Neuer Beitrag

Pooly

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo liebe Leser und Leserinnen!

Schon länger habe ich darüber nachgedacht, hier eine Leserunde zu meinem Science-Fantasy-Roman "Kernstaub" zu starten und heute packe ich es endlich an! Es würde mich freuen, wenn sich ein paar Interessierte finden würden, damit ich mit euch zusammen durch den Roman treiben, Fragen beantworten und Anmerkungen umsetzen kann. Jeder, der sich bis zum 31.05.2014 bewirbt, bekommt auf jeden Fall ein kostenloses E-Book-Exemplar! :)

Inhalt: 

Mara ist der letzte Störfaktor in einem Milliarden von Jahren alten Zyklus. Seit Hunderten von Leben ist sie auf der Flucht vor den Wächtern des Systems, die mit dem Mord an der jungen Frau den Weg aller Seelen zur Ewigkeit ebnen sollen. Auf ihrer Reise durch neue Welten und fremde Dimensionen stellt sie sich der Frage ihrer eigenen Bedeutung und begegnet einem Freund aus alten Leben, der sie durch die Wirren der Existenz zu leiten versucht. Doch während ihr mit dem Wiedererlangen der Erinnerungen aus vergangenen Zeitaltern die Augen geöffnet werden, erkennt Mara, dass die Welt, in der sie bisher lebte, nichts weiter war als ein schöner Traum. 



"Kernstaub" ist der erste Teil einer Trilogie, die sich Genre-technisch nicht ganz einordnen lässt, aber hoffentlich trotzdem Spaß zu Lesen macht. Der zweite Teil ist in Arbeit, ebenso wie eine Print-Variante. Diese aufzusetzen ist jedoch etwas kompliziert, bei immerhin über 1.000 Seiten an Text.


Bei Amazon gibt es den Roman noch bis etwa morgen früh halb 10 zum kostenlosen Download: Hier geht es lang. Danach werde ich allen, die gern mitlesen möchten, eine kostenlose E-Book Version zukommen lassen. Auch PDF-Varianten kann ich gern verschicken! 

Ich freue mich schon auf euch!
Schreibt einfach in einem Kommentar, wer ihr seid und warum ihr mitmachen wollt. Ich bin gespannt!


Links & Infos:

Ihr findet weitere Informationen übrigens auch auf der Facebook-Seite zum Roman und auf meinem Blog.

Autor: Marie Graßhoff
Buch: Kernstaub

Pooly

vor 3 Jahren

Infos zum Ablauf & Organisatorisches

Hier wird alles Organisatorische besprochen und ihr könnt Fragen zum Ablauf und Co. stellen! :)

Pooly

vor 3 Jahren

Prolog & Kapitel 1

Und hier beginnt die eigentliche Leserunde - erst einmal mit einem ruhigen Start in den Prolog und Kapitel 1. Ich bin schon sehr gespannt auf eure Meinungen und Ansichten dazu! :)

Beiträge danach
455 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Pooly

vor 3 Jahren

Kapitel 51 - Epilog
Beitrag einblenden
@Wolfhound

Hallo ♥ Mensch, es ist schon gewaltig, so eine Rückmeldung am Ende eines Buches zu bekommen, als Autor. Es freut mich, dass du das Ende und das ganze Buch so mochtest; ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll.
Leser so mitzureißen und mitfiebern zu lassen ist einfach alles, was ich jemals als Autor erreichen wollte. Das ist so ein tolles Gefühl! :)

Natürlich werden sich die kommenden beiden Bände noch mit der Suche nach Juan und der Frage danach beschäftigen, warum der Kern ihr die Kräft (gerade jetzt) genommen hat. Und auch viele der jetzt noch offenen Fragen werden geklärt werden :)

Ich freue mich schon sehr auf deine Rezension ♥

Liebe Grüße
Marie

Pooly

vor 3 Jahren

Zusatzmaterial

Huhu ihr Lieben! "Kernstaub" gibt es heute und die nächsten 2 Tage in der neuen Version (+ mit neuem Cover) kostenlos zum Runterladen :) Also falls es einer von euch noch nicht hat oder noch eine alte Version besitzt, könnt ihr euch hier die neuste runterladen: http://bitly.com/kernstaub_az

Pooly

vor 3 Jahren

Zusatzmaterial

Hey zusammen! Nur, falls hier noch jemand reinschaut: Ihr wolltet ja, dass ich Bescheid gebe, wenn es Kerni endlich gedruckt gibt. Und: Es ist endlich soweit! Juhu! :)

http://bitly.com/kernstaub-amazon

gorgophol

vor 3 Jahren

Zusatzmaterial

littleturtle

vor 2 Jahren

Vorstellungsrunde & Plauderecke

Hallo Zusammen, bin ganz frisch dabei und darf auch an der Leserunde teilnehmen... Freue mich ganz dolle... Werde jetzt noch ein bisschen was lesen... vielen Dank das ich dabei sein darf

littleturtle

vor 2 Jahren

Prolog & Kapitel 1
Beitrag einblenden

So, ich habe mich mal ein bisschen schlau gemacht, wie das so geht - ist ja meine erste Leserunde.. freue mich immer noch sehr... :D

Ich muss vorab sagen, dass ich im Moment nebenberuflich eine Fortbildung mache und momentan eher "leichte" Lektüre lese... Als ich vorhin dann das ebook öffnete und angefangen habe zu lesen, musste ich deshalb die ersten Sätze 3 Mal lesen... haha... Aber dann war ich drinne....

Nach dem ersten Absatz war ich dann geflasht... Ich stand dort - ähnlich wie in dem Film "next" mit Nicolas Cage - auf einer dampfenden schwarzen Erde und eine Frau die ich (noch) nicht erkannte, lief darüber...

Dein Schreibstil ist klasse... bin völlig aus dem Häuschen... gefällt mir richtig, richtig gut... Ich mag es wenn man eine detallierte und genaue Vorstellung von den Dingen etc. bekommt und ich konnte mir gleich alles vorstellen, als wäre ich dort... Das finde ich schon wahnsinnig toll...

Kapitel 1 hat uns 2 Menschen vorgestellt, die offenbar auf der Suche nach jemandem sind... Diesen jemand scheinen sie auch aufgespürt zu haben... Viel geht daraus nicht hervor - aber ich bin jetzt schon gespannt, wie es weiter geht und möchte gleich weiterlesen...

Morgen bin ich den ganzen Tag auf Fortbildung - werde im Zug aber lesen können und mich dann morgen Abend wieder zu den gelesenen Kapiteln melden...

weiter gehts ;)

MonaSilver

vor 1 Jahr

Abschlussworte & Rezensionen
Beitrag einblenden

Hallo zusammen, ich habe bei der Leserunde zwar nicht teilgenommen, aber mich verwirrt Lovelybooks damit, dass zu dem Kernstaub-Buch das ich hier finde, gar keine Rezensionen zu finden sind. Darum stelle ich meine Rezension hier einfach auch nochmal mit ein. Kann ja nicht schaden. ;)

Der erste Eindruck
Das Cover trägt, wie alle Werke der Autorin, den ganz besonderen Marie Graßhoff Look in die Welt. Es ist düster, geheimnisvoll und offenbart kaum etwas von der gewaltigen Geschichte im Inneren des Buchs. Ich würde im Buchladen jederzeit danach greifen und am Inhalt interessiert sein. Die Autorin gestaltet ihre Cover übrigens selbst, was ihr, wie scheinbar alles, was sie anpackt, mühelos gelingt.

Das Leseerlebnis
Vorab: Ich bin eine langsame Leserin, da ich mir die Zeit zum Lesen von der Zeit fürs Schreiben, Arbeiten und alle anderen Verpflichtungen mühsam abknapsen muss. Normalerweise lese ich in der Badewanne, in der U-Bahn und in Wartezimmern, also immer mal nur eben zwischendurch. Doch dafür ist dieses Werk nicht geschaffen. Wer Kernstaub lesen will, der muss sich Zeit dafür nehmen, voll und ganz dabei sein und jeden Satz aufmerksam lesen. Denn schon bald merkt man, jeder Satz ist mit Bedacht geschrieben. Jeder. Einzelne. Satz. Auf jeder einzelnen der fast 900 Seiten.

Die Autorin benutzt eine bild-gewaltige Sprache, die eher philosophisch als unterhaltend klingt. Sie schreibt nicht mit Buchstaben, sondern malt mit Worten, und das in allen Farben des Universums. Ein solches hat sie in ihrem epischen Werk, das der erste Band einer umfangreichen, bis ins Detail geplanten Reihe ist, erschaffen. Atemberaubend und beeindruckend beschreibt sie in wortgewandter Manier eine Welt, die sich nach und nach vor unserem inneren Auge aufbaut und nachhaltigen Eindruck hinterlassen wird. Wenn Marie eine Szenerie beschreibt, ist man mitten drin, sieht mit eigenen Augen, was sie sieht.

Manchmal fiel es mir schwer, den verschwurbelten Text zu verstehen, viele Stellen musste ich zweimal lesen, die, die ich überlas, weil ich unkonzentriert war, fehlten mir später an anderer Stelle und ich musste zurückblättern. Auch wenn mir der Schreibstil oft langatmig vorkam, so hatte die Autorin dabei immer einen Plan. Es gibt Kapitel, in denen scheinbar nichts geschieht. Zum Beispiel wenn die Protagonistin in einer ehemaligen Fabrikhalle ahnungslos auf Eingebung wartet und ihre Fähigkeiten trainieren soll. Sie hat keine Ahnung was sie eigentlich tun soll, geht spazieren, isst etwas, schläft viel. Dann ist das Kapitel vorüber und man fragt sich, warum habe ich das gelesen? Doch später stellt sich heraus, es hatte seinen Sinn, zeigte es doch nicht nur die Ahnungslosigkeit der Protagonistin Mara, sondern auch ihre Entwicklung, ihre Gefühle, ihren Werdegang, ihre Machtlosigkeit gegen die Fügungen des Schicksals.

In der ersten Hälfte des Buches wurde mir persönlich zu oft geschmunzelt. Ich gebe zu, ich hätte wenigstens jedes zweite Schmunzeln gerne gestrichen, denn manchmal hatte ich das Gefühl, es wird zu falschen Momenten geschmunzelt Es erschien manchmal einfach unpassend, wäre glaubhafter als ein Grinsen oder Lachen gewesen. Ich bin nicht sicher, ob es sich bei dem Wort um eine der den meisten Autoren bekannten Fallen handelt, ein bestimmtes Wort oder Redewendung gerne und häufig immer wieder und auf verschwenderische Art und Weise zu verwenden. Irgendwann ließ das ganze Schmunzeln dann auch nach und tauchte nicht wieder auf.

Die Protagonistin Mara ist ein ängstlicher, schwacher Charakter, die oft genauso unwissend in die Situationen gerät, wie der Leser mit ihr. Manchmal ist sie mir zu weinerlich, zu passiv, doch auch hier möchte ich nicht urteilen, denn ich glaube, dass die Autorin damit etwas bezweckt und sich der wahre Grund in den Folgebänden noch herausstellen wird. Hin und wieder erhascht der Leser einen Blick auf die starke N'gaja, die Seele, die Mara schon seit vielen Tausend Jahren ist. Sie ist stark, nahezu grausam und egoistisch, ganz anders als die schüchterne, verängstigt wirkende Mara, die sie in diesem Leben ist. Und irgendwie müssen diese beiden Persönlichkeiten eine Einheit ergeben, müssen sie sich nach dem großen Vergessen aneinander gewöhnen.

Fazit
Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln ist kein Buch für zwischendurch. Wer es liest, sollte sich ganz darauf einlassen und keine Angst vor dicken Büchern haben. Das Ende ist überraschend und bedeutet doch nur einen neuen Anfang. Den perfekten Einstieg für den im August 2016 zur Veröffentlichung anstehende zweiten Band mit dem Titel "Weltasche - Über das Gift an Quallenmembranen". Auch wenn ich wieder neun Monate brauchen werde, dieses Buch zu lesen, ich werde es lesen. Es ist jede Anstrengung wert!

Neuer Beitrag