Marie Fadel Damaskus

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Damaskus“ von Marie Fadel

Damaskus wird als Reiseziel immer attraktiver. Rafik Schami beschreibt "Syriens schönste Hauptstadt" und erzählt dabei leidenschaftlich von ihrer Geschichte, ihrem Geschmack, Geruch und Klang: "Nachtigallennester" aus Reisnudeln, Pistazien und Zuckersirup, dazu arabischer Kaffee stehen in den Cafes der verwinkelten Gassen bereit, begleitet von den Rufen des Muezzin und dem Konzert der Autohupen. Schami erzählt von christlichen, jüdischen und muslimischen Prachtbauten, von den Suks und Hamams, von Teppichhändlern und Obstverkäufern - und entführt den Leser auf eine faszinierende Reise.

Man kann Damaskus durch dieses Buch wirklich schmecken!

— Scheherazade
Scheherazade

Ein sehr feines Buch.

— aba
aba
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man kann Damaskus durch dieses Buch wirklich schmecken

    Damaskus
    Scheherazade

    Scheherazade

    04. September 2014 um 18:48

    Während Marie Fadel, Rafik Schamis Schwester durch die Straßen von Damaskus streift, merkt sie sich alle Details um sie dann mit ihrem Bruder am Telefon zu teilen. Sie geht zu Familie, Nachbarn, Freunden und Bekannten um sie nach ihren Lieblingsrezepten zu fragen. Zu den Rezepten gibt es auch immer gleich die passenden Geschichten. Und immer wieder werden die Gespräche von Geräuschen unterbrochen, die die beiden in Erinnerungen schwelgen lassen. Marie Fadel steht als Autorin auf dem Buch und Rafik Schami hat die Geschichten aufgezeichnet. Es ist eine Mischung aus Kochbuch und Geschichtenfundus aus der Stadt Damaskus. Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt und jedes Kapitel nimmt sich eine kulinarische Spezialität und einen Stadtteil der Altstadt von Damaskus vor. Die Kapitel enthalten Geschichtliches über die Stadt, Geschichten über die Rezepte und die Leute die diese Rezepte beigesteuert haben. Die Rezepte an sich sind gut strukturiert und es gibt ein Verzeichnis um die Rezepte schnell finden zu können, wenn man sie nachkochen will. Die Rezepte sind für deutsche Verhältnisse vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. So kann es schon mal sein, dass in einen Salat an Stelle von 2 Esslöffeln Öl gleich 200ml Öl benutzt werden sollen. Wenn man sich allerdings traut, kann man wirklich traditionelle Damaszenerküche kennenlernen. Der Schreibstil ist typisch Rafik Schami und wirklich toll zu lesen. Ich liebe ja diese Geschichten in der Geschichte und das ist bei diesem Buch sehr schön ausgearbeitet. Wirklich ein Buch, dass man mehrfach lesen kann, um immer wieder Neues zu entdecken. Diese kulinarische Reise nach Damaskus kann ich wirklich sehr empfehlen. Wer etwas über diese Stadt, das Leben vor dem Bürgerkrieg und dem traditionellen Essen erfahren möchte, ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr