Marie Fontaine

 4.7 Sterne bei 15 Bewertungen

Lebenslauf von Marie Fontaine

Malerische Liebesgeschichte: Die französische Autorin Marie Fontaine ist gebürtige Pariserin und arbeitete lange Zeit in Buchläden. Aktuell ist sie als selbständige PR-Beraterin unterwegs. Ihr Debütroman "Ein Winter voller Blumen" erscheint im September 2018 und handelt von einer Liebesgeschichte zwischen einem Hotelangestellten und einer Buchhändlerin. Wenn die Autorin nicht arbeitet, sitzt sie gerne in Cafes und schreibt an neuen Geschichten aus ihrem Alltag und über Menschen aus ihrer Umgebung. Marie Fontaine lebt mit ihrer Familie in München.

Alle Bücher von Marie Fontaine

Ein Winter voller Blumen

Ein Winter voller Blumen

 (15)
Erschienen am 25.09.2018

Neue Rezensionen zu Marie Fontaine

Neu
Judikos avatar

Rezension zu "Ein Winter voller Blumen" von Marie Fontaine

Für alle die, die eine ruhige Geschichte, mit französischen Flair suchen
Judikovor 15 Tagen

Ein kleiner Blumenladen mitten in Paris,

eine junge Floristin

und eine Liebe mit Hindernissen…

 

Drei Argumente, die mich überzeugen konnten dieses winterlich klingende  Buch  genau jetzt, in der bevorstehenden Weihnachtszeit,  zu lesen.

In dieser Geschichte geht es um die gutgläubige Fleur, die einen schnuckeligen, kleinen Blumenladen, mitten in Paris, betreibt. Es ist gerade Herbst. Es stürmt und regnet und die ersten Stürme fegen über die Stadt hinweg. Langsam wird es ungemütlich, nicht nur vom Wetter her, sondern vor allem für Fleur. Ihr Vater ist nämlich krank, der kleine Laden steht kurz vor dem Ruin und auch bei ihr meldet sich die erste Erkältung an. Doch eigentlich kann sie sich gar nicht erlauben im Bett zu bleiben.

Eines Tages taucht ein geheimnisvoller Kunde in ihrem Laden auf, der fasziniert ist, von Fleur. Jeden Tag kauft er Blumen, obwohl er nicht mal jemanden hat, dem er sie schenken könnte, nur um einen Grund zu haben, Fleur nah zu sein. Auch Fleur findet Herrn Matin nett, doch leider meint das Schicksal es nicht gut mit den beiden.

Werden sie es schaffen, sich gegen das Schicksal zu stellen?

 

Gleich zu Beginn starten wir in ein stürmisches, nasskaltes Paris und genau wie das Wetter, war für mich auch der Einstieg, in diese Geschichte. Es wirkte fast ein wenig deprimierend auf mich. Diese Stimmung legte sich auch nicht wirklich. Lange wartete ich darauf, dass sich ein Gefühl von Wärme einschlich, welches leider erst gegen Ende kam. Für mich leider zu spät.

Dazwischen hatte ich meinen Kampf mit lateinischen Blumennamen (Z.B. Gymnochalycium mihanovichii) und Reklamationen über das Hotel in dem Monsieur Matin angestellt ist. Diese Kapitel zogen sich für mich sehr in die Länge und ich fand auch nicht alle relevant für das Voranschreiten der Geschichte.

Mich konnte dieses Buch, mit seinem wunderschönen Cover und seinen vielversprechenden Inhalt leider nicht in seinen Bann ziehen, aber ich weiß, dass viele gerade diese Stimmung im Buch als sehr gelungen beschrieben haben. Mir fehlten jedoch am meisten die Wärme und auch der Bezug zu den Hauptprotagonisten. Ein Mitfiebern gab es dadurch nicht, obwohl ich mich sehr auf eine „Liebe mit Hindernissen“  gefreut habe.

Für alle die, die vor allem eine ruhige Geschichte, mit französischem Flair suchen, dürfte das Buch aber genau das Richtige sein.


Kommentieren0
2
Teilen
MimisLandbuechereis avatar

Rezension zu "Ein Winter voller Blumen" von Marie Fontaine

Blumen, Liebe und ganz viel Herzenswärme
MimisLandbuechereivor 21 Tagen

Zum Inhalt / Klappentext

 

Die entzückende Liebesgeschichte zwischen einem Hotelangestellten und einer Blumenhändlerin

Es ist Herbst in Paris. Die ersten Herbststürme fegen durch die Straßen, die Tage werden kürzer. Erst vor kurzem hat Monsieur Matin seine Stelle im vornehmen Hotel Louis XV angetreten, wo er für Reklamationen und andere Problemfälle zuständig ist. Ein Job voller Konflikte und unangenehmer Situationen – da ist der Anblick des liebevoll dekorierten Schaufensters des kleinen Blumenladens auf seinem Heimweg Balsam für die Seele. Fleurs de Fleur steht auf dem Schild darüber. Am Abend eines besonders schwierigen Tages beschließt Monsieur Matin, hineinzugehen. Er betritt einen Raum, der ihn verzaubert: die Wärme, der Duft, die Farben – und natürlich die Blumenhändlerin! Als er den Laden wieder verlässt, hat er sein Herz an Mademoiselle Fleur verloren, die Floristin mit dem siebten Sinn für die Vorlieben ihrer Kunden. Von nun an kommt er, so oft es geht, und kauft jedes Mal etwas, obwohl er niemanden hat, dem er es mitbringen könnte. Monsieur Matins Liebe bleibt nicht unerwidert. Doch das Leben ist kompliziert. Und die Geschichte von Fleur Danton und Nicholas Matin ist es auch. Kompliziert und ungemein romantisch...

 

Quelle: Wunderlich Verlag /Rowohlt

 

Meine Gedanken zum Buch

 

Das Cover

Ein blauer Hintergrund umrahmt von filigranen Eisblumen. Am unteren Rand erkennt man Blumen. Es wirkt, wie ein Arrangement vor einem Blumenladen. Ein Mann mit Hund steht davor und die Blumenhändlerin steckt mit dem Kopf in ihren Blumen. Der Titel in Weiß mit Eiffelturm als "i" im Winter sowie der farbige Autorenname runden das Cover ab. Für mich ein gelungenes Cover, da es sich sehr schön auf den Inhalt der Geschichte bezieht.

 

 

Inhalt

Die ersten zwei Sätze:

Es war an einem nasskalten Novembertag, die Straßenlaternen brannten schon, da öffnete sich mit leisem Klingeln die Tür zu Mademoiselle Fleurs Blumenladen, und ein Mann im Mantel trat ein, den die junge Frau noch nie gesehen hatte. "Bonjour, Monsieur!" grüßte sie freundlich.  

Fleur hat sich mit ihrem Blumenladen einen großen Wunsch erfüllt. Sie hat alles was sie hatte investiert. Leider läuft der Blumenladen nicht so gut und Fleur ist andauernd in Geldnöten. Sie hält sich mehr recht als schlecht über Wasser. Ihr gutes Herz verleitet sie oft, dazu etwas zu billig zu verkaufen, oder sogar zu verschenken. Ihre gefühlvolle Art mit den Blumen und den Menschen umzugehen, hat ihr allerdings einige wenige Stammkunden beschert.

 

Nicholas Matin arbeitet in einem renommierten Hotel und ist in leitender Position für die Reklamationsabteilung zuständig. Der Job erfordert viel Geduld aber auch Kraft. Es soll effektiver gearbeitet werden und Nicholas soll eine Liste der Mitarbeiter erstellen, die eingespart werden können.  Als er den kleinen Blumenladen von Fleur entdeckt, fühlt er sich magisch angezogen. Eines Tages betritt er das Geschäft, verlässt es mit Blumen, lässt aber sein Herz bei der sympathischen Ladenbesitzerin.

 

Bis die beiden zueinander finden, spielt allerdings das Leben die eine oder andere Karte aus. Erst verhindert ein kleines Missverständnis ein Rendezvous und beim zweiten Versuch schlägt das Schicksal grausam zu und die Verabredung der beiden, wird verhindert. Fleur und Nicholas müssen ihren Alltag mit so einigen Höhen und Tiefen bewältigen, bis sie am Ende das finden, was sie sich gewünscht haben.

 

Schreibstil

Marie Fontaine schreibt mit einer sehr schönen Leichtigkeit. Die Geschichte zieht einen einfach mit. Sie ist angenehm zu lesen und zieht ihren Charme aus dem Alltäglichen. Die Probleme der so sympathischen Protagonisten werden fast zu den Eigenen. Die mitfühlenden Charaktereigenschaften der Personen sind authentisch und nicht übertrieben. Man hat das Gefühl mit ihnen zu arbeiten, durch das kalte winterliche Paris zu schlendern, Rückschläge zu erleiden oder einfach in die blumige Atmosphäre des Fleurs de Fleur einzutauchen. Die Autorin schafft es mit ihrer leisen Erzählform und der fast schüchternen Romantik, dass die Geschichte sich ins Herz schleicht und dort Wurzeln schlägt.

 

Sehr schön gestaltet sind die Überschriften der einzelnen Kapitel. Jedes wird mit einer blumigen Weisheit eingeleitet. 

 

Lieblingslesezeichen:

Jedes Wort, das du mit einer Pflanze sprichst, ist ein Wort an dich selbst.

Seite 184 / Überschrift Kapitel 12

 

Fazit 

Ein wundervoller Roman über das Leben und die Liebe. Leise, romantisch und mit ganz viel Herzenswärme.

 

5 Sterne

Kommentieren0
2
Teilen
Kathaaxds avatar

Rezension zu "Ein Winter voller Blumen" von Marie Fontaine

Liebe in Paris
Kathaaxdvor einem Monat

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Bei diesem Buch habe ich mich wirklich auf die Winter Stimmung gefreut. Ich liebe es nämlich Bücher zu lesen die mich schonmal in Weihnachtliche Stimmung versetzen, vorallem wen es draußen schon richtig nach Herbst aussieht. Nachdem ich dann auch noch den Klappentext gelesen habe, musste ich das Buch einfach lesen. Es war auch ein schöner leichter Liebesroman der hauptsächlich in Paris spielt. Man lernt auch am Anfang Monsieur Matin kennen der durch Zufall den kleinen Blumenladen entdeckt, dessen Inhaberin ein besonderes Gespür nicht nur für ihre Blumen zu haben scheint. Als er den Laden betritt, ist er sogleich verzaubert von der ganz besonderen Atmosphäre.
Diese kleine besondere Laden gehört Fleur Danton, die es gerade nicht besonders leicht hat. Sie steht vor der großen und entscheidenden Frage, ob sie mit ihrem geliebten Laden weitermachen kann oder nicht. Sie steht kurz vor dem Ruin, als auch noch die Heizung ausfällt. Zudem macht ihr Vater ihr großen Kummer, zieht er sich doch immer mehr in seine eigene kleine Welt zurück.

Beide Charakter waren mir sofort symphatisch. Fleur ist eine starke und freundliche Person, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Sie sprüht nur so vor Kreativität und findet auch für die meisten Probleme eine Lösung. Nicolas war auch ein freundlicher Protagonist. Er hat ein großes Herz und versucht immer wieder zwischen den Mitarbeiter und den Geschäftsführer zu vermitteln. Allerdings hegt er Gefühle für Fleur und das lenkt ihn in manchen Situationen ganz schön ab.

Der Schreibstil war auch sehr schön leicht zu lesen und hat einen wirklich in eine schöne Liebesgeschichte angezogen, die sich nach und nach entwickelt. Diese Geschichte hat einfach nur mein Herz erwärmt und ich habe sie gern gelesen. Natürlich spielt die Geschichte auch im Winter, weshalb ich eine leichte Weihnachtliche Stimmung bekommen habe. Aber allem voran stehen Fleur und Nicolas im Mittelpunkt und ich musste einfach mit beiden mitfiebern. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, der es sich einfach nur gemütlich machen will und eine leichte Story lesen möchte.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks