Marie Benedict

 4,2 Sterne bei 749 Bewertungen
Autorin von Mrs Agatha Christie, Die einzige Frau im Raum und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Sie erzählt die verborgenen Geschichten bedeutender Frauen: Marie Benedict wird 1973 in Pittsburgh, in den USA geboren. Sie schließt ihr Geschichts- und Kunstgeschichtsstudium am Boston College mit magna cum laude und ihr Studium an der Boston University School of Law cum laude ab. Anschließend arbeitet sie über ein Jahrzehnt bei zwei der angesehensten Anwaltskanzleien der Vereinigten Staaten als Prozessanwältin. Während dieser Arbeit hat sie den Traum, die verborgenen Geschichten von Frauen zu Tage zu fördern und findet im Schreiben eine Möglichkeit, diesen Traum zu verwirklichen. Sie beginnt, an einer Buchreihe zu arbeiten, die sich mit historischen Frauenfiguren beschäftigt, deren Einfluss eher im Verborgenen blieb. Ihr Roman »Frau Einstein« verkaufte sich über 100.000 Mal allein in Deutschland. Sie ist Anwältin und lebt mit ihrer Familie in Pittsburgh. Marie Benedict schreibt auch unter dem Namen Heather Terrell, und veröffentlichte so bereits weitere Historische Romane wie „Brigid of Kildare“. Ihr Buch "Die einzige Frau im Raum" erscheint im Mai bei Kiepenheuer & Witsch.

Neue Bücher

Cover des Buches Das verborgene Genie (ISBN: 9783462003208)

Das verborgene Genie

 (115)
Neu erschienen am 07.03.2024 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch.
Cover des Buches Die einzige Frau im Raum (ISBN: 9783462006759)

Die einzige Frau im Raum

 (162)
Neu erschienen am 06.03.2024 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch. Es ist der 4. Band der Reihe "Starke Frauen im Schatten der Weltgeschichte".

Alle Bücher von Marie Benedict

Cover des Buches Mrs Agatha Christie (ISBN: 9783462004854)

Mrs Agatha Christie

 (168)
Erschienen am 04.05.2023
Cover des Buches Die einzige Frau im Raum (ISBN: 9783462006759)

Die einzige Frau im Raum

 (162)
Erschienen am 06.03.2024
Cover des Buches Frau Einstein (ISBN: 9783462005998)

Frau Einstein

 (157)
Erschienen am 05.10.2023
Cover des Buches Lady Churchill (ISBN: 9783462002942)

Lady Churchill

 (124)
Erschienen am 10.03.2022
Cover des Buches Das verborgene Genie (ISBN: 9783462003208)

Das verborgene Genie

 (115)
Erschienen am 07.03.2024
Cover des Buches Die Mitford Schwestern (ISBN: 9783462004663)

Die Mitford Schwestern

 (0)
Erscheint am 09.10.2024
Cover des Buches Mrs Agatha Christie (ISBN: 9783965190528)

Mrs Agatha Christie

 (17)
Erschienen am 13.05.2022
Cover des Buches Lady Churchill (ISBN: 9783965190405)

Lady Churchill

 (3)
Erschienen am 23.04.2021

Videos

Neue Rezensionen zu Marie Benedict

Cover des Buches Das verborgene Genie (ISBN: 9783462003208)
B

Rezension zu "Das verborgene Genie" von Marie Benedict

Die herausragende Wissenschaftlerin Dr. Rosalind Franklin
babs17vor 15 Tagen

Ich lese sehr gerne die Romanereihe von Marie Benedict in der es um starke Frauen geht, die im Schatten der Männer standen. Die Frau, um die es in diesem Teil der Reihe geht, Dr. Rosalind hat mich besonders interessiert. Obwohl ich eine naturwissenschaftliche Ausbildung habe, dachte auch ich, dass zwei Männer die DNA entschlüsselt haben. Dieses Buch, die geschichte von Dr. Franklin hat mich an so vielen Stellen so unglaublich wütend gemacht! Am liebsten hätte ich Crick, Watson und vor allem Wilkins des öfteren gerne selbst angebrüllt. Nicht nur auf menschlicher Ebene und aus der Sicht einer Frau sondern auch auf beruflicher Ebene wurde Rosalind einfach unfair behandelt. Dass diese Geschichte so passieren konnte und die Männer auch noch den Nobelpreis für ihre Arbeit erhalten haben, ist einfach nur erschreckend und traurig. Immerhin musste sie durch ihren leider viel zu frühen Tod nicht mehr mit ansehen, wie die beiden diesen entgegen nahmen, ich denke jedoch sie ist ihnen vermutlich vor lauter Zorn an diesem Tag als Geist erschienen.
Punkteabzug gibt es von mir allerdings leider für den stark klischeebehafteten Schreibstil der Autorin oder der Übersetzerin in diesem Roman. Ich habe sprachlich schon besser von der Autorin bzw. deren Übersetzerin gelesen.
Alles in allem jedoch ein gutes, wichtiges und empfehlenswertes Buch für mich, das mich informiert hat, emotional gemacht hat und mich zu sehr viel Zusatzrecherche angeregt hat. Und als Bonus ganz viel Wissenschaft oben drauf.
Alles was ein Buch für mich braucht. Ich hoffe durch Romane dieser Art wird es in Zukunft nicht mehr nötig sein die Geschichte immer wieder auf Herstories auszubessern, sondern dass die Geschichten gleich richtig erzählt werden und alle Menschen die Annerkennung bekommen, die ihnen zusteht.

Cover des Buches Die einzige Frau im Raum (ISBN: 9783462006759)
R

Rezension zu "Die einzige Frau im Raum" von Marie Benedict

Die einzige Frau im Raum
ramona_liestvor 18 Tagen

Hedy heiratet jung einen einflussreichen Waffenhändler und hat bald keine andere Wahl mehr als ihn zu verlassen und zu flüchten. In den USA wird sie dann zur gefeierten Schauspielerin, aber auch hinter der Kamera spielt sich spannendes ab, denn was viele nicht wissen: sie ist Erfinderin!
Das Thema nicht anerkannter wissenschaftlicher Entdeckungen begleitet mich seit meiner Jugend und deswegen war ich sehr gespannt auf diesen Teil der Reihe "Starke Frauen im Schatten der Weltgeschichte". Für mich hat sich die Geschichte wie eine Art Logbuch gelesen, da immer wieder Tage aus dem Leben der Protagonistin herausgepickt und beleuchtet wurden. Charmant daran war, dass die Kapitel kurz waren und man so recht schnell durch die Geschehnisse geleitet wurde, aber für mich ist dabei die persönliche Komponente etwas verloren gegangen. Nichtsdestotrotz fand ich den Einblick spannend und werde defititiv auch die anderen Bände lesen!

Cover des Buches Die einzige Frau im Raum (ISBN: 9783462006759)
Svenjas_BookChallengess avatar

Rezension zu "Die einzige Frau im Raum" von Marie Benedict

Einige gute Ansätze - insgesamt aber eine unbefriedigend unvollständige Romanbiografie
Svenjas_BookChallengesvor 20 Tagen

Wer kennt Hedy Lamarr? Und vor allem: Wer weiß, dass sie nicht nur eine gefeierte Hollywood-Ikone, sondern auch eine Erfinderin war? Und dass ihre Erfindung den Grundstein gelegt hat für die Technik, mit der heute unsere Smartphones arbeiten? Ich gebe zu – noch letztes Jahr habe ich nichts über Hedy Lamarr gewusst. Und das ist wirklich bedauerlich, denn sie war eine starke, außergewöhnliche und unglaublich kluge Frau, die erst spät Anerkennung für ihre Leistungen bekommen hat, weil ihr einfach lange keiner (Männer!) zugehört hat.

In „Die einzige Frau im Raum“ zeichnet Marie Benedict ein beeindruckendes Porträt ebenjener Frau und konzentriert sich dabei eben nicht nur auf die Schauspielerin Hedy Lamarr, sondern auch auf die Österreicherin und die Erfinderin. Denn Hedy Lamarr stammte aus einer in Wien lebenden, jüdischen Familie und konvertierte in den 1930er Jahren zum Katholizismus, um den Waffenproduzenten Friedrich Mandl heiraten zu können. Einen Großteil ihrer Romanbiografie widmet Benedict diesem Abschnitt von Hedy Lamarrs Leben, die jahrelang unter ihrem kontrollsüchtigen und gewalttätigen Ehemann litt. Die Ehe mit Mandl hat Hedy Lamarrs Leben aber auch in anderer Hinsicht geprägt, denn in seinem Haus traf sie in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg auf Intellektuelle, Industrielle und hochrangige Politiker und war dabei stets die grundsätzlich unterschätzte einzige Frau im Raum.

Marie Benedict versucht nachzuzeichnen, wie Hedy Lamarr diesen Umstand nutzte, um sich selbst weiterzubilden und später zusammen mit einem Komponisten in Hollywood an ihrer Erfindung zu arbeiten. So richtig gelingt das Benedict jedoch nicht, denn trotzdem die Roman-Biografie aus der Ich-Perspektive Hedy Lamarrs erzählt wird, bleiben ihre Gedanken und Gefühle für mich an der Oberfläche. Ihr technisches Interesse und ihr (selbst angeeignetes) Wissen auf dem Gebiet wird gerade im ersten Teil der Geschichte so sporadisch und höchstens nebenbei erwähnt, dass es für mich am Ende leider nicht gut nachvollziehbar war, wie sie eigentlich auf ihre Ideen kommt.

Generell geht es erst in den letzten 50 Seiten um ihr Dasein als Wissenschaftlerin bzw. Erfinderin, bevor die Handlung 1942 abrupt abbricht. Für eine Romanbiografie ist mir das insgesamt zu dünn – vor allem weil der Fokus doch sehr auf der Ehe mit Mandl liegt und sich hier einfach viele Dinge auch wiederholen. Ich fand die bedrohliche Stimmung und die politische Lage im Österreich der 1930er Jahre zwar gut und nachvollziehbar dargestellt, Hedys Position aber bleibt lange unklar bzw. schwammig. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass Benedict ab dem Zeitpunkt, zu dem Hedy in Hollywood ankommt, regelrecht durch ihr Leben hetzt – Beziehungen und Gedanken werden gar nicht mehr richtig ausgebaut. Und dabei ist sie eine so faszinierende Frau, über die ich gerne viel mehr erfahren hätte.

„Die einzige Frau im Raum“ ist deshalb für mich eine eher unvollständige Romanbiografie, die zwar einen groben Eindruck von Hedy Lamarr und der Situation Österreichs vor dem Anschluss an das Deutsche Reich vermittelt und durchaus einige interessante Aspekte ihres Lebens aufgreift – sie geht mir aber nicht tief genug, Hedy Lamarr bleibt am Ende für mich schwer greifbar.

Gespräche aus der Community

Dank Rosalind Franklins Forschung gelang der Durchbruch in der Aufklärung der Struktur der DNA. Doch wie schon zu oft in der Welt der Naturwissenschaften, fand auch sie als Frau keine Anerkennung für ihre Brillanz. Marie Benedict erzählt die Geschichte einer intelligenten Frau, die die Weltgeschichte entscheidend
prägte und erweckt damit Franklins Mut und Geist wieder zum Leben.
Nutzt jetzt die Chance auf ein Exemplar dieses spannenden Romans
und erfahrt, wer Rosalind Franklin wirklich war.

1.144 BeiträgeVerlosung beendet
Fleur_de_livress avatar
Letzter Beitrag von  Fleur_de_livresvor 2 Monaten

Stimmt das Ende war irgendwie- m.M. zu weich gespült und man hätte da echt mehr rausholen können. Erst so eine wissenschaftlich agierende Rosalind und dann eine so kitschig-weiche. Passte für mich nicht so. Und dass man am Ende nicht die wahren Fakten ihres realen Lebens noch einmal näher erläuterte, vermisse ich sehr.

Der Name Hedy Lamarr erweckt Erinnerungen an glamouröse Zeiten, an ein Hollywood der Schwarz-Weiß-Filme.  Aber wusstet ihr, dass Hedy Lamarr auch Erfinderin war? Und dass ohne ihre Erfindungen WLAN, Bluetooth, Smartphones und GPS undenkbar wären? In ihrem neuen Roman "Die einzige Frau im Raum" erzählt Marie Benedict die unglaubliche Geschichte einer sehr begabten Frau, die fast in Vergessenheit geraten ist.

1.198 BeiträgeVerlosung beendet
L
Letzter Beitrag von  LitTourvor einem Jahr

Das Cover gefällt mir sehr gut , es hat etwas Geheimnisvolles und passt zum Roman und zu Hedys Gefühlen. Wie werde ich wahrgenommen, werde ich auf das Äußere reduziert? Sinnliche Lippen und der Rest dessen, was man sieht, lassen auf eine äußerst attraktive Frau schließen, wobei ich schon etwas wie Melancholie erahne. Die Farbsymbolik grün=Hoffnung und schwarz

= vlt. auch Trauer (andererseits unterstrichen schwarze Kleider ihre Eleganz und Attraktivität) finde ich auch sehr gut und das Gelb des Titels ist im Nachhinein wie ein Aufbegehren/Aufschrei Hedys.

Zusätzliche Informationen

Marie Benedict wurde am 24. November 1968 in Pittsburgh geboren.

Marie Benedict im Netz:

Community-Statistik

in 761 Bibliotheken

auf 103 Merkzettel

von 11 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks