Marie Lu Champion

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(16)
(14)
(7)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Champion“ von Marie Lu

The explosive finale to Marie Lu’s New York Times bestselling LEGEND trilogy—perfect for fans of THE HUNGER GAMES and DIVERGENT! He is a Legend. She is a Prodigy. Who will be Champion?     June and Day have sacrificed so much for the people of the Republic—and each other—and now their country is on the brink of a new existence. June is back in the good graces of the Republic, working within the government’s elite circles as Princeps Elect while Day has been assigned a high level military position. But neither could have predicted the circumstances that will reunite them once again. Just when a peace treaty is imminent, a plague outbreak causes panic in the Colonies, and war threatens the Republic’s border cities. This new strain of plague is deadlier than ever, and June is the only one who knows the key to her country’s defense. But saving the lives of thousands will mean asking the one she loves to give up everything he has. With heart-pounding action and suspense, Marie Lu’s bestselling trilogy draws to a stunning conclusion.  

Ein wunderbarer, emotional egreifender und spannender Abschluss!

— Lilly_McLeod
Lilly_McLeod

einfach eine tolle Reihe! Das Ende war mir aber etwas zu kitschig.

— NinaEff
NinaEff

Ein grandioser Abschluss für meine Lieblings Reihe

— ClaraGano
ClaraGano

Ein toller Abschluss der Legend-Reihe mit einem sehr schönen und zugleich passendem Ende!

— Sarista
Sarista

Neineinein. Das ist nun wirklich kein würdiger Abschluss für eine Dystopie.

— Nicks
Nicks

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny, eine Klassenfahrt und: Achtung, gruuuuuslig!

kruemelmonster798

Der durchgeknallte Spielecontroller

Ein überraschend witziges Buch, das nicht nur für Zocker interessant sein dürfte.

ilkamiilka

Bloß nicht blinzeln!

Mal was ganz anderes - tolle Idee :)

ilkamiilka

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein toller Abschluss

    Champion
    Sarista

    Sarista

    02. March 2016 um 22:05

    Nachdem das Buch fast zwei Jahre auf meinem SUB warten musste, habe ich es nun endlich gelesen und ich wurde nicht enttäuscht. Ebenso wie Band eins und zwei konnte auch der dritte Band der Legend Reihe überzeugen. Ich fand die Handlung spannend und war zugleich positiv überrascht, dass die Autorin kein klischeehaftes Happy End für ihre Geschichte gewählt hat. Zwischendurch hatte das Buch ein paar Längen, aber im Großen und Ganzen wurde ich bestens unterhalten und hab sogar an der einen oder anderen Stelle Lust bekommen, in den ersten Band nochmal reinzulesen - der war mein Favorit der Reihe.

    Mehr
  • How it feels to be legendary

    Champion
    Nicks

    Nicks

    29. February 2016 um 13:49

    OmG. No. No. No. NO. Let me tell you. The idea of two teens practically running a country and fooling even the most experienced government members sat wrong with me for a long time. But I came to a truce with it, because the world of Legend actually grew on me. Finally the spirit of the story, the love for a homeland, caught up with me and I found myself taking the Republic´s side of things. Especially after visiting Antarctica and their super creepy PlayStation level game. Just imagine living there. Haven´t we learned from Gamer how very wrong it could go? Unfortunately, after eventually developing some emotions for the world, the story smacked me right in the face with a whole load of annoying things. First of all, we watched Day building alliances for over a year now. Apparently all he has to do is flutter his lashes and the whole republic jumps up to follow his orders. Weird then, that people would change sides as easily. Chancellor appears and promises money and poof - bye,bye patriotism. The whole Rescue the Republic plan seemed foolish and unstructured to me from the beginning. It´s just so unrealistic. All of it. After 100 years of they are suddenly overrun in like, 3 days? No attempts of talk? And the plague issue is so bordering on stupid. Name one country that actually would refrain from searching for the cure of an illness that could destroy the world. Name one country that would follow every order of a 16 year old on the brink of losing everything. Especially in this high tech - we are all superintelligent - society. And then, as fast as it started, it all was over. Two aircrafts exploded and tada - we´re all saved. Nobody had a problem with the false surrender, which is against the international law btw, after so many discussion about that same thing?? No comment on the lukewarm love triangle. But wow, nothing could´ve prepared me for the ending. I knew the book would mainly focus on the romance. But this was like an unicorn sliding down a rainbow and landing in a pot of gold next to a fluffy white rabbit. Day certainly didn´t deserve to wither away in a hospital bed. But the story didn´t deserve this pink glitter shit either. It could handled a bit of drama. It even needed it. So, instead of one glorious, heroic, sacrificing closing act we get an explosion and a happily ever after. I´m still pissed.

    Mehr
  • Rezension: Champion von Marie Lu

    Champion
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    26. November 2014 um 17:20

    Die Republik und die Kolonien von Amerika stehen kurz vor einer Einigung in Sachen Frieden, als in den Kolonien eine schlimme Seuche ausbricht, für die sie die Republik verantwortlich machen. Eine Einigung ist nun in weite Ferne gerückt und die Republik muss schnell ein Heilmittel finden, denn sonst droht wieder Krieg. "Champion" ist der finale Band von Marie Lus dystopischer Trilogie und wird wie auch schon in den vorherigen Bänden abwechselnd aus der Ich-Perspektive von June und Day erzählt, die auch in diesem Band als wichtige Personen der Republik an vorderster Front gestanden haben. June und Day haben sich seit acht Monaten nicht mehr gesehen. Als Princeps Anwärterin muss sich June in Denver mit der undurchsichtigen Welt der Politik auseinandersetzen, während Day in San Francisco mit seiner schlimmen Krankheit zu kämpfen hat, die ihn immer mehr belastet. Als dann aber Krieg droht, kreuzen sich die Wege der beiden aber wieder und man merkte, dass ihre Liebe nicht gerostet ist. Die beiden sind zwei toll dargestellte Charaktere, die mir beide von Anfang an richtig gut gefallen haben und ich denke, dass sie und ihre Geschichte mir noch lange im Kopf bleiben werden! Ich fand es schön, dass man die Entwicklung von Day und June klar erkennen konnte. Wenn man daran denkt wie die beiden am Anfang von "Legend " waren und dann damit vergleicht wie sie am Ende von "Champion" sind, dann wird deutlich, was für einen Weg sie hinter sich haben und wie sehr sie sich verändert haben. Besonders der rebellische Day, der nun einer der wichtigsten Personen in der und für die Republik ist! Aber auch June hat sich verändert, denn sie ist nicht mehr ganz so kühl und kontrolliert wie am Anfang der Geschichte, sondern ein wenig menschlicher. Ich mag es immer gerne, wenn man, besonders in einer Dystopie, mehr von der großen Welt zu sehen bekommt und auch Unterschiede erkennt. In "Champion" gab es diesen Blick und er hat mir auch gut gefallen! Marie Lu ist nämlich in diesem dritten Band über die Grenzen der Republik hinausgegangen und hat uns einen Teil der restlichen dystopischen Welt gezeigt. Gemeinsam mit dem Elector durfte June Ross City, die Hauptstadt der Antarktis besuchen, die im Gegensatz zu der Republik hochmodern ist. Dadurch, dass ein Krieg kurz vor der Tür steht, war das Buch insgesamt sehr spannend und handlungsreich. Der Verlauf der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Nur am Ende hätte ich mir gewünscht, dass vielleicht ein wenig mehr über Lage zwischen der Republik und den Kolonien hätte berichtet werden können, aber ansonsten bin ich besonders vom Ende des Buches sehr begeistert, denn es konnte mich mitreißen und ich musste sogar ein paar Tränen verdrücken! Eine kleine Sache hat mich dann aber doch gestört, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich mit dem Ende zufrieden bin! Fazit: "Champion" ist ein großartiger Abschluss der Trilogie! Die Handlung hat noch einmal an Fahrt aufgenommen und war durch und durch spannend. Zwei kleine Sachen haben mich am Ende gestört, aber ansonsten bin ich von dem Finale echt begeistert, denn Marie Lu hat eine gute Lösung präsentiert, mit der ich zufrieden bin. Ich hätte mir nur gewünscht, dass sie am Ende ein wenig mehr auf die Lage zwischen den Kolonien und der Republik eingegangen wäre. Insgesam hat mir Marie Lus Dystopie richtig gut gefallen und ich werde die Geschichte von Day und June noch lange im Gedächtnis behalten!

    Mehr
  • Die Zukunft der Republik steht auf dem Spiel

    Champion
    Nabura

    Nabura

    25. October 2014 um 19:26

    Fast acht Monate sind vergangen, seit das geplante Attentat auf den Elektor Anden glücklicherweise verhindert werden konnte. Während June in Los Angeles gemeinsam mit zwei weiteren Anwärtern zur Princeps-Anwärterin ernannt wurde und sich der Welt der Politik stellen muss, ist Day, dem es zunehmend schlechter geht, in San Fransisco. Dann erhält er jedoch einen Anruf von June: Er soll zu einem wichtigen Treffen nach L.A. reisen. Dort erfährt er, dass in den Kolonien eine offensichtlich in der Republik entwickelte Seuche ausgebrochen ist, welche die Friedensverhandlungen auf Eis gelegt hat. Nun haben sie sich mit Afrika verbündet und drohen mit einem vernichtenden Schlag. Der Schlüssel zur Lösung des Problems liegt offensichtlich in Days Bruder Eden. Doch kann Day es zulassen, dass er erneut mit Eden experimentiert wird? Der Einstieg des Buches ist ruhig und ich hatte auf den ersten Seiten Zeit, mich wieder in der Welt der Protagonisten zurechtzufinden. Seit den Ereignissen von „Prodigy“ sind einige Monate vergangen, und in der Zwischenzeit hat sich einigen geändert. Der Große Test wurde abgeschafft, Friedensverhandlungen wurden aufgenommen, und Day und June haben seither nicht mehr miteinander geredet. Nun wird der Leser Zeuge des ersten Gesprächs nach dieser langen Zeit der Funkstille, und die Ereignisse kommen langsam ins Rollen. Days Zerrissenheit in Anbetracht der Tatsache, dass Eden der einzige zu sein scheint, der die Vernichtung der Republik abwehren kann, konnte ich nachvollziehen, obwohl es mich etwas gewundert hat, dass nur eine Alles (tagelange Experimente) oder Nichts-Lösung zur Debatte stand. Vielleicht hätte eine Blutprobe ja schon einmal erste Erkenntnisse gebracht? Während Days Gedanken vor allem um seinen Bruder kreisen und darum, wie viel Zeit er selbst noch hat, müssen June und Anden sich auf dem politischen Parkett beweisen. Es wird viel diskutiert, Möglichkeiten werden abgewogen. Gut gefallen haben mir die Einblicke, die man in das Leben in der Antarktis erhielt. Das hat die Verhältnisse, die in der Republik herrschen, nochmal in ein neues Licht gerückt. Bald läuft den Protagonisten die Zeit davon, und es wurde wieder richtig actionreich und spannend. Ich fieberte mit, ob eine Lösung gefunden werden kann. Gewagte Pläne werden geschmiedet, deren waghalsige Umsetzung mich durch die Seiten fliegen ließ. Schließlich kommt es zu einem letzten, hochspannenden Showdown. Leider empfand ich das Ende als etwas zu dramatisch und als ein kleines bisschen unlogisch. Dennoch hat die Trilogie einen Abschluss gefunden, der mich zufrieden stellen konnte. „Champion“ ist der finale Band der Trilogie rund um Day und June. Nach einem eher ruhigen Einstieg, in dem Möglichkeiten abgewogen und Pläne geschmiedet werden, wurde es bald actionreich, die Zeit läuft den Protagonisten davon und sie müssen um das kämpfen, was sie lieben. Marie Lu hat mit diesem Buch den spannenden Abschluss einer gelungenen Trilogie geschaffen, die im Regal von Dystopienfans nicht fehlen sollte!

    Mehr
  • Secret Valentine

    Champion
    oberhuukeksi

    oberhuukeksi

    06. October 2014 um 23:34

    * * * SPOILER * * * Ich habe gehofft, dass sie sterben. Beide. Dieses Ende ist übel. So richtig. Nebenbei kriegen wir es hin, dass der Held auf wundersame und unerklärliche Weise überlebt. Ein Wunder, woops! Das Happy End ist schrecklich aufgezwungen. Man versucht verzweifelt Spannung einzubauen, beim Leser Emotionen zu verursachen, doch Pustekuchen. Weiterhin gab es für mich keine Chemie zwischen Day und June. Und wie gesagt, das Ende ist das Letzte. Aber richtig, ein Buch besteht nicht nur aus einem Ende. Hier kann ich die Aussage aus meinem letzten Review nur erneut wiederholen: Ich bin sprichwörtlich in der Langeweile ertrunken. Diese Serie endet für mich nach Band 1, fertig. * * * SPOILER ENDE * * *

    Mehr
  • Guter Abschluss

    Champion
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    08. July 2014 um 19:38

    Inhalt: The explosive finale to Marie Lu's New York Times bestselling LEGEND trilogy - perfect for fans of THE HUNGER GAMES and DIVERGENT!He is a Legend.She is a Prodigy. Who will be Champion? June and Day have sacrificed so much for the people of the Republic - and each other - and now their country is on the brink of a new peaceful existence. June is back in the good graces of the Republic, working within the government's elite circles while Day has been assigned a high level military position. But when a plague outbreak, deadlier than any other, causes panic in the Colonies, and war threatens the Republic's border cities, the two are thrown back together. June is the only one who knows the key to her country's defence. But saving the lives of thousands will mean asking the one she loves to give up everything he has. (Klappentext, Amazon) Cover: Ein sehr schönes Cover. Das Einschussloch habe ich erst auf den zweiten Blick gesehen. Titel: Naja, mit dem Titel konnte ich jetzt nicht wirklich viel anfangen. ich meine, mal ernsthaft: Es ist Krieg! Da geht niemand als Champion daraus hervor. Im Grunde gibt es nur Verlierer, auch wenn vielleicht irgendwer gewinnt. Aber mit Sicherheit kein Champion. Schreibstil: Im Grunde kann ich mich hier nur wiederholen. Der Schreibstil ist und bleibt einfach toll! Day und June erzählen wieder abwechselnd und ich fand es sogar noch emotionaler als die ersten beiden Bände. Gerade in Bezug auf Days Bruder war er zeitweise nervenaufreibend, aber ein bisschen vorhersehbar. Charaktere: Day lebt mittlerweile mit seinem Bruder in San Francisco und möchte eigentlich nur noch seine Ruhe haben. Er leidet unter seiner Krankheit und hat einen extremen Beschützerinstinkt gegenüber seinem Bruder entwickelt. Eden hat mir sehr gut gefallen, der Kleine entwickelt im Laufe der Geschichte eine sehr tiefe Persönlichkeit und man merkt einfach, dass er langsam erwachsen wird. June ging mir in diesem Band leider etwas auf die Nerven. Der Einfluss durch all die Politiker, die sie umgeben, hat sie geprägt und sie wirkt ab und an oberflächlich. Zum Glück ändert sich das gegen Ende wieder. Thomas fand ich übrigens sehr interessant. Seine Persönlichkeit ist definitiv gut ausgearbeitet und sein Fanatismus richtig erschreckend! Erwähnenswert: Wer den ersten Band nicht mochte (so wie ich) sollte auf jeden Fall weiterlesen, denn die Bücher werden immer besser. Stuck in my Head: “I feel so out of place here. No matter how much money the Republic throws at me, I will forever be the boy from the streets.” Kriesenreif: Ich hatte das Gefühl, dass die Konflikte mit den Kolonien am Ende etwas zu undurchsichtig gelöst worden sind. Es war irgendwie nicht so greifbar für mich. Fazit: Eine Reihe, die zur Abwechslung mal schlecht begann und dann immer besser wurde. Viele Fragen sind am Ende aufgeklärt worden, die Charaktere haben sich weiterentwickelt und auch die Story weiß zu überzeugen. Dennoch hat es nicht für fünf Sterne gereicht, da mir gerade zum Ende hin etwas gefehlt hat. Es war nicht wirklich greifbar, aber das Wow-Gefühl blieb einfach aus. Dennoch ein guter Abschluss und ich hoffe, die Autorin beglückt uns bald mit neuen Büchern.

    Mehr
  • Unerwartet spannend und mitreißend

    Champion
    Hailey

    Hailey

    14. May 2014 um 22:38

    Die Geschichte, die hinter diesen eher wenig aussagekräftigen Coverbildern steckte, hat mich überrascht. Obwohl ich den Verlauf der Geschichte an manchen Stellen recht vorhersehbar fand, war in anderen Fällen das genaue Gegenteil der Fall - einer der Gründe, wieso ich immer wieder weiterlesen wollte.Der zweite war, dass die beiden Protagonisten beide so ungewöhnliche Charaktere waren, dass die Fragen danach, wie sie aufeinander treffen werden und in welcher Form sich ihre Beziehung schließlich in eine romantische Richtung entwickeln würde für mich immer interessanter wurde.Und schlussendlich war es noch Marie Lus Schreibstil, mit dem sie es immer wieder schafft, ihre Szenen mit fließenden Worten zu beeindruckendem Leben zu erwecken. Je weiter ich las, desto besser hat mir die Serie gefallen.Eindeutig eine empfehlenswerte Trilogie.

    Mehr
  • Marie Lu - Champion

    Champion
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. January 2014 um 17:17

    Kurzbeschreibung:  He is a Legend. She is a Prodigy. Who will be Champion?  June and Day have sacrificed so much for the people of the Republic—and each other—and now their country is on the brink of a new existence. June is back in the good graces of the Republic, working within the government’s elite circles as Princeps Elect while Day has been assigned a high level military position. But neither could have predicted the circumstances that will reunite them once again. Just when a peace treaty is imminent, a plague outbreak causes panic in the Colonies, and war threatens the Republic’s border cities. This new strain of plague is deadlier than ever, and June is the only one who knows the key to her country’s defense. But saving the lives of thousands will mean asking the one she loves to give up everything he has. *Quelle* Zur Autorin:  Marie Lu is the author of the New York Times bestselling novels Legend and Prodigy. She graduated from the University of Southern California and jumped into the video game industry, working for Disney Interactive Studios as a Flash artist. Now a full-time writer, she spends her spare time reading, drawing, playing Assassin’s Creed, and getting stuck in traffic. She lives in Los Angeles, California (see above: traffic), with one boyfriend, one Chihuahua mix, and two Pembroke Welsh corgis. Meinung:  Champion ist der 3. Band der Legend-Trilogie, daher besteht beim Weiterlesen Spoilergefahr! Nachdem Legend. Schwelender Sturm mit einem wirklich unerwarteten Ende aufwartete, konnte ich nicht anders und musste mir den finalen Band auf Englisch kaufen, da ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte um June und Day denn nun ausgeht. Ich wurde nicht enttäuscht! June und Day haben sich seit den letzten Ereignissen seit 8 Monaten nicht gesehen. Er lebt mit seinem kleinen Bruder Eden inzwischen in San Francisco, Eden hat immer noch mit seinen Augenverletzungen durch die an ihm durchgeführten Experimente zu kämpfen und Day ringt ebenso ums Überleben. June hält sich in Denver auf, an der Seite von Elector Anden. Dieser bittet sie, Day zu kontaktieren, denn Eden scheint der Schlüssel gegen die Bekämpfung der Seuche zu sein, die von der Republik erschaffen wurde und nun auf die Kolonien übergreift. Ein Heilmittel dagegen muss schnellstens gefunden werden, denn die Kolonien drohen damit, den momentan herrschenden Frieden aufzukündigen. June und Day sehen sich unter diesen schweren Voraussetzungen wieder, doch June ahnt nicht, wie schlecht es um Day steht und dass ihm wahrscheinlich nur noch wenige Monate bleiben, bevor er stirbt... Vom 2. Teil der Trilogie war ich nicht ganz so begeistert wie noch vom Auftaktband, doch dieser 3. und somit letzte Teil konnte mich definitiv von Anfang bis Ende fesseln. Marie Lu hat sich hiermit wirklich übertroffen. Von Beginn an herrscht Spannung, die dunkle aufziehende Wolke des drohenden Krieges liegt in der Luft und auch Days Krankheit sorgt für Mitzittern und -fiebern. Gefallen hat mir, dass man im abschließenden Teil der Reihe nun auch mehr über die Kolonien und andere Länder erfährt, z.B. Antarctica, in das June zusammen mit Anden reist, um um Unterstützung zu bitten. Und auch die Beziehung zwischen Day und June hat wieder Höhen und Tiefen zu meistern, die nicht unbedingt mit einem Happy End aufwarten. Doch genau dieses Ende konnte mich noch mehr von der Trilogie überzeugen, denn ein rundum perfekter Abschluss hätte meines Erachtens nicht gepasst. Der Epilog wird mir definitiv noch längere Zeit im Gedächtnis bleiben! Ich kann die komplette Trilogie nur weiterempfehlen. Fans der deutschen Reihe dürfen sich auf ein grandioses und episches Finale gefasst machen, auch wenn meines Wissens noch kein deutscher Veröffentlichungstermin feststeht.  Fazit:  Champion bildet einen rundum grandiosen Abschluss der Legend-Trilogie. Definitive Leseempfehlung!

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Ein perfekter, wenn auch schwerer Abschied von Day & June

    Champion
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    29. December 2013 um 00:30

    Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2 der Legend-Reihe! "You once told me why you chose 'Day' as your street name," she says firmly. "Every morning, everything's possible again. Right?" "Sometimes the sun sets earlier. Days don't last forever, you know. But I'll fight as hard as I can. I can promise you that." (S. 100/101) Nachdem sie den Mordanschlag auf den neuen Elector der Republik verhindert haben, kehrt so etwas wie Ruhe in Junes und Days Leben ein. Während sie ihre Ausbildung zur zukünftigen Leiterin des Senats angetreten hat, zählt für Day nur noch eines: sich um seinen kleinen Bruder Eden zu kümmern. Und nicht zu sterben. Denn Day ist schwer krank und ihm bleiben nur noch Monate, bestenfalls. Ausgerechnet jetzt droht der Waffenstillstand mit den Kolonien zu kippen und ein neuer Krieg auszubrechen, als sich die von der Republik geschaffene Seuche in den Kolonien ausbreitet. Können Day und June ihre Heimat ein letztes Mal retten? Tja, das war es nun. Zum letzten Mal bin ich mit Day durch die Straßen der Republik geschlichen, habe mich an Junes Seite mit manipulativen Politikern rumgeschlagen und um das Schicksal der Republik gebangt. Der Abschied fällt mir nicht leicht, denn die beiden sind mir unheimlich ans Herz gewachsen, und zu wissen, dass ich nun nichts mehr von ihnen lesen werde und sie ihre Geschichte ohne mich fortsetzen, fühlt sich komisch an. Aber neben diesem melancholischen Gefühl bleibt der Eindruck eines großartigen Trilogieabschlusses, der seinesgleichen sucht. Denn Marie Lu hat dieser herausragenden Reihe ein ebenso herausragendes Ende gegeben, welches mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Acht Monate sind vergangen, seit sich die beiden das letzte Mal gesehen haben. Day, der June nichts von seiner tödlichen Krankheit verraten hat, bleiben nur noch wenige Monate, in denen die Ärzte verzweifelt nach einem Heilmittel für den Volkshelden der Republik suchen. June versucht derweil, einen erneuten Krieg mit den Kolonien abzuwenden. Denn die von der Republik künstlich geschaffene Seuche breitet sich in den Kolonien aus und wenn sie nicht schnell ein Heilmittel liefern, werden die Friedensverhandlungen für beendet erklärt. Doch der Schlüssel zur Heilung scheint ausgerechnet in Edens Blut zu liegen - Days kleiner Bruder, den er nie wieder in die Hände der Republik geben wird... Meine Erwartungen an den Abschluss waren groß, denn Marie Lu hat sich kontinuierlich gesteigert und ihre Legend-Trilogie mit jedem Band komplexer, tiefer und fesselnder gemacht. Und meine Erwartungen wurden am Ende nicht erfüllt, sondern sogar übertroffen. Wir erleben nicht nur den finalen Kampf um das Überleben der Republik oder um Days und Junes Liebe, sondern reisen auch zum ersten Mal außerhalb der Grenzen der Republik und lernen den Rest der Welt kennen, in der die Republik tatsächlich nur ein kleines Licht ist und der technische Fortschritt der Supermacht Antarktica für faszinierende Veränderungen gesorgt hat. Ich gebe es zu, noch mehr als die Entwicklungen in der Republik hat mich natürlich interessiert, wie es mit Day und June weitergeht - und ob Day überlebt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden stand von Anfang an unter keinem guten Stern und auch im letzten Teil der Trilogie wird einem das wieder deutlich vor Augen geführt. Wie soll Day schließlich jemals vergessen, dass June Schuld am Tod seiner Familie ist? Und wie soll sie selbst damit klarkommen? Auch diesmal wird es wieder sehr gefühlvoll, schmerzhaft und traurig schön. Haltet die Taschentücher bereit! Wie schon in den Vorgängern hat mich Marie Lu von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen und mich dabei durch einen echten Gefühlssturm geschickt. Mit "Champion" hat sie einen perfekten, wenn auch melancholischen Abschluss geschaffen, der mich zwar oft zum Weinen gebracht hat, aber auch sehr zufriedengestellt hat. Alle losen Enden und offenen Fragen wurden geklärt, alle Konflikte glaubhaft gelöst. Das Ende wird manchen Lesern vielleicht nicht ganz gefallen, doch in meinen Augen ist es perfekt. Es ist kein aufgezwungenes, künstliches Happy End, sondern entspricht vollkommen dem Charakter von Day und June - und ist gerade deshalb so passend. Von daher, Hut ab vor Marie Lu, die eine für mich unvergessliche Trilogie geschrieben hat. Beim nächsten Buch bin ich definitiv wieder dabei!

    Mehr