Marie Force Liebe auf Gansett Island

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(16)
(13)
(2)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe auf Gansett Island“ von Marie Force

Maddie Chester ist fest entschlossen, ihren Heimatort Gansett Island, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen und hässliche Gerüchte verbindet, zu verlassen. Aber dann wird sie auf dem Weg zur Arbeit beim McCarthy's Resort Hotel, wo sie einen Job als Zimmermädchen hat, von dem in Gansett allseits beliebten Mac McCarthy angefahren. Er ist wieder in der Stadt, um seinem Vater beim Verkauf des Familienhotels zur Seite zu stehen, und hatte eigentlich nicht vor, lange zu bleiben. Da Maddie bei dem Unfall am Bein verletzt wird, zieht er bei ihr ein, um sich um sie zu kümmern und ihr bei der Versorgung ihres kleinen Sohns zu helfen. Er merkt sehr schnell, dass seine Pläne, nur kurz auf der Insel zu bleiben, ernsthaft in Gefahr geraten und er vielleicht doch für die Liebe geschaffen ist. Übersetzt von Sabrina Železný

Ein toller Auftakt

— jesslie261
jesslie261

Tolle Liebesgeschichte- 4.5 Sterne :D

— Schnapsprinzessin
Schnapsprinzessin

Romantisch, kitschig, märchenhaft - manchmal muss es eben genau das sein.

— peedee
peedee

Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

— zessi79
zessi79

Schöne Liebesgeschichte zwischen Arm und Reich, mit allen Stereotypen, die man erwarten kann aber nicht stören.

— nblogt
nblogt

Eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen Maddie und Mac.. :-) War wirklich gefesselt von allen drei Büchern :-))

— tschulii35
tschulii35

Stöbern in Liebesromane

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

Lebkuchenmänner und andere Versuchungen

Romantische Weihnachtsliebesgeschichte

ELN

Vorübergehend verschossen

Auch wenn sich Zwillinge zum Verwechseln ähnlich sehen, gibt es doch markante Unterschiede, die zu Erklärungsnöten führen können.

Tanzmaus

Die Endlichkeit des Augenblicks

Ein MUSS für Fans von Jojo Moyes und Lori Nelson Spielmann

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Romantisch, kitschig, märchenhaft

    Liebe auf Gansett Island
    peedee

    peedee

    28. April 2017 um 07:25

    McCarthys – Gansett Island, Band 1: Mac McCarthy kehrt nach Gansett Island zurück, um seinem Vater beim etwaigen Verkauf des Familienhotels beizustehen. Doch das ist nicht der einzige Grund: Er hatte vor kurzem Panikattacken und der Arzt hat ihm eine Auszeit verordnet. Kaum auf der Insel verursacht Mac als Fussgänger einen Unfall: eine Frau auf dem Fahrrad kann nicht mehr bremsen und knallt in ihn hinein. Maddie Chester, auf dem Weg zu ihrem Job als Zimmermädchen, ist verletzt. Mac plagt das schlechte Gewissen und zieht kurzerhand bei Maddie ein, um sich um sie und ihren kleinen Sohn Thomas zu kümmern. Diese Situation weckt unerwartete Gefühle in Mac – ist das Liebe?Erster Eindruck: Ein sehr stimmungsvolles Cover, schöne Farben – gefällt mir.Maddie ist eine alleinerziehende Mutter und liebt ihren 9-monatigen Sohn Thomas über alles. Am liebsten würde sie die Insel jedoch so schnell als möglich verlassen, da sie hier nur schlechte Erinnerungen hat. Aber ihr fehlt das Geld, um wegzugehen. Durch den Unfall hat sie Angst, ihren Job als Zimmermädchen zu verlieren. Mac nennt sich selbst bindungsphobisch und überzeugter Junggeselle, der sich vor Jahren von der Insel verabschiedete, da er sich dort eingeengt fühlte. Er hat zwar Frauenbekanntschaften, aber die waren nicht von Bedeutung. Liebe? Nicht für ihn. Maddie wehrt Macs Hilfsbereitschaft vehement ab, muss aber dann einsehen, dass sie durch ihre Verletzungen nicht in der Lage ist, sich um Thomas zu kümmern. Muss es ausgerechnet ein McCarthy sein, der ihr hilft?Mir hat Macs Vater, genannt „Big Mac“, sehr gefallen; er ist eine Seele von Mensch und alle lieben ihn. Ich fand die Szenen mit Mac und seinem Vater sehr berührend: Mac schüttet seinem Vater das Herz aus. Macs Mutter, Linda, macht zuerst einen versnobten Eindruck. Sie liebt ihre Kinder über alles und möchte, dass diese endlich heiraten. Sie hätte selbstverständlich auch schon passende Partner parat – Maddie, mit ihrem schlechten Ruf, ist da keine Option. Berührend, als Linda im Gespräch mit ihrem Mann ihre Befürchtungen äussert: „Ich will nicht, dass sie die Liebe verpassen.“ Diese Vorstellung würde ihr das Herz brechen. Auch Schwester Janey hat mir sehr gut gefallen; die anderen drei Brüder sind noch nicht wirklich in Erscheinung getreten.Am meisten beschäftigt hat mich, dass Maddie seit ihren Teenagerjahren ein schlechter Ruf anhängt. Ob wirklich etwas Wahres dahintersteckt, interessiert nicht wirklich – schlimm, und dabei hat es solche Auswirkungen auf die Betroffene… Die ganze Geschichte spielt sich in wenigen Tagen ab; sie ist romantisch, kitschig, märchenhaft – manchmal muss es eben genau das sein. Ein schöner Einstieg in diese Reihe; 5 Sterne.

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

    Liebe auf Gansett Island
    zessi79

    zessi79

    07. October 2016 um 14:17

    Inhaltsangabe: Maddie Chester ist fest entschlossen, ihren Heimatort Gansett Island, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen und hässliche Gerüchte verbindet, zu verlassen. Aber dann wird sie auf dem Weg zur Arbeit beim McCarthy's Resort Hotel, wo sie einen Job als Zimmermädchen hat, von dem in Gansett allseits beliebten Mac McCarthy angefahren. Er ist wieder in der Stadt, um seinem Vater beim Verkauf des Familienhotels zur Seite zu stehen, und hatte eigentlich nicht vor, lange zu bleiben. Da Maddie bei dem Unfall am Bein verletzt wird, zieht er bei ihr ein, um sich um sie zu kümmern und ihr bei der Versorgung ihres kleinen Sohns zu helfen. Er merkt sehr schnell, dass seine Pläne, nur kurz auf der Insel zu bleiben, ernsthaft in Gefahr geraten und er vielleicht doch für die Liebe geschaffen ist.   Meinung: Der Schreibstil hat mir gut gefallen und das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, man rauscht buchstäblich so durch die Seiten. Die Geschichte hat mich sofort gefesselt und ich wollte unbedingt weiterlesen. Maddie und auch Mac waren mir sofort super sympathisch. Maddie ist eine starke, unabhängige Frau, der das Schicksal nicht gut mitgespielt hat. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Mac wird zu Beginn als ziemlich oberflächlicher Mensch dargestellt, nachdem er Maddie kennengelernt hat, ändert sich das aber und man muss ihn einfach mögen. Er stellt sich als fast zu fürsorglicher Mann und als super Ersatzpapa heraus. Sowohl die beiden Hauptcharaktere als auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet und bildlich beschrieben. Der Plot an sich gefällt mir gut, kein Drama und nicht tiefgründig, sondern eine locker, leichte, kitschige Liebesgeschichte. Trotzdem ist das Buch nicht langweilig, aber vorhersehbar, wie bei so vielen Büchern dieses Genres. Ich wollte ein leichtes Buch für zwischendurch lesen, das habe ich mit diesem Buch bekommen. Immer wenn ich wieder Lust auf ein solches Buch habe, werde ich einen weiteren Teil dieser Reihe lesen. Ich bin glücklich, dass ich diese Reihe entdeckt habe.   Fazit: Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Hat mit gut gefallen, lädt zum lesen und entspannen ein. Kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

    Liebe auf Gansett Island
    Lola1008

    Lola1008

    15. June 2014 um 13:05

    Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch Maddie Chester ist Mutter eines kleinen Sohnes und hat es nie wirklich leicht in ihrem Leben gehabt. Schon oft hat sie Pläne geschmiedet, die Insel zu verlassen um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Jedoch macht Mac McCarthy ihr da einen gewaltigen Strich durch die Rechnung, als er ihr auf dem Weg zur Arbeit im McCarthy's Resort Hotel ins Fahrrad läuft und Maddie sich schwer verletzt. Mac ist erst vor kurzem wieder auf die Insel zurückgekehrt um seinem Vater beim Verkauf des Hotelkomplexes zu helfen. Seine Pläne ändern sich jedoch schlagartig, als er erfährt, dass Maddie zu schwer verletzt ist um sich um ihren kleinen Sohn noch um sonst etwas zu kümmern. Deswegen zieht Mac bei ihr ein - und schon bald gerät sein Vorhaben, die Insel so schnell wie möglich wieder zu verlassen, ins Wanken. Meine Meinung: Ich habe dieses Buch in der Leihbibliothek von Amazon gesehen und fand, dass es eigentlich ganz interessant klang. Deswegen habe ich auch angefangen es zu lesen. Natürlich kann man keine tiefgründige Geschichte erwarten bei einer Seitenanzahl von gerade einmal 280, doch der Leser kommt gut in das Geschehen rein und kann sich schnell in die einzelnen Personen hineinversetzen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kann die Handlung gut und schnell verfolgen, da man vieles schon von Anfang an erfährt. Die Autorin schafft es mit dem ersten Band der Reihe eine kleine Welt aufzubauen, in der auch der Leser selbst zur Ruhe kommen und sich entspannen kann. Dieses Gefühl hatte ich jedenfalls beim Lesen und deswegen hat mir das Buch unter anderem auch so viel Spaß gemacht. Ich hatte einfach das Gefühl in eine andere Welt abzutauchen, in eine Welt, wo zwar nicht alles in Ordnung ist, aber man dennoch mit so viel Frieden überflutet wird, dass man sein eigenes Alltagsleben ausblendet. Normalerweise lese ich keine solchen Liebesgeschichten, die von vorneherein recht kitschig wirken, aber "Liebe auf Gansett Island" hat mich von der ersten Seite an überzeugen können. Ich weiß auch nicht ganz woran es lag, aber mit jeder Seite, die ich gelesen habe entwickelte sich dieses Buch mehr und mehr zum Pageturner, sodass ich das Buch binnen einer knappen Woche durchhatte. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war, dass die Autorin den Leser direkt mitten ins Geschehen wirft und in den ersten beiden Kapiteln die Hauptfiguren einführt: Maddie und Mac. Mir haben beide Charaktere immens gut gefallen, vor allem am Anfang wo Maddie noch die starke unabhängige Frau spielt und sich ständig mit Mac in den Haaren hat. Diese Szenen haben mir manche Lachträne entlockt. Maddie hat mir natürlich am besten gefallen, weil sie die eigentliche Hauptperson des Buches ist. Man hat als Leser, je mehr man über sie erfährt unglaubliches Mitleid mit ihr und schließt sie sofort in sein Herz. Auch Mac ist einem unglaublich sympathisch wobei man an manchen Stellen immer wieder seine andere Seite aufblitzen sieht. Besonders die Szenen in denen Mac mit Thomas allein ist waren wirklich schön geschrieben und ließen mich auf ein Happy End mit Maddie und Mac hoffen. Das Ende war ein wenig wie in den Rosamunde-Pilcher-Filmen. Das fand ich aber überhaupt nicht schlimm, denn es hat wunderbar zu der Geschichte gepasst, auch wenn es ein wenig zu vorhersehbar war. Ich hoffe nur, dass die Autorin im nächsten Band die Sexszenen nicht ganz so explizit schildert. Ich finde es nicht schlimm, wenn es solche Szenen in der Handlung gibt, allerdings wirkten diese in dem Buch sehr erzwungen und waren für mich zu detailliert ausgearbteitet. Hier hätte ich mir lieber selbst meinen Teil dazu gedacht. Fazit: Wer keine schwere Kost lesen möchte und ein bisschen Kitsch ganz gut findet, der sollte defintiv dieses Buch lesen. Der Schreibstil ist klasse, die Charaktere sind klasse und der Roman entwickelt sich von Seite zu Seite immer mehr zum Pageturner. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Trotz der für mich etwas zu detaillierten erotischen Szenen gibt es von mir 5 Sterne weil mich der Rest einfach unglaublich stark überzeugt hat.

    Mehr