Neuer Beitrag

DasBuchgelaber

vor 3 Jahren

(2)

Day und June sind nun auf der Flucht vor der Republik und sie wollen unbedingt Days kleinen Bruder retten, da er von der neuen Seuche infiziert wurde. Sie schließen sich deshalb den Patrioten an, die allerdings nur einen wichtigen und großen Plan haben: Sie wollen den neuen Elektor, Anden, ermorden und somit die Republik stürzen.

Am Anfang hält sich Frau Lu nicht lange mit Rückblenden oder langen Zusammenfassungen von Band 1 auf, sondern startet eigentlich so gut wie sofort ins Geschehen. Das Buch fängt etwa drei bis vier Tage nach dem ersten Teil wieder an und deshalb ist dazwischen nicht wirklich viel geschehen. Ich bin sehr gut reingekommen, obwohl Band 1 nun doch schon ziemlich lange her ist. Respekt, denn andere Autoren halten sich meiner Meinung nach viel zu lange mit der Einleitung auf, was hier überhaupt nicht der Fall war.

Die Geschichte wird uns wieder abwechselnd aus June's und aus Day's Sicht erzählt und als Leser können wir uns dadurch auch viel besser in die beiden hineinversetzen und ihre Entscheidungen besser nachvollziehen. Der Autorin ist dadurch eine sehr spannende Erzählweise gelungen, denn auch wenn Day und June gerade mal nicht am selben Ort sind, kriegen wir trotzdem alles wichtige mit.

Der Mordanschlag auf Anden steht natürlich im Vordergrund, aber auch die Liebe zwischen Day und June spielt eine kleine (aber feine) Rolle. Beide machen sich darüber Gedanken, ob June sich nicht vielleicht doch wieder zur Republik bekennt, da man nicht so schnell alles aufgeben kann (wie June). Ich halte das immer noch für ganz großen Schwachsinn, denn June beteuert ganz oft, dass ihr Herz Day gehört und dass Anden sie nicht für sich begeistern kann. Allerdings hat auch Day ein paar Komplikationen mit Tess und es war die ganze Zeit über spannend, ob sie sich nun trennen oder zusammenbleiben oder was passiert. Am Anfang hätte ich mir von den beiden allerdings mehr Zuneigung gewünscht, also auch mal Händchen halten oder ein Kuss auf die Stirn.

Unter dem Aspekt, dass nun auch Anden und Tess mitwirken, entsteht eine Art Dreiecksbeziehung, die ich nicht erwartet und mir auch nicht gewünscht habe. Scheint so, als hätte Frau Lu dem Trend unbedingt folgen müssen, schade!

Anden wirkt sehr anders als sein Vater und June ist nicht gerade vom Plan der Patrioten angetan, als sie merkt, dass Anden überhaupt nicht wie sein Vater ist. Ich bin gespannt, was alles in Band 3 passiert, was aus der Republik wird und so weiter.

June verliert etwas an ihrer Selbstständigkeit. Im ersten Teil fand ich, dass sie eine sehr unabhängige Protagonistin war, jetzt ist sie meiner Meinung nach nicht mehr ganz so frei und steht nicht mehr so ganz mit beiden Füßen auf dem Boden, denn sie ist abhängig von Day und zeitweise auch von den Patrioten. Schade, aber vielleicht wird das in Band 3 wieder ganz anders.

Der Schreibstil war wie auch im letzten Teil wirklich sehr schön. Mir hat gefallen, wie Frau Lu Dinge schön ausformuliert, aber sich trotzdem nicht zu lange mit Beschreibungen oder ähnlichem aufhält (wie das zum Beispiel Frau Meyer tut). Dadurch wird das Buch gleich viel spannender und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass "Legend" mit einem anderen Schreibstil immer noch genauso spannend wäre.


Spannung wie schon gesagt wirklich da, und das reichlich! Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und ich konnte mich überhaupt nicht vom Buch trennen. Anfangs fand ich es nicht so spannend als Day und June erst im Waggon und dann in Vegas sind, aber nach und nach wurde es immer besser. Zwischendurch gab es wirklich sehr viele Überraschungen, vor allem am Ende hat sich dann alles entladen. Ich habe sogar bis drei Uhr morgens gelesen, weil ich es so spannend fand.. :D 

Das Ende ist dann aber wirklich böse. Wie kann man nur so ein Ende machen?! Das kam nämlich sehr überraschend und ich hoffw wirklich, dass die ganze Geschichte noch ein Happy End nehmen kann. Ich überlege mir derzeit sogar, mir Band 3 auf Englisch zu kaufen, da es so ein Cliffhanger war.


Ein großartiger zweiter Teil, ich bin begeistert! Das Ende ist wirklich sehr böse und das vor allem, wenn der dritte Teil auf Deutsch erst irgendwann nähstes jahr erscheint. Ich finde die Charaktere und die Handlung sehr spannend, aber schade, dass June ein wenig abhängiger wird und Marie Lu eine Art Dreiecksbeziehung schafft.


weitere Rezensionen auf Das Buchgelaber

Autor: Marie Lu
Buch: Legend - Schwelender Sturm
Neuer Beitrag