Himmelstal

von Marie Hermanson 
3,6 Sterne bei83 Bewertungen
Himmelstal
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (47):
Bookflowers avatar

Was passiert wenn alle Psychopathen in einem Dorf leben? Diese Frage habt ihr euch schon mal gestellt, dann ist das Buch genau das Richtige!

Kritisch (10):
Ginkgos avatar

Sehr konstruierte Geschichte mit einem begriffstutzigen Helden. Ich hab's nicht zuende gelesen.

Alle 83 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Himmelstal"

Himmelstal, idyllisch in den Schweizer Alpen gelegen, ist das Paradies auf Erden. Hier können sich reiche Patienten von ihrem Burnout-Syndrom erholen. Sie verbringen ihre Tage am Pool, genießen die frische Luft und die Aussicht auf die Berge. Als Daniel seinen Zwillingsbruder Max in der Kurklinik besucht, ist er von der 'Zauberberg'-Atmosphäre so angetan, dass er sich ohne zu zögern auf ein folgenschweres Angebot einlässt: Max muss dringend nach Italien und bittet Daniel, heimlich an seiner Statt in der Klinik zu bleiben. Aber in dem malerischen Alpental ist nichts, wie es scheint, und was als entspannter Urlaub beginnt, verwandelt sich schnell in ein albtraumhaftes Verwechslungsspiel, bei dem Gut und Böse nicht mehr zu unterscheiden sind …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783458359418
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:429 Seiten
Verlag:Insel Verlag
Erscheinungsdatum:15.07.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.04.2012 bei Der Audio Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne31
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    LillyWbs avatar
    LillyWbvor 2 Monaten
    Schlecht

    War für einen Pychothriller nicht gut. Teilweise verwirrend, vorrauszusehen und nicht sehr spannend

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lesenisttolls avatar
    Lesenisttollvor 2 Jahren
    Absoluter Pageturner!


    Max und Daniel sind eineiige Zwillingsbrüder, die allerdings getrennt voneinander aufwachsen. Nur einmal im Jahr, am Geburtstag, sehen sie einander. Das Verhältnis ist daher auch nicht so eng, wie man es bei Zwillingen erwarten würde. Trotzdem zögert Daniel keinen Moment, als er einen Brief von Max bekommt. Max ist in einer Klinik in den Schweizer Alpen und bittet Daniel ihn zu besuchen. Eigentlich ist nur ein kurzer Aufenthalt geplant, doch dann kommt alles anders. Was wie eine Postkartenidylle schien, zeigt sich auf einmal von einer ganz anderen Seite...
    Welch ein Buch! Atemlose Spannung bis zur letzten Seite, nie weiß man, was als Nächstes passiert. Ich habe schon lange keinen solchen Pageturner mehr gelesen!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    M
    Monsterbountyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Solides Buch, Plot ist leider etwas vorhersehbar
    Solides Buch, Plot ist leider etwas vorhersehbar

    Das Buch erzählt die Geschichte von Daniel, der in einer vermeintlichen Notlage für ein paar Tage den Platz seines Zwillingsbruders Max in einem Sanatorium in der Schweiz einnimmt, um schließlich festzustellen, dass Max ihn betrogen hat, um aus der Nervenklinik zu fliehen.
    Der Roman legt seine Geschichte als einen atmosphärisch dichten Psychothriller an, der in einer meist düsteren Tonlage gekonnt mit dem Kontrast zwischen Sein und Schein spielt - sowohl was die Figuren als auch den Ort der Handlung angeht. Das vermeintlich komfortable und mit "holistischen" Therapieformen arbeitende Sanatorium "Himmelstal", wirkt dabei wie eine Horror-Version des graubündischen Sanatoriums, in das Thomas Mann seinen Helden Hans Castorp im "Zauberberg" schickt.
    Das "Böse" lauert in "Himmelstal" unter der Oberfläche, und der Roman ist bemüht, die wahren Hintergründe der Geschichte sowie die Motive der beteiligten Personen möglichst zeitverzögert zu enthüllen, das gelingt jedoch nur teilweise. Der Roman leidet zur Hauptsache immer wieder an seiner Vorhersehbarkeit.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bookflowers avatar
    Bookflowervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Was passiert wenn alle Psychopathen in einem Dorf leben? Diese Frage habt ihr euch schon mal gestellt, dann ist das Buch genau das Richtige!
    Der ganz normale Wahnsinn?!

    Es geht um zwei Zwillingsbrüder. Der eine Psychopath, der andere anscheinend normal! Der Psychopathische Bruder ist in einer Klinik untergebracht. Durch einen Brief kommt sein Bruder ihn in der Klinik besuchen und so kommt alles ins Rotieren. Durch ein Tausch sitzt auf einmal der Normale Bruder in der Klinik fest und versucht irgendwie wieder heraus zu kommen...und was passiert mit dem freilaufenden Psychopath?!

    Das Buch lässt sich gut lesen. Was mir bei dem Buch fehlt ist noch mehr Spannung und den Nervenkitzel. Die Handlungsstränge sind gut ineinander verwoben und so bekommt man immer mehr während der Geschichte mit und es bleibt nichts unschlüssig.


    Kommentieren0
    25
    Teilen
    A
    AnjaIrisvor 3 Jahren
    Himmelstal

    Daniel hat seinen Zwillingsbruder nur selten gesehen, da er bei der Mutter und den Großeltern, Max aber beim Vater und der Stiefmutter aufgewachsen ist. Als Max ihn in einem Brief bittet, ihn in einer Kurklinik in den Alpen zu besuchen, sagt Daniel trotzdem sofort zu. Er freut sich auf ein paar ruhige Tage mit Alpen-Panorama. Als er in Himmelstal ankommt, und von Max freudig begrüßt wird, ahnt er noch nicht, was ihn erwartet. Nach zwei schönen Tagen überredet Max ihn, die Rollen zu tauschen. Nach ein paar Whiskey zuviel rasiert Daniel seinen Bart ab, und schneidet die Haare kurz. Am nächsten Tag erwacht er allein. Max ist mit einem falschen Bart und Daniels Handy und Brieftasche abgereist. Zuerst macht Daniel sich wenig Gedanken, weil er darauf vertraut, das Max in ein paar Tagen zurück kommt. Erst als Max nicht am vereinbarten Tag zurück ist macht Daniel sich Sorgen. Er erfährt, daß in Max' Krankenakte ein falsches Geburtsdatum steht, und muß feststellen, daß ihm niemand glaubt, daß er nicht Max ist. Er erkennt, daß die vermeintliche Kurklinik ein psychiatrisches Krankenhaus mit geschlossener Abteilung, und geheimen Forschungszentrum ist.Er versucht zu fliehen, und kommt mit Brandverletzungen auf die Krankenstation. Das gesamte Tal ist mit Starkstrom gesichert. Als es durch eine brennende Zigarette zu einem Brand auf der Krankenstation kommt, kann Daniel seinen Mitpatienten gerade noch ins Freie retten. Die Psychiaterin von Max bekomt seinen Fall entzogen, nachdem sie bemerkt hat, daß mit ihm etwas nicht stimmt. Bei einem Besuch im Dorf von Himmelsthal lernt er Corinne kennen, die in der Kneipe arbeitet. Von ihr bekommt er wertvolle Tipps und Informationen. Die beiden verlieben sich ineinander, und Corinne wird schwanger. dabei soll das doch gar nicht möglich sein, denn alle Patienten von Himmelstal sind sterilisiert. Daniel befragt die Psychiaterin seines Bruders, und findet heraus, daß Corinne keine Patientin ist, sondern die "Grille" von Max. Sie sollte als Gewissen von Max arbeiten.Wie im Märchen von Pinocchio. Bevor er mit Corinne reden kann, erhält er eine SMS von Max, und läuft zur Hütte eines Falkners, um ihn dort zu treffen.Max ist nicht dort. Stattdessen findet Daniel in einer Falle eine Leiche, und trifft auf  den Klinikchef Dr. Fischer.Der Arzt nimmt ihn mit in sein Zimmer, und gibt zu, ihn mit Hilfe seines Bruders nach Himmeltal gelockt zu haben, um Experimente mit ihm zu machen. Er wird in eine unterirdische Forschungsstation gesperrt, und entdeckt in den Nachbarzellen verschwundene Angestellte und Patienten. Als Dr. Fischer ihn gegen seinen Willen operieren will, um ihn durch ein Implantat in eine lebende Marionette zu verwandeln, passiert ein schrecklicher Unfall. Durch Sprengarbeiten außerhalb des Parks stürzt die unterirdische Station ein. Jetzt muß Daniel um sein Überleben kämpfen. Ein wahnsinnig spannender Thriller, den ich sehr empfehlen kann. Wirklich ein sehr gutes Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TochterAlices avatar
    TochterAlicevor 3 Jahren
    Zauberberg in Thriller-Manier

    Daniel und Max sind eineiige Zwillinge, die jedoch außer den Genen nicht allzu viel gemeinsam haben: sie sind die meiste Zeit getrennt aufgewachsen und während Daniel zunächst als Dolmetscher und später dann als Lehrer arbeitet, hat Max psychische Probleme und verbringt weite Teile seines Erwachsenenlebens in psychatrischen bzw. psychosomatischen Kliniken. In eine solche lädt er eines Tages Daniel als Gast ein und da dieser gerade ziemlich abgebrannt ist und die Klinik sich zudem in der malerischen Schweiz befinden, ist es leicht, ihn dazu zu überreden. Und weiter geht es mit den Überredungskünsten des Bruders: der ist klamm, will sich "draußen" Geld besorgen und tischt Daniel eine wilde Mafia-Geschichte auf. Daniel soll ihn für ein paar Tage in der Klinik "vertreten".

    Das Ende vom Lied: Daniel bleibt in Himmelstal zurück. Und es wird richtig, richtig heftig. Und zwar ganz anders als erwartet. Die Entwicklungen sind spannungsreich und aktivitätsgeladen, es gibt diverse eigenartige Begegnungen, sowohl mit Patienten als auch mit dem Personal. Die Entwicklung und die Überraschungen steigern und steigern sich, werden immer rasanter - jedoch nicht ganz bis zum Ende des Buches. Ein toller, mit gekonnter Feder gestrickter literarischer Thriller, der den Ansprüchen, die man als Leser nach dem Genuss des ersten Teiles aufbaut, jedoch nicht ganz bis zum Schluss gerecht bleibt. Leider flaut die Handlung zum Ende hin stark ab, verschiedene Stränge werden nicht bis ganz zum Ende verfolgt, was der Geschichte ein wenig ihren Reiz nimmt.

    Trotzdem ist das Niveau dieses durchaus originellen Romans generell so hoch, dass ich ihn von Herzen weiterempfehlen kann: sowohl für Liebhaber der Zauberberg'schen Atmosphäre als auch für die Freunde spannender Überraschungen.

    Schließlich und endlich muss man im Leben immer wieder und noch an ganz anderen Stellen als am Ende von Romanen mit Krimiqualitäten Abstriche machen...

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Wer auf Psychothriller steht, die auch noch unblutig sind, ist hiermit gut beraten. Ein Thrillergenuss der guten Art.
    Wer auf Psychothriller steht, die auch noch unblutig sind, ist hiermit gut beraten.

    Himmelstal

    Cover: Ein einsames Holzhaus inmitten von Bergen, genauso düster wie auch der Inhalt des Buches. Aber oben am Himmel kommt auch die Sonne hervor, denn das Buch hat ein gutes Ende.

    Herausgeber ist Insel Verlag; Auflage: 1 (12. März 2012) und es hat 427 Seiten.

    Kurzinhalt: Himmelstal, idyllisch in den Schweizer Alpen gelegen, ist das Paradies auf Erden. Hier können sich reiche Patienten von ihrem Burnout-Syndrom erholen. Sie verbringen ihre Tage am Pool, genießen die frische Luft und die Aussicht auf die Berge. Als Daniel seinen Zwillingsbruder Max in der Kurklinik besucht, ist er von der »Zauberberg«-Atmosphäre so angetan, daß er beschließt, noch ein paar Tage länger zu bleiben. Max will in dieser Zeit ein paar Geschäfte in Italien erledigen und bittet seinen Bruder, ihn zu »vertreten«. Aber in dem malerischen Alpental ist nichts, wie es scheint, und für Daniel beginnt ein gefährliches Verwechslungsspiel. In ihrem atemberaubenden Psychothriller entwirft Marie Hermanson eine Welt, in der Gut und Böse nicht mehr zu unterscheiden sind.

    Meine Meinung: Die ersten Seiten fand ich ziemlich zäh, denn die Autorin hat sehr detailliert die Umgebung beschrieben. Aber als Grundlage für dieses Buch war es nicht umsonst. Denn die Umgebung spielt ein große Rolle und die Menschen sind allesamt Psychopathen, sogar die Bewohner in dem Tal. Dazwischen sind ein paar ehrgeizige Ärzte, die gern diese Spezies von Kranken erforschen wollen. Und es gibt noch Leute, die sich zu einer Grille ausbilden lassen. Und dazwischen ein Mann, der für seinen Zwilling eingesprungen ist und in diesem Tal bleiben muss. Denn es ist wie ein Gefängnis, bloß ohne Mauern, aber mit nicht sichtbaren Hindernissen. Der Protagonisten sind sehr realistisch beschrieben, sie kommen sehr sympathisch herüber, obwohl ich in mancher Situation anders gehandelt hätte. Die Kapitel sind relativ kurz und es ist so psychologisch aufgebaut, dass man immer denkt, jetzt wieß man, was als nächstes kommt, aber dann ist es doch wieder anders. Die Spannung bleibt von den ersten Seiten bis zum Schluß konstant, dazwischen geht sie sogar noch ein wenig höher. Nur das Ende war ein wenig zu konstruiert, hat aber dem Buch nicht so den Biss genommen-

    Mein Fazit: Wer auf Psychothriller steht, die auch noch unblutig sind, ist hiermit gut beraten. Ein Thrillergenuss der guten Art. Ich habe dieses Buch gar nicht mehr beiseitelegen können, so sehr habe ich es genossen. Ich vergebe 4 Sterne, da es an manchen Stellen zu konstruiert und zu konfus wirkte.

    Kommentare: 1
    20
    Teilen
    Cappukekss avatar
    Cappukeksvor 4 Jahren
    Rollentausch unter Brüdern und verrückte Mediziner

    Eigentlich lese ich gern die Bücher von Marie Hermanson. Eigentlich fand ich das Buch zu Beginn spannend. Eigentlich wollte ich es nach der Hälfte abbrechen, habe es dann aber doch an zwei Abenden ausgelesen. Der Rollenwechsel zwischen den Zwillingsbrüdern verliert leider an Spannung, dafür hat die Autorin eine Liebesgeschichte aufgebaut, in der sich ein Hauch von Science Fiction einnistet. Hermansons Roman "Saubere Verhältnisse" bleibt definitiv mein Lieblingsbuch von ihr.

    Kommentare: 2
    26
    Teilen
    Astrid_91s avatar
    Astrid_91vor 4 Jahren
    Himmelstal

    Dieser spannende Krimi von Marie Hermanson handelt von dem folgenreichen Verwechslungsspiel zweier Brüder. Die Zwillinge Max und Daniel sind zwar äußerlich nicht zu unterscheiden, ihr Inneres unterscheidet sich jedoch gravierend. Während Daniel ein empathischer, zurückhaltender Mensch ist, entspricht Max' unberechenbarer Charakter dem eines Psychopathen. Als Daniel seinen Bruder in Himmelstal, einer vermeintlichen Kurklinik für Burnout-Patienten, besucht, lässt er sich von Max zu einem Tausch überreden. Da Max angeblich eine wichtige Sache zu erledigen hat, kann er Daniel davon überzeugen, für ein paar Tage seine Rolle in Himmelstal zu übernehmen. Erst viel zu spät bemerkt Daniel seinen Fehler, denn Himmelstal ist nicht das, was es zu sein schien.

    Insgesamt hat mir dieser Roman sehr gut gefallen. Es handelt sich hier um einen spannenden Psychothriller, in dem nichts ist, wie es scheint. Die Spannung wird im kompletten Roman aufrechterhalten und da die Handlung aus der Sicht von Daniel geschildert wird, bleibt auch der Leser im Dunkeln über die Vorgänge in Himmelstal. Natürlich ist die Handlung des Romans zum Teil berechenbar und wenig überraschend, allerdings ist dieser Roman dennoch sehr unterhaltsam. Denn bis zum Ende der Handlung ist nicht klar, welche Rolle die einzelnen Personen im Himmelstalgefüge spielen und welche von Daniels Einschätzungen richtig ist.
    Der Roman ist angenehm geschrieben und erinnert beispielsweise an die Romane von Sebastian Fitzek. Man kann sich gut in Daniel und seine ausweglose Situation hineinversetzen und wird von der Handlung mitgerissen. Allerdings fand ich einige Personen, vor allem den Klinikleiter Dr. Fischer, unglaubwürdig und auch das etwas abrupte, wenig ausgefeilte Ende des Romans ist meiner Meinung nach nicht gut gelungen.

    Ich kann diesen Roman jedem empfehlen, der spannende Thriller mag und auf der Suche nach einem kurzweiligen Unterhaltungsroman ist. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 5 Jahren
    Verheerender Rollentausch

    Als Daniel einen Brief seines Zwillingsbruders Max erhält, denkt er zunächst er käme direkt aus der Hölle. Doch das scheint nur ein Lesefehler. Denn es steht "Himmelstal" als Absendeortes. Daniel kommt Max' Bitte nach und Besucht seinen Bruder in der luxuriösen Klinik in den Schweizer Alpen. Dort angekommen, rückt Max sehr schnell mit dem Wahren Grund für Daniels Anwesenheit heraus: Er muss für kurze Zeit aus der Klinik verschwinden, um Geld für die Rechnungen zu beschaffen und Daniel soll ihn vertreten. Ohne wirklich zugesagt zu haben, findet sich Daniel am nächsten Morgen allein in der Unterkunft seines Bruders, der Pass, Handy und sogar seine Brille mitgenommen hat. Doch zunächst spielt er das Spielchen mit, denn es handle sich ja nur um ein paar Tage, und da gibt es ja auch noch die attraktive Corinne... 
    Doch Max taucht nicht wieder auf, und Daniel kommt allmählich dahinter, dass er nicht nur in dieser Hinsicht von seinem Bruder belogen wurde. Ein verzweifelter Kampf um die Freiheit beginnt... 

    Ein spannender Thriller, der mit einer guten Idee und kurzen Kapiteln besticht.. Ich habe das Buch auf nur zwei Tagen ausgelesen, denn ich wollte dringend wissen, wie es Daniel in der Klinik ergeht. 
    Der Hauptprotagonist ist sehr naiv und gutgläubig, Eigenschaften die ihn ja erst in seine brenzlige Lage gebracht haben. Es ist spannend zu sehen, welche Wandlung er im Laufe der Geschichte durchmacht. Die Autorin beschreibt ihr "Himmelstal" in einer sehr detaillierten, ja beinahe bildhaften Sprache. Doch das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf Daniel und der Umgebung, wobei die restlichen Charaktere doch sehr blass erscheinen. Was mich überrascht hat, war das Ende. Es kam mir zu schnell und zu lieblos. Hier hätte sich die Autorin an ihre vorhergehende Genauigkeit halten sollen. 

    Fazit: Ein flott zu lesender und spannender Thriller "für zwischendurch" in einem wirklich fesselndem, bildhaften Schreibstil verfasst.

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Janine2610s avatar

    Hallo, ihr Lieben!

    Anlässlich meiner Blog-Eröffnung vor genau einer Woche gibt es bei mir bis einschließlich heute (5.1. 2014, 23.59 Uhr) ein "Blog-Eröffnungs-Gewinnspiel".
    Zu gewinnen gibt es ein Exemplar von Marie Hermansons spannenden Psychothriller "Himmelstal".

    Würde mich sehr freuen, wenn ihr mitmacht! 

    Hier der Link zum Gewinnspiel: http://janine2610.blogspot.co.at/2014/01/blog-eroffnungsgewinnspiel.html#comment-form

    Alles Liebe <3
    Janine

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks