Marie Lu Legend – Berstende Sterne

(622)

Lovelybooks Bewertung

  • 513 Bibliotheken
  • 33 Follower
  • 24 Leser
  • 75 Rezensionen
(384)
(184)
(41)
(11)
(2)

Inhaltsangabe zu „Legend – Berstende Sterne“ von Marie Lu

Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet. Das packende, actionreiche Finale der New-York-Times-Bestseller-Trilogie! Im Abschlussband der Dystopie treffen große Hoffnung und große Verzweiflung aufeinander und bis zuletzt bleibt völlig offen, ob ein Happy End für Day und June und ihre große Liebe möglich ist. „Berstende Sterne“ ist der letzte Band der Legend-Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten „Fallender Himmel“ und „Schwelender Sturm“. Mehr Infos rund ums Buch unter: www.LegendFans.de

Ein mitreißendes Buch vom Anfang bis zum Ende, von vorne bis hinten gefüllt mit Romantik und Spannung zum Überlaufen!

— Fantworld
Fantworld

Jetzt ist es leider vorbei! Ein sehr guter letzter Teil, mit einem Ende, das mich seelisch zerstört hat. Ich werde Day & June vermissen.

— CurlyHairedBookworm
CurlyHairedBookworm

Ich bin überwältigt. Was ein genialer Abschluss! Die Reihe kann ich wirklich jedem ans Herz legen. :)

— danceprincess
danceprincess

Ein gelungener Abschluß einer genialen Trilogie.

— Uwes-Leselounge
Uwes-Leselounge

Nichts kann meine Liebe zu dieser Triologie und der Autorin Marie Lu in Worte fassen! Einfach nur atemberaubend!

— LenyaJules
LenyaJules

Einfach genial !

— Selin_1704
Selin_1704

Ich bin so überwältigt, ein grandioses Finale!

— Lesemaus19
Lesemaus19

Das Ende war herz­zer­rei­ßend. Während der letzten Seiten liefen die Tränen ununterbrochen! Eine wirklich unglaubliche Trilogie

— Soliinara
Soliinara

Super Ende!!

— Yuria
Yuria

Kann man lesen muss man aber nicht Bin tatsächlich etwas enttäuscht weil diese Reihe so in den Himmel gelobt wurde Letztendlich mittelmäßig

— Nicole_Iris
Nicole_Iris

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein episches Finale! <3 Muss man gelesen haben

Black-Bird

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Schönes Cover . Spannender Schreibstil vorallem durch den Sichtwechsel. Jedoch manche Stellen sehr "hart".Aber so ist das Leben.

Kallisto92

Brennender Durst

Die Grundidee finde ich gut, aber leider hat mich der Roman nicht mitgenommen. Die beiden Hauptpersonen waren und blieben recht farblos.

QueenSize

Oblivion - Lichtflimmern

Der Roman ist wieder sehr gut gelungen! Flüssiger Schreibstil mit dem gewissen Etwas ;)

lilakate

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WIE ZUR HÖLLE KANN MAN AUF LB EINEM BUCH 100 STERNE GEBEN?! Es hat mich auf den letzten 150-200 Seiten einfach nur zerstört 😥😲😤

eulenauge

Fire

Wie sein Vorgänger wirklich großartig!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • And in the end...

    Legend – Berstende Sterne
    Fantworld

    Fantworld

    19. August 2017 um 16:53

    Day hat das getan, was ihm noch vor ein paar Monaten unvorstellbar erschienen. Er hat sich dem neuen Redakteur, dem Sohn des alten Elektors, der indirekt für den Tod seiner Mutter und seines Bruders John verantwortlich ist, angeschlossen. Er ist sich noch immer nicht ganz sicher, ob der neuer Elektor Anden wirklich nur Gutes für die Republik will. Als er von June Nach Denver, in die Hauptstadt der Republik, gebeten wird, ist sein Hauptproblem aber ein anderes. Der offensichtlichen Gefühle füreinander, will er distanziert bleiben, denn die Experimente, die nach seinem Test an ihm durchgeführt wurden, holen ihn nun ein und sein Tod ist fast unvermeidlich. Doch all das spielt nun kaum noch eine Rolle, denn in den Kolonien, dem Erzfeind der Republik ist nun ein Virus ausgebrochen und sie beschuldigen die Republik. Der einzige, der helfen könnte, ein Heilmittel zu finden und Frieden zu stiften ist Days Bruder Eden. Bereits früher wurden Experimente an Eden durchgeführt und das letzte, was Day zulassen will, ist ihnen erneut in diese Hölle zu schicken, aus der er gerade erst entkommen ist. Doch das hat Folgen. Die Kolonien sind nun verbündet mit Afrika, einer Großmacht und setzen zum Angriff aus die Republik an. Ein Krieg beginnt, der für die Republik fast aussichtslos erscheint.. Das Buch war das Finale einer Reihe, die in der Fantasy-Literatur ihresgleichen sucht. Vom ersten Satz des ersten Teils an, bis zum bewegenden Ende des dritten Bandes,  war die Reihe vor allem gefüllt mit zwei Elementen. Romantik und Spannung. Beides hat Marie Lu wunderbar zum Ausdruck gebracht und von vorne bis hinten konnte man sowohl mit Day, als auch mit June mitfiebern. Gerade im letzten Teil, wurde  die Handlung noch mal auf einen Höhepunkt betrieben. Zu entscheiden ob der erste oder der dritte Teil besser war, ist so gut wie unmöglich, denn die Geschichte verändert sich enorm. Wenn man nach dem Lesen der letzten Seite, noch einmal den ersten Band raus kramt und das erste Kapitel liest, muss man schmunzeln, wie sich die Dinge doch verändert haben. Das Ende war unglaublich berührend, wenn auch vom Inhalt her nicht schön und man wollte das Buch kurz einfach nur an die Wand schmeißen. Auf jeden Fall ist das Buch unglaublich lesenswert und fast perfekt. Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • JuneDay

    Legend – Berstende Sterne
    walli007

    walli007

    29. July 2017 um 08:52

    Beinahe acht Monate haben sie sich nicht gesehen, nachdem Day Junes Wohnung verlassen hat. June hat das Angebot des Elektors angenommen, als Princeps-Anwärterin eingesetzt zu werden. Day ist endlich mit seinem kleinen Bruder Eden zusammen. Die Bitte des Elektors, Day für eine Mission zu gewinnen, ist June eher unangenehm. Sie spürt, dass Days Schwäche für sie ausgenutzt werden soll. Doch es steht alles auf dem Spiel, die Kolonien bedrohen die Republik und die Friedensverhandlungen stehen kurz vor dem Scheitern. Die einzige Chance auf ein Ende des Krieges scheint darin zu bestehen, Eden zu gewinnen. Schweren Herzens unterbreitet June Day den Vorschlag des Elektors. In diesem Finale der Legend-Trilogie wird June und Day wirklich alles abverlangt. Sie müssen nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen, sondern auch das ihrer Freunde und Kameraden. Können sie dem Elektor wirklich trauen? Möchte dieser tatsächlich die Lage seiner Nation verbessern? Kann er irgendwo Unterstützung für die Republik finden? Und was ist mit der neuen Seuche, die die Existenz aller bedroht? Fieberhaft wird nach einer Heilung gesucht, einer Kur, von der alles abhängen kann. Ein letzter Plan soll die Lösung bringen, ein verzweifelter Plan. Große Gefühle, tragische Ereignisse und ein Fünkchen Hoffnung. Kampf, Krieg, Intrigen, die Frage nach Sieg oder Niederlage. Wer ist gut, wer ist böse? Heiligt der Zweck manchmal die Mittel? Sollte man manchmal persönliche Opfer bringen, wenn es dem Wohlergehen vieler zugute kommt?  Gedanken, denen sich June und Day stellen müssen. Und das in einem action- und spannungsgeladenen Handlungsrahmen, der nicht nur die Helden durch kampfumtoste Welten führt. Auch als Leser fühlt man sich als sei man mitten in der Handlung. Man möchte weise sein wie der junge Eden, immer wieder aufstehen, auch wenn es schwerfällt, wie Day es tut, man möchte die Größe haben zu verzichten, wie June es vormacht.  Ein sehr gelungener Abschluss der Trilogie um die Republik America und das wechselvolle Schicksal einiger ihrer wichtigsten Bewohner.

    Mehr
  • Alles was ein Abschlussband braucht

    Legend – Berstende Sterne
    Lesemietze

    Lesemietze

    16. July 2017 um 21:00

    June und Day gehen getrennte Wege. Nicht nur beruflich sondern sind sie auch in unterschiedlichen Städten. Was June aber nicht weiß ist das eher Day statt Eden behandelt wird. June arbeiten mit Anden zusammen, der zur Zeit an den Friedensabkommen mit der Kolonie arbeitet. Kurz vorm Ziel kommt es zu einer Unglücklichen Entwicklung und Anden und June sind gezwungen Kontakt zu Day auf zunehmen. Doch kann June Day überzeugen zu Helfen damit es nicht erneut zum Krieg kommt?Ich muss sagen die Geschichte hat mich wieder sehr gefesselt. Day steht vor einer schwierigen Entscheidung, die er aber an sich gar nicht treffen kann oder besser gesagt sie steht ihm eigentlich nicht zu. June und Day schleichen natürlich auch um sich herum, darf ja irgendwo nicht fehlen. Ich fand die Entwicklung sehr gute, die die Geschichte hier gemacht wird. Ein sehr packender Showdown, der auch noch einen sehr herzklopfenen Part hat. Mir ist da auf alle Fälle die Luft weg geblieben und hatte schon sehr böse Befürchtungen wie es endet. Schön fand ich das das auch Teil der Patrioten hier wieder auftaucht, die in Band 2 quasi verschollen waren. Und diese auch eine kleine Rolle haben.Man lernt noch mehr über die Welt kennen und das jede Nation sich sehr in ihrer Lebensweise von der anderen Unterscheidet. Während die Republik mehr ein Militär statt ist, so wird die Kolonie eher von Firmen geführt. Während man von der Antarktis wieder ein ganz anderes Bild bekommt.Ich kann nur sagen dass die Autorin einen sehr würdigen Abschluss gefunden hat, was ja nicht immer leicht ist.Mir hat da Buch auf alle Fälle sehr gut gefallen. Sehr spannend und interessant gestaltet alles.Da der Schreibstil mich mit begeistert hat werde ich mit Sicherheit auch andere Bücher der Autorin lesen.

    Mehr
  • Legend - Berstende Sterne - Marie Lu

    Legend – Berstende Sterne
    booksworldbylaura

    booksworldbylaura

    23. March 2017 um 17:51

    Und das ist auch schon meine zweite Rezension für heute und zwar zu dem dritten Teil der Legend Trilogie von Marie Lu.Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines QuelleTitel:Legend - Berstende SterneAutor/in:Marie LuVerlag:Loewe VerlagGenre:FantasyISBN:978-3-7855-8397-5Preis:9,95 EuroSeiten:448 Kaufen? Handlung Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet ... Meine Meinung Ich war sehr gespannt auf das Buch da ich die vorherigen Teile als sehr gut und auch als sehr spannend in Erinnerung hatte und hoffte das es ebenso weiter geht,und da wurde ich auch nicht enttäuscht!In dem Band geht es wieder um Day und June.Sie beiden haben ihr Leben für die Republik und auch füreinander geopfert.Nun haben beide ein "ruhiges" Leben,den Junge arbeitet mit dem Elector zusammen und Day hat einen hohen Rang beim Militär,allerdings wäre da nicht die Krankheit die Day schwächt.Irgendwann verlieren die beiden sich aus den Augen und jeder Lebt sein Leben als dann allerdings wieder der Krieg ausbricht und sie wieder miteinander arbeiten müssen.Aber zum Schluss müssen sie einsehen das es nur noch ein Weg um die Republik zu retten,und zwar muss Day etwas opfern was ihm am meisten bedeutet.In das Buch bin ich recht schnell hinein gekommen,auch wenn es schon etwas her ist das ich die zwei Teile davor gelesen habe.Das Buch hat mich auch wirklich schnell gepackt da es mit viel Action und auch Spannung weiterging und der Spannungsbogen sich auch immer steigerte und es einfach nie eine langweilige oder auch "ruhige" Scene gab.Die Liebesgeschichte von Day und Junge ging auch in dem Band weiter,auch wenn es nicht so ausgeprägt war wie im vorherigen Teil - was allerdings nicht schlimm war den durch die spannende Handlung im Buch war man eh schon total am Buch gefesselt.Ich hätte nicht gedacht das das Buch wieder so spannend war und sogar noch die vorherigen Teile übertroffen hat da ich gedacht habe mehr kann nicht passierren,allerdings hat die Autorin wirklich alles aus der Trilogie heraus geholt was es geht und ich muss sagen es ist perfekt das es eine Trilogie ist!Den es gibt nie Zeiten wo die Bücher langweilig oder auch monoton sind,es passiert einfach immer wieder noch was.Schön ist auch das immer aus beiden Sichten geschrieben wurde,den so konnte man sich in beide Protagonisten hineinversetzten und wusste auch was der andere machte.In dem Buch musste ich auch sehr viel weinen wegen dem Ende den zu einem war es wunderschön aber auch traurig zu gleich und ich kann echt jedem die Reihe ans Herz legen! Ich liebe die Idee der Reihe,den es erinnert zwar etwas an die Tribute von Panem dennoch erzählt es seine eigene Geschichte mit seinen eigenen Rebellen und hat eigentlich nichts mit der Panem Reihe zu tun.Ich bin ein echter Fan der beiden Protagonistin den June und aber auch Day waren echt starke Persönlichkeiten die bei keiner Mission nein gesagt haben und immer an das Wohl der Menschen gedacht haben,besonders an das Wohl ihrer Familie.Ich konnte mich mit beiden sehr gut auseinander setzten,da sich beide ziemlich ähnlich waren.Sie waren beide starke,aber auch freundlich und hilfsbereite Protagonisten die nur allzu oft ihr Leben für den anderen riskiert haben - und ich bewundere das immer wieder den das zeigt das es die wahre Liebe ist.Den Schreibstil von Marie Lu mochte ich sehr,den sie beschrieb alles so genau und ausführlich das man ein Bild beim Lesen im Kopf hatte.Ihr Schreibstil fesselt auch einem an dem Buch,den sie beschreibt so voller Gefühl aber auch Spannung das man unbedingt wissen will was auf der letzten Seite steht. Bewertung Ich gebe dem Buch verdiente 5/5 Sterne,den es war ein grandioses Finale mit viel Spannung aber auch etwas Liebe!Ich kann die Reihe echt allen ans Herz legen.★★★★★

    Mehr
  • das Finale...

    Legend – Berstende Sterne
    dorothea84

    dorothea84

    13. March 2017 um 08:07

    June und Day haben sehr viel geopfert. Jetzt arbeiten sie für die Republik um beim Neubeginn zu helfen. June arbeitet für den Elektor und Day fürs Militär. Gerade als der Frieden kurz davor steht, droht durch eine Anschuldigung einen neuen Krieg auszubrechen. Beiden stehen vor der größten Herausforderung in ihrem Leben und ihrer Liebe.Man hat so viel mit denn beiden erlebt und jetzt scheint alles ein Ende zu haben. Doch beide haben so hart gekämpft und jetzt schlägt das Schicksal zu. June könnte Day für immer verlieren, doch er könnte am Leben bleiben. Gleichzeitig könnten sie endlich den Krieg beenden. Im letzten Band klärt sich einiges auf. Die Action wird mehr, Kämpfe größer, Emotionen stärker und brutaler. Das Ende ist auch etwas ganz anderes und genau richtige für diese Trilogie. Die Reihe schafft es auf jeden Fall in meine Top 10 und werde ich mir immer wieder zu Gemüte führen. Denn sie zieht dich in ihren Bann und lässt dich erst wieder auf der letzten Seite los. Gibt dir auch noch etwas zum Nachdenken.

    Mehr
  • Unglaublich emotional!

    Legend – Berstende Sterne
    geschichtsmagie

    geschichtsmagie

    28. January 2017 um 12:30

    Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll, wenn ich daran denke, dass ich die Legend-Trilogie von Marie Lu beendet habe. „Legend – Berstende Sterne“ ist der dritte und damit auch letzte Band und ist erstmals 2014 beim Loewe-Verlag erschienen. Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet. Die, die meine Rezension zu Band 2 gelesen haben, wissen, dass mir dieser nicht ganz so gut gefallen hat. Daher war ich anfangs sehr skeptisch gegenüber dem dritten Band, was sich aber ganz schnell gelegt hat, als ich zu lesen begonnen habe. Einen riesigen Pluspunkt gibt es von mir dafür, dass die Spannung von der ersten Seite wieder so hoch war. Dadurch bin ich sehr schnell in den weiteren Verlauf der Geschichte hineingekommen, womit ich beim zweiten Buch so meine Probleme hatte. Hier war das nicht so, weil ich unbedingt aufgrund des heftigen Cliffhangers weiterlesen wollte. Im gesamten Buch gab es wirklich nur ein, zwei Stellen, die sich stockend lesen ließen. Ansonsten war „Berstende Sterne“ meiner Meinung nach durchgehend sehr spannend. Sehr gut gefallen hat mir auch die große Entwicklung aller Charaktere. Jeder wird älter, erwachsener – das merkt man am besten bei Day und June. Obwohl Day mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat und seinen Bruder Eden über alles liebt, versucht er, die beste Entscheidung für alle zu treffen. Auch Junes starke Entwicklung merkt man an vielen Stellen, z.B. als sie sich entscheidet, ob sie noch Princeps-Anwärterin sein möchte und dabei auf ihr Herz hört. Aber auch die Beziehungen der Charaktere untereinander haben mich mitgerissen! In diesem Buch liegt das Augenmerk sehr auf der fortschreitenden Liebesgeschichte zwischen Day und June. Der Roman ist vollgepackt mit den verschiedensten Emotionen: Liebe, Hass, Wut, Trauer und Verzweiflung sind nur ein Bruchteil von dem! Beispielsweise geht es darum, ob ihre Liebe eigentlich gut füreinander ist, nach allem, was June Days Familie „angetan“ hat. Durch die verschiedenen Sichten der beiden hat mich das Ganze emotional noch mehr gepackt als ich gedacht hätte. Darüber hinaus bin ich sehr froh, dass sich endlich die in Band 2 auftauchende Dreiecksgeschichte klärt. Diese hat mich nämlich von Anfang an nicht mitgerissen, da für mich das Endergebnis von vornherein klar war. Rückblickend betrachtet kann ich nur sagen, dass ich von dem Ende der Trilogie hellauf begeistert bin. Die vielen verschiedenen Emotionen zum Schluss haben mich schließlich sogar zum Weinen gebracht, nicht nur, weil so eine tolle Trilogie zu Ende gegangen ist. Entgegen vieler Meinungen finde ich, dass die Autorin ein phänomenales Ende geliefert hat! Ich habe mit Day und June gebangt und gehofft. Als June ihre Entscheidung getroffen hat – ich möchte nicht zu viel vorwegnehmen – konnte ich nicht mehr. Das Ende ist unglaublich traurig, aber gleichzeitig so wunderschön geworden! Alles in allem bin ich zu fast hundert Prozent angetan vom dritten Band der Legend-Trilogie. Insgesamt haben mir Buch 1 und 3 unfassbar gut gefallen; Band 2 fällt hingegen neben ihnen ab. Ich kann jedem Buchliebhaber dieses Buch ans Herz lesen. Ich habe es wider Erwartungen geliebt!

    Mehr
  • Phänomenaler Abschluss

    Legend – Berstende Sterne
    buecherwuermchenxlara

    buecherwuermchenxlara

    15. January 2017 um 20:16

    „Sag mir, ob es das Gute auf der Welt noch gibt. Sag mir, ob es noch Hoffnung für uns gibt.“ Die Story: Nach einem achtmonatigen Zeitsprung geht die Geschichte von Day und June weiter. Day ist in aggressiver Behandlung gegen seinen immer bösartiger werdenden Tumor und June vollkommen beschäftigt in ihrer Ausbildung zur Princeps. Sie leben ihr Leben getrennt voneinander weiter. Doch dann bricht in den Kolonien ein Virus der Republik aus und die Friedensverhandlungen entwickeln sich viel zu schnell zu einem neuen Krieg. Day und June finden wieder zusammen, doch June muss Day um etwas bitten, dass ihre Liebe zu zerstören droht... Während in den vorigen Teilen immer das Chaos um die Republik im Vordergrund stand, ist es diesmal gleichwertig mit der Liebesgeschichte. Das Buch ist voller Emotionen, hauptsächlich Trauer und Verzweiflung, denn noch immer kann Day June nicht in die Augen blicken, ohne die Mörderin seiner Familie zu sehen. Und doch kommen die beiden nicht voneinander weg. Natürlich fehlt auch im Finale der Trilogie nicht die Spannung, man muss sich oft daran erinnern weiter zu atmen, so sehr fiebert man mit., Die Charaktere: Die Charaktere machen allesamt noch einmal eine große Veränderung durch. Alle werden erwachsener, immerhin ist fast ein ganzes Jahr vergangen, das geht nicht spurlos an den Protagonisten vorbei. Besonders an Day tun sich viele ungeahnte Seiten auf, da er mit den Symptomen seines Tumors kämpfen muss. Kein Charakter bleibt so, wie wir ihn kennen. Der Schreibstil: Wie auch zuvor wechseln sich die Kapitel aus Days und Junes Sicht ab. Im dritten Teil wurde mehr mit Gefühlen gearbeitet als zuvor, das merkt man natürlich auch am Schreibstil. Man fliegt wieder einmal durch die Kapitel, von der Spannung gejagt und der Frage hinterher, was als nächstes passieren wird. Fazit: Mit „Legend – berstende Sterne“ hat Marie Lu einen phänomenalen Abschluss der Dystopie erschaffen. Hier herrscht ein perfekter Mix aus Action und Gefühlen, bis hin zum emotionsreichen Ende, dass uns alle traurig zurücklässt, weil eine wunderbare Reihe ihren Abschluss gefunden hat. Absolut lesenswert. Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei! :) http://buecherxwuermchen.blogspot.de/

    Mehr
  • Was für ein emotionales Ende der Trilogie!

    Legend – Berstende Sterne
    MamiAusLiebe

    MamiAusLiebe

    03. January 2017 um 18:28

    Hierbei handelt es sich um den letzten Band einer Trilogie.Worum es geht:Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet. Das packende, actionreiche Finale der New-York-Times-Bestseller-Trilogie! Im Abschlussband der Dystopie treffen große Hoffnung und große Verzweiflung aufeinander und bis zuletzt bleibt völlig offen, ob ein Happy End für Day und June und ihre große Liebe möglich ist. Cover:Das Cover ist wie die ersten beiden Bände schlicht gehalten. Goldene und blaue Schrift auf weißem Untergrund. Meine Meinung:Ich war vom ersten Band ganz begeistert. Beim zweiten flachte meine Euphorie etwas ab und beim dritten Band fand ich es am Anfang etwas zäh. Mir fehlte die Liebesgeschichte zwischen Day und June. Der Krieg und die wechselnde Sicht auf die Republik fand ich allerdings super spannend und erschreckend realitätsnah. Ich dachte eine ganze Weile, dass es sich um ein 4-Sterne Buch handelt, doch dann kam das Ende. So unglaublich berührend und wundervoll formuliert. Es berührte mein Herz. Der Schmerz und die Liebe waren so bewegend, dass ich der Meinung bin, dass die Autorin selbst schon einen schweren Verlust hinnehmen musste.Dieser letzte Band war dieser Trilogie ein würdiges Ende. Bewertung:5 Sterne

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2173
  • Legend - Berstende Sterne

    Legend – Berstende Sterne
    myreadingpalace

    myreadingpalace

    03. December 2016 um 18:25

    "Legend -  Berstende Sterne" ist ein wirklich sehr gelungener Abschluss. Die Geschichte ist sehr spannend und man kann die Handlungen der Hauptcharaktere wieder sehr gut nachvollziehen. Auch wenn mich der zweite Band nicht wirklich umgehauen hat, kann ich die gesamte Trilogie nur empfehlen.  Ich finde, es ist der beste Teil aus der gesamten Reihe und vergebe deshalb 5 Sterne.






  • Guter Abschluss

    Legend – Berstende Sterne
    Elira

    Elira

    16. October 2016 um 20:33

    Inhalt: Machen sie ihre Drohungen wahr, wird das zahllose unschuldige Menschen das Leben kosten. Und das könnten wir verhindern, indem wir ein einziges Leben aufs Spiel setzen. Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet ... Meine Meinung: Ich finde der dritte Band der Trilogie ist nicht ganz so gut, wie die ersten beiden Bände. Allerdings ist er immer noch recht fesselnd. Aber das Ende konnte mich nicht recht überzeugen.Es war offen theoretisch hätte dann noch alles mögliche passieren können. Aber ansonsten war der Roman Spannend und realistisch.

    Mehr
  • Ich hatte mir etwas mehr versprochen

    Legend – Berstende Sterne
    _Jassi

    _Jassi

    01. October 2016 um 14:37

    Achtung! Dritter Band der Reihe. Enthält Spoiler auf die vorherigen Bände!Inhalt: Frieden, der greifbar scheint. Freiheit und Gerechtigkeit, teuer erkämpft. Doch Gefahr lauert am Horizont. Erneut aufflammender Hass, dem eine große Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Ihr Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt wurde zur Legende. Doch kann ihre Liebe am Ende bestehen? Meinung: Der Frieden in der Republik steht auf wackeligen Beinen. Das Vertrauen vom Volk zum Elektor Anden ist nicht besonders hoch, obwohl er alles was ihm möglich ist tut, um die Republik zu retten. Ich hatte mir viel von dem Finale dieser Trilogie versprochen. Vor allem wie es Day mit seiner Krankheit ergeht. Am Anfang war ich aber ziemlich enttäuscht. Das Buch hat sich, meiner Meinung nach, in der ersten Hälfte sehr gezogen. Ständig ging es nur um das Hin- und Her zwischen June und Day. Es wurde so oft sehr detailiert beschrieben, was für Gefühle sie haben, wie sie sich fühlen, wenn sie sich sehen, wenn der andere lacht, wenn der andere sie ansieht usw. Sie wollen unbedingt zusammen sein, aber Day weicht von June zurück, weil er sterben wird und sie dadurch nicht noch mehr verletzt werden soll. June weicht zurück, weil sie bei dem Tod seiner Mutter eine Rolle gespielt hat und er immer daran erinnert wird, wenn er sie sieht.. Und so geht es einige Zeit. Nicht ohne Grund lese ich nie Young Adult Bücher, weil mir solch Gefühlsduselei einfach auf die Nerven geht :D Ab der zweiten Hälfte wird es aber wieder spannender und Day und June können endlich das machen, was sie am Besten können. Die beiden sind mit ihren neuen Rollen in der Republik beide etwas überfordert. Day als der Volksheld und June als Princeps-Anwärterin. Trotzdem versuchen sie ihr Bestes und man merkt, wie sie im Laufe der Geschichte erwachsen werden. Auch Days Bruder Eden ist nicht mehr der kleine Junge, der von der Republik entführt wurde. Besonders die Beziehung zwischen den beiden Brüdern hat mir gut gefallen. Am Ende wurde es nochmal richtig spannend und es sind einige Dinge passiert, mit denen ich nicht gerechent habe. Besonders der Epilog hat mir gut gefallen! Fazit: Leider hat mich das Finale zunächst etwas enttäuscht. Die zweite Hälfte hat aber noch einmal die Stärken der Trilogie gezeigt. Die Bücher gehören wohl nicht zu meinen Lieblingsbüchern, aber es hat Spaß gemacht Day und June zu begeleiten. Jeder, der Dystopien mag, sollte an diesen Büchern nicht vorbei gehen.

    Mehr
  • Sehr schöner Abschluss

    Legend – Berstende Sterne
    AyLa36

    AyLa36

    22. July 2016 um 13:13

    Day und June gehen getrennte Wege. Bis die Republik auf dem Spiel steht und sie gemeinsam versuchen ihr Land zu retten. Es ist schön Junes Entwicklung zu sehen. Man merkt sehr deutlich, dass Day ihre Sichtweise verändert hat. Aber auch Day hat sich verändert. Er kommt immer mehr an seine Grenzen. Außerdem belastet ihn der Tod seiner Familie immer noch sehr. Ich fand es sehr gut, dass der Perspektivenwechsel zwischen Day und June beibehalten wurde. Somit konnte man sich in die Beiden sehr gut hineinversetzen. Mir hat es gefallen mehr von Eden zu lesen und das ein paar Charaktere aus den vorherigen Büchern wiedergekehrt sind. Einige Wendungen im Buch hätte ich gar nicht erwartet, was ich als positiv empfand. Das Ende ist etwas kitschig, hat mir aber gut gefallen. Wäre mit etwas anderem nicht wirklich zufrieden gewesen.Insgesamt gefällt mir die Legend. Reihe wirklich gut, dennoch hat mir manchmal irgendetwas gefehlt.

    Mehr
  • Ganz netter Abschluss

    Legend – Berstende Sterne
    Chrissi92

    Chrissi92

    29. June 2016 um 08:57

    Ein weiteres finale einer Dystopie in der es sich nicht nur um die Liebe, sondern auch um einen verherenden Krieg zwischen der Republik und den Kolonien dreht. Angesichts der Tatsache, dass diese Bände sehr politisch und militärisch ausgerichtet sind und man auch die Story aus der Sicht von 2 verschiedenen Perspektiven betrachten kann ( Day und June), wird das ganze etwas spannender - dachte ich zumindest. Leider zog es sich immer häufiger in die Länge und es gab nur wenige Szenen die ich sehr intensiv verfolgt habe und spannend fand. Der Besuch bei den Antarktikern fand ich unheimlich faszinierend, allein aufgrund ihrer Technologie und hätte gerne so viel mehr über diese Regierung erfahren, aber sie spielte nur eine minimale Rolle was mich wirklich enttäuscht hat ...  Auch das Gespräch zwischen Thomas und June war wesentlich faszinierender und ergreifendender als alle anderen emotionalen Szenen zwischen Day und June, dies alles wirkte für mich distanziert und insbesondere mit Day konnte ich mich in diesem Teil nicht sehr identifizieren. Er war für mich wie ein erwachsener junge der ein Volksheld/-Liebling war und gleichzeitig unheimlich kindlich wirkte in Bezug auf June und noch mehr wenn es um Eden ging. Einerseits stark und andererseits schwach - was normal in den meisten Büchern bisher gut umgesetzt wurde, mich hier aber eher nervte. Stattdessen fand ich selbst seinen kleinen Bruder wesentlich angenehmer und reifer, June bleibt bisher eine coole Soldatin die meiner Meinung nach sogar als einzige Erzählperspektive gereicht hätte. Das Ende war irgendwo abzusehen, die Beziehung zwischen den beiden bzw deren Zukunft war zum Glück nicht klischeehaft, sondern mal etwas anders - was auch ins logische Bild der gesamten Story passte und mich gleichzeitig zufrieden und etwas betroffen zurück ließ. Insgesamt eine schöne Dystopie mit einem leider etwas langweilig schwachen Finale.

    Mehr
  • Ein gelungenes Finale mit einem würdigen Ende

    Legend – Berstende Sterne
    lovelyliciousme

    lovelyliciousme

    02. June 2016 um 11:20

    Heute stelle ich euch den finalen Band dieser Trilogie vor. Hier wird alles aufgelöst, aufgeklärt, das Geheimnis um alles gelüftet und vor allem fallen alle Puzzleteile an ihre entsprechenden Stellen um die Geschichte endgültig abzuschließen. Möchte euch gar nicht länger auf die Folter spannen… Es geht um das Buch von Marie Lu – Legend „Berstende Sterne“ Band 3, aus dem Gerne Dystopie.Worum geht es in dem Buch?Day und June, haben alles geopfert, was ihnen nur möglich war, für sich selber und für die Republik. Beide hoffen nun auf einen Neubeginn. Weit weg voneinander, einen bei dem der andere keine Rolle spielt und vor allem einen, bei dem das Herz nicht vor Schmerz auseinander bricht.Das Land scheint endlich vor einem Neubeginn zu stehen.June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen und ist gleichzeitig, trotz ihres jungen Alters, Anwärterin auf einen höheren Posten.Day bekleidet einen hohen Rang beim Militär und lebt mit seinem Bruder Eden und dessen Pflegerin Lucy zusammen. Beiden geht es finanziell gut, beide können nicht klagen und beide haben den Neubeginn bestmöglich für sich genutzt,Doch was passiert, wenn man plötzlich unerwartet aufeinander trifft und wenn dieses Treffen anders als gedacht ist? Ist da noch Liebe?Gerade als ein Friedensabkommen zwischen der Republik und den Kolonien geschlossen werden soll, bahnt sich eine neue Tragödie an. Eine Seuche, die die Kolonien befallen hat und deren Auslöser in der Republik liegt. Ein erneuter Krieg bricht aus und dieser ist schlimmer als jemals zuvor.Day kann tausende von Menschenleben retten, wenn er nur ein einziges dafür opfert? Wird er dies tun? Wird er die Hilfe von June annehmen?Wer ist Marie Lu?Sie wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte anschließend für einige Zeit in Texas. Ihr Studium absolvierte sie an der University of Southern California. Nach Abschluss ihres Studiums ist sie dort geblieben und lebt mit ihrem Mann und 3 Hunden in Santa Monica. Worum geht es in dem Buch?Der dritte und somit letzte Teil von der Legend Trilogie. Ich bin mehr als gespannt, wie es weitergeht und vor allem was noch alles passiert!Nach Teil 2, sollte dieser Teil nun noch eine Schippe oben drauf setzen um dieser Reihe ein würdiges Finale zu verpassen.Marie Lu bleibt weiterhin ihrem Stil treu und erzählt die Geschichte aus zweierlei Sicht. Einmal aus der von June, die mittlerweile Princeps Anwärterin geworden ist und Day, der eine hohe Position beim Militär bekleidet.Doch beide sind nicht mehr zusammen, sondern leben in unterschiedlichen Städten und versuchen das, was passiert ist, die schmerzliche Trennung zu vergessen. June tappt weiterhin im dunklen, was die Krankheit von Day betrifft und glaubt, dass die Trennung einen anderen Grund hat. Day hingegen kämpft gegen seine Krankheit an und merkt, dass er von Tag zu Tag dieser anfängt zu erliegen. Doch das wichtigste ist für ihn, das Eden in Sicherheit ist und dieser die bestmögliche Versorgung erhält. Doch seine im letzten Teil bekannt gegebene Diagnose hält ihn gefangen und nimmt in diesem Buch eine bedeutende Rolle ein.Doch, was passiert, wenn plötzlich festgestellt wird, dass das eigene Land von innen heraus an die Kolonien verraten wird? Was passiert wenn die Kolonien ein Virus verändern und der Republik dafür die Schuld zusprechen? Gibt es dann überhaupt noch eine Chance sein Land und sich selber zu retten?In dem Buch wird der Konflikt zwischen den Kolonien und der Republik immer stärker und eskaliert schließlich in einem Krieg, der auch weitere Staaten einbezieht. Dieser Krieg wird von der Autorin gut und authentisch in ihre Geschichte integriert. Es gibt immer wieder spannende Stellen, die aber gleichzeitig auch sehr eindringlich die gesellschaftspolitische Situation in dieser zukünftigen Welt schildern.All das müssen die beiden erfahren. Dass das Land in dem sie leben, für das sie leben von den eigenen Männern verraten wird. Das Eden anscheint der Schlüssel zum Virus ist und er erneut in die Labore der Republik soll, damit dort an seinem Blut herum experimentiert werden kann. Kann man seinen Bruder getrost diesen Menschen erneut anvertrauen, die ihm das Augenlicht genommen haben? Und ist Eden wirklich der Schlüssel zum Gegenmittel?Viele spannende Ansätze, die im dritten Teil zusammen laufen. Für mich war es eine Wonne diesen Teil zu lesen, da dort alle Fäden zusammen kommen und viele ungeklärte Fragen aufgelöst werden. Dennoch gibt es einen Kritikpunkt. Die Stellen, in denen die einzelnen Gebiete gegeneinander kämpfen ist mir mitunter zu undurchsichtig, bzw. zu verwirrend, da ich nicht immer einwandfrei sagen konnte, um welche Partei es geht und wer gerade gegen wen Antritt. Zudem ist mir auch sehr schwergefallen, den Bau der Luftschiffe und das Dock bildlich vor meinen Augen sehen zu können, da gerade in diesem Bereich eine große, bedeutende Szene spielt. Hatte daher Schwierigkeiten die einzelnen Wege und Schritte von Day verfolgen zu können. Was ich im Nachhinein schon ein wenig schade fand. Denn diese Szenen machen einen Großteil des Buches aus und da hat mir dann einfach ein Stück „Bildnis“ gefehlt. Marie Lu schreibt trotzdem sehr bildlich und anschaulich, wenig verschachtelt, klar und deutlich. Sie schafft es leider dieses Mal nicht alle relevanten Schlüsselszenen grafisch und bildlich so zu transportieren, dass man als Leser in diese eintauchen kann. Sie kratzt diese an, aber die Tiefe an sich fehlt in diesen Momenten und hat es mir daher etwas schwerer gemacht die Kapitel zu lesen. Denn, im Nachhinein sind einfach Fragen in meinem Kopf offen, die manchen Szenenablauf betreffen, den ich nicht direkt nachvollziehen kann. Was ich sehr schade finde!Das Ende des Buches ist überraschender als gedacht. Wenn jemand mit einem wahnsinnigen Happy End gerechnet hat, dann wird dieser Wunsch eindeutig auf der Strecke bleiben. Das Buch endet eigentlich ziemlich zügig und was passiert dann? Man blättert weitert und stößt auf ein Kapitel von June, welches 10 Jahre später spielt. Man ist zuerst überrascht und dann dennoch freudiger Erwartung, denn jeder engagierte Leser hofft natürlich hier noch auf ein Happy End zu treffen. Ob dem so ist, dass verrate ich nicht… den sonst würde ich eindeutig Spoilern!Für mich ist dieser dritte Teil ein würdiger Abschluss und vervollständigt in meinen Augen die Trilogie hervorragend. Es bleiben keine Fragen offen, außer, die von mir oben bereits angesprochene. Andernfalls wird alles aufgeklärt und die Geschichte kommt zu einem würdigen Ende. Eine rundum gut gelungene Reihe, welche sich definitiv zu lesen lohnt. Vor allem aber, eine Geschichte und eine Hintergrundstory, die es kein weiteres Mal gibt. Sie ist anders als die bekannten Dystopie Reihen, sie bedient sich anderen Schwerpunkten und Marie Lu hat eine grandiose Szenerie erschaffen, die düster, dunkel, geheimnisvoll und beängstigend zugleich ist. Je mehr das Ende des Buches heranrückt, desto schärfer wird das Bild der Republik und der Kolonien gestellt. Umso mehr Einzelheiten kommen zutage, die das Gesamtbild vervollständigen und dem Leser offenbaren, in welcher Welt Day und June wirklich leben. Eine Abwechslung zwischen Action im Kampf gegen die Kolonien, die Dramatik von Days Erkrankung, die schwierige Beziehung zwischen Day und June und eine interessante soziologische und sozioökonomische Betrachtung der geschaffenen Welt. Fantastisch kann ich da nur sagen!Daher mein Fazit: Eine sehr außergewöhnliche Reihe, die es sich lohnt zu lesen. Man sollte ein Faible für Dystopieromane haben, damit der Einstieg in solche leichter fällt und man sich komplett auf das Geschehen einlassen kann. Marie Lu ist eine begnadete Autorin, denn sie schafft es bis auf wenige Male die Szenen mehr als nur bildlich darzustellen und gibt dem Leser somit eine Möglichkeit in diese voll und ganz einzutauchen und eine noch nicht dagewesene Welt kennenzulernen. Daher bekommt dieses Buch 4 Herzen von mir.Der gesamten Reihe gebe ich 5 Herzen geben, denn sie ist mehr als nur lohnenswert zu lesen, mit ganz liebevoll gestalteten Protagonisten, die man als Leser schnell gerne hat und denen man daher auch ohne große Probleme auf Schritt und Tritt folgt.Daher.. für mich hat sich mein Wunsch erfüllt und die der Reihe vorauseilenden guten Kritiken bewahrheitet.Ich empfehle daher… Lesen, lesen, lesen!XoXo Maren

    Mehr
  • weitere