Marie Graßhoff Über das Versagen der Sterne

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Über das Versagen der Sterne“ von Marie Graßhoff

Der Vierte Weltkrieg ist vorüber und auf einer Waldlichtung, in einer stillen Sommerhütte, fristen Ludvig und Samantha schon seit über einem Jahr ein ruhiges Leben. Ob es den Rest der Welt noch gibt, wissen sie nicht. Tag für Tag warten sie auf ein Zeichen von anderen Überlebenden. Aber Strahlung und Schadstoffe durchdringen alles und langsam läuft ihnen die Zeit davon. »Fatal Lights« steht in hauchzarter Verbindung zum »Kernstaub«-Universum, kann aber vollkommen unabhängig davon gelesen und verstanden werden.

Ein tiefgründiger Einblick in die ferne Zukunft und das Gefühlsleben einer Protagonistin, die vom Schicksal zwiegespalten wird. Phänomenal<3

— Majainwonderland
Majainwonderland

Die Geschichte zu lesen ist wie das Weltall zu erkunden - Mit jeder entdeckten Kleinigkeit, wird das Universum größer! Ich bin verzaubert!

— EmelyAurora
EmelyAurora

Diese wortgewaltige Kurzgeschichte lässt ein viel größeres Szenario im Kopf des Lesers entstehen, als es die eigentliche Handlung aufzeigt.

— Pulsblau
Pulsblau

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Über die Liebe zum Leben und die Hoffnung in der Einsamkeit <3

    Über das Versagen der Sterne
    Majainwonderland

    Majainwonderland

    07. December 2016 um 12:50

    Du bist davon überzeugt, dass du zu den letzten Lebewesen der Spezies Mensch auf dem Planeten Erde gehörst. Würdest du es dennoch wagen in die Welt hinauszuziehen und nach dem verloren gegangenen Leben zu suchen? In ihrer Kurzgeschichte aus dem "Kernstaub" - Universum beschreibt Marie Graßhoff das Leben nach dem verheerenden Vierten Weltkrieg. Eine Zukunft, die gar nicht so abwegig erscheint. Betrachtet man unsere heutige Welt und die Entwicklungen der vergangenen Jahre sind Maries dystopische Einfälle keinesfalls bloß ein Hirngespinst, sondern die Vision einer durchaus möglichen Welt. Ich bewundere es, wie die Autorin es schafft der Geschichte selbst auf so wenigen Seiten derart viel Leben einzuhauchen. Die Protagonisten erwachen nicht nur zum Leben, nein... Sie nehmen den Leser bei der Hand und zerren ihn förmlich in ihre tragische Realität hinein. Ich habe mit den beiden Überlebenden Ludvig und Samantha mitgefiebert und gehofft, dass sie einen Ausweg aus ihrer misslichen Lage finden werden. Tatsächlich spielt auch die Hoffnung eine große Rolle in der Geschichte. Sie ist der Antrieb, der Motor und der Auslöser für die Erzählung, denn die Protagonisten erfahren, dass sie wider Erwarten nicht die einzigen menschlichen Wesen sind, die noch auf der Erde weilen. Fazit: Ohne viel vorweg nehmen zu wollen, kann ich sagen, dass "Über das Versagen der Sterne" eine packende, emotionale und aufschlussreiche Kurzgeschichte aus dem altbekannten "Kernstaub"- Universum ist. Ich hoffe sehr, die Charaktere irgendwann noch einmal wiedersehen zu können. <3

    Mehr
  • Eine bezaubernde Geschichte, die sich in ein endloses Universum fügt

    Über das Versagen der Sterne
    EmelyAurora

    EmelyAurora

    28. November 2016 um 18:38

    Mit den beiden wundervollen Romanen Kernstaub und Weltasche hat mich Marie Graßhoff bereits verzaubert und in ihre Welten entführt. Ich musste mir die Kurzgeschichte einfach holen, obwohl ich für gewöhnlich keine Kurzgeschichten lese. Über das Versagen der Sterne hat mich, trotz der zarten 23 Seiten, sehr beeindruckt und verzaubert. Man spürt beim Lesen, dass da noch mehr ist, was angesichts der bereits veröffentlichten Romane auch kein Wunder ist. Man spürt einfach, dass die Geschichte ein Teil von etwas Großen ist und ich habe mich sehr gerne auch in diese Geschichte fallen lassen. Gleich zwei mal. Weil sie mich so verzaubert hat. Ich wüsste zu gerne mehr über die Hintergründe der Charaktere, denn dass sie welche haben ist nicht zu übersehen, werden diese doch kurz angeschnitten. Cover: Wie immer wunderschön, wobei mich zunächst das Kleid etwas irritiert hat :D Aber es ist einfach soooo schön und ich finde es schade, dass es auf meinem eReader nur schwarz-weiß ist... Bewertung: Natürlich volle 5 Sterne! Für Kernstaub-Begeisterte und solche, die sich noch nicht an die Bücher herantrauen ist die Geschichte einfach wundervoll! Aber auch so ist die Kurzgeschichte schön zu lesen.

    Mehr
  • Wortgewaltig und wunderschön

    Über das Versagen der Sterne
    Pulsblau

    Pulsblau

    12. July 2016 um 17:55

    Viel mehr, als es die Kurzbeschreibung bereits tut, kann ich über den Inhalt von "Über das Versagen der Sterne" gar nicht verraten, ohne furchtbar zu spoilern. Außer, dass es in dieser Kurzgeschichte um eine problematische, spannungsgeladene und doch innige zwischenmenschliche Beziehung geht – und um einen schwerwiegenden Gewissenskonflikt. All das stellt Marie Graßhoff glaubhaft, berührend und sprachgewaltig dar.Diese Kurzgeschichte lässt ein viel größeres Szenario im Kopf des Lesers entstehen, als es die eigentliche Handlung aufzeigt. Man kann sie tatsächlich komplett ohne "Kernstaub"-Vorwissen verstehen, denn wäre das nicht so, hätte auch ich sie nicht verstanden – und doch merkt man der Geschichte an, dass sie Teil von etwas Großem ist; dass da noch viel mehr in diesem Universum schlummert, als "Über das Versagen der Sterne" dem Leser preiszugeben bereit ist.Wunderschön!

    Mehr