Marie Brennan

 4 Sterne bei 113 Bewertungen
Autor von Lady Trents Memoiren 1, Doppelgänger und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Lady Trents Memoiren 4

Neu erschienen am 05.11.2018 als Taschenbuch bei Cross Cult.

Alle Bücher von Marie Brennan

Sortieren:
Buchformat:
Lady Trents Memoiren 1

Lady Trents Memoiren 1

 (36)
Erschienen am 06.11.2017
Doppelgänger

Doppelgänger

 (18)
Erschienen am 08.01.2008
Hexenkrieger

Hexenkrieger

 (16)
Erschienen am 15.07.2008
Lady Trents Memoiren 2

Lady Trents Memoiren 2

 (9)
Erschienen am 05.03.2018
Lady Trents Memoiren 3

Lady Trents Memoiren 3

 (8)
Erschienen am 18.07.2018
Der Onyxpalast 1

Der Onyxpalast 1

 (0)
Erschienen am 01.07.2019
Lady Trents Memoiren 4

Lady Trents Memoiren 4

 (0)
Erschienen am 05.11.2018
Lady Trents Memoiren 5

Lady Trents Memoiren 5

 (0)
Erschienen am 04.03.2019

Neue Rezensionen zu Marie Brennan

Neu
TamiraSs avatar

Rezension zu "Lady Trents Memoiren 2" von Marie Brennan

Kapitel 2, in dem Isabella den unbeschreiblichen Nutzen von Hosen am eigenen Leib erfährt
TamiraSvor 12 Tagen

„Er rief zuerst einen Arzt, um mich zu untersuchen, weil er sicher war, dass ich den Verstand verloren hatte. (Ich gebe der Hose die Schuld)“

 

Es handelt sich um den 2. Teil von Lady Trents Memoiren. Allen interessierten Lesern empfehle ich, sich zuerst der Naturgeschichte der Drachen zu widmen.

 

Lady Isabella Trent heißt noch immer Mrs Camherst, sie ist noch immer Witwe und – für uns begeisterte Leser wohl am meisten von Interesse – noch immer den Drachen verfallen. Nach mehr als zwei Jahren wieder zurück in Scirland und zurück unter dem Druck ihrer Verwandten ausgesetzt, sich doch den gesellschaftlichen Konventionen zu beugen, endlich diese Spinnereien mit den Drachen sein zu lassen und sich um ihren Sohn zu kümmern. Doch Isabella wäre nie die große, berühmte und berüchtigte Lady Trent geworden, wäre sie dem Rat ihrer Mutter und der Gesellschaft gefolgt. Denn erneut zieht sie außer Land, um Drachen zu studieren. Dieses Mal zieht es sie nach Bayembe, dieses Mal als eine echte Naturkundlerin, nicht nur als eine Sekretärin eines Mannes. Was dort liegt? Der Mouleenische Sumpfe: Die Heimat der Sumpfwyrme. Deren Besonderheit? Ein giftiger Hauch.

Doch Beyembe befindet sich im Krieg mit dem Nachbarland und die Anwesenheit von Scirländern, die sich zudem in die politischen Ränkespiele einmischen (mittlerweile haben wir Isabella gut genug kennen gelernt um zu wissen, dass sie sich nur selten zurückhalten kann und ihre Zeit als Witwe das nicht unbedingt besser gemacht hat), ist nicht unbedingt gern gesehen: Weder von den Beyemben, noch von den Scirländern, die sich als Gegenleistung für ihre Hilfe im Krieg einige lohnenswerte Errungenschaften erhoffen.

 

Mit dem Sumpf befinden wir uns nun an einem vollkommen anderen Ort, als in Vystrana. Es ist heiß und stickig, und die Drachen sind hier bei weitem nicht die gefährlichsten Gegner. Krankheiten, Insekten und kriegerische Stämme machen es Isabella, Mr Wilker und Natalie, Isabellas beste Freundin, nicht leicht, die Drachen zu erforschen. Doch Isabella – deren latenter Humor von Anfang bis Ende einfach das schönste an dem Buch ist – gibt niemals auf. Und so lernen wir nicht nur den Sumpf kennen, sondern auch die Moulish, die Einheimischen des Sumpfes, und, natürlich, die Drachen.

 

Ich könnte hier erneut anfangen zu schwärmen: von der tollen Protagonistin, dem humorvollen Schreibstil und den spannenden Abenteuern, doch da verweise ich am besten auf meine Rezension des ersten Teils.

 

Marie Brennan bleibt auf gewohnt hohem Niveau. Ich freue mich darauf, in den nächsten Wochen die letzten drei Teile lesen. Eine uneingeschränkte Empfehlung.


Kommentieren0
1
Teilen
TamiraSs avatar

Rezension zu "Lady Trents Memoiren 1" von Marie Brennan

Alles vereint: Abenteuer, Drachen und eine großartige Protagonistin
TamiraSvor einem Monat

(Und warum, das frage ich alle, sollte sich mein Herausgeber bei mir über solche Worte beschweren, wo ich doch mehrere Bücher geschrieben habe, in denen ich die Anatomie und Fortpflanzung der Drachen in weitaus drastischeren Ausdrücken beschreibe? Er wird diese Bemerkung nicht beibehalten wollen, wie ich voraussehe, aber ich werde ihn dazu bringen. Mein Alter und mein Status bringen Vorteile.)

- Lady Isabella Trent

 

Isabella liebt Drachen. Seit ihrer Kindheit gibt es nichts auf Gottes Erdboden, das sie derart fasziniert. Es ist, als lebe ein Drache in ihr selbst. Als kleines Mädchen studiert sie die Funklinge (kleine libellenartige Drachenwesen) und schleust sich in die Treibjagd nach einem Wolfsdrakan ein. Doch als eben diese Treibjagd schlecht ausgeht und Isabella verletzt wird, steht sie fortan unter dem wachsamen Auge ihrer Mutter und ihres Vaters. Denn für junge Mädchen und Damen schickt es sich nicht – weder Drachen zu jagen, noch sie zu studieren. Sie sollen hübsch sein, oberflächliche Konversation betreiben können und letztendlich einen gut situierten Gemahl finden.

Letztendlich beugt sich Isabella dieser Rolle, denn sie weiß, dass sie niemals die Möglichkeit haben wird, außer den Funklingen einem großen Drachen näher zu kommen – von dem schrecklichen Vorfall mit dem Wolfsdrakan einmal abgesehen. Doch das Glück ist Isabella mehr als Hold. Denn nicht nur findet sie einen Ehemann, dem das Wohlergehen – trotz allgemeiner Konventionen – seiner Ehefrau mehr am Herzen liegt und schließlich brechen sie gemeinsam mit einem großen Drachenforscher nach Vystrana auf, um dort die heimischen Felswyrme zu studieren.

Und damit beginnt Lady Trents außerordentliche Karriere als erste und größte Drachenforscherin aller Zeiten …

 

Das Buch – und die zwei Folgebände – stehen bereits seit langem (seit Erscheinen in Deutschland) in meinem Schrank, und irgendwie hatte ich Angst, sie zu lesen, da ich befürchtete enttäuscht zu werden. Denn leider werden viele der Fantasy-AutorINNEN von den Verlagen in eine Schiene der romantischen Fantasy gedrängt (sehr interessant hierzu übrigens das Essay von der Autorin Judith Vogt auf Tor-online: Quo vadis, Fantasy? More of the same oder Aufbruch zu neuen Ufern?), weil wir Leser Cover-Käufer sind – und das schließt Autorennamen schließlich mit ein. Wen wundert es da, dass Frauen häufig, in deren Geschichten keine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, auf Pseudonyme (Alice B Sheldon aka James Tiptree oder Megan Lindholm aka Robin Hobb) oder Initialen (N. K. Jemisin oder U. K. Le Guin) zurückgreifen? Ich nehme mich da selbst nicht aus. Bis Anfang meiner Zwanziger dachte ich selbst: neue AutorINNEN entdecken? Nein, da greife ich lieber zu altbekanntem – da weiß ich, dass ich auf die alles überdeckende Liebesgeschichte verzichten kann. Doch dann empfahlen mir erfahrenere Leser Bücher (danke euch!) von Frauen, die mich eines besseren belehrten (Der blinde Mörder von Margaret Atwood, Die geheime Geschichte von Donna Tartt, Die amerikanische Nacht von Marisha Pessl, usw.) und öffneten mir so ein Reich unendlicher Büchermöglichkeiten.

Doch zurück zum Thema. Warum ich nicht anfing, diese Bücher zu lesen, war einfach die Angst, dass wir hier eine Liebesgeschichte (irgendwo las ich: Wie Stolz und Vorurteil – nur mit Drachen) in einer phantastischen, viktorianischen Welt zu bekommen. Doch in Wirklichkeit ist es die Geschichte einer jungen Frau, die es schafft – dank ihrer eigenen Kraft und ja, auch mit der Hilfe ihres Mannes und eines großen Drachenforschers, der entgegen aller Konventionen nicht an die Unabdingbarkeit vorhandener Geschlechterrollen glaubt (Danke, Lord Hilford!) – aus ihrem Leben auszubrechen und ihrer Bestimmung zu folgen, und das in einer Zeit, die, wie auch in unserem 18. und 19. Jahrhundert üblich, das alles andere als selbstverständlich war.

Lady Trent – am Anfang noch Isabella, denn wir folgen ihr hier von ihrer Kindheit bis ungefähr ihrem zwanzigsten Lebensjahr – ist eine starke Frau, die sich zwar mit ihrem Leben als Ehefrau und Gesellschafterin für andere Ehefrauen abgefunden zu haben scheint, aber ihren inneren Drang, Drachen zu erforschen, niemals verloren hat. Ihr Ehemann Jacob ist zwar nicht wirklich begeistert – schließlich erwartet die Gesellschaft von ihm, dass er seine Frau beschützt – sie auf eine Expedition mitzunehmen, doch letztendlich liegt ihm das Glück seiner Frau mehr am Herzen als die Kritik seiner Nachbarn.

 

Das alles klingt nun, als wäre es ein feministischer Roman – das stimmt nicht, zumindest spielt dieser nicht die vorherrschende Rolle. Denn auch, wenn Isabella die erste ist, die in dieser alternativen Welt diesen Weg beschreitet, geht es vorrangig um Drachen. Um Drachen und Abenteuer, um Schmuggler und Spione. Das Buch ist spannend von Anfang bis Ende und, auch wenn meine Rezension nicht so klingt, ein riesiger Spaß (denn dieser steht eindeutig im Vordergrund) und ein großer Tipp für Fantasy-Leser – allen Alters und allen Geschlechts.

 

Ich bin froh, dass der zweite und dritte Band bereits hier stehen und bin sicher, dass ich beide Teile in den nächsten Wochen verschlingen werde – so wie diesen.


Kommentieren0
2
Teilen
katze267s avatar

Rezension zu "Lady Trents Memoiren 3" von Marie Brennan

Dramatische Forschungsreise zur Erkundung von Drachen
katze267vor einem Monat

In diesem dritten Band ihrer Memoiren erzählt Lady Trent von ihrer Forschungsreise mit dem Segelschiff Basilisk unter dem Kommando des furchteinflössenden Kapitäns Dione Akinitos und dessen Mannschaft. Begleitet wird sie von ihrem Freund und Kollegen Tom Wilker, ihrem 9jährigen Sohn Jake und dessen Nanny Abby.

Zweck der Reise ist die Erforschung von einigen Drachenarten und die Kategorisierung der Arten.

Zur Finanzierung dieses Unternehmens werden sie mit der Basilisk jedoch auch Handel treiben und Lady Trent wird Berichte an eine Zeitung schicken.

Die Reise verläuft sehr ereignisreich. Naturkatastrophen, politische Intrigen aber auch Gefahren durch die Natur,,vielfältige Kulturen in den besuchten Ländern und die natürlich nicht ganz ungefährlichen Drachen gestalten die tagebuchartigen Einträge spannend und abwechslungsreich.

Der tagebuchartige Stil ist angenehm und flüssig zu lesen., er beschreibt detailliert, ohne langatmig zu sein . Lady Trent wurde mir immer sympathischer, besonders ihr Kampf mit den männlichen Vorurteilen gegenüber einer weiblichen Forscherin begeisterte mich.

Amüsiert habe ich mich oft über die von Lady Trent verinnerlichten Anstandsregeln, die ihr das Schwimmen selbst voll bekleidet oder auch Expeditionen zu Erforschung der Drachen ohne weibliche Anstandsdame in rein männlicher Begleitung zum Gewissenskonflikt gestalteten.

Die verschiedenen Drachenarten wurden sehr gut vorstellbar beschrieben und waren sehr einfallsreich., wobei die wunderschön gestalteten Zeichnungen das Buch zusätzlich bereicherten.

Auch wenn ich die ersten beiden Bände der Memoiren nicht gelesen hatte, konnte ich ohne Probleme den Geschehnissen folgen, auch wenn ich natürlich nicht alle Hinweise auf vorhergegangene Ereignisse verstehen konnte.

Mir gefiel dieses außergewöhnliche Buch ausnehmend gut, es hat mich gut unterhalten , bot viel Fantastisches, Spannung, Dramatik, und sogar etwas Romantik.

Von mir volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cross-Cult_Verlags avatar
Neue Drachen-Abenteuer mit Lady Trent

Bereits vor vielen Jahren berichtete Lady Trent von ihren Erlebnissen an Bord des königlichen Forschungsschiffs Basilisk, doch die wahre Geschichte dieser bahnbrechenden, nervenaufreibenden und skandalösen Seereise wurde nie enthüllt - bis jetzt.

Kommt mit auf die gefährliche dritte Reise der bekanntesten Drachenforscherin Lady Isabella Trent!

Ein Lesevergnügen für Fans von Drachen und Jane Austen“ - Tiefseezeilen

Zur Autorin:
Marie Brennan ist ein Pseudonym der amerikanischen Fantasy-Autorin Bryn Neuenschwander. die bereits zahlreiche phantastische Kurzgeschichte und einige Fantasy-Romane veröffentlicht hat. „Die Reise der Basilisk“ ist der dritte Band der Reihe „Lady Trends Memoiren“.

Bereits bei Cross Cult erschienen sind:
Band 1: „ Die Naturgeschichte der Drachen
Band 2: „ Der Wendekreis der Schlangen

Und darum geht’s genau in „Die Reise der Basilisk“:
Die spannenden Abenteuer von Lady Trent werden in Marie Brennans „Die Reise der Basilisk“ fortgesetzt!

Sechs Jahre nach ihren riskanten Aktionen in Eriga bricht Isabella zu ihrer bisher ehrgeizigsten Expedition auf: einer zwei Jahre langen Reise um die Welt, um Drachen an jedem Ort zu erforschen, wo man sie finden kann.

Von gefiederten Echsen, die sich in den Ruinen einer vernichteten Zivilisation sonnen, bis zu den riesigen Seeschlangen der Tropen stellen diese Kreaturen eine Quelle sowohl endloser Faszination als auch häufiger Lebensgefahr dar. Begleitet wird Isabella nicht nur von ihrem jungen Sohn Jake, sondern auch von einem ritterlichen ausländischen Archäologen, dessen Interessen sich im professionellen und persönlichen Bereich mit denen von Isabella überschneiden.

Die Forschung ist natürlich der Hauptzweck dieser Reise, aber Isabellas Leben ist selten so simpel. Sie muss mit Stürmen, sinkenden Schiffen, Intrigen und Kriegen zurechtkommen und das gerade als sie eine Entdeckung macht, die eine revolutionäre neue Sichtweise auf die uralte Geschichte der Drachen eröffnet.

Und so könnt ihr an der Buchverlosung teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 12. August 2018 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren:

Die Erforschung von Drachen ist eine gefährliche Angelegenheit,wie würdet ihr euch vorbereiten, wenn ihr an einer solchen abenteuerlichen Schifffahrt mit Lady Trent auf der „Basilisk“ teilnehmen würdet - und das für ganze 2 Jahre?
Zur Buchverlosung
Cross-Cult_Verlags avatar
Die Drachen-Abenteuer der Lady Trent gehen weiter!

Endlich ist es soweit, die erfahrene und berühmte Drachenexpertin Lady Trent erzählt in „Der Wendekreis der Schlangen“ - dem zweiten Band der „Lady Trents Memoiren“ - von neuen Abenteuern mit Drachen und gefährlichen Intrigen.

„Während dieser Jahre wurde ich der Unzucht und des Hochverrats beschuldigt sowie die schlechteste Mutter Scirlands zu sein … „ Lady Trent


Zur Autorin:

Marie Brennan ist ein Pseudonym der amerikanischen Fantasy-Autorin Bryn Neuenschwander. die bereits zahlreiche phantastische Kurzgeschichte und einige Fantasy-Romane veröffentlicht hat. „Der Wendekreis der Schlangen“ ist der zweite Band der Reihe „Lady Trends Memoiren“.

Und darum geht’s genau in „Der Wendekreis der Schlangen“:

In diesem beeindruckend offenherzigen Nachfolger von „Die Naturgeschichte der Drachen“ blickt Lady Trent auf die nächsten Schritte ihrer glorreichen (und gelegentlich skandalösen) Karriere zurück. Drei Jahre nach ihrer schicksalhaften Reise durch Vystrana bricht sie zu einer Expedition auf, die sie auf den wilden, kriegszerrütteten Kontinent Eriga führt. Dort liegt die Heimat der exotischer Sumpfwyrme.

In Begleitung eines alten Freundes und einer Erbin auf der Flucht muss sich Isabella unmenschlicher Hitze, Palastintrigen und anderen Bedrohungen stellen, um ihre grenzenlose Drachenfaszination zu befriedigen. Selbst wenn sie dafür tief in den verbotenen Dschungel vordringen muss. Dort werden ihr Mut, ihr Einfallsreichtum und ihre wissenschaftliche Neugierde auf die Probe gestellt, wie sie es bislang noch nicht erlebt hat.


Und so könnt ihr an der Buchverlosung teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 21. April 2018 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren:

Welches fiktive Tierwesen würdet ihr gerne erforschen?
Zur Buchverlosung
Cross-Cult_Verlags avatar
Lady Trents Memoiren - eine Drachenforscherin der besonderen Art

Hattet ihr auch schon immer eine Faszination für Fabelwesen, besonders für die anmutigen und zum Teil auch richtig Furcht einflösenden Drachen? 

Dann seid ihr hier genau richtig! Denn Lady Trent entführt euch mit ihrer außergewöhnlichen und phantastischen Memoiren in die Welt der Drachen.

„Die Naturgeschichte der Drachen“ ist der erste Band ihrer Memoiren über außergewöhnliche Wesen.

Lies dieses Buch auf eigene Gefahr, werter Leser. Es ist nichts für schwache Nerven - genauso wenig, wie das Erforschen der Drachen selbst … - Lady Trent

Zur Autorin:
Marie Brennan ist ein Pseudonym der amerikanischen Fantasy-Autorin Bryn Neuenschwander. die bereits zahlreiche phantastische Kurzgeschichte und einige Fantasy-Romane veröffentlicht hat. „Die Naturgeschichte der Drachen“ ist der erste Band der Reihe „Lady Trends Memoiren“.

Und darum geht’s genau in „Die Naturgeschichte der Drachen“:
Dies sind die Erinnerungen von Lady Trent, der herausragendsten und erfolgreichsten Drachenforscherin der Welt.

Einst war sie ein junges Mädchen, vernarrt in Bücher und lernbegierig. Sie trotzte den erstickenden Konventionen ihrer Zeit und setzte ihren guten Ruf, ihre Zukunft und ihre zarte Haut aufs Spiel, um ihre wissenschaftliche Neugier zu befriedigen.

Nun endlich liegt die wahre Geschichte dieser beispiellosen Pionierin vor. In ihren eigenen Worten berichtet Lady Trent über ihre aufregende Expedition in die Berge von Vystrana, wo sie die erste von vielen historischen Entdeckungen machte, die sie und die Welt für immer verändern sollten.

Und so könnt ihr an der Leserunde teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 11. November 2017 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren*:

Wenn ihr auf Entdeckungsreise in die Welt der Fabelwesen gehen könntet. Welches Wesen würdet ihr gerne entdecken und erforschen?

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

IraWiras avatar
Letzter Beitrag von  IraWiravor 10 Monaten
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 186 Bibliotheken

auf 61 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks