Marie Lu Legend – Fallender Himmel

(1.853)

Lovelybooks Bewertung

  • 1565 Bibliotheken
  • 106 Follower
  • 46 Leser
  • 364 Rezensionen
(986)
(647)
(178)
(34)
(8)

Inhaltsangabe zu „Legend – Fallender Himmel“ von Marie Lu

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! „Fallender Himmel“ ist der erste Band der Legend-Trilogie. Mehr Infos rund ums Buch unter: www.LegendFans.de

Bestes Buch das ich dieses Jahr gelesen habe.♥

— Emma_Marida

Sehr schöne Dystopie

— sassthxtic

Schöne Geschichte 👍🏼

— Puffetta

Tolles und spannendes Buch

— Bianga

Toller Einstieg für mich in dieses Genre!

— AmyJBrown

Toller Auftakt!

— MonkeyMoon

Das Buch entwickelte sich zum richtigen Pageturner und hat extrem gefesselt!

— lilamachtblau

Eine der besten Dystopien überhaupt. Ich bin begeistert!

— danceprincess

Total grandios! Anfangs hatte ich Zweifel doch schon nach den ersten 5 Kapitel waren diese beseitigt !

— _Helena_

Sehr spannend geschrieben! Für alle Panem Fans ein Muss!

— jnyk3

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

Regt zum Nachdenken an

Minchens_buecherwelt

Die Königinnen der Würstchen

ging sehr cool los, hat dann aber abgebaut

ju_theTrue

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Nette Protagonisten mit schwächen im Weltenbau und wenig Details

MonkeyMoon

Weißzeit

Eine Geschichte, die nichts beschönigt und deshalb in ihren Bann zieht!

pantaubooks

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Legend - Fallender Himmel" von Marie Lu

    Legend – Fallender Himmel

    sarahs_buecher_universum

    16. October 2017 um 16:13

    Klappentext:Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Charaktere:June ist die schlaueste Person in der ganzen Republik und wird von allen "das Wunderkind" genannt. Sie hat den großen Test mit 1500 Punkten geschafft und ist trotz ihres jungen Alters von 15 Jahren schon am studieren. Ihre Eltern sind vor Jahren bei einem Autounfall gestorben und nun lebt sie zusammen mit ihrem großen Bruder Metias. June bricht oft die Regeln und zieht öfters mal den Zorn ihrer Vorgesetzten auf sich. Langsam aber sicher bröckelt als das was sie die ganzen Jahre geglaubt hat in sich zusammen und sie muss wichtige Entscheidungen treffen. June ist stark und sehr aufmerksam, sie zieht viele Schlüsse aus dem Verhalten und den Bewegungen eines Menschen. Ihre Beobachtungsgabe fand ich wirklich faszinierend und man weiß schon von Anfang an, dass sie ein guter Mensch ist und im Dienste der Republik den Menschen helfen möchte. Viele Entscheidungen ihrer Vorgesetzten hinterfragt sie kritisch und leistet ihn nicht Folge ohne mit der Wimper zu zucken. June entwickelt immer wieder neue Ideen und zusammen mit Day ist sie einfach unschlagbar. Am Anfang haben mir die Kapitel nicht ganz so gut von Day gefallen, aber das hat sich im Laufe des Buches auf jeden Fall geändert. Day ist im großen Test durchgefallen und sollte daraufhin getötet werden. Irgendwie schaffte er es zu fliehen und lebt seitdem auf der Straße und ist wohl der bekannteste und meistgesuchteste Dieb der ganzen Republik. Jedoch stiehlt er nur um sich und seine Familie über Wasser zu halten und nicht aus Gier oder Spaß. Er würde niemals einen Menschen verletzten, nur im äußersten Notfall. Zusammen mit Tess lebt er auf der Straße und versucht seine Familie so gut wie es geht zu unterstützen, als die Seuche die Runde macht. Seine Familie denkt er ist tot, außer sein großer Bruder John. Als June sich bei einem Skiz-Kampf verletzt, nimmt er sie bei sich auf und versucht ihr zu helfen. Man erkennt oft was für ein großes Herz Day hat obwohl er in der ganzen Republik als schlecht dargestellt wird.Meine Meinung:Ich habe bisher nicht viele Dystopien gelesen und war schon ganz gespannt auf dieses Buches. Band zwei wird auch in nächster Zeit direkt gelesen. Mir haben die Charaktere wirklich sehr gut gefallen und ich bin sehr gespannt wie sich alle weiterentwickeln werden. Ab dem zweiten Teil konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, weil es so spannend wurde. Auch habe ich bei dem Buch ein paar Tränen vergossen und hätte manches überhaupt nicht so erwartet wie es gekommen ist. Der Schreibstil von Marie Lu ist wirklich sehr angenehm und man hat das Gefühl die Seiten fliegen nur so. Ich bin sehr gespannt was im zweiten Teil passiert, da das Ende einen wirklich neugierig macht. Ich kann bisher die Reihe definitiv nur empfehlen und über eine Verfilmung würde ich mich auch freuen.Bewertung:4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Legend - fallender Himmel

    Legend – Fallender Himmel

    sassthxtic

    24. September 2017 um 02:22

    Day und June könnten nicht unterschiedlicher sein. Day ist ein geheimnisvoller Schwerverbrecher, aufgewachsen in den Armenvierteln von Los Angeles und kämpft sich durch den Tag. June ist die Agentin-Anwerberin und liebling der Regierung; sie bestand den großen Test mit vollen 1500 Punkten und gilt als Wunderkind der Nation.Doch als die Seuche mal wieder ausbricht und Days Bruder Eden daran erkrankt, muss Day eine Möglichkeit finden Seuchenmedikamente zu erhalten und verletzt bei dem Versuch, welches zu stehlen, Junes Bruder Metias. Da Metias stirbt, ruft dies June auf den Plan und sie will Day, den Mörder, finden. Doch was ist, wenn alles gelogen ist und sie sich in Day verliebt?Es ist wirklich schwer heute noch gute Dystopien zu finden, aber dieser Beginn der Reihe hat mich schon mal überzeugt!Die Autorin hat das Buch schön und verständlich geschrieben, wie es in einem Jugendbuch angebracht ist und die Kapitel waren deshalb auch immer nicht all zu lang. Dies gefällt mir aber, da es mich zum schnellen weiterlesen animiert.Die Charaktere sind mir auch sofort sympathisch gewesen, doch mit June musste ich erst mal warm werden. Die unterschiedlichen Lebensweisen konnte Marie Lu sehr gut zum Ausdruck bringen und die Personen kamen alle authentisch rüber.Die Umgebung und Szenerie ist nicht wirklich einfallsreich und ausgefeilt, (Los Angeles, Arm gegen Reich bzw. Regierung oder Elite) aber spannend war es trotzdem, weil es ein Auf und Ab in der Story mit ein paar Wendungen gab.Dystopie Fans würde ich dieses Buch gern ans Herz legen, auch wenn bessere und düstere Werke in diesem Genre existieren.

    Mehr
  • Spannende Dystopie mit sympathischen Protagonisten

    Legend – Fallender Himmel

    MonkeyMoon

    01. August 2017 um 09:58

    An dem Buch hat mir so vieles gefallen und nur so weniges nicht. Daher fange ich mit den negativen Punkten an. Ich hatte am Anfang ein paar Probleme in die Handlung reinzukommen. Ich habe das erste viertel des Buches gelesen und dann lag es erst mal rum und lag und lag und lag. Nicht weil es schlecht war, aber ich fand es eben auch nicht wirklich spannend. Als ich mich dann aber endlich überreden konnte weiter zu lesen, immerhin hat die Trilogie ja einen sehr guten Ruf, hat mich die Handlung dann doch noch mitreissen können. Den Stern Abzug gibt es also für den meiner Meinung nach etwas schwachen Start.Der Rest des Buches war wie gesagt wirklich toll. Ich mochte die beiden Hauptcharaktere June und Day (Day mehr als June). Die häufiger zu lesenden Kritikpunkte, wie z.B. dass sie sich sehr schnell verlieben oder sich die Charaktere zu ähnlich sind, finde ich hinfällig. Die beiden sind 15 (Obwohl sie in meiner Vorstellung eher 18 sind, da ich finde, dass beide sich meist sehr erwachsen verhalten), und mit 15 kann man sich schon mal nach sechs gemeinsam verbrachten Tagen verlieben. Außerdem schwören sich die beiden weder ewige treue noch sonst irgendeinen Blödsinn, sie mögen sich einfach und das finde ich absolut ok. Dass die Charaktere sich sehr ähnlich sind ist ein valider Punkt, sollte meiner Meinung nach aber nich negativ gesehen werden. Ich denke, dass es sich dabei um eine bewusste Entscheidung der Autorin handelt. Hierauf lässt auch eine der letzten Seiten schließen, auf welcher Day und June darüber reden, wie sie sich wohl entwickelt hätten, wenn er reich und sie arm geboren worden wären, da sie doch so gleich sind.Die dystopische Welt fand ich gelungen. Ich konnte mir so wohl das Elend der armen Bevölkerung, als auch den Luxus der Reichen vorstellen. Ich fand die Verschwörung stimmig und spannend. Die Antagonisten fand ich wirklich unangenehm und hoffe darauf, dass sie ihre gerechte Strafe in den weiteren Teilen noch erhalten. Ich bin sehr gespannt darauf, was es mit den Kolonien auf sich hat, das wurde nämlich noch nicht so genau erklärt. Offensichtlich ist nur, dass es nicht länger die vereinigten Staaten von Amerika gibt, sondern das eine Teilung in verschiedene, unabhängige Staaten stattgefunden hat. Unter anderem die Republik, in der dieser Teil spielt und aus der unsere Protagonisten stammen.Diese Buch ist auf jeden Fall ein gelungener Auftakt für die Trilogie und ich bin gespannt, wie es weiter geht.

    Mehr
  • Legend Band 1

    Legend – Fallender Himmel

    unendlesspages

    05. June 2017 um 18:51

    Zwei Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Day und June. Day lebt auf der Straße und ist der wohl bekannteste Verbrecher der ganzen Stadt, obwohl niemand etwas genaueres über ihn weiß. June bekommt den Auftrag, ihn zu finden und ein für alle Mal hinter Gitter zu bringen. Eine absout empfehlenswehrte Dystopie. Ich habe sie innerhalb von 2 Tagen nur so verschlungen. Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und das ganze Buch über wird die Spannung aufrecht erhalten. Man konnte sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen und hat mit ihnen mitgefühlt.

    Mehr
  • Rezension: Legend - Fallender Himmel

    Legend – Fallender Himmel

    RaccoonBooks

    18. April 2017 um 18:30

    Meine Meinung:Nachdem Day durch den großen Test fiel, landete er in den Versuchslaboren. Wie durch ein Wunder hat er überlebt und hat sich seitdem zu dem meistgesuchtesten Verbrecher der Republik entwickelt. June hingegen stammt aus einer privilegierten Familie und gilt nach dem Bestehen des großen Tests mit voller Punktzahl als Wunderkind. Während Day in den Kolonien täglich gegen den Hunger kämpft und versucht, seine Familie zu unterstützen, steigt June die Karriereleiter hinauf.Zwei Menschen und Welten wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Das Konzept dieser Trilogie ist für eingefleischte Dystopien Fans vielleicht nichts neues, aber das macht dieses Buch nicht weniger spannend. Einmal angefangen, konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Man wird sofort ins Geschehen geworfen und so schnell auch nicht mehr losgelassen. Einige Wendungen der Geschichte waren zwar durchaus vorherzusehen, dies machte sie jedoch nicht weniger schockierend.Day hat mir als Protagonist sehr gut gefallen. Er hat ein unglaublich großes Herz und versucht alles um seine Familie und Freunde am Leben zu erhalten. Wie er jedoch zum meistgesuchtesten Verbrecher der Republik werden konnte ist mir ein wenig schleierhaft, da er im Prinzip "nie mehr" als Diebstähle beging.Zu June habe ich eine gewisse Hassliebe entwickelt. Zum einen konnte ich ihren Schmerz wirklich gut nachvollziehen und auch ihre unglaubliche Kombinationsgabe hat mir sehr gefallen. Dennoch hatte ich teilweise Probleme ihre Handlungen nachzuvollziehen und zu rechtfertigen. Man sollte wirklich meinen, dass das schlauste Mädchen der Republik eben diese mehr hinterfragt und nicht alles einfach blauäugig glaubt, vor allem wenn mehr als offensichtliche Anzeichen für ein übles Vorhaben gesendet werden.Womit ich persönlich ein Problem hatte, war mir die Protagonisten als 15-jährige vorzustellen. Sie verhielten sich meiner Ansicht nach sehr erwachsen und ich hätte sie eher auf 18, wenn nicht älter, geschätzt. Auch konnte ich mir schwer vorstellen, dass zwei 15-jährige, eine Elitesoldatin und einen Schwerverbrecher darstellen sollten.Fazit:Ein gelungener Trilogieauftakt mit spannender Handlung und interessanten Charakteren. Definitiv eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Die Geschichte von Day und June beginnt - Legend: Fallender Himmel

    Legend – Fallender Himmel

    Mayylinn

    18. April 2017 um 16:36

    Inhalt: Day ist der meistgesuchte Verbrecher der Republik und das, obwohl er erst 15 Jahre alt ist. Seit der bei dem Großen Test, den alle Kinder in der Republik mit 10 Jahren absolvieren müssen, durchgefallen ist, kämpft Day gegen das System, vereitelt die Pläne der Mächtigen, stielt, lügt und täuscht. Doch eins tut er nie: töten.June hat den großen Test mit 1500 Punkten - der Höchstpunktzahl - absolviert. Sie ist das Wunderkind der Republik, besucht mit 15 Jahren bereits das Collage und bricht gerne die eine oder andere Regel, wenn sie gelangweilt ist. Ihr Metias ist Captain im Militär der Republik. Eines Abends will er sie in ein Geheimnis einweihen, doch bevor er dies tun kann, wird er bei einem Routineeinsatz ermordet. Der Verdächtige: Day. Doch wie kann das sein, wenn Day normalerweise nicht tötet? June wird abgestellt, um Day aufzuspüren. In ihr brennt der Wunsch nach Rache, doch als sie Day endlich trifft, erscheint er ihr nicht wie ein Mörder. Nach und nach stößt June auf Immer mehr Ungereimtheiten, die schließlich weit in die Vergangenheit reichen - in die Nacht, als Junes Eltern starben... Meine Meinung: "Legend - Fallender Himmel" war ein Zufallskauf, aber wahrlich kein schlechter. Gemeinsam mit Day und June betritt der Leser eine Welt, die von Verfall gezeichnet ist. Von den USA ist nicht mehr viel übrig, die Republik überstrahlt alles und niemand darf sich ihr ungestraft widersetzen. Mit Day haben wir den geborenen Rebellen in dieser Geschichte. Er ist clever, mutig und hat einen Hang dazu, sich für seine Freunde und Familie in Gefahr zu bringen. June erscheint auf den ersten Blick, als wäre sie sein Gegenpart - gute Familie, gute Ausbildung, vorbildlich - doch auch sie ist eine kleine Unruhestifterin, die sich im Laufe des Romans in eine Kick-Ass-Heldin verwandelt. Ich war froh, dass das Thema Dystopie nur am Rande erwähnt wurde. Ja, die USA gibt es nicht mehr dank Klimakatastrophe und ja, eine Seuche rottet bestimmte Menschengruppen aus, aber keines dieser Themen hat Überhand genommen. Vielmehr stehen Day und June und ihre jeweiligen Geschichten im Vordergrund, allen voran der Mord an Junes Bruder und die Rettung von Days Familie. Ein Aspekt hat mich im Verlauf des Buches jedoch erheblich gestört: das Alter der Protagonisten. Die beiden sollen 15 sein! Doch Day springt mal eben locker von Hochhäusern, sabotiert Jets und schlägt der Republik seit Jahren ein Schnippchen nach dem anderen. June muss da natürlich nachlegen. Sie wird mit 15 ins Militär aufgenommen, kämpft besser, als alle anderen und erteilt Erwachsenen Befehle, als wäre nichts dabei. Kann man bei solchen Büchern nicht einmal 5 Jahre drauflegen? Die Charaktere wären mit gerade 20 immer noch jung genug um die Zielgruppe anzusprechen, aber es würde alles ein wenig realistischer rüber kommen!Die Geschichte als solche dagegen ist gut durchdacht. Nie hätte ich gedacht, worauf das Buch letztendlich hinaus läuft und ich kann mir gut vorstellen, dass die Fortsetzungen es in sich haben. Band 1 hatte auf jeden Fall noch Luft nach oben.Ich für meinen Teil muss jetzt nicht sofort weiterlesen. Band 2 und 3 landen erstmal auf dem SuB - mal schauen, wann es zu einem Wiedersehen kommt. Bis dahin 4 solide Sterne für Days und Junes Auftaktband "Legend - Fallender Himmel".

    Mehr
  • Spannend ! Frauenpower !

    Legend – Fallender Himmel

    mrs-br

    26. March 2017 um 17:51

    Der Schreibstil und die Charaktere sind echt super! Die Handlung ist spannend! Ich bin gespannt auf den nächsten Teil! Mehr auf http://mrs-br.blogspot.de/

  • Auftakt, der noch einige Fragen offen lässt...

    Legend – Fallender Himmel

    Kleine1984

    26. March 2017 um 13:28

    Mir hat gut gefallen, dass das Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde. Die Kapitel wechseln zwischen der Sicht von June und Day. Trotz der Ich-Erzähler kommt man den Charakteren aber nicht so wirklich nahe, wahrscheinlich, weil sie durch ihre hohe Intelligenz und ihre tollen Kampffertigkeiten und die Stigmatisierung als Ausnahmetalente irgendwie unnahbar wirken. Während in anderen Jugendromanen die weiblichen Charaktere andauernd an sich selbst zweifeln, steht hier die absolute Selbstsicherheit der Figuren im Vordergrund. Der Roman ist temporeich geschrieben und es passiert recht schnell sehr viel. Mir hat gut gefallen, dass der Roman in sich geschlossen ist. Und es gibt am Ende keinen blöden Cliffhänger. Aber der ist auch gar nicht nötig, denn was die Beschreibung der Republik und den Kampf gegen die Kolonien angeht, ist noch deutlich Luft nach oben. Wer mehr über die Machenschaften der Republik erfahren möchte, wird automatisch zu Teil 2 greifen. Ich habe ihn mir zumindest in der Bib schon vormerken lassen. ;-)Schade, dass das Buch keine Karte enthält, an der man sich orientieren könnte. Wäre ja auch für die Amis mal ganz interessant. 

    Mehr
  • Republik oder Day. Wofür entscheidet sich June?

    Legend – Fallender Himmel

    Fantworld

    24. March 2017 um 18:14

    Day lebt im Westen  Amerikas, in der "Republik". An die Zeiten der Vereinigten Staaten erinnert sich kaum noch jemand. Das gesamte Leben hängt hier von Großen Test ab, der im Kindheitsalter durchgeführt. Wer durchfällt stirbt, je besser man besteht desto höher steht man in der Gesellschaft. Day ist durchgefallen. Aber nachdem sie in einem Labor umgebracht werden sollte ist sie geflohen und seitdem die meistgesuchteste Verbrecherin der Republik. Niemand konnte sie je schnappen. Und dann wird ihr der Mord an Metias vorgeworfen. Junes Bruder. June ist die einzige, die den Test je fehlerlos geschafft hat. Und sie will Day tot sehen. Doch als sie ihn dann findet, mischen sich ihre Hassgefühle mit etwas ganz anderem...Mir hat das Buch absolut gefallen. Jedes Kapitel wechselte zwischen Days und Junes Ich-Perspektive und man konnte alle Gefühle und inneren Konflikte, dieser beiden wirklich liebevoll gestalteten Charaktere super nachvollziehen. Auch die Welt wird detailliert beschrieben, genau wie die Nebencharaktere. Manche liebenswert (#Tess) manche verabscheuungswürdig (#Thomas): Alles in allem ein absolut lohnendes Leseerlebnis. Nur eine Los Angeles Karte der einzelnen Sektoren hätte das Ganze etwas anschaulicher gemacht. Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Neue Lieblingsbuchreihe!

    Legend – Fallender Himmel

    FantasyDreamer

    13. March 2017 um 20:09

    Anfangs war ich doch eher skeptisch, aber kaum dass ich die ersten paar Seiten fertig hatte, musste ich weiterlesen. Eine so tolle Geschichte über zwei vollkommen verschiedene Menschen, die dann doch irgendwie gleich sind... Die anderen beiden teile waren schon so gut wie gekauft.



  • Auftakt einer neuen Reihe

    Legend – Fallender Himmel

    dorothea84

    13. March 2017 um 07:48

    June lebt gerade nur für die Rache und ist hinter Day her. Der meistgesuchte Verbrecher der Republik, doch Day hat einen unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. Beiden sind mitten drin in einem Spiel voller Rache, Macht und keiner von beiden weis wem man noch vertrauen kann.June ist eine sehr intelligente junge Frau, die nur einem Menschen wirklich vertraut. Ihr Bruder als der ermordet wird ändert sich alles. Day lebt schon sehr lange auf der Straße, als Held obwohl er sich nicht als solcher sieht. Auf der Suche nach seinem Bruder. Als beide aufeinander treffen merkt man wie sie sich verändern. Die Ansicht auf die Welt. Die Welt von Legend ist realistisch beschrieben, so das man glaubt mitten drin zu sein. Die Spannung steigt und man bekommt eine Welt zu sehen die sehr groß ist und doch fast alles im Nebel liegt. Immer mehr wird einem gezeigt, plötzliche Wendungen und Action halten einen auf Trapp und neben sogar ab und zu den Atem. Plötzlich ist man am Ende des Bandes angekommen und kann es nicht glauben. Man will sofort weiter lesen. 

    Mehr
  • Wenn Freund zu Feind wird, wird dann Feind zu Freund?

    Legend – Fallender Himmel

    lunau-fantasy

    04. March 2017 um 09:31

    Ich hatte dieses Buch lange auf meiner Wunschliste stehen. Genauer gesagt, seit ich einmal die Leseprobe von Band 2 gefunden habe und erkannte, dass es noch einen vorherigen Band gibt. Zu Weihnachten 2016 konnte ich es mir endlich kaufe und jetzt bin ich auch dazu gekommen es zu lesen. Vorab: Es war super! Schon allein das Cover, obwohl es so schlicht gehalten ist, hat mich neugierig gemacht  und die goldene Folie harmoniert super mit dem weißen Einband. Mir ist aufgefallen, dass es nicht reinweiß ist, sondern eher wie Leine. Ich dachte zuerst, das Buch wäre beim Versand dreckig geworden, aber jetzt scheint es mir Absicht. Passt auch zum Inhalt. Die vermeintlich gute, reine Republik, doch eigentlich ist sie gar nicht so sauber wie sie sich gibt. Ja, mann kann ich alles irgendwelche Dinge hinein interpretieren. Das lernt man doch in der Schule bei jeder Analyse ;) Das Lektorat scheint mir auch sehr gelungen, zumindest bin ich über keinen Rechtschreibfehler oder merkwürdig formulierten Satz gestolpert, sondern konnte flüssig und entspannt der Geschichte folgen. Das Buch ist in zwei Teile geteilt: Der Junge der im Licht wandelt und Das Mädchen, das das Glas zerschmettert. Anfangen tut es, logischerweise, mit Teil eins und das erste Kapitel startet mit einer Sicht von "Day". Von da an ist jedes Kapitel im Wechseln aus der Perspektive von Day und von June. Mir wurde erst klar, das Day ein Junge ist, als ich das zweite Kapitel aus Junes Sicht gelesen habe. Da beide aus der Ich-Perspektive erzählen, ist man gleich in den Figuren drin und kann sie voll und ganz nachvollziehen. Ihre Gedanken machen sinn, man fühlt auf die ein oder andere Art mit ihnen. Das ist ziemlich schwierig, weil man dadurch selbst in einem Zwist gerät. Immerhin haben Day und June ganz andere Werte, die ihnen wichtig sind. Gegenteilig.  Was mir gefallen hat, war der Wechsel zwischen normalen Situationen und spannenden Ereignissen. Doch auch wenn es mal ruhiger wurde, gab es eine gewisse Grundspannung zwischen den Zeilen, die einen dazu brachte, weiterlesen zu wollen. Sie hat sich bewegt, war nicht permanent gleich. Für mich hätte es noch ein wenig dramatischer sein können, aber so kleinlich wollen wir jetzt mal nicht sein. Marie Lu (oder ihre Übersetzung) hat einen gut verständlichen, flüssigen Schreibstil, der mit genau der richtigen Menge an Details aufwartet, ohne es zu übertreiben oder abzuflachen. Man gleitet durch die Zeilen und kann dem roten Faden der Geschichte super folgen. Manchmal wurde mir zu oft gesagt, dass sie einander an der Wange berührten, oder auf bissige Kommentare als Antwort nur Lachten, aber da konnte ich gut drüber hinweg sehen. Nichts, was mich jetzt sonderlich gestört hätte. Die Protagonisten haben in jedem Falle sogleich mein Herz erobert, ich stand voll uns ganz auf deren Seite. Bei beiden. Sie sind gut durchdacht und vor allem June hat mich sehr an meinen Serien-Helden Sherlock Holmes erinnert, so wie sie alle Informationen die sie brauchte aus ihrer Umgebung abgelesen hat. Wirklich toll.  Auch die Anzahl der Nebencharaktere war übersichtlich, die Namen blieben haften, auch wenn sie nur selten erwähnt wurden. Man wusste gleich wieder, wer gemeint war.  Die Idee hinter der Geschichte ist wirklich gut umgesetzt und beinhaltet ein angenehmes Maß an Liebe. Ich mag es nicht, wenn die Figuren so aneinander kleben und sich dauernd anhimmeln. Hier ging es aber um so viel mehr. Um das Leben in denen beide sich befanden und der Frage, was eigentlich wahr ist und was falsch. Wem man vertrauen kann.  Zwar war mir relativ früh klar, wie das ganze ausgehen wird und was vermutlich noch alles geschieht, aber gestört hat es mich nicht. Viele Bücher sind ähnlich aufgebaut und dennoch hat man Freude dabei, es zu lesen und findet kleine Dinge, die das Buch von anderen abgrenzt. Der Cliffhanger ist nicht sonderlich groß, man kann das Buch auch gut als Einzelband lesen, denn die offenen Fragen halten sich in Grenzen. Trotzdem interessiert mich natürlich, wie es weitergeht. Vorerst werden aber andere Bücher folgen, ehe ich darüber nachdenke, ob ich die folgenden Bücher kaufe oder nur versuche auszuleihen. Das Genre war jedenfalls passend und das Buch hat mir gefallen.

    Mehr
  • -Legend- Fallender Himmel von Marie Lu..

    Legend – Fallender Himmel

    Sternensammlerin

    28. February 2017 um 15:30

    ,,Legend-Fallender Himmel,, von Marie Lu.. Diese Rezension beinhaltet keine Spolier Die Geschichte spielt in Amerika. In dem Buch geht es um 2 junge Menschen (beide 15 Jahre alt), die in einer Dystopie- artigen Welt leben. Der männliche Protagonist heißt Day - er ist einer der meist gesuchten Verbrecher in seinem Land. Das hochbegabte Mädchen, das früh zur Soldatin wird nennt sich June. Nach einem tragischen Ereignis beschließt June, Day zu finden und sich an ihm zu rächen.Sie macht sich auf die Suche,-und wird erfolgreich. Doch schnell wird June klar- es ist nicht immer alles, wie es scheint. Meine Meinung: Extrem spannendes Buch! Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand lege und habe es dementsprechend schnell fertig gelesen.Vor allem fand ich Day und June sehr interessant,- das sind definitiv keine 0815-Charaktere. Der außergewöhnliche Schreibstil war sehr einfach zu lesen So genug rezensiert - ich kann  euch nur empfehlen dieses Buch selbst zu lesen!:) Dieses Buch war an keiner Stelle langweilig und ich freue mich schon auf die nächsten 2 Bände.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2410
  • ...unbedingt lesen...

    Legend – Fallender Himmel

    Lesebegeisterte

    23. February 2017 um 19:23

    Legend“ ist ein geniales Buch! Ich war von der ersten Seite weg gefesselt. So spannend und aufregend! Wahnsinn! Das Buch wird aus der Sicht von June und Day geschildert, dadurch erhält man einen besseren Einblick in die Geschichte. Die Ereignisse überschlagen sich und ich war absolut begeistert. Dystopische Romane sind ja momentan sehr im Trend. „Legend“ ist das ideale Buch für „Tribute von Panem“ Fans! Schade, dass der zweite Teil noch auf sich warten lässt. Am besten Englisch lesen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks