Marie Hall Gerard's Beauty (Kingdom Series Book 2)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gerard's Beauty (Kingdom Series Book 2)“ von Marie Hall

A not so classic retelling of Beauty and the Beast, as seen through the eyes of the villain... Betty Hart has had it with men. Jilted in love, her life now consists of shelving books by day, watching too much Anime by night, and occasionally dressing up like a superhero on the weekends with her fellow ‘Bleeding Heart’ nerds. Men are not welcome and very much unwanted. Especially the sexy Frenchman who saunters into her library reeking of alcohol and looking like he went one too many rounds in the ring. Gerard Caron is in trouble. Again. Caught with his pants down (literally) he’s forced to seek asylum on Earth while his fairy godmother tries to keep Prince Charming from going all ‘Off with his head’. Maybe, messing around with the King’s daughter hadn’t been such a great idea after all, not that Gerard knew the silly redhead was a princess. But his fairy godmother knows the only way to save his life is to finally pair Gerard with his perfect mate, whether he’s willing or not. From the moment Gerard lays eyes on the nerdy librarian he knows he must have her, but Betty is unlike any woman he’s ever known. He thought Betty would come as willingly to his bed as every other woman before her, but she is a woman who demands respect and even… horror of all horrors… love. Is it possible for a self-proclaimed Casanova to change his ways? Long length Novella ~ Approx. 41k words of the actual story. Included in the Amazon page count are teasers from future books, thank you! This is not an erotica, but it is a good old fashioned romance.

die Liebesgeschichte war recht nett - leider aber sehr klischeehaft und vorhersehbar... nicht mehr so gut, wie der Vorgänger

— annlu
annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • das französische Biest auf der Suche nach seiner "Schönen"

    Gerard's Beauty (Kingdom Series Book 2)
    annlu

    annlu

    25. September 2015 um 19:11

    Given the choice between self-mutilation or marriage, she wasn´t sure which they´d choose. But she was 99 percent positive it wouldn´t be the girls. Die gute Fee Danika muss sich wieder um einen ihrer Schützlinge kümmern. Nicht nur soll sie für den feschen Franzosen Gerard die Liebe seines Lebens finden, sie muss ihn auch vor rächenden Vätern retten, deren Töchter er verführt hat. Da seine letzte Eroberung Cinderellas Tochter ist und ihm eine Verurteilung bevorsteht, hat er nur eine Chance zu überleben – die für ihn Vorbestimmte muss seine Liebe zu ihm gestehen. Die Bibliothekarin Betty ist vorerst nicht wirklich begeistert davon, einen Wildfremden bei sich aufzunehmen, doch nach und nach gewöhnt sie sich an den Gedanken. Das Buch ähnelt vom Aufbau her seinem Vorgänger. Die Fee Danika leitet die Geschichte ein und hat – ebenso, wie die anderen badboys ihre Gastauftitte bzw. wird immer wieder erwähnt. Das Buch ist zwar Teil der Serie und spielt teilweise in der Märchenwelt, ist aber eine eigenständige Geschichte. Der Charakter Gerards ist aus „Die Schöne und das Biest“ entnommen (auch wenn der Name geändert wurde). Vom Märchen selbst wird hier allerdings wenig erzählt. Da Gerard als Bestrafung auf die Erde muss, bleiben die fantastischen/märchenhaften Elemente dieses Mal eher hintergründig. Wiederum geht es im Wesentlichen um die Liebesgeschichte, wobei sie mir dieses Mal kitschiger vorkam, als im Vorgängerband. Vom Ende erwartet man sich ein happyend, dieses war in der letzten Geschichte allerdings noch nicht ganz so vorhersehbar, wie dieses Mal. Ohne Dramatik oder unerwarteten Ereignissen, geht es genauso aus, wie man sich von Beginn an denken konnte. Die Liebesgeschichte war ganz nett und die Einleitungen rund um die Fee Danika liebe ich (daher auch immer die Zitate aus dem Teil, obwohl der eigentlich nur den Rahmen der Geschichten bildet) – danach war es aber sehr vorhersehbar und klischeehaft bis hin zu kitschig. Leider nicht so gut, wie der letzte Teil.

    Mehr