Neuer Beitrag

Cross-Cult_Verlag

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Lady Trents Memoiren - eine Drachenforscherin der besonderen Art

Hattet ihr auch schon immer eine Faszination für Fabelwesen, besonders für die anmutigen und zum Teil auch richtig Furcht einflösenden Drachen? 

Dann seid ihr hier genau richtig! Denn Lady Trent entführt euch mit ihrer außergewöhnlichen und phantastischen Memoiren in die Welt der Drachen.

„Die Naturgeschichte der Drachen“ ist der erste Band ihrer Memoiren über außergewöhnliche Wesen.

Lies dieses Buch auf eigene Gefahr, werter Leser. Es ist nichts für schwache Nerven - genauso wenig, wie das Erforschen der Drachen selbst … - Lady Trent

Zur Autorin:
Marie Brennan ist ein Pseudonym der amerikanischen Fantasy-Autorin Bryn Neuenschwander. die bereits zahlreiche phantastische Kurzgeschichte und einige Fantasy-Romane veröffentlicht hat. „Die Naturgeschichte der Drachen“ ist der erste Band der Reihe „Lady Trends Memoiren“.

Und darum geht’s genau in „Die Naturgeschichte der Drachen“:
Dies sind die Erinnerungen von Lady Trent, der herausragendsten und erfolgreichsten Drachenforscherin der Welt.

Einst war sie ein junges Mädchen, vernarrt in Bücher und lernbegierig. Sie trotzte den erstickenden Konventionen ihrer Zeit und setzte ihren guten Ruf, ihre Zukunft und ihre zarte Haut aufs Spiel, um ihre wissenschaftliche Neugier zu befriedigen.

Nun endlich liegt die wahre Geschichte dieser beispiellosen Pionierin vor. In ihren eigenen Worten berichtet Lady Trent über ihre aufregende Expedition in die Berge von Vystrana, wo sie die erste von vielen historischen Entdeckungen machte, die sie und die Welt für immer verändern sollten.

Und so könnt ihr an der Leserunde teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 11. November 2017 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren*:

Wenn ihr auf Entdeckungsreise in die Welt der Fabelwesen gehen könntet. Welches Wesen würdet ihr gerne entdecken und erforschen?

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

Autor: Marie Brennan
Buch: Lady Trents Memoiren 1

Jani182

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde gerne einen Hippogreif entdecken und erforschen! Sie sind sowohl mysteriös als auch total niedlich, riesig und gefährlich aber einfach schön ^^

Woulfem

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde eigentlich sogar einen Drachen erforschen, weil ich sie schon seit ich 8 bin total faszinierend finde.
Ich würde mich sehr über ein Exemplar freuen!

Beiträge danach
197 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ellethiel

vor 9 Monaten

Fazit: Eure Meinung/Rezension
@charlotte

Sehr schön das du in deiner Rezension im Prinzip genau das bestätigst was ich in meiner schreibe.^^
Jeder der dieses etwas langsamere Tempo mag wird sehr viel Freude mit dem Buch haben :D

charlotte

vor 9 Monaten

Fazit: Eure Meinung/Rezension

@Ellethiel
Ja! Das stimmt. Es ist ein schönes Buch. Aber wer auf Action steht, wird leider enttäuscht werden.
Ich bin froh, dass es auch andere Fantasy gibt. So ist für jeden was auf dem Markt.

charlotte

vor 9 Monaten

Leseabschnitt 4: Kap. 21 bis Ende (ab S.331)

@Ellethiel
Geht mir genau wie Euch. In Jacobs Weiterlebwn hätte meiner Meinung nach viel Potential für die Geschichte gelegen.

Sardonyx

vor 9 Monaten

Fazit: Eure Meinung/Rezension

Ich freue mich, dass ich durch die Leserunde Lady Trent kennenlernen durfte - da ich sonst eher actionreiche Fantasy-Bücher lese, ist ,,Die Naturgeschichte der Drachen" eine schöne, relativ ruhige Abwechslung gewesen ^^

Meine Rezension auf LB und meinem Blog:
https://www.lovelybooks.de/autor/Marie-Brennan/Lady-Trents-Memoiren-1-1450003483-w/

http://lizoyfanes.blogspot.com/2018/01/rezension-lady-trents-memoiren-die.html

IraWira

vor 9 Monaten

Leseabschnitt 4: Kap. 21 bis Ende (ab S.331)
Beitrag einblenden

Sardonyx schreibt:
Khirzoff und Rossi wirken in diesem Abschnitt von Anfang an sofort vorhersehbar verdächtig und ich bin immer noch erstaunt, wie schnell die Lage hier eskaliert und ausgerechnet Jacob getötet wird - ich finde, er und Isabella haben so wunderbar zusammengepasst und sein Tod ist irgendwie ... völlig unsinnig, so kommt es mir vor.

Das hat mich auch sehr schockiert und da ich das leider vorher schon per Zufall irgendwo entdeckt hatte, als die Hochzeit noch gar nicht so lange hinter "uns" lag, mochte ich auch erst lange Zeit nicht mehr weiterlesen, weil ich es an sich einfach schrecklich fand. Auch jetzt finde ich es einfach sinnlos.

IraWira

vor 9 Monaten

Leseabschnitt 3: Kap. 11 bis Kap. 15 (S.171 - S.255)

Sardonyx schreibt:
Ich liebe auch die Illustrationen. Das Cover allein war ja schon ein Grund, warum ich dieses Buch unbedingt lesen wollte, aber bei den Bildern gerate ich wirklich immer ins Staunen :D

Stimmt, die sind einfach wunderschön! :)

IraWira

vor 9 Monaten

Leseabschnitt 4: Kap. 21 bis Ende (ab S.331)
Beitrag einblenden

Nyansha schreibt:
Ich finde aber, Jacobs Tod hätte nicht sein müssen. Von der Storyline her kann ich verstehen, warum die Autorin es anders sieht, als ungebundene Frau mit einem ausreichenden Vermögen ist Isabella natürlich freier, um ihre Laufbahn fortzuführen. Aber ich glaube, dass Jacob ein Charakter war, der nicht nur maßgeblich zu Isabellas Entwicklung beigetragen hat, sondern auch noch selbst sehr viel Potential gehabt hätte. Leider erlebt man heutzutage oft, dass Autoren zu glauben scheinen, dass sie durch den Tod eines solchen Charakters ein großes Spannungsmaß erreichen und einen wichtigen Punkt im Leben des Protagonisten setzen. Allerdings wird dabei wohl auch gerne vergessen, dass lebende Charaktere weit mehr zum Spannungsverlauf beitragen können, vor allem, wenn sie Veränderungen durchmachen, die den Leser bzw. die Leserin fesseln. Mich hält jedenfalls das Existieren von vielen Charakteren, die mir sehr ans Herz wachsen, eher an einer Reihe, als unsinnige Tode. Dennoch fand ich schön, dass der Sohn geboren wurde und Jacobs Namen erhielt.

Die Geburt des Sohnes konnte mich trotzdem leider gar nicht mit dem Tod des Vaters versöhnen... Insgesamt gebe ich dir da absolut Recht, was das vertane Potential angeht, aber auch so fand ich es einfach überflüssig und tragisch.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.