Marie Benedict

 4,3 Sterne bei 429 Bewertungen
Autorin von Mrs Agatha Christie, Frau Einstein und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marie Benedict

Sie erzählt die verborgenen Geschichten bedeutender Frauen: Marie Benedict wird in Pittsburgh, in den USA geboren. Sie schließt ihr Geschichts- und Kunstgeschichtsstudium am Boston College mit magna cum laude und ihr Studium an der Boston University School of Law cum laude ab. Anschließend arbeitet sie über ein Jahrzehnt bei zwei der angesehensten Anwaltskanzleien der Vereinigten Staaten als Prozessanwältin. Während dieser Arbeit hat sie den Traum, die verborgenen Geschichten von Frauen zu Tage zu fördern und findet im Schreiben eine Möglichkeit, diesen Traum zu verwirklichen. Sie beginnt, an einer Buchreihe zu arbeiten, die sich mit historischen Frauenfiguren beschäftigt, deren Einfluss eher im Verborgenen blieb. Das erste Buch dieser Reihe bildet „Frau Einstein“, das im Frühjahr 2018 in Deutschland erschien – es erzählt von Mileva Marić , Albert Einsteins erster Ehefrau, die selbst Physikerin war und Einsteins Arbeit nachhaltig beeinflusste. In weiteren Bänden der Reihe sollen ähnliche Geschichten erzählt werden. Marie Benedict schreibt auch unter dem Namen Heather Terrell, und veröffentlichte so bereits weitere Historische Romane wie „Brigid of Kildare“.

Alle Bücher von Marie Benedict

Cover des Buches Mrs Agatha Christie (ISBN: 9783462004854)

Mrs Agatha Christie

 (148)
Erscheint am 04.05.2023
Cover des Buches Frau Einstein (ISBN: 9783462053432)

Frau Einstein

 (147)
Erschienen am 07.11.2019
Cover des Buches Lady Churchill (ISBN: 9783462002942)

Lady Churchill

 (117)
Erschienen am 10.03.2022
Cover des Buches Die einzige Frau im Raum (ISBN: 9783462004922)

Die einzige Frau im Raum

 (0)
Erscheint am 04.05.2023
Cover des Buches Mrs Agatha Christie (ISBN: 9783965190528)

Mrs Agatha Christie

 (13)
Erschienen am 13.05.2022
Cover des Buches Lady Churchill (ISBN: 9783965190405)

Lady Churchill

 (3)
Erschienen am 23.04.2021
Cover des Buches Frau Einstein (ISBN: B07ZGKLPTM)

Frau Einstein

 (0)
Erschienen am 07.11.2019
Cover des Buches The Only Woman in the Room (ISBN: 9781492666868)

The Only Woman in the Room

 (1)
Erschienen am 08.01.2019

Neue Rezensionen zu Marie Benedict

Cover des Buches Mrs Agatha Christie (ISBN: 9783965190528)
Stephi_Wittigs avatar

Rezension zu "Mrs Agatha Christie" von Marie Benedict

Immer wieder eine beeindruckende Frau
Stephi_Wittigvor 18 Tagen

Die Autorin hat die Geschichte wie einen kleinen Krimi aufgebaut. Sie hat nicht nur Agatha Christie's Biographie wiedergeben, sondern ihr Leben in den einzelnen Bestandteilen auseinander genommen (fiktiv oder real sei dahin gestellt) und am Ende hat sie nicht nur uns dahin geführt, was für eine großartige Frau sie doch ist. Am Anfang ist es ein wenig verwirrend, doch nach und nach gibt es einen roten Faden, der uns zum spannenden Ende führt. Sie schreibt es absolut mitreißend und es ist spannend bis zum Ende. Ich liebe die Romane von Agatha Christie und finde es immer wieder beeindruckend wie sie zu der damaligen Zeit, solche Geschichten schreiben konnte. 

Eine Hör/Leseempfehlung für alle Agatha Christie Freunde. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mrs Agatha Christie (ISBN: 9783462002959)
Annika_85s avatar

Rezension zu "Mrs Agatha Christie" von Marie Benedict

Missing Agatha Christie
Annika_85vor einem Monat

Am 3. Dezember 1926 am Abend verließ Agatha Christie ihr Haus und verschwand. Für ganze elf Tage. Sie wurde in einem 400km entferntem Hotel von einem Orchestermitglied erkannt und die Polizei informiert.

Warum verschwand sie?

In der Geschichte von @authormariebenedict sind die Gründe hierzu fiktional, aber sie könnten sich tatsächlich genau so abgespielt haben.

Die Autorin hat sich aber bei den Abläufen im Vorfeld des Verschwindens, dem Leben der Autorin, der ganzen Suchaktion und allem, was Drumherum passierte, immer an Tatsachen gehalten. Nur die Gründe sind fiktional. Warum? Weil keiner sie weiß. Auch die Autorin selbst hat sich dazu nie geäußert. Es schwanken Mythen zwischen Gedächtnisverlust und einem PR-Gag für ihr neuestes Buch. 

Ich find die Version von Marie Benedict sehr gut und es würde gut zur Person Agatha Christies passen. Wen es interessiert, warum sie elf Tage verschwunden sein könnte, der ist hier gut beraten.

Als ein Agatha Christie-Fan war es fast schon eine Art Pflichtlektüre 🎀

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mrs Agatha Christie (ISBN: 9783462002959)
lilli1906s avatar

Rezension zu "Mrs Agatha Christie" von Marie Benedict

Nicht so gut wie erhofft
lilli1906vor 2 Monaten

Ich habe in meiner Jugend einige Bücher von Agatha Christie gelesen, darum hat mich dieses Buch direkt angesprochen. Ich mag die momentan sehr beliebten Buchreihen über bekannte Frauen grundsätzlich sehr gerne.


Ich finde, dass die Autorin einen interessanten Erzählstil für ihr Buch gewählt hat. Es wechseln sich Kapitel aus der Ich-Perspektive, erzählt von Agatha, mit Kapiteln aus der Erzählperspektive ab. In den von Christie erzählten Kapiteln lernen wir die Autorin etwas besser kennen. Wie sie ihren Mann, Archie Christie, kennenlernte und gegen den Willen ihrer Familie heiratete, ihr Verhältnis zu ihrer Familie, die Gründe und Anfänge ihres Schreibens usw. Die Erzählperspektive konzentriert sich auf das 11 tägige Verschwinden Christies und handelt hauptsächlich von der Suche nach ihr und davon, wie ihr Mann mit der Situation umgeht. Hier merkt man auch früh, dass Archie Christie mehr zu wissen scheint, als man erfährt. Am Ende des Buches werden beide Stränge auch sehr geschickt zusammengeführt.


Dennoch muss ich zugeben, dass das Buch mich nicht fesseln konnte. Die Kapitel über Agatha Christie selber und wie sie zum Schreiben kam, fand ich sehr interessant. Die anderen Kapitel waren mir aber zu eintönig, und auch der Charakter von Archie Christie blieb mir zu oberflächlich. Das Ende ist okay, weil möglich, konnte mich aber nicht wirklich mit dem Buch versöhnen. Beim Hörbuch ging es mir ebenso, auch wenn mir die Sprecherin gut gefallen hat. Doch bei den Kapiteln aus der Erzählperspektive bin ich gedanklich oft abgedriftet. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Von der Theorie der Liebe

E = mc² – wohl jeder kennt diese berühmte Formel der Relativitätstheorie und ihren Vater im Geiste Albert Einstein.
Doch was ist mit Mileva Marić? Einsteins erste Ehefrau verschwindet völlig im Schatten des berühmten Gatten, hat aber einen großen Anteil an der Relativitätstheorie. Statt ihre Leistungen anzuerkennen, versucht Albert Einstein seine Frau in die Rolle als Hausfrau zu drängen. 
Marie Benedict erzählt uns vom außergewöhnlichen Leben von Mileva Marić in ihrem biografischen Debütroman "Frau Einstein", den wir euch in unserer Leserunde präsentieren. Macht mit und gewinnt mit etwas Glück eines von 30 Exemplaren und lernt die Frau hinter Einsteins Genie kennen!

Mehr zum Buch
War Albert Einsteins erste Frau Mileva Marić das eigentliche Genie in der Familie?
Dieser Roman rückt zum ersten Mal Mileva Marić in den Mittelpunkt der Geschichte um die Entdeckung der Relativitätstheorie. Die erste Frau des Nobelpreisträgers war maßgeblich beteiligt an seinen wissenschaftlichen Errungenschaften. Marie Benedict zeichnet eine atemberaubende Liebes- und Emanzipationsgeschichte nach, die Albert Einstein in ein völlig anderes Licht stellt.
Zürich 1896: Mileva Marić, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen in Serbien, ist eine der ersten Frauen, die am Polytechnikum studieren dürfen. Gegen alle Vorurteile und Widerstände gehört die ehrgeizige junge Frau bald zu den Besten ihres Faches. Ihr großes Talent für Mathematik bleibt auch einem ihrer Kommilitonen, dem charismatischen Physikstudenten Albert Einstein, nicht lange verborgen. Die beiden tauschen sich über ihre Arbeit aus, verlieben sich und werden ein Paar. Zusammen arbeiten sie an der Relativitätstheorie, zunächst weitgehend gleichberechtigt. Doch als Mileva schwanger wird und ihre gemeinsame Forschung die erste öffentliche Aufmerksamkeit erhält, wird sie immer unsichtbarer im Schatten ihres Mannes, der als strahlendes Genie bis heute weltberühmt ist. 


>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch vergeben wir in dieser Leserunde 30 Exemplare von "Frau Einstein".

Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 14.02.2018. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:


Frauen, die im Schatten ihrer erfolgreichen Männer stehen – wie ist eure Meinung dazu? Denkt ihr, dass das sehr häufig vorkommt? Was könnte man tun um die Leistungen von Frauen mehr in den Mittelpunkt zu stellen?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen!

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
622 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks