nur auf Ruhm und Macht versessen, aber zum Schluss bekommt er sein gerechtes Schicksal. Ariane finde ich sehr sympatisch, das genaue Gegenteil von ihrem Partner. So wie der Krimi seinen lauf nimmt, bleiben keine Fragen offen. n der Toskana passieren merkwürdige Dinge, die mit den guten Trüffeln im Zusammenhang stehen. Alles in allem ein solider Krimi der Spannung garantiert. Fazit: Sehr spannender Krimi, der sehr schnell gelesen ist.

    Mehr
  • Genie und Wahnsinn liegen eng beieinander

    Miniataurus
    Antek

    Antek

    26. April 2015 um 16:55

    Der Gourmet Tempel Wilder Hund, den Spitzenkoch Gereon Abendorf und seine Partnerin Ariane betreiben, ist ständig ausgebucht. In ganz Deutschland ist die Adresse für exzellente Trüffelküche in Widdersberg mitten im Fünf-Seen- Land  bekannt und lockt zahlreiche „Großkopferte“ an. Ariane wären die einheimischen Gäste lieber, nicht so bei aber Gereon. Er ist so selbstverliebt, geniest es mehr und mehr als Spitzenkoch gefeiert und hochgelobt zu werden. Eine tolle Chance bietet sich ihm durch die Trüffeltage, bei denen der beste Trüffelkoch gekürt und gefeiert werden soll. Nun steht er allerdings vor dem Problem, dass Vasco, sein Trüffellieferant aus der Toskana den Preis gehörig nach oben drückt und er außer gutem Essen zu zaubern auch noch Trüffelarten erriechen muss.  Ob ihm die Biologin Sophie mit ihrem Medikament gegen Anosmie, an dem sie forscht, helfen kann? Er wäre doch so gern selbst ein Trüffelschwein. Der Krimi beginnt mit einem verwirrenden Traum und dadurch war mein Interesse sofort geweckt. Dann fand ich furchtbar spannend die Entwicklung Gereons mit zu verfolgen. Diese irre Begierde hat mich fasziniert. Kurz vor knapp gibt es noch einmal Finten, die einen rätseln lassen und die Gewissheit über den Täter bekommt man wirklich erst mit den letzten Zeilen, auf relativ wenigen Seiten wirklich spannend gemacht. Die Charaktere sind toll dargestellt. Ich weiß gar nicht so wirklich, wie ich Gereon beschreiben soll. Obwohl er mir furchtbar unsympathisch war, hat mich dieser Charaktere gefesselt.  Seine Selbstverliebtheit war stellenweise kaum zu ertragen, ganz abgesehen davon, wie abschätzig er seine Partnerin Ariane behandelt. Das hat nicht nur einmal meinen Zorn geschürt. Allerdings hat mich seine Sucht nach gutem Essen und vor allem nach den Trüffeln eben auch fasziniert. Wie weit kann ein Mensch gehen, der für seinen Lebenstraum bereit ist alles zu geben?  Ariane hat mir wirklich leid getan. Sie wird nie auf seiner Höhe sein, egal wie hoch die Absätze sind, nur um eine kleine Kostprobe seiner Unverschämtheiten zu geben. Sehr interessant fand ich die vielzähligen Informationen über Trüffel. Bei den horrenden Preisen angefangen, über die Suche mit Bracken, bis hin zu dem ganz besonderen Eigengeschmack, die einen Trüffelbauer seine eigenen Schätze selbst in zubereitetem Zustand erkennen lassen. Ich hatte bisher auch noch nie etwas von Ansomie gehört und auf spannende Art und Weise dazu lernen ist immer gut. Der Verlust des Geschmacksinns, ist nicht nur für einen Gourmetkoch das Ende.  Ich bin kein Meister der Küche, aber die Trüffelrezepte, die sich im Anhang befinden hören sich wirklich lecker an und werden sicher zusätzlich noch den einen oder anderen Leser begeistern.

    Mehr