Marie Benedict

 4.3 Sterne bei 121 Bewertungen
Autorin von Frau Einstein, The Only Woman in the Room und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marie Benedict

Sie erzählt die verborgenen Geschichten bedeutender Frauen: Marie Benedict wird in Pittsburgh, in den USA geboren. Sie schließt ihr Geschichts- und Kunstgeschichtsstudium am Boston College mit magna cum laude und ihr Studium an der Boston University School of Law cum laude ab. Anschließend arbeitet sie über ein Jahrzehnt bei zwei der angesehensten Anwaltskanzleien der Vereinigten Staaten als Prozessanwältin. Während dieser Arbeit hat sie den Traum, die verborgenen Geschichten von Frauen zu Tage zu fördern und findet im Schreiben eine Möglichkeit, diesen Traum zu verwirklichen. Sie beginnt, an einer Buchreihe zu arbeiten, die sich mit historischen Frauenfiguren beschäftigt, deren Einfluss eher im Verborgenen blieb. Das erste Buch dieser Reihe bildet „Frau Einstein“, das im Frühjahr 2018 in Deutschland erschien – es erzählt von Mileva Marić , Albert Einsteins erster Ehefrau, die selbst Physikerin war und Einsteins Arbeit nachhaltig beeinflusste. In weiteren Bänden der Reihe sollen ähnliche Geschichten erzählt werden. Marie Benedict schreibt auch unter dem Namen Heather Terrell, und veröffentlichte so bereits weitere Historische Romane wie „Brigid of Kildare“.

Alle Bücher von Marie Benedict

Cover des Buches Frau Einstein (ISBN: 9783462053432)

Frau Einstein

 (120)
Erschienen am 07.11.2019
Cover des Buches The Only Woman in the Room (ISBN: 9781492666868)

The Only Woman in the Room

 (1)
Erschienen am 08.01.2019
Cover des Buches Lady Clementine (ISBN: 9781492666936)

Lady Clementine

 (0)
Erschienen am 04.08.2020

Neue Rezensionen zu Marie Benedict

Neu

Rezension zu "Frau Einstein" von Marie Benedict

Ein Perspektivwechsel, der zum Nachdenken anregt
anne_grtvor 3 Monaten

"Nicht ist so, wie es scheint" beweist sich in "Frau Einstein" von Marie Benedict erneut. Die Lebensgeschichte von Mileva Einstein, der ersten Ehefrau Albert Einsteins, ist eine Geschichte von einer starken, unabhängigen und überdurchschnittlich unkonventionellen Frau, die in der Gesellschaft des frühen 20. Jahrhunderts versucht, ihre Leidenschaft für die Naturwissenschaften auszuleben - als Frau. 

Als ich vor etwa einer Woche auf einer Bank im Park saß, diesen Roman auf meinem Schoß liegend und die Sonne mir ins Gesicht strahlend, wurde ich von einem älteren Herrn angesprochen, was ich denn dort lese. Ich antwortete, dass dies ein Buch über Frau Einstein sein. Daraufhin sagte er sekundenlang nichts und schaute mich etwas verdattert an, bis er vorsichtig entgegnete: "Albert Einstein hatte eine Frau?" 

Und genau das ist der Perspektivwechsel, dem sich dieses Buch widmet: Alle Welt kennt Albert Einstein. Aber niemand kennt den Menschen hinter dieser Fassade aus Ruhm und Genialität - den Menschen mit Freunden und Familie, mit Stärken und Schwächen ... hinter dem Bild des die Zunge raussteckenden Albert Einsteins mit zerzausten Haaren steckt ein erschreckend-kalter sowie herzlicher Mensch, der in "Frau Einstein" aus der Perspektive seiner ersten Liebe geschildert wird. 

Ja. Albert Einstein hatte eine Frau und bis heute ist sie eine Unbekannte.

Diese Unbekannte ist die Protagonistin des Romans und dokumentiert durch ihre Augen seine als auch ihre eigene Veränderung über die Jahre. Dennoch bleibt das Zentrum der Geschichte sie - und nicht er. Denn er, so finde ich nach der Lektüre dieses Romans, hat erstmal keine Aufmerksamkeit mehr verdient.

Mileva ist eine außergewöhnliche, schweigsame, komische, aber nichtsdestotrotz liebenswürdige Figur und man bedauert, dass sie - obwohl sie innerlich so vehement gegen ihre intensive Gefühle zu Albert kämpft, weil sie genau weiß, dass eine Ehe für Frauen dieser Zeit die lebenslängliche Verbannung in die Rolle der Haus- und Ehefrau bedeutet -  letztendlich doch in genau diese Rolle von ihrem Ehemann gedrängt wird. Dass sie letztendlich doch von ihm dominiert und beherrscht wird und damit das Bild einer Frau abgibt, dass sie niemals abgeben wollte. Ihr unkonventioneller Geist wird in eine konventionell-traditionelle Frauenrolle gequetscht: Sie verliert sich selbst immer mehr.

Dieser Roman beleuchtet auf eine sehr einfühlsame und nahegehende Weise das Glück sowie das Leiden der Ehefrau Albert Einsteins. Und lässt bis zum Ende keinen Zweifel daran, dass sie noch einen Tucken mehr genial war als er. Ich empfehle diesen Roman, diesen Perspektivwechsel, allen, die sich ein umfassendes Bild von den bzw. dem Menschen hinter dem Genius Albert Einstein (das meiste ist auf Fakten basierend) machen wollen.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Frau Einstein" von Marie Benedict

Eine wirklich spannende Lebensgeschichte
lesemaus1998vor 6 Monaten

Inhalt

War Albert Einsteins erste Frau Mileva Maric das eigentliche Genie in der Familie?
Dieser Roman rückt zum ersten Mal Mileva Maric in den Mittelpunkt der Geschichte um die Entdeckung der Relativitätstheorie. Die erste Frau des Nobelpreisträgers war maßgeblich beteiligt an seinen wissenschaftlichen Errungenschaften. Marie Benedict zeichnet eine atemberaubende Liebes- und Emanzipationsgeschichte nach, die Albert Einstein in ein völlig anderes Licht stellt.
 Zürich 1896: Mileva Maric, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen in Serbien, ist eine der ersten Frauen, die am Polytechnikum studieren dürfen. Gegen alle Vorurteile und Widerstände gehört die ehrgeizige junge Frau bald zu den Besten ihres Faches. Ihr großes Talent für Mathematik bleibt auch einem ihrer Kommilitonen, dem charismatischen Physikstudenten Albert Einstein, nicht lange verborgen. Die beiden tauschen sich über ihre Arbeit aus, verlieben sich und werden ein Paar. Zusammen arbeiten sie an der Relativitätstheorie, zunächst weitgehend gleichberechtigt. Doch als Mileva schwanger wird und ihre gemeinsame Forschung die erste öffentliche Aufmerksamkeit erhält, wird sie immer unsichtbarer im Schatten ihres Mannes, der als strahlendes Genie bis heute weltberühmt ist.


Meine Meinung:

Das Buch erhält von mir vier von fünf Sternen und ist mein Januar Highlight. Mir wurde es von einem Kunden empfohlen und ich habe auch eine Zeit mit dem Buch geliebäugelt. Am Ende wurde es dann gekauft und innerhalb eines Tages verschlungen. Die Geschichte rund um Mileva Maric/Einstein ist wirklich herzzereissend. Eine unglaubliche Liebesgeschichte mit einem wirklich traurigen Ende. Ich kannte die junge Wissenschaftlerin und habe sie immer bewundert. Die Autorin hat mir ihre Welt ein kleines bisschen näher gebracht. Die Informationen waren gut recherchiert und ich merkte wie viel Herzblut dahinter steckt. Ich kann dieses Buch wirklich nur wärmstens empfehlen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und zeitlich sprachlich angemessen.Es war das erste Buch was ich von ihr gelesen habe aber ich werde definitiv auch in die weiteren Bücher hineinschnuppern. Das Buch kann auf jeden Fall als geschichtlich korrekt eingestuft werden was mir bei solchen Büchern immer wichtig ist.

Die Protagonistin Mileva Maric ist eine wirklich starke Persönlichkeit die viel in ihrem Leben erreicht hat obwohl ihr immer neue Steine in den Weg gelegt wurden. Sie war nicht nur eine der ersten Studentinnen in Europa sondern auch noch körperlich Beeinträchtigt was zu der damaligen Zeit das Ende für ein Leben in einer Beziehung bedeutete. Mileva hat es jedoch geschafft aus diesem trostlosen Leben herauszukommen. Hätte sie Albert Einstein nie kennengelernt hätte sie eine weitaus größere Rolle in der Physik spielen können. Diese Art von Protagonistin gibt einem selbst Mut und Kraft undzeigt, was Frauen alles schaffen können. Wichtig hier zu sagen ist, dass die Autorin es geschafft hat, ihren Charakter sehr gut darzustellen und ich ihre Gefühlswelt immer nachvollziehen konnte.  



SPOILER (wenn das überhaupt geht)

 





Albert Einstein hat bei mir an Beliebtheitspunkten abgenommen. Wie kann man anfangs nur so nett sein und hinterrücks nur auf sich bedacht sein. Wäre ich da gewesen, wäre ich schon weitaus früher gegangen. Nicht nur das er seiner Frau fremd ging sondern auch, dass er sich um seine erste Tochter einen Dreck scherrte. Wie kann man nur so ungehobelt sein. Das hat nichts mehr mit dem Gentleman zu tun der er zu Beginn des Buches war. Er war nur auf den Erfolg aus.

SPOILER Ende


Abschließend möchte ich noch sagen, dass der einzige Kritikpunkt der ist, dass es mir an manchen Punkten einfach zu große Zeitsprünge gab. Der Anfang war doch noch sehr ausladend doch dann ging alles sehr schnell. Natürlich wollte die Autorin auf gerade einmal rund 350 Seiten eine Lebensgeschichte darstellen was wahrlich nicht einfach und doch gelungen ist, aber ich hätte manchmal doch noch gerne ein paar mehr Infos gewollt. Ich kann dieses Buch allerdingsjedem ans Herz legen der sich für die junge Wissenschaftlerin interessiert und eine tragische Liebesgeschichte lesen möchte. Für mich war das Ende übrigens ein großes Happy End.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Frau Einstein" von Marie Benedict

Albert Einsteins erschreckend schlechte Seiten
Irmi_Bennetvor einem Jahr

Gesehen durch die Augen seiner ersten Frau lernen wir Albert Einsteins schlechte Seite kennen. Sogar die Relativitätstheorie ist nicht allein auf seine alleinige Arbeit zurückzuführen, sondern entstand in gemeinsamer wissenschaftlicher Arbeit mit seiner hochintelligenten Frau. 
Bewusst hat er sie klein gehalten, ihren Namen in keiner seiner Veröffentlichungen erwähnt. Ganz gemein wird er, als die Ehe am Ende zerbricht. Heute ein unvorstellbares Verhalten. 
Die Fakten in dieser unterhaltsamen Biographie sind sehr gut recherchiert. So werden Auszüge aus Briefen der beiden Liebenden zu Beginn ihrer Bekanntschaft zitiert, wie auch eine Auflistung von Forderungen Einsteins an Mileva ganz tum Ende der Ehe. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge
Cover des Buches Frau Einstein

Von der Theorie der Liebe

E = mc² – wohl jeder kennt diese berühmte Formel der Relativitätstheorie und ihren Vater im Geiste Albert Einstein.
Doch was ist mit Mileva Marić? Einsteins erste Ehefrau verschwindet völlig im Schatten des berühmten Gatten, hat aber einen großen Anteil an der Relativitätstheorie. Statt ihre Leistungen anzuerkennen, versucht Albert Einstein seine Frau in die Rolle als Hausfrau zu drängen. 
Marie Benedict erzählt uns vom außergewöhnlichen Leben von Mileva Marić in ihrem biografischen Debütroman "Frau Einstein", den wir euch in unserer Leserunde präsentieren. Macht mit und gewinnt mit etwas Glück eines von 30 Exemplaren und lernt die Frau hinter Einsteins Genie kennen!

Mehr zum Buch
War Albert Einsteins erste Frau Mileva Marić das eigentliche Genie in der Familie?
Dieser Roman rückt zum ersten Mal Mileva Marić in den Mittelpunkt der Geschichte um die Entdeckung der Relativitätstheorie. Die erste Frau des Nobelpreisträgers war maßgeblich beteiligt an seinen wissenschaftlichen Errungenschaften. Marie Benedict zeichnet eine atemberaubende Liebes- und Emanzipationsgeschichte nach, die Albert Einstein in ein völlig anderes Licht stellt.
Zürich 1896: Mileva Marić, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen in Serbien, ist eine der ersten Frauen, die am Polytechnikum studieren dürfen. Gegen alle Vorurteile und Widerstände gehört die ehrgeizige junge Frau bald zu den Besten ihres Faches. Ihr großes Talent für Mathematik bleibt auch einem ihrer Kommilitonen, dem charismatischen Physikstudenten Albert Einstein, nicht lange verborgen. Die beiden tauschen sich über ihre Arbeit aus, verlieben sich und werden ein Paar. Zusammen arbeiten sie an der Relativitätstheorie, zunächst weitgehend gleichberechtigt. Doch als Mileva schwanger wird und ihre gemeinsame Forschung die erste öffentliche Aufmerksamkeit erhält, wird sie immer unsichtbarer im Schatten ihres Mannes, der als strahlendes Genie bis heute weltberühmt ist. 


>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch vergeben wir in dieser Leserunde 30 Exemplare von "Frau Einstein".

Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 14.02.2018. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:


Frauen, die im Schatten ihrer erfolgreichen Männer stehen – wie ist eure Meinung dazu? Denkt ihr, dass das sehr häufig vorkommt? Was könnte man tun um die Leistungen von Frauen mehr in den Mittelpunkt zu stellen?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen!

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
628 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 179 Bibliotheken

auf 38 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks