Marie Force Liebe auf Gansett Island

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(18)
(12)
(6)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Liebe auf Gansett Island“ von Marie Force

Maddie Chester ist fest entschlossen, ihren Heimatort Gansett Island, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen und hässliche Gerüchte verbindet, zu verlassen. Aber dann wird sie auf dem Weg zur Arbeit beim McCarthy's Resort Hotel, wo sie einen Job als Zimmermädchen hat, von dem in Gansett allseits beliebten Mac McCarthy angefahren. Er ist wieder in der Stadt, um seinem Vater beim Verkauf des Familienhotels zur Seite zu stehen, und hatte eigentlich nicht vor, lange zu bleiben. Da Maddie bei dem Unfall am Bein verletzt wird, zieht er bei ihr ein, um sich um sie zu kümmern und ihr bei der Versorgung ihres kleinen Sohns zu helfen. Er merkt sehr schnell, dass seine Pläne, nur kurz auf der Insel zu bleiben, ernsthaft in Gefahr geraten und er vielleicht doch für die Liebe geschaffen ist.

Eine sehr erwachsene und liebevolle Geschichte.

— DrunkenCherry

sehr spannend und emotionsgeladen - toller Auftakt

— thora01
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Sternenhimmel über Gansett Island" von Marie Force

    Sternenhimmel über Gansett Island

    MarieForce

    Liebe Leserin, liebe Fans der Gansett Island-Serie,die New York Times Bestsellerautorin Marie Force lädt euch ein zu einer großen Serienleserunde zur erfolgreichen Gansett Island-Serie. Der aktuelle Band, Gansett Island im Mondschein, belegte  Platz 1 der BILD-Bestseller-Liste und Platz 12 der Spiegel-Bestsellerliste. Anlässlich des Releases von "Sternenhimmel über Gansett Island" am  20. Februar hat sich Marie nun etwas ganz besonderes ausgedacht: Sie möchte mit euch nicht nur ein Buch lesen, sondern die ganze Serie! Marie Force verlost von jedem Band vier Taschenbücher, insgesamt also 52 Bücher! Um zu gewinnen und mitzulesen, musst du folgendes tun:  Entscheide Dich, für welches der Bücher zu Dich bewerben möchtest, und schreibe unter dem jeweiligen Bewerbungsthread, warum du dieses Buch ausgewählt hast und warum Du unbedingt dabei sein möchtest. , Folge Marie Force auf Facebook: https://www.facebook.com/Marie-Force-Germany-821352967947273/ Was sich Marie wünscht ist, dass Du Dich aktiv an der Leserunde beteiligst und am Ende eine Rezension auf Amazon, Lovelybooks und wenn du magst in deinen Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, Youtube) oder auf deinen Blog stellst. Bitte füge als Nachweis alle Links zu deiner Rezension im Rezensionsthread ein.

    Mehr
    • 73
    • 25. February 2018 um 23:59
  • Kitschig und viel zu übertrieben

    Liebe auf Gansett Island

    Sternenstaubfee

    28. January 2018 um 16:57

    Maddie ist mit ihrem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit, als ihr ein Fußgänger ins Rad läuft. Maddie holt sich bei diesem Unfall böse Abschürfungen. Der Fußgänger - Mac McCarthy - bleibt unverletzt. Weil er Schuldgefühle hat, zieht Mac kurzerhand bei Maddie und ihrem kleinen Sohn Thomas ein, um Maddie bei Haushalt, Baby und Arbeit zu helfen. Dabei kommen sich die beiden mit der Zeit näher... Mein Leseeindruck: Ganz nett, mehr aber auch nicht. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, aber das ganze wirkte so furchtbar übertrieben, dass es nicht mehr glaubhaft war. Ich habe nichts gegen Kitsch, im Gegenteil eigentlich, aber hier wirkte alles einfach "too much". Dass Mac gleich bei Maddie einzieht, den Haushalt und die Kinderversorgung übernimmt, sogar für Maddie putzen geht im Hotel, in dem sie arbeitet, und wie dort die Zimmer beschrieben werden... Ein bisschen mehr Zurückhaltung wäre hier viel passender gewesen und vor allem glaubhafter. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch hat sich flüssig und schnell lesen lassen, aber ein bisschen mehr Tiefgang, mehr Gefühl und weniger Übertreibungen hätten der Geschichte gutgetan!  

    Mehr
  • Gansett Island und seine Leute...

    Liebe auf Gansett Island

    DrunkenCherry

    16. January 2018 um 01:17

    Sobald man Gansett Island betritt, ist es, als würde Marie Force den Leser in ihre eigene, kleine Welt ziehen. Die Leute, die hier leben, haben alle ihre Eigenarten, aber man gewinnt sie schnell lieb, sollten sie auch noch so verschroben sein.Vor allem natürlich die Protagonisten Maddie und Mac sind der Autorin wirklich gut gelungen. Sie haben ihre Ecken und Kanten, aber man kann stets nachvollziehen, warum und wie sie handeln.Die Liebesgeschichte zwischen ihnen entwickelt sich trotz anfänglicher Zurückhaltung sehr zügig, aber durchaus realistisch.Generell finde ich, dass die Geschichte sehr erwachsen ist. Die Protagonisten machen Fehler und stehen dazu, es gibt kein kindisches Hin und Her und die Probleme wirken nachvollziehbar.Die Stimmung auf Gansett ist wirklich toll. Man kann sich die Insel einfach richtig gut vorstellen und macht bei jeder Seite des Buches ein wenig Kurzurlaub. Mir hat der Einstieg in die Reihe jedenfalls gefallen und ich werde mit Sicherheit auch zu weiteren Bänden der Reihe greifen.

    Mehr
  • Ich brauche mehr - gott sei dank habe ich die ersten 12 Bücher!

    Liebe auf Gansett Island

    Ninasan86

    05. January 2018 um 18:46

    Zum Inhalt: Maddie Chester ist fest entschlossen, ihren Heimatort Gansett Island, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen und hässliche Gerüchte verbindet, zu verlassen. Aber dann wird sie auf dem Weg zur Arbeit beim McCarthy's Resort Hotel, wo sie einen Job als Zimmermädchen hat, von dem in Gansett allseits beliebten Mac McCarthy angefahren. Er ist wieder in der Stadt, um seinem Vater beim Verkauf des Familienhotels zur Seite zu stehen, und hatte eigentlich nicht vor, lange zu bleiben. Da Maddie bei dem Unfall am Bein verletzt wird, zieht er bei ihr ein, um sich um sie zu kümmern und ihr bei der Versorgung ihres kleinen Sohns zu helfen. Er merkt sehr schnell, dass seine Pläne, nur kurz auf der Insel zu bleiben, ernsthaft in Gefahr geraten und er vielleicht doch für die Liebe geschaffen ist.Über die Autorin: Marie Force ist Autorin von über 25 zeitgenössischen Liebesromanen, von denen etliche sich auf den Bestsellerlisten der New York Times, der USA Today und des Wall Street Journal platziert haben. Unter dem Pseudonym M. S. Force hat sie zudem die Erotikserie »Quantum« veröffentlicht.Marie Force wurde in Rhode Island geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrem Mann, ihren beiden fast erwachsenen Töchtern und zwei Hunden lebt.Mein Fazit und meine Rezension: Ich gebe es zu: nachdem ich die bereits in Deutschland erschienenen Bücher der Green Mountain Serie nahezu verschlungen habe und nun bis Februar warten muss, bis der nächste Band erscheint, musste ich einfach zu neuen Büchern der Autorin greifen. die Gansett Island Reihe hat mir schon immer sehr angesprochen und mir regelrecht in der Nase gelegen - die wunderschönen Cover haben da ihr Übriges getan. Und da ich bislang von Marie Force noch nichts gelesen habe, was mir einfach nicht gefallen hat, habe ich es gewagt und mir direkt die ersten 12 Bände als eBook auf meinen Reader geladen und ich wurde nicht enttäuscht!Mit dem Auftakt der Gansett Island Reihe lernen wir Mac McCarthy kennen, der vom Festland aufgrund eines Burnouts wieder auf die Insel Gansett Island kommt, auf welcher er seine ganze Kindheit verbracht hat. Seine Eltern führen dort neben gut gehenden und berühmten Familienhotel ein weiteres Unternehmen, sodass er auch dort viel zu tun hat. Doch ausgerechnet am selben Tag, an dem er die Insel seit langem wieder betritt, läuft er Maddie Chester vors Fahrrad. Der Unfall hat beide nicht verschont, nur Maddie hat es härter getroffen, sie kann kaum auftreten und auch nicht auf der Arbeit erscheinen und gerade die ist für sie - als alleinerziehende Mutter eines einjährigen Sohnes - lebenswichtig. Mac fühlt sich direkt zu der blonden Schönheit hingezogen und möchte ihr helfen, doch Maddie lässt ihn eiskalt abblitzen. Nur leider hat sie die Rechnung ohne den resoluten Mac McCarthy gemacht, der ihr im wahrsten Sinne des Wortes unter die Arme greift und sie sogar bei ihrer Arbeit als Zimmermädchen im Hotel der McCarthys vertritt. Doch Maddie eilt auf der Insel ein schlechter Ruf voraus, ein Grund mehr für sie, alles dafür zu geben, um endlich von Gansett Island runter zu kommen. Kann Mac ihr wirklich helfen und lässt sich Maddies Herz vielleicht doch noch erweichen? Tja, was soll man schon zu dieser Geschichte sagen. Reibereien und Diskussionen sind vorprogrammiert und wer Marie Force kennt (und ebenso sehr liebt wie ich es tue!), der weiß, dass es damit nicht getan ist. Maddie Chester ist eine Schönheit, allen voran wegen ihrer beträchtlichen Oberweite, die ihr auf der Insel einen schlechten Ruf eingebracht hat. Sie versucht einfach alles, um von Gansett Island weg zu kommen, doch ist es nicht leicht, denn sie muss sich auch um ihren Sohn kümmern, der für sie die ganze Welt ist. Direkt zu Beginn des Buches lernen wir Maddie von ihrer kratzbürstigen Seite kennen, aber - hey! Wem würde es nicht so gehen, wenn man so unverhofft und schmerzhaft von seinem Fahrrad runtergeholt wird? Dass es dann aber auch noch der Sohn von ihren Chefs ist, verschlimmert das Ganze auch noch für sie, erst recht, als er sich in ihrem Leben einnistet und ihr bei allem unter die Arme greifen möchte. Mac McCarthy hingegen lernen wir zunächst als einen Mann kennen, der überarbeitet ist und sich einfach nur eine Auszeit wünscht. Er ist regelrecht ausgebrannt und sucht auf der Insel Schutz, doch kehrt er mit einem mulmigen Gefühl zurück, immerhin hat er Gansett Island sehr früh verlassen und das ohne die Zustimmung seiner Eltern. Da ist auch klar, dass seine Familie sehr überrascht reagiert, als der verloren gegangene Sohn nach so langer Zeit endlich wieder nach Hause kehrt. Nur ist seiner Mutter der Umgang mit der verrufenen Maddie nicht recht, sie hat andere Singlefrauen für ihren Sohn im Sinn, damit dieser sich endlich mal ernsthaft bindet. Puh ... ihr merkt selbst, wie viel Explosionspotential in der Geschichte steckt! Hier sind Diskussionen, leidenschaftliche Begegnungen, aber auch schmerzhafte Auseinandersetzungen vorprogrammiert und ich wurde auch nicht enttäuscht. Mir ist der Schreibstil von Marie Force und auch die Verbindung zwischen Romance und Erotik bereits bekannt und auch in dieser Geschichte wunderbar umgesetzt! Es ist nicht zu viel, nicht zu billig oder aber auch zu wenig, es passt einfach und packt den Leser immer wieder aufs Neue. Mir fällt es eher schwer, ihre Bücher aus den Händen zu legen, von daher kann ich den nächsten Band erst beginnen, wenn ich genügend Zeit habe, ihn an einem Stück zu lesen. Ich kann allen Marie Force Fans einfach nur eine klare Empfehlung der McCarthys aussprechen (obwohl ich nur Band 1 gelesen habe) und alle, die noch keine Fans von ihr sind oder noch keines ihrer Bücher gelesen haben, den empfehle ich diese Serie erst recht. Ein Pluspunkt ist ebenfalls, dass es bereits 12 erschienene Bände gibt (und zwei weitere angekündigt sind!). So schnell geht hier der Lesestoff also nicht aus!

    Mehr
  • Maddie und Mac - toller Auftakt

    Liebe auf Gansett Island

    thora01

    29. December 2017 um 16:46

    Inhalt/Klappentext: Maddie Chester ist fest entschlossen, ihren Heimatort Gansett Island, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen und hässliche Gerüchte verbindet, zu verlassen. Aber dann wird sie auf dem Weg zur Arbeit beim McCarthy's Resort Hotel, wo sie einen Job als Zimmermädchen hat, von dem in Gansett allseits beliebten Mac McCarthy angefahren. Er ist wieder in der Stadt, um seinem Vater beim Verkauf des Familienhotels zur Seite zu stehen, und hatte eigentlich nicht vor, lange zu bleiben. Da Maddie bei dem Unfall am Bein verletzt wird, zieht er bei ihr ein, um sich um sie zu kümmern und ihr bei der Versorgung ihres kleinen Sohns zu helfen. Er merkt sehr schnell, dass seine Pläne, nur kurz auf der Insel zu bleiben, ernsthaft in Gefahr geraten und er vielleicht doch für die Liebe geschaffen ist. Meine Meinung: Sehr schöner Auftakt der Reihe über die Bewohner von Gansett Island. Der Schreibstil lässt sich sehr leicht lesen und entführt den Leser in das Leben auf einer ganz besonderen Insel. In diesem Band sind Maddie und Mac die Hauptprotagonisten. Maddie ist eine sehr schüchterne und sympathische junge Frau. Sie hat schon einige negative Erfahrungen gemacht. Aus diesem Grund ist sie sehr misstrauisch neuen Bekanntschaften gegenüber. Mac ist ein erfolgreicher Unternehmer und besucht seine Heimatinsel. Er ist sehr sympathisch und sozial. Das Zusammentreffen der Beiden macht die Story zu etwas besonderem. Die Geschichte ist sehr emotional und humorvoll. Die Spannung wird vor allem durch die Interaktion der Protagonisten erzeugt. Der Abschluss gefällt mir sehr gut. Ich freue mich sehr über das Happy End für Maddie und Mac. Mein Fazit: Toller Reihenauftakt. Die Story gefällt mir sehr gut. Sie ist emotional und spannend. Ich wurde von dieser Geschichte gefangen genommen und freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • ein toller Auftakt

    Liebe auf Gansett Island

    jesslie261

    05. November 2017 um 14:07

    Inhalt:Maddie Chester ist fest entschlossen, ihren Heimatort Gansett Island, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen und hässliche Gerüchte verbindet, zu verlassen. Aber dann wird sie auf dem Weg zur Arbeit beim McCarthy's Resort Hotel, wo sie einen Job als Zimmermädchen hat, von dem in Gansett allseits beliebten Mac McCarthy angefahren. Er ist wieder in der Stadt, um seinem Vater beim Verkauf des Familienhotels zur Seite zu stehen, und hatte eigentlich nicht vor, lange zu bleiben. Da Maddie bei dem Unfall am Bein verletzt wird, zieht er bei ihr ein, um sich um sie zu kümmern und ihr bei der Versorgung ihres kleinen Sohns zu helfen. Er merkt sehr schnell, dass seine Pläne, nur kurz auf der Insel zu bleiben, ernsthaft in Gefahr geraten und er vielleicht doch für die Liebe geschaffen ist. Übersetzt von Sabrina Železný Meine Meinung: Das Cover gefällt mir hier sehr gut und es springt einem sofort ins Auge. Nachdem ich die Greenmoutain und die Neuengland Reihe von Marie Force regelrecht verschlungen und geliebt habe, musste ich jetzt nun auch unbedingt die Gansett Island Bücher der Autorin beginnen, da ich so neugierig war ob sie genauso gut sind. Hier treffen wir ähnlich wie bei der greenmountain Reihe auf eine tolle, nette Großfamilie und ihre Freunde. Alle sind einem sfort symphatisch und wachsen einem sofort ans Herz. Ich habe das ganze Setting geliebt, konnte mir die Insel und sein drum herum bildlich vorstellen. Maddie und Mac sind wirklich toll und es war wirklich witzig von den beiden zu lesen. Aber ,man lernt auch die anderen Personen gut kennen, da nicht nur aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten geschrieben wird, sondern auch aus denen der Nebencharaktere und so lernt man alle besser kennen und freut sich so umso mehr auf die folgenden Bücher. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und die Autorin beweist mit ihrem tollen Schreibstil, dass auch diese Reihe ein volles Suchtpotential besitzt!!

    Mehr
  • Billiger Roman

    Liebe auf Gansett Island

    mamaliebtbuecher

    03. November 2017 um 19:03

    Ich habe mir auf Grund der doch recht guten Bewertungen das Buch gekauft. Leider war das eine Fehlinvestition. Die ständigen Sexbeschreibungen läßt dieses Buch leider richtig billig wirken. Schade, die Handlung fand ich sonst sehr gut. Den zweiten Teil habe ich mir auch gekauft, aber nachdem er genauso geschrieben war, habe ich ihn wieder zurückgegeben. Gelesen habe ich ihn als ebook.

    • 3
  • Kitschig, aber unterhaltend!

    Liebe auf Gansett Island

    Kunterbuntestagebuch

    27. October 2017 um 14:51

    Mac McCarthy war lange nicht zu Hause auf Gansett Island, doch als er einen Schwächeanfall erleidet wird ihm eine längere Ruhepause vom stressigen Alltag in seiner Firma verordnet. Ob er diese Ruhe jedoch ausgerechnet zu Hause finden wird, auf der Insel, auf der er sich lange Zeit beinahe eingesperrt gefühlt hat, bezweifelt Mac. Als er bei einem Unfall, keine 10 Minuten nach seiner Ankunft, auf Maddy Chester trifft, ändert sich jedoch alles… Fazit: „Liebe auf Gansett Island“ ist der erste Teil einer Reihe, die im Deutschen bisher 11 Bände umfasst und noch nicht abgeschlossen ist. Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich Marie Forces „Greenmountain Reihe“ rund um die Familie Abbott, also war klar, dass auch diese Reihe nicht lange ungelesen bleibt. Anders als bei der „Greenmountain Reihe“, habe ich eine Weile gebraucht um mich mit den Charakteren anzufreunden. Etwa bis zur Mitte des Romans, mochte ich weder die Kulisse, noch die Protagonisten.  Irgendwie fehlte mir ein wenig Tiefe, ganz besonders bei Mac. Trotz meiner anfänglichen Schwierigkeiten sowie einer gewissen Vorhersehbarkeit, sorgt der einfache und lockere Schreibstil der Autorin dafür, dass man weiterliest.  Die Geschichte ist ziemlich kitschig und das Ende keine große Überraschung, doch unterhaltend war der Roman allemal! Ich bin sehr gespannt, wie mir Band 2 gefallen wird und ob sich dieser noch steigern kann?! 3 Sterne gibts von mir! Steffi K.

    Mehr
  • Romantisch, kitschig, märchenhaft

    Liebe auf Gansett Island

    peedee

    28. April 2017 um 07:25

    McCarthys – Gansett Island, Band 1: Mac McCarthy kehrt nach Gansett Island zurück, um seinem Vater beim etwaigen Verkauf des Familienhotels beizustehen. Doch das ist nicht der einzige Grund: Er hatte vor kurzem Panikattacken und der Arzt hat ihm eine Auszeit verordnet. Kaum auf der Insel verursacht Mac als Fussgänger einen Unfall: eine Frau auf dem Fahrrad kann nicht mehr bremsen und knallt in ihn hinein. Maddie Chester, auf dem Weg zu ihrem Job als Zimmermädchen, ist verletzt. Mac plagt das schlechte Gewissen und zieht kurzerhand bei Maddie ein, um sich um sie und ihren kleinen Sohn Thomas zu kümmern. Diese Situation weckt unerwartete Gefühle in Mac – ist das Liebe?Erster Eindruck: Ein sehr stimmungsvolles Cover, schöne Farben – gefällt mir.Maddie ist eine alleinerziehende Mutter und liebt ihren 9-monatigen Sohn Thomas über alles. Am liebsten würde sie die Insel jedoch so schnell als möglich verlassen, da sie hier nur schlechte Erinnerungen hat. Aber ihr fehlt das Geld, um wegzugehen. Durch den Unfall hat sie Angst, ihren Job als Zimmermädchen zu verlieren. Mac nennt sich selbst bindungsphobisch und überzeugter Junggeselle, der sich vor Jahren von der Insel verabschiedete, da er sich dort eingeengt fühlte. Er hat zwar Frauenbekanntschaften, aber die waren nicht von Bedeutung. Liebe? Nicht für ihn. Maddie wehrt Macs Hilfsbereitschaft vehement ab, muss aber dann einsehen, dass sie durch ihre Verletzungen nicht in der Lage ist, sich um Thomas zu kümmern. Muss es ausgerechnet ein McCarthy sein, der ihr hilft?Mir hat Macs Vater, genannt „Big Mac“, sehr gefallen; er ist eine Seele von Mensch und alle lieben ihn. Ich fand die Szenen mit Mac und seinem Vater sehr berührend: Mac schüttet seinem Vater das Herz aus. Macs Mutter, Linda, macht zuerst einen versnobten Eindruck. Sie liebt ihre Kinder über alles und möchte, dass diese endlich heiraten. Sie hätte selbstverständlich auch schon passende Partner parat – Maddie, mit ihrem schlechten Ruf, ist da keine Option. Berührend, als Linda im Gespräch mit ihrem Mann ihre Befürchtungen äussert: „Ich will nicht, dass sie die Liebe verpassen.“ Diese Vorstellung würde ihr das Herz brechen. Auch Schwester Janey hat mir sehr gut gefallen; die anderen drei Brüder sind noch nicht wirklich in Erscheinung getreten.Am meisten beschäftigt hat mich, dass Maddie seit ihren Teenagerjahren ein schlechter Ruf anhängt. Ob wirklich etwas Wahres dahintersteckt, interessiert nicht wirklich – schlimm, und dabei hat es solche Auswirkungen auf die Betroffene… Die ganze Geschichte spielt sich in wenigen Tagen ab; sie ist romantisch, kitschig, märchenhaft – manchmal muss es eben genau das sein. Ein schöner Einstieg in diese Reihe; 5 Sterne.

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

    Liebe auf Gansett Island

    zessi79

    07. October 2016 um 14:17

    Inhaltsangabe: Maddie Chester ist fest entschlossen, ihren Heimatort Gansett Island, mit dem sie nur schlechte Erinnerungen und hässliche Gerüchte verbindet, zu verlassen. Aber dann wird sie auf dem Weg zur Arbeit beim McCarthy's Resort Hotel, wo sie einen Job als Zimmermädchen hat, von dem in Gansett allseits beliebten Mac McCarthy angefahren. Er ist wieder in der Stadt, um seinem Vater beim Verkauf des Familienhotels zur Seite zu stehen, und hatte eigentlich nicht vor, lange zu bleiben. Da Maddie bei dem Unfall am Bein verletzt wird, zieht er bei ihr ein, um sich um sie zu kümmern und ihr bei der Versorgung ihres kleinen Sohns zu helfen. Er merkt sehr schnell, dass seine Pläne, nur kurz auf der Insel zu bleiben, ernsthaft in Gefahr geraten und er vielleicht doch für die Liebe geschaffen ist.   Meinung: Der Schreibstil hat mir gut gefallen und das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, man rauscht buchstäblich so durch die Seiten. Die Geschichte hat mich sofort gefesselt und ich wollte unbedingt weiterlesen. Maddie und auch Mac waren mir sofort super sympathisch. Maddie ist eine starke, unabhängige Frau, der das Schicksal nicht gut mitgespielt hat. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Mac wird zu Beginn als ziemlich oberflächlicher Mensch dargestellt, nachdem er Maddie kennengelernt hat, ändert sich das aber und man muss ihn einfach mögen. Er stellt sich als fast zu fürsorglicher Mann und als super Ersatzpapa heraus. Sowohl die beiden Hauptcharaktere als auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet und bildlich beschrieben. Der Plot an sich gefällt mir gut, kein Drama und nicht tiefgründig, sondern eine locker, leichte, kitschige Liebesgeschichte. Trotzdem ist das Buch nicht langweilig, aber vorhersehbar, wie bei so vielen Büchern dieses Genres. Ich wollte ein leichtes Buch für zwischendurch lesen, das habe ich mit diesem Buch bekommen. Immer wenn ich wieder Lust auf ein solches Buch habe, werde ich einen weiteren Teil dieser Reihe lesen. Ich bin glücklich, dass ich diese Reihe entdeckt habe.   Fazit: Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch. Hat mit gut gefallen, lädt zum lesen und entspannen ein. Kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

    Liebe auf Gansett Island

    Lola1008

    15. June 2014 um 13:05

    Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch Maddie Chester ist Mutter eines kleinen Sohnes und hat es nie wirklich leicht in ihrem Leben gehabt. Schon oft hat sie Pläne geschmiedet, die Insel zu verlassen um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Jedoch macht Mac McCarthy ihr da einen gewaltigen Strich durch die Rechnung, als er ihr auf dem Weg zur Arbeit im McCarthy's Resort Hotel ins Fahrrad läuft und Maddie sich schwer verletzt. Mac ist erst vor kurzem wieder auf die Insel zurückgekehrt um seinem Vater beim Verkauf des Hotelkomplexes zu helfen. Seine Pläne ändern sich jedoch schlagartig, als er erfährt, dass Maddie zu schwer verletzt ist um sich um ihren kleinen Sohn noch um sonst etwas zu kümmern. Deswegen zieht Mac bei ihr ein - und schon bald gerät sein Vorhaben, die Insel so schnell wie möglich wieder zu verlassen, ins Wanken. Meine Meinung: Ich habe dieses Buch in der Leihbibliothek von Amazon gesehen und fand, dass es eigentlich ganz interessant klang. Deswegen habe ich auch angefangen es zu lesen. Natürlich kann man keine tiefgründige Geschichte erwarten bei einer Seitenanzahl von gerade einmal 280, doch der Leser kommt gut in das Geschehen rein und kann sich schnell in die einzelnen Personen hineinversetzen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kann die Handlung gut und schnell verfolgen, da man vieles schon von Anfang an erfährt. Die Autorin schafft es mit dem ersten Band der Reihe eine kleine Welt aufzubauen, in der auch der Leser selbst zur Ruhe kommen und sich entspannen kann. Dieses Gefühl hatte ich jedenfalls beim Lesen und deswegen hat mir das Buch unter anderem auch so viel Spaß gemacht. Ich hatte einfach das Gefühl in eine andere Welt abzutauchen, in eine Welt, wo zwar nicht alles in Ordnung ist, aber man dennoch mit so viel Frieden überflutet wird, dass man sein eigenes Alltagsleben ausblendet. Normalerweise lese ich keine solchen Liebesgeschichten, die von vorneherein recht kitschig wirken, aber "Liebe auf Gansett Island" hat mich von der ersten Seite an überzeugen können. Ich weiß auch nicht ganz woran es lag, aber mit jeder Seite, die ich gelesen habe entwickelte sich dieses Buch mehr und mehr zum Pageturner, sodass ich das Buch binnen einer knappen Woche durchhatte. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war, dass die Autorin den Leser direkt mitten ins Geschehen wirft und in den ersten beiden Kapiteln die Hauptfiguren einführt: Maddie und Mac. Mir haben beide Charaktere immens gut gefallen, vor allem am Anfang wo Maddie noch die starke unabhängige Frau spielt und sich ständig mit Mac in den Haaren hat. Diese Szenen haben mir manche Lachträne entlockt. Maddie hat mir natürlich am besten gefallen, weil sie die eigentliche Hauptperson des Buches ist. Man hat als Leser, je mehr man über sie erfährt unglaubliches Mitleid mit ihr und schließt sie sofort in sein Herz. Auch Mac ist einem unglaublich sympathisch wobei man an manchen Stellen immer wieder seine andere Seite aufblitzen sieht. Besonders die Szenen in denen Mac mit Thomas allein ist waren wirklich schön geschrieben und ließen mich auf ein Happy End mit Maddie und Mac hoffen. Das Ende war ein wenig wie in den Rosamunde-Pilcher-Filmen. Das fand ich aber überhaupt nicht schlimm, denn es hat wunderbar zu der Geschichte gepasst, auch wenn es ein wenig zu vorhersehbar war. Ich hoffe nur, dass die Autorin im nächsten Band die Sexszenen nicht ganz so explizit schildert. Ich finde es nicht schlimm, wenn es solche Szenen in der Handlung gibt, allerdings wirkten diese in dem Buch sehr erzwungen und waren für mich zu detailliert ausgearbteitet. Hier hätte ich mir lieber selbst meinen Teil dazu gedacht. Fazit: Wer keine schwere Kost lesen möchte und ein bisschen Kitsch ganz gut findet, der sollte defintiv dieses Buch lesen. Der Schreibstil ist klasse, die Charaktere sind klasse und der Roman entwickelt sich von Seite zu Seite immer mehr zum Pageturner. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Trotz der für mich etwas zu detaillierten erotischen Szenen gibt es von mir 5 Sterne weil mich der Rest einfach unglaublich stark überzeugt hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks