Marie Gräff

 3.7 Sterne bei 6 Bewertungen
Marie Gräff

Lebenslauf von Marie Gräff

Marie Gräff, Jahrgang 1987, liebt phantastische Geschichten mit bissigen Charakteren und Witz. Neben ihrer eigenen schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet sie als Coach für Schriftsteller und hilft feinsinnigen Menschen mit viel Selbstzweifel dabei, ihren ersten Roman zu schreiben.

Alle Bücher von Marie Gräff

Neue Rezensionen zu Marie Gräff

Neu

Rezension zu "Das Amulett des Trebeta: Oder wie Gott dem Schicksal ein Schnippchen schlug" von Marie Gräff

Eine Wette mit Gott und dem Leben
issa0012vor 2 Jahren

Normalerweise bin ich nicht eine Fantasy-leserin, doch ich kann von GLück sprechen, dass ich mir dieses Buch genauer angesehen habe und schließlich bei der Leserunde ein Exemplar gewonnen habe!!

Das Buch handelt über Willy, ein, meiner Meinung nach, etwas naiver Junge, der eines Tages im Wald auf Helene. Helene ist tot. Doch das, will sie ändern. Gemeinsam mit Willy begibt sie sich auf die Reise in ihre Heimatstadt um dort die Wette, die sie mit Gott gemacht hat, zu gewinnen. 

Das Beste an diesem Buch sind die Einschübe, in denen Gott die Geschichte überblickt, es erklärt. Dieser Schreibstil hat mich an Markus Zusak und "Die Bücherdiebin" erinnert, folglich ein wahres, gelungenes Buch!! Wer Lust auf Abenteuer hat, der muss dieses Buch lesen!!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Amulett des Trebeta: Oder wie Gott dem Schicksal ein Schnippchen schlug" von Marie Gräff

Ungewöhnlich
Meine_Magische_Buchweltvor 2 Jahren


Die Eifel im Februar 1817: Dorftrottel Willy bekommt unerwarteten Besuch von einem Geist namens Helene, die einen Plan hat. Mit Willys Hilfe will sie in ihre Heimatstadt Trier, um dort eine Wette zu gewinnen. Hin- und hergerissen zwischen aufdringlichen Geistern, finsteren Prophezeihungen und dem Versuch, die Wette zu gewinnen, muss er auch seine eigenen Kämpfe bestehen. Doch hat er die Macht, das Schicksal zu verändern? 


Meine Meinung: 

Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt einen leicht in die Geschichte reinkommen. Das Thema ist recht ungewöhnlich und habe ich so auch noch nie irgendwo anders gelesen. 

Die Charaktere wurden gut herausgearbeitet, dennoch konnte ich zu keinem der Protagonisten eine Verbindung oder gar Sympathie aufbauen.  

Willy ist ein sehr naiver junger Mann, der ohne nachzudenken in eine Wette einwilligt und auch recht egoistisch zu sein scheint. 
Helene ist die meiste Zeit über zickig und mürrisch, was man angesichts ihrer Situation aber nachvollziehen kann. 
Der kleine Pegasus namens Balduin dagegen ist schon irgendwie knuffig, ich mochte seine freche Art, so herrlich erfrischend. 
Aber die Hauptcharaktere wie auch die Nebencharaktere passen sehr gut in die Geschichte.

Die Erzählungen, die zwischendurch aus der Sicht von Gott eingeschoben wurden, regen einen manches Mal zum Nachdenken an.

Die Handlung fließt bis auf das letzte Viertel des Buches seicht dahin, ist aber dennoch nicht langweilig. 
Zum Ende hin gibt es dann ein spannendes Finale. 

Ich bin etwas zwiegespalten, was ich von dem Thema des Buches halten soll, irgendwie finde ich es recht verwirrend. Aber das ist auch nur meine Meinung und eben Ansichtssache. 
Die Umsetzung ist der Autorin dennoch gelungen. 

Fazit: 

Ein interessantes Buch mit einem eher ungewöhnlichen Thema. 
 

Kommentieren0
97
Teilen

Das Buch habe ich bei einer Leserunde gewonnen, auf die ich aufmerksam gemacht wurde. Die versprochene Kombination von Fantasyroman und dem Spielplatz in historischer Zeit klang reizbar und hat mir dann auch wirklich ganz gut gefallen. 
Die Story war auch nicht schlecht. Ein Geist, der wieder leben möchte und ein Junge, der sich dazu auf eine Abenteuerreise begibt. Was mir hier nicht so gut gefallen hat waren die doch oft naiven Reaktionen und für mich unlogischen und nicht nachvollziehbaren Kommentare. 


Was mir sehr gut gefallen hat waren die philosophischen Einschübe zwischen den Kapiteln. Hier berichtet Gott, was er von dem ganzen hält und das ohne zu sehr ins Religiöse abzuschweifen. Dies ist der Autorin sehr gelungen und machte das Buch für mich interessanter. 


Alles in allem gut zu lesen, mal ein wenig was anderes. 

Kommentieren0
52
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Was, wenn du mit Gott wetten könntest?

Hallo ihr lieben Fans phantastischer Geschichten,


habt ihr Lust auf eine unkonventionelle und humorvolle Fantasygeschichte mit historischem Background?

Gerade ist mein Roman 'Das Amulett des Trebeta – Oder wie Gott dem Schicksal ein Schnippchen schlug' bei Amazon KDP erschienen und meine Protagonisten erinnern mich täglich sehr charmant daran, dass sie noch gaanz viele Leser kennenlernen möchten. ;-)

Ich freue mich natürlich auch schon sehr auf diese Leserunde und werde sie auch aktiv begleiten. Die Bewerbungsfrist ist der 20.01.2017, verlost werden ausschließlich Ebooks (10).


Zum Inhalt:

An einem kalten Februarmorgen mitten im Hungerwinter 1816/17 erwartet den jungen Willy beim Eichelnsammeln im Wald eine Überraschung: Er begegnet einem Geist.

Das herrische Geistermädchen Helene bringt ihn im Handumdrehen in Schwierigkeiten. Besessen von der Idee, wieder lebendig zu werden, hat sie sich auf eine haarsträubende Wette mit Gott eingelassen und zwingt Willy dazu, ihr zu helfen. Der jedoch verfolgt – von Hunger und Armut getrieben – seine ganz eigenen Pläne.

Gemeinsam machen sie sich auf die gefährliche Reise durch die magische Winterwelt der Eifel. In ihrer Heimatstadt Trier glaubt Helene, ihre Wette gewinnen zu können.

Doch Willy und Helene sind nicht die Einzigen, die sich auf den Weg machen...

Vor der Kulisse der verfallenen Märchenstadt Trier geraten die Ereignisse außer Kontrolle. Willy und Helene stoßen auf eine gewaltige Intrige und das gefährlichste Geheimnis der Stadt.

Historische Phantastik mal ganz anders: Frech, unkonventionell, packend. Und mit einem originellen Erzähler: Gott selbst.

Hier findest du drei kurze Leseproben zum Buch:

Leseprobe 1

Leseprobe 2

Leseprobe 3


Das Buch könnte dich interessieren, wenn du:


- einen schwungvollen (und teilweise witzigen) Schreibstil magst

- dich für eine gesunde Mischung zwischen Spannung und Tiefgang begeisterst

- offen bist für unkonventionelle historische Phantastik

- dich für die Idee eines göttlichen Erzählers erwärmen kannst, der sich von Zeit zu Zeit in die Geschichte einmischt.


Ich freue mich natürlich auch über Rezensionen, hier auf Lovelybooks, aber auch auf Amazon oder auf einem Buchblog ;-)

Ich verlose 10 Ebook-Exemplare (in EPUB oder MOBI, bitte angeben!) unter allen, die folgende Frage beantworten:


In 'Das Amulett des Trebeta' geht es um eine Wette mit Gott. Wie kann man wohl mit Gott wetten? Auch haarsträubende oder lustige Theorien sind gefragt. :-)

Wer macht sich mit Willy und Helene (und natürlich mit mir) auf die Reise? Ich freue mich auf euch. :-)
Letzter Beitrag von  kattiivor 2 Jahren
Ja stimmt, da bin ich auch etwas drüber gestolpert.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks