Neuer Beitrag

aba

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

"Wir hatten alles, was wir brauchten, und hatten keine Sehnsucht nach der Welt da draußen."

Die Inszenierung scheint perfekt: Ein herrliches Anwesen und idyllische nordische Landschaften stellen im neuen Roman von Marie Hermanson die Kulisse zu einem Theaterstück der besonderen Art. In "Der unsichtbare Gast" zeichnet die schwedische Journalistin und Schriftstellerin nicht nur ein Porträt einer Gruppe junger Menschen, die, von scheinbar perfekten Arbeitsbedingungen angelockt, gefangen sind in einer kollektiven und gefährlichen Fantasie, sondern webt auch geschickt die Probleme von Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot in die Handlung ein. Dieser Roman wird euch packen, mitreißen und so schnell nicht mehr loslassen! Seid ihr dabei bei der nervenaufreibenden Reise nach Gut Glimmenäs?

Zum Inhalt
Auf Gut Glimmenäs lebt in einem ehemals herrschaftlichen Haus Florence Wendman, die umgeben ist von tickenden alten Uhren. Ihre innere Uhr ist 1943 stehen geblieben, da war sie ein junges Mädchen.
Um sie herum hat sie eine Gruppe junger Leute, die ihr zu Diensten sind. Als Sekretärin, als Köchin, als Hausmeister, als Chauffeur. Die alte Dame kann ihnen bieten, was sie anderswo nicht gefunden haben: Unterkunft und eine Arbeit, von der sie leben können. Die jungen Leute fühlen sich auf dem verfallenden Gutshof wohl. Der Weinkeller ist gefüllt, die Kleider aus den 40er Jahren, die sie zu tragen haben, sind schön, der Ort wirkt verzaubert. Sie bewirten Florence' Gäste, die in Wirklichkeit lange tot sind. Sie sind Schauspieler in einem Stück, das Florence' Leben war.
Als aber ein weiterer Besucher auf das Gut kommt, der alles auf den Kopf stellt, zeigt die Inszenierung Risse. Wer ist dieser junge Mann, der nach Florence' Testament fragt? Wie weit werden sie gehen, um ihr angenehmes, weltfremdes Leben gegen ihn zu verteidigen?


Hier geht es zur Leseprobe!

Ihr möchtet diesen fesselnden schwedischen Psychothriller im Rahmen einer Leserunde lesen, euch darüber austauschen und am Ende eine Rezension schreiben? Dann bewerbt euch* bis zum 02.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button für eins der 25 Exemplare von "Der unsichtbare Gast", die wir zusammen mit dem Insel Verlag verlosen. Dafür müsst ihr auch eine Frage beantworten:

Florence' Leben ist in den 40er Jahren stehengeblieben.
Hättet ihr die Möglichkeit, in der Vergangenheit leben zu können, in welchem Jahrzehnt würdet ihr euch wohl fühlen? Und warum?


Auf eure Antworten bin ich gespannt.

Ich wünsche euch viel Glück!

Zur Autorin
Marie Hermanson, 1956 geboren, lebt in Göteborg und hat etliche Jahre ihres Lebens als Journalistin gearbeitet. Sie debütierte mit einer Sammlung von Erzählungen, die, so ein schwedischer Kritiker, Zeichen sind "einer großen, sich entwickelnden Autorin, welche die altnordische Saga mit den besten Exempeln angloamerikanischer Fantasy und Science-Fiction zu vereinen versteht und deren Wurzeln bis hin zu Poe reichen". Sie erhielt für ihren Roman "Die Schmetterlingsfrau" (1995) den renommierten schwedischen August-Preis. Mit ihrem Roman "Muschelstrand" (1998) gelang ihr der internationale Durchbruch.

Möchtet ihr noch mehr über Marie Hermanson erfahren? Ihr könnt sie auf ihrer Webseite oder auf Facebook besuchen!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Autor: Marie Hermanson
Buch: Der unsichtbare Gast

thenight

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hier bewerbe ich mich gern.
In welcher Zeit würde ich mich wohlfühlen in den 1920igern, eine Zeit des Aufbruchs und der Lebensfreude und sicher auch etwas dekadent, natürlich mit dem nötigen Kleingeld um mir die Lebensfreude und Dekadenz auch leisten zu können ;o)

gmls

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Die Beschreibung klingt spannend - was ist die Welt da draußen, vor der diese Gruppe fliehen will? Und was passiert bei ihr, der Gruppe, dann? Und da es dann bestimmt unterschiedliche Perspektiven für den Leser gibt, fände ich spannend zu hören, was andere sagen. Deswegen würde ich gerne gewinnen :).

Beiträge danach
606 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Teil 4: Kapitel 28 - Ende
Beitrag einblenden

noita schreibt:
Das Pontus was im Schilde führt war klar, das ahnte ich schon als sie mit dem Boot hinaus fuhren. Das er Andreas ans Messer geliefert hätte ist natürlich krass. Andreas blieb ja gar nichts anderes übrig als so zu handeln, er wäre ja sowieso der Sündenbock gewesen. Es waren einige Unstimmigkeiten im letzten Abschnitt. So zBsp. hatten Martina und Tessan im Krankenhaus gesagt, dass sie keine Angehörigen sind, sondern sich nur kümmern und dann mit mal sollen sie unterschreiben dass die lebenserhaltenen Maßnahmen abgestellt werden weil sie ja angegeben hatten, dass sie die Angehörigen sind. So sind mir zwei drei Sachen aufgefallen, was ich absolut nicht mag, wenn es nicht zusammen passt. Das Ende mit Florence fand ich unrealistisch. Ich hatte immer noch gehofft, dass das Ende spannend wird und das Buch in einem besseren Licht erscheinen lässt als es bis dahin war, aber ich wurde enttäuscht. Der Sinn der dahinter steckt war gut, aber für mich schlecht herausgearbeitet. Verständlich, ja, aber es hätte ein besseres Buch werden können. Sorry, ich fand es leider nicht so spannend :(

Hmm also für mich gibt es immer andere Möglichkeiten, als einen gemeinsamen Mord durch zu führen, oder dann in einem erweiterten Suizid den Kollegen zu erschießen.

Das mit dem Krankenhaus fand ich nicht wirklich unrealistisch. Ich glaube schon, dass das Krankenhaus sie als Ansprechpartner aufgenommen hat. Denn andere gab es ja letztlich nicht. Und in Schweden ist das denke ich auch immer noch mal eine andere Sache, als in Deutschland. Die rechtliche Situation kenne ich nicht, was Angehörige betrifft. Aber dass "Maschinen abstellen" etc. offensiver diskutiert und auch gehandhabt wird, ist dort so.
Und auch mit Florence das ist nicht unrealistisch. Denn man sagt, dass die bleibende Behinderung und Schädigung nach einem Schlaganfall erst nach einem Jahr vollständig beurteilbar ist.

Aber zum Glück findet jeder ein Buch unterschiedlich spannend. Denn sonst gäbe es immer nur gleiche Bücher :)

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Teil 4: Kapitel 28 - Ende
Beitrag einblenden

bookgirl schreibt:
[...] Tja, und dass es sich ausgerechnet bei Martina um den unsichtbaren Gast handelt ist wohl die größte Überraschung gewesen. Ein wirklich tolles Buch, welches mich gerade durch die unterschwellige Spannung gefesselt hat.

Genau so ging es mir auch-vor allem mit "dem unsichtbaren Gast"!

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Teil 4: Kapitel 28 - Ende
Beitrag einblenden

chuma schreibt:
Ich kenne mich da nicht wirklich gut aus aber wäre in solchen Fällen nicht ein Altenheim oder Pflegeheim angemessen?

In Deutschland sicher schon. In Schweden ist tatsächlich vieles noch mal anders. Und ich könnte mir vorstellen, dass sich Martina verstecken muss, weil sonst gar keine Pflegehilfe durch die Kasse käme.

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Ich danke ganz herzlich, dass ich dieses Buch lesen durfte. Leider war es bei mir mit der Teilnahme an der LR aus beruflichen und Privaten Gründen schwierig. Deshalb leider auch so spät und dann so viel auf einen Schlag.
Hier sind meine Rezensionen:
http://www.lovelybooks.de/autor/Marie-Hermanson/Der-unsichtbare-Gast-1170835952-w/rezension/1202154280/
Ich habe die Rezension auch bei amazon eingestellt, bekomme aber gerade noch keinen Link, da die Rezension dort noch nicht frei gegeben ist-ich reiche ihn aber natürlich nach.

aba ich danke Dir auch hier für Deine Geduld!

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

YvetteSchmidt schreibt:
Ich danke ganz herzlich, dass ich dieses Buch lesen durfte. Leider war es bei mir mit der Teilnahme an der LR aus beruflichen und Privaten Gründen schwierig. Deshalb leider auch so spät und dann so viel auf einen Schlag. Hier sind meine Rezensionen: http://www.lovelybooks.de/autor/Marie-Hermanson/Der-unsichtbare-Gast-1170835952-w/rezension/1202154280/ Ich habe die Rezension auch bei amazon eingestellt, bekomme aber gerade noch keinen Link, da die Rezension dort noch nicht frei gegeben ist-ich reiche ihn aber natürlich nach. aba ich danke Dir auch hier für Deine Geduld!

Wie versprochen hier nun auch der amazon-Link. Irgendwie dauert es bei mir in letzter Zeit ein wenig, ehe ich den Link sehen kann...

http://www.amazon.de/gp/customer-reviews/RFZPLSI20WD3V/ref=cm_cr_pr_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3458176489

Liebe Grüße und einen angenehmen Tag!

aba

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension
@YvetteSchmidt

Vielen Dank!
Wichtiger ist allerdings der Link zu deinem Profil bei LovelyBooks, und der war gestern schon gepostet.

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

aba schreibt:
Vielen Dank! Wichtiger ist allerdings der Link zu deinem Profil bei LovelyBooks, und der war gestern schon gepostet.

Ah ok. Ich weiß immer nicht genau bei welcher LR, was wichtig ist. Denn bei manchen Autoren ist natürlich auch die amazon-Rezi nicht ganz irrelevant ;-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks