Marie Force GlĂŒck auf Gansett Island

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „GlĂŒck auf Gansett Island“ von Marie Force

Seit dem Oscar-Gewinn vor ein paar Jahren lĂ€uft im Leben von Grant McCarthy alles schief. Eine Schreibblockade beendet seine erfolgreiche Karriere als Drehbuchautor, und die Frau, die er liebt, hat sich mit einem anderen verlobt. Grant kehrt Hollywood den RĂŒcken und fĂ€hrt zurĂŒck nach Gansett Island, um seinem Bruder bei der FĂŒhrung des FamiliengeschĂ€fts »McCarthy’s Gansett Inn« zu helfen. Obwohl Grant eigentlich davon trĂ€umt, seine große Liebe Abby zurĂŒckzugewinnen, geht ihm doch Stephanie, die das Restaurant im zum Hotel gehörigen Jachthafen betreibt, nicht aus dem Sinn. Doch Stephanie verbirgt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. WĂ€hrend Hurrikan Hailey Gansett Island vom Festland abschneidet, muss Grant eine Entscheidung treffen: Ist es ihm wichtiger, Abby zurĂŒckzugewinnen, oder will er Stephanie dabei helfen, ein schreckliches Unrecht wieder gut zu machen 
? (Quelle:'E-Buch Text/24.03.2015')

😍💕 einfach wieder so schön

— Stellina_Frauke_Amicafiglia
Stellina_Frauke_Amicafiglia

Es hÀtte mehr daraus werden können; die Erotik war mir zu sehr im Vordergrund

— peedee
peedee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es hĂ€tte mehr daraus werden können

    GlĂŒck auf Gansett Island
    peedee

    peedee

    08. May 2017 um 14:51

    McCarthys – Gansett Island, Band 4: Grant McCarthy ist Drehbuchautor, sogar mit einem Oscar-Gewinn, aber trotzdem ist er in L.A. nicht mehr glĂŒcklich. Seit lĂ€ngerer Zeit kĂ€mpft er gegen eine Schreibblockade und die Frau, die er seit Jahren liebt, will einen anderen heiraten! AnlĂ€sslich der Hochzeit seiner Schwester Janey kehrt er nach Gansett Island zurĂŒck, dort, wo auch Abby wohnt. Er will sie unbedingt zurĂŒckgewinnen, doch da lernt er Stephanie Logan, die das Jachthafen-Restaurant fĂŒhrt, kennen. Er ist fasziniert von ihrer Art – so gĂ€nzlich anders, als Abby, und so geheimnisvoll. Da bricht ein Hurrikan ĂŒber die Insel herein
Erster Eindruck: Alle Covers dieser Reihe sind fĂŒr mich sehr stimmungsvoll; sie gefallen mir sehr gut.Dieser Band der Reihe lĂ€sst sich ohne Vorkenntnisse der VorgĂ€ngerbĂ€nde lesen, aber schöner ist es trotzdem, die Protagonisten von Anfang an zu begleiten.Es muss schlimm sein, wenn ein Autor eine Schreibblockade hat – eigentlich gewohnt, mit Worten zu jonglieren, und dann kommt einfach nichts
 Die Sache mit Abby hat Grant ja grĂŒndlich in den Sand gesetzt. Die beiden waren so lange zusammen und er hat es nicht gecheckt, dass sie unglĂŒcklich ist – obwohl sie es ihm zigfach gesagt hat. Eine doch sehr egoistische Art, auf der Insel aufzutauchen, mit dem Plan, seinem „Nebenbuhler“ die zukĂŒnftige Frau auszuspannen!Stephanie leitet das Restaurant und hat ein Geheimnis. Sie muss beispielsweise immer – ohne Ausnahme! – am Freitag aufs Festland
 Hm, was steckt da dahinter?Als Grant bewusst wird, dass er es vermasselt hat, musste ich doch schmunzeln, als er die „Schuldige“ fĂŒr diese Situation benennt: Seine Schwester! „FĂŒr diesen ganzen Schlamassel war allein Janey verantwortlich. HĂ€tte sie nicht geheiratet, hĂ€tte Grant nicht zusehen mĂŒssen, wie sein MĂ€dchen – in einem hautengen, sexy Brautjungfernkleid – mit ihrem Verlobten am Arm durch die gesamte Hochzeitsgesellschaft gestöckelt war.“„Wenn es der richtige Mensch ist, dann erschĂŒttert es deine Welt in den Grundfesten.“ Da gibt es nichts hinzuzufĂŒgen.Es ist immer eine wahre Freude fĂŒr mich, von Ned und Big Mac zu lesen, denn diese beiden sind mir richtig ans Herz gewachsen. Ned hat es in dieser Folge nicht leicht, und Big Mac muss noch seine Verletzung auskurieren. AnlĂ€sslich der Hochzeit taucht ein weiteres Familienmitglied auf: Laura McCarthy, Cousine der Braut und selbst frisch verheiratet. Warum ist ihr Ehemann jedoch nicht mitgekommen? Laura ist sehr sympathisch; sie interessiert sich fĂŒr das leerstehende viktorianische Hotel „Sand & Surf“.Die Erotik war fĂŒr mich zu sehr im Vordergrund; ich hĂ€tte viel lieber mehr von der doch guten Story gehabt. Dieser Band war gut, aber auch nicht mehr, leider.

    Mehr