Marie Lu Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

(297)

Lovelybooks Bewertung

  • 290 Bibliotheken
  • 41 Follower
  • 11 Leser
  • 150 Rezensionen
(97)
(116)
(63)
(18)
(3)

Inhaltsangabe zu „Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche“ von Marie Lu

Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist. Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ... X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird. Ob ihre Liebe zu Prinz Enzo sie retten kann? Nach dem New York Times-Bestseller Legend der grandiose Auftakt zu einer neuen originellen und actionreichen Fantasy-Trilogie der Autorin. „Die Gemeinschaft der Dolche“ ist der erste Band der Young Elites-Trilogie. Mehr Infos und Extras zu Young Elites unter: www.young-elites.com

Eine kühle Atmosphäre, die jedoch mit außergewöhnlichen Protagonisten gespickt ist. Anders und trotzdem (oder gerade deswegen?) lesenswert!

— SabrinaSch
SabrinaSch

Super gespannt auf die Folgebände! Spannendes Buch, leider eher mit einem eher mittelmäßigen Schluss

— JosBuecherblog
JosBuecherblog

Ziemlich Gutes Buch was mich neugierig auf die nächsten Bände macht. Jedoch hat es mich nicht ganz so mitgerissen.

— Zelia2000
Zelia2000

Gefühlvoll. Dramatisch. Traurig. Ein tolles Leseerlebnis.

— Brianna
Brianna

Kann mich i-wie mit dem Anti-Heldin-Plot nicht anfreunden. Ist mal was neues, ohne chlichées und definitiv lesenswert, aber Geschmacksache;)

— DasMarei
DasMarei

Ein gutes Buch mit einer etwas anderen Hauptfigur ; ) Freu mich trotzdem schon sehr auf den nächsten Band und bin gespannt wie es weitergeht

— LyPaint
LyPaint

Für Fans von Protagonisten die nicht immer Aaglatt und Perfekt sind! (Tribute von Panem, Rote Königin)

— Merlyn
Merlyn

Eine ungewöhnliche Protagonistin und ganz viel Spannung!

— larasbuecherliebe
larasbuecherliebe

Ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht. Top spannend total packend ich freue mich total auf Band 2.

— Bella_936
Bella_936

Obwohl ich die Legend Trilogie super fand - dieses Buch von der Autorin hat mich leider enttäuscht.

— Emmy29
Emmy29

Stöbern in Jugendbücher

Winterseele - Kissed by Fear

Tolle Geschichte, nur leider etwas schwach geschrieben...

LolaWriter

Chosen - Die Bestimmte

Chosen fesselt von der ersten Seite an. Die Geschichte ist so komplex und spannend, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen

Sandra251

Everflame - Verräterliebe

Sehr spannendes Ende. Und keine klare Abgrenzung zwischen gut und böse. Das macht nachdenklich.

stebec

The Hate U Give

Ein wahnsinnig tolles Buch! Angie Thomas adressiert wichtige Themen sehr gekonnt und auf eine tolle Art. Komplexe und symphatische Figuren.

Phantasyia

Lemon Summer

Ein perfektes Sommerbuch für alle, die etwas Leichtes und doch Tiefgründiges suchen.

Sternschnuppi15

Niemand wird sie finden

Ein interessanter Jugendthriller, der mich aber nicht wirklich überraschen konnte.

ginnykatze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kühle Atmosphäre, besondere Charaktere

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    SabrinaSch

    SabrinaSch

    16. July 2017 um 11:18

    Der Inhalt:Adelinas Kindheit ist alles andere als einfach, nachdem sie am Blutfieber erkrankt. Dieses hinterlässt nicht nur Narben in ihrem Gesicht und färbt ihre Haare silbern, sondern prägt auch ihr weiteres Leben. Als Malfetto ausgestoßen und von ihrem eigenen Vater terrorisiert, findet sie schließlich als Jugendliche Zuflucht bei anderen, die ihr Schicksal teilen: der Gemeinschaft der Dolche, die versucht, den König zu stürzen, damit ihresgleichen akzeptiert wird. Doch kann Adelina diesen Menschen wirklich vertrauen? Und wird sie es schaffen, ihre neu entdeckten Fähigkeiten unter Kontrolle zu bekommen? Oder wird sie daran zugrunde gehen? Die Geschichte: Überraschend, brutal, unverfroren - das trifft es wohl am besten. Die Geschichte ist nichts für schwache Nerven, vor allem deshalb nicht, weil Adelina als Protagonistin nicht die typisch heldenhaften Gedanken hegt. Außerdem kann man bis zum Ende kaum durchschauen, wessen Absichten die "richtigen" sind. Klug gemacht von der Autorin. Die Charaktere: Gewöhungsbedürftig. Adelina ist eher eine Anti-Heldin, sucht persönliches Glück und Freiheit anstatt einer besseren Welt. Die Mitglieder der Gemeinschaft der Dolche wollen das an ihr ändern, was allerdings nur dazu führt, dass sie Adelinas Kräfte für ihre Zwecke einsetzen wollen. Man weiß nicht so recht, wem man trauen kann. Selbst die sympathischsten Figuren können den Leser hinters Licht führen. Der Schreibstil: Leicht und nachvollziehbar geschrieben, wie man es schon aus der "Legend"-Trilogie kennt. Der Ton in "Young Elites" ist allerdings noch etwas harscher, etwas kühler, was natürlich den Umständen geschuldet ist, in denen wir uns wiederfinden. Die Perspektivenwechsel wurden gut eingesetzt, um mit der Aufdeckung von Geheimnissen zu spielen. Cleveres Stilmittel. Mein Fazit: Mal eine etwas andere Geschichte im Vergleich zu den geschönten Jugendbuch-Szenarien, die häufig auftauchen. Vor allem die Charaktere wirken authentisch dadurch, dass sie eben alles andere als perfekt sind. Allerdings ist die Stimmung sehr unterkühlt und deprimierend. Darauf muss man sich wirklich einlassen. Mal sehen, was Band 2 "Das Bündnis der Rosen" zu bieten hat. Sabrina S. Says: 4 von 5 Büchern

    Mehr
  • Spannend, brutal und fesselnd

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    JosBuecherblog

    JosBuecherblog

    10. July 2017 um 20:12

    Von diesem Buch habe ich so richtig erst was auf der Leipziger Buchmesse erfahren. Es hat sich sehr interessant und spannend angehört, so dass ich hohe Erwartungen hatte – und es hat mich nicht enttäuscht.Das Buch ist größtenteils aus der Sicht von Adelina geschrieben. Sie ist die Protagonistin und war mir manchmal mehr, manchmal weniger sympathisch. Sie ist oft grausam und hat auch Freude daran, andere leiden zu sehen, was aber nicht unbedingt an ihr liegt, sondern an ihrer Gabe. Ich fand es sehr erschreckend, was sie anrichten kann, aber auch sehr beeindruckend.Zwischen den Kapiteln aus Adelinas Sicht erscheinen auch ein paar aus anderen Sichten, was ich sehr passend fand, da man so auch mitbekam, was noch so passiert ist, wenn Adelina nicht dabei war. Außerdem gibt es vor den Kapiteln aus Adelinas Sicht immer kleine Auszüge aus Büchern ihrer Zeit oder ein paar Verse von Volksliedern aus ihrem Land. Das fand ich ebenfalls sehr interessant und man hat so noch ein paar Fakten über die Umgebung, in der alles statt findet, gelernt.Den Schreibstil fand ich allgemein auch sehr gut und flüssig. Ich kam sehr schnell voran und habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Es war manchmal sehr mysteriös und auch erschreckend brutal, was mich aber nicht weiter gestört hat, da es einfach in die Geschichte gepasst hat. Auch den Hintergrund mit dem Blutfieber fand ich sehr interessant.Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was ich genau von dem Schluss halten soll. Ohne zu viel zu spoilern, kann ich leider nicht viel dazu sagen. Allerdings fand ich es etwas schade zu sehen, wie manche Personen anders waren, als man es am Anfang von ihnen gedacht hätte. Auch Adelinas Entwicklung zum Ende hin, hatte ich mir anders vorgestellt. Aber ich denke, dass das alles von der Autorin so beabsichtigt war, da es alles die Vorfreude auf den nächsten Band noch mehr erhöht!

    Mehr
  • Interessant, spannend und doch noch mit Luft nach oben.

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    Wichella

    Wichella

    29. June 2017 um 15:09

    ​Inhalt: Nur Kinder überlebten das weltweit grassierende Blutfieber. Sie waren danach mit körperlichen Auffälligkeiten gezeichnet und einige hatten danach übernatürliche Kräfte. Alle werden gefürchtet und verfolgt. Eine Gruppe findet sich zusammen und versucht sich zu wehren.  Meinung: Dies ist der 1. Teil einer Mittelalterfantasygeschichte für Jugendliche. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, meist in Ich-Perspektive aus Sicht der Protagonistin geschrieben. Adelina leidet unter ihrer speziellen Gabe.Ihr Dilemma ist gut herausgearbeitet und nachvollziehbar. Durch die einfließenden Details aus ihrem jungen Leben, versteht man ihre zwiespältige Art. Von den "Dolchen" gerettet, ist sie hin - und hergerissen in wie weit sie wirklich zu der Gruppe gehört. Sie will ihnen unbedingt helfen, weiß dabei aber nicht, wie weit ihr das wirklich möglich ist. Noch muß sie viel lernen, was ihre Gabe betrifft. Zudem scheinen ihr nicht alle wohlgesinnt. Leider Ist Adelina die einzige Person, die man richtig kennen lernt.  Erst gegen Ende zu, erfährt man noch etwas mehr über ihre Schwester.Alle anderen Personen werden nur oberflächlich bis gar nicht vorgestellt. Bei ihnen erfährt man fast nur etwas über das jetzt und heute. Natürlich ist der Schluß offen, schließlich ist es ein Mehrteiler. Nach den letzten Ereignissen in der Geschichte war er ungefähr so zu erwarten. Wobei diese Geschichte ansonsten nicht vorhersehbar war. Fazit: Dies ist ein Jugendbuch, das man auch lesen kann, wenn man nicht mehr zur jugendlichen Leserschaft gehört. Ich habe es in kurzer Zeit durchgelesen. Man möchte schon wissen wie es weitergeht und was noch kommt. Anspruchsvolle Lektüre (auch für Jugendliche) ist es jedoch nicht. Inhaltlich, hier besonders die Protagonisten betreffend, hat es noch Potential nach oben.  Von mir gibt es 3,5 Sterne dafür.

    Mehr
  • genialer Auftakt

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    dorothea84

    dorothea84

    09. June 2017 um 11:42

    Durch das mysteriöse Blutfieber wurde Adelina über Nacht gezeichnet. Ihr schwarze Haar wurde silbern. Auch als Kaufmannstochter wurde sie von der Gesellschaft verstoßen. Durch das Fieber bekommt sie übernatürliche Kräfte und sie ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, sie versuchen in vom Thron zu stürzen. Dazu benötigen sie Adelinas Hilfe... Wieder mal hat Marie Lu eine Welt erschaffen die einen ihren Bann zieht. Eintauchen in eine Welt voller Magie, Macht, Wissen und Liebe. Intrigen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Adelina ist ein sehr faszinierender Charaktere. In ihr sind beide Seiten vorhanden - Licht und Dunkelheit. Die Gemeinschaft der Dolche sind am Anfang sehr mysteriös. Doch je weiter man liest, lernt man die Gemeinschaft besser kennen. Die Spannung wächst je mehr man liest. Das Ende ist auch nicht gerade sehr schön. Die Geschichte ist doch etwas düstere und gerade deshalb gefällt es mir so.

    Mehr
  • Rezi zu "Young Elites- Die Gemeinschaft der Dolche"

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    Merlyn

    Merlyn

    08. June 2017 um 19:11

    Wie immer ist meine Rezi frei von jeglichen Spoilern!(: Also eigentlich 4,5 Sterne, aber ich will mal nicht so sein ;)Die Legend- Reihe von Marie Lu habe ich damals verschlungen! Und was ich besonders mochte war, dass man sich zu Beginn nicht sicher war, wer von den beiden Protagonisten nun der Böse, und wer der Gute ist ;)Nun hat Marie Lu noch einen Schritt weiter gemacht:Die Protagonistin Adelina ist nämlich alles andere als die Heldin die Welt retten und von ihrem Leid befreien möchte usw. Sie ist, nun ja, eher der Bösewicht. Und irgendwie auch nicht. Sie ist auf jeden Fall eine düstere Person, und teilweise sehen wir auch, wieso sie sich zu so einer "bösen" Person entwickelt hat. Teilweise verstehe ich ihr Handeln überhaupt nicht und finde Sie zum kotzen. Aber das macht das Buch halt auch ein bisschen aus. Wir sehen eine zwiegespaltene Person, zwischen Gut und Böse, die sich entwickelt und mal zu einer, dann zur anderen Seite tendiert. Natürlich führt das beim Lesen machmal zu unbehagen, aber dennoch ist es sehr interessant, wenn man versucht sich damit auseinanderzusetzen(:! Die Story ist ein bisschen "typisch". Erinnert mich stark an andere Bücher die ich bereit gelesen habe, war teilweise auch ein bisschen vorhersehbar. Das stört mich aber nicht so sehr, weil auch ein vorhersehbares Buch kann spannend sein! (Tut nicht so als wärt ihr alle überrascht gewesen das aaausgerechnet Harry Potter Voldermort bekämpfen muss :P Oder Katniss die Hungerspiele überlebt^^)Das Gleiche gilt fürs Setting. Es ist sehr schön, aber auch das erinnert mich ein bisschen an andere Bücher, also nicht wirklich eine neue Offenbarung. Aber dennoch, sehr sehr schön. Zumindest in meiner Vorstellung. Denn ich finde, man hätte alles ein bisschen mehr umschreiben können. Den Feinschliff sozusagen machen(: Das Grundgerüst ist so gut, aber es wurde mir teilweise einfach alles ein bisschen zu flach behandelt.Das Selbe bei den Personen.Manchmal hätt ich gern mehr Tiefe gehabt bei den Characteren, die wurden mir teilweise auch so schwach beschrieben, ich konnte gar nicht so "Gefühle" für sie aufbauen, wie in anderen Büchern. Das alles hat dann natürlich aber dazu geführt, dass man das Buch super schnell verschlingen kann, die Autorin hält sich hier nicht gross auf, es passiert immer etwas^^ Der Lesestil ist auch sehr angenehm. Nicht zu langweilig und banal, aber doch ziemlich easy zu lesen.Und nun zum Grund wieso ich hier mal 5 Sterne statt 4 gebe:Am Ende gab es einen ziemlichen Plottwist. Und danach ham ein Epilog. Die haben so viel neue Fragen aufgworfen, ich hatte das Gefühl, eigentlich geht die Geschichte erst jetzt richtig los, und wir haben nur die Vorgeschichte gehört. Ich freue mich also schon sehr auf den zweiten Teil und empfehle allen dem Buch eine Chance zu geben! Und wenn nicht, dann halt nicht ;)

    Mehr
  • Ein Buch zum Durchsuchten

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    ReaderButterfly

    ReaderButterfly

    03. June 2017 um 00:44

    Adelina hat Blutfieber überlebt, doch nun ist sie gezeichnet. Nicht nur äußerlich trägt sie Narben, auch in ihrem Inneren wohnen dunkle Schatten. Als Malfetto wird sie von der Gesellschaft verstoßen. Als sie die Gemeinschaft der Dolche trifft erkennt sie, dass sie Fähigkeiten hat, die sie erlernen und trainieren muss. In der Gemeinschaft findet sie Zuflucht, doch die Dolche brauchen Adelinas Hilfe um den König von Thron zu stoßen und dann ist da noch Enzo, der die Dolche vernichten will. Ich hatte schon viel von Young Elites gehört und hab es nun endlich lesen können. Ich hatte keine Erwartungen an das Buch und schon nach den ersten 20 Seiten hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Die Geschichte spielt um 1360 und historische Romane waren nie meins, aber dieses Buch hat mich überzeugt und meiner Meinung nach hielt das historische sich im Hintergrund. Das Buch hat mir gut gefallen und lies sich sehr gut lesen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

    Mehr
    • 3
  • Eine ungewöhnliche Protagonistin und ganz viel Spannung

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    larasbuecherliebe

    larasbuecherliebe

    31. May 2017 um 23:00

    Inhalt Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist.Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird. Ob ihre Liebe zu Prinz Enzo sie retten kann? Nach dem New York Times-Bestseller Legend der grandiose Auftakt zu einer neuen originellen und actionreichen Fantasy-Trilogie der Autorin.„Die Gemeinschaft der Dolche“ ist der erste Band der Young Elites-Trilogie. Quelle: Young Elites Loewe Verlag Meine Meinung Lange bin ich um das Buch "Young Elites" herumgeschlichen und jetzt habe ich es endlich gelesen. Die Handlung des Buches ist relativ typisch für ein Jugendbuch. Ein Mädchen wird ausgestoßen, weil es anders ist und irgendwelche Kräfte oder Gaben hat, die, wie sich herausstellt, unglaublich immens sind. Sie findet Verbündete und lernt bei ihnen, wie groß ihre Kraft eigentlich ist.Die Geschichte um die Protagonistin Adelina spielt in einer Welt, die ich mir ein wenig wie Venedig zur Zeit der Renaissance vorgestellt habe, mit Gondeln, Wasserwegen, schillernden Masken und alten Bauwerken. Die Schauplätze des Buches wurden wirklich ansprechend gestaltet und die Geschichte passend darum gebaut. Man konnte sich alles problemlos bildlich vorstellen, was ein angenehmes Lesen ermöglicht.Die Protagonistin Adelina ist eine ungewöhnlich dunke, zerissene Heldin. Manche mögen das vielleicht unsympathisch finden, in mir hat es aber Faszination geweckt. Selten liest man von einer so bösen Hauptperson. Marie Lu hat mit Adelina eine Protagonistin geschaffen, die sich von anderen mit ihren dunklen Zügen abhebt und somit nicht in den Bereich der typischen Hauptperson mit einem von grundauf gutem Herzen fällt. Wirklich abwechslungsreich! Allerdings war mir Adelina nicht immer sympathisch, auch wenn ich sie trotzdem nachvollziehen konnte, aber manchmal habe ich den Draht zu ihr einfach nicht gefunden.Dennoch merkt man, dass die Autorin viel Arbeit in Adelina als Charakter gesteckt hat und dem Leser sehr gut vermitteln konnte, warum ein normales Mädchen so viel Dunkelheit in sich trägt und diese regelrecht in sich aufstaut, genauso wie Wut, Angst und Selbstbehauptungswille, aber auch Freude am Gefühl der Macht.Die anderen Charaktere waren auch relativ unnahbar, dabei haben sie so viel Potenzial, denn ihre Handlungen und Charakterzüge waren unglaublich interessant. Ich hätte wirklich gern noch mehr über sie erfahren, aber vielleicht geschieht das ja in Band 2.Von Anfang an konnte mich das Buch fesseln und ich war von der Geschichte fasziniert, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Es ist gabt immer mal wieder Höhepunkte mit ordentlich Spannung. Besonders zum Ende hin hat die Autorin den Spannungsgrad nochmal deutlich erhöht, wobei mir hier das Handeln Adelinas und das, was zu der Beziehung zwischen ihr und der Gemeinschaft der Dolche herauskam, wirklich gefallen hat.Diese Spannung macht das Buch größtenteils aus, zusammen mit der Protagonistin, die zwischen ihrer dunklen und hellen Seite pendelt und immer wieder innere sowie offene Auseinandersetzungen hat. Kombiniert wird das Ganze dann auch noch mit Action und einer aufkeimenden Liebe.Ein großer Sympathiepunkt war außerdem Adelinas Liebe zu ihrer kleinen Schwester Violetta, die ein liebenswürdiger Charakter mit sehr widerstreitenden Gefühlen ist.Alles in allem war "Young Elites" ein Buch, das mir wirklich gut gefallen hat, mit einem tollen Setting, schön geschrieben und unglaublich spannungsgeladen. Grundlegend für mein Gefallen am Buch war außerdem die Andersartigkeit Adelinas sowie das interessante Verhältnis zwischen Gut und Böse. Das offende Ende mit einem spektakulären Showdown lässt auf viel Spannung im zweiten Band hoffen. Ich freue mich schon darauf! Bewertung 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Leider enttäuschend

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    Emmy29

    Emmy29

    30. May 2017 um 14:59

    Das Blutfieber, welches viele Menschenleben gekostet hat, trifft auch Adelina und ihre Schwester. Sie kommt mit einem Auge und silbernen Haaren davon. Ihre Schwester jedoch ist immer noch so makellos, wie vorher. Adelina wird von ihrem Vater gehasst. Dieser hofft, dass sie genau so magische Fähigkeiten hat, wie die Mitglieder der "Gemeinschaft der Dolche". Doch eines Tages bricht tatsächlich etwas aus ihr hervor...Ich habe bereits die Legend Reihe von Marie Lu gelesen und war wie viele Andere davon begeistert. Als ich nun auch diesen Auftakt der Reihe sah, stand schon lange fest, dass ich mir dieses Buch sofort kaufen werde. Besonders, da das Cover so wunderschön ist. Der Anfang war sehr stark und ich konnte Adelina sehr gut verstehen. Doch im Laufe der Geschichte habe ich mich schon echt oft über sie aufgeregt und konnte ihre Entscheidungen gar nicht mehr nachvollziehen. Besonders das Ende hat mich innerlich schon fast zerrissen. Es kamen viele Überraschungen - sowohl negativ, als auch positive. Der Schreibstil war flüssig und obwohl man von den restlichen Charakteren nicht viel gehört hat, fand ich sie ganz okay. Obwohl ich Adelina nicht mehr so sympathisch finde, wie zuvor, möchte ich dennoch wissen, wie es weiter geht. Ich hoffe, das nächste Mal kann mich die Autorin mehr überzeugen. Fazit: Ich konnte die Handlungen von der Hauptperson nicht ganz nachvollziehen und habe mir leider viel mehr erhofft. Die Grundidee war ganz gut, allerdings nicht, wie sie umgesetzt wurde.

    Mehr
  • Gute Einstieg zur der Reihe

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    lucnavi

    lucnavi

    23. May 2017 um 21:51

    Zusammenfassung:Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ... Meine Meinung: Die Schreibweise von der Autorin Marie Lu sehr flüssig, so dass ich sehr schnell in die Geschichte reintauchen konnte. Sie hat die Charakteren sehr ausführlich beschrieben. Aber findet das echt schade es kein Glossar gab. Weil man verschiedene Bezeichnungen von Fähigkeiten von jedem einzelnen Charakteren nach nicht schlagen konnte. Ich will euch nix verraten von dem Inhalt es Buch. Eins darf ihr wissen. Es hat tatsächlich ein bisschen Ähnlichkeit mit der Buchreihe "Farben des Blutes" von der Autorin Victoria Aveyard. Auf den Bild sieht ihr die Landkarte von Buch.Mein Fazit:Es ist Actionreich, spannend, sehr interessant. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter.An Alle Fans von der Buchreihe "Farben des Blutes" ist das fast ein Muss. http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2017/05/young-elites-die-gemeinschaft-der-dolche.html

    Mehr
  • Spannender Auftakt ... wenn man einen Draht zur Hauptfigur findet

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    lex-books

    lex-books

    07. May 2017 um 18:48

    Adelina wurde vom geheimnisvollen Blutfieber befallen, das seltsame körperliche Merkmale verursacht und mitunter übernatürliche Fähigkeiten weckt. Genannt werden diese Gezeichneten Malfettos. Adelina hat das Blutfieber ein Auge gekostet und ihre schwarzen Haare, die jetzt silbrigweiß sind. Ungewöhnliche Fähigkeiten zeigt sie zur Enttäuschung ihres hartherzigen Vaters aber nicht, der Adelina auf brutale Weise spüren lässt, dass er ein Malfetto-Kind verabscheut. Adelina läuft davon und wird von der Gemeinschaft der Dolche rekrutiert, die gegen den König rebellierende Elite der Malfettos. Doch auch hier - unter ihresgleichen - stößt Adelina auf Feindseligkeit. Plötzlich und verspätet erwacht eine Kraft in ihr, mit der sie völlig überfordert ist. Das wiederum weckt das Misstrauen der anderen Malfettos. Und so kämpft Adelina nicht nur gegen ihre eigenen Dämonen, sondern auch gegen die Zweifel, die die Gruppe gegen sie hegt. Und schließlich ist da noch ein weiterer, sehr mächtiger Gegner. Marie Lu arrangiert ihre Handlung hier rund um eine ungewöhnlich dunkle, zerrissene Heldin, an der sich die Geister scheiden. Manche finden Adelina Amouteru unerträglich unsympathisch, andere sind von ihr fasziniert. Ich selbst hatte von der ersten Seite an kein Problem mit ihr. Ehrlich gesagt hatte ich - vage einige Rezensionen im Kopf - eine sehr viel schurkischere Adelina erwartet. Ja, es passieren schlimme Dinge in der Geschichte und Adelina mischt kräftig mit. Jedoch hat Marie Lu viel Arbeit in Adelinas Biografie gesteckt und konnte mir auf eine sehr nahe gehende Weise vermitteln, warum ein normales Mädchen viele dunkle Gefühle in sich aufstaut - Wut und Angst, Ekel vor sich selbst, aber auch sturen Stolz, zähen Selbstbehauptungswillen und bisweilen die schiere Freude am Gefühl der Macht über andere. Tatsächlich zündet die Geschichte aber wohl nur dann, wenn man einen Draht zur Hauptfigur findet. Denn, obwohl es ein paar Perspektivwechsel gibt, erlebt man den Großteil der Ereignisse aus Sicht dieser sehr gespaltenen Heldin.Mich konnte das Buch total fesseln, wobei die Faszination eben vor allem über das Mitfiebern und Hoffen mit Adelina entstand. Ich habe mir die ganze Zeit gewünscht, Adelina möge ihren Platz bei den Dolchen finden und hatte Angst, sie wird von ihrer dunklen Seite überwältigt. Adelina begeht Fehler. Ja. Normalerweise rümpfe ich die Nase über Heldinnen, die blindlings in Fallen tappen, die man als Leser lange voraus ahnt. Hier störte es mich ausnahmsweise nicht. Marie Lu erklärt jeden Schritt und jedes Gefühl Adelinas nachvollziehbar. Sie führt eine junge Frau vor Augen, die entwurzelt ist und deshalb zwischen ihrer dunklen und hellen Seite hin und her pendelt. Das macht Adelina teilweise zur Antiheldin, mir aber trotzdem nicht unsympathisch. Adelina kann grausam sein, ist aber selbst oft erschrocken darüber und bot mir damit immer noch ausreichend Identifikationsraum. Sogar sehr viel mehr, als viele andere Heldinnen dieses Genres. Der entscheidende Türöffner zur Figur war für mich jedoch Adelinas Liebe zu ihrer Schwester Violetta, der ein Mosaik aus widerstreitenden Gefühlen innewohnt, und in der sich die ganze Tortur ihrer Kindheit spiegelt. Das Tempo ist etwas langsamer, aber es gibt einen (fast) durchgehend konstanten Spannungsbogen, resultierend aus vielen inneren und offenen Auseinandersetzungen der Protagonisten, garniert mit etwas Action und einer sich anbahnenden Liebe, die unter keinem glücklichen Stern steht. Als Kulisse dient ein märchenhaftes, venezianisch anmutendes Reich mit Gondeln, Wasserwegen und schillernden Masken. Allerdings - und da bekam mein Lese-Hochgefühl dann doch ab und zu einen Dämpfer - fehlten mir häufig genauere Beschreibungen. Viele Situationen beschwörten ein Meer aus Farben in mir herauf, aber keine wirklichen Örtlichkeiten. Der Fortunata-Hof, die königliche Residenz, unterirdische Geheimgänge, magische Wesen - da entstanden nur selten Bilder in meinem Kopf und ich hätte gerne mehr davon an die Hand bekommen. Stattdessen hätte die Autorin auf einige modische Eindrücke verzichten können. Durch ihr detailliertes Schwelgen in Äußerlichkeiten empfand ich im Mittelteil einige Längen. Lieber hätte ich mehr über die Nebencharaktere erfahren, deren Namen und Fähigkeiten ich schon wieder vergessen habe, so blass blieben sie.Fazit: Wer sich auf Adelina und ihre zerrissene Art einlassen kann, wird mit einem ungewöhnlichen literarischen Experiment belohnt. Angelegt als Jugendfantasybuch mit vielen bekannten Motiven, kitzelt Marie Lu hier jede Menge Facetten aus ihren Helden heraus. Das Verhältnis von Gut und Böse ist ausnahmsweise mal nicht starr, sondern bekommt in "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche" Risse, die für mich einen besonderen Reiz hatten und über kleine Schwächen hinweg trösteten. Das offene Ende, mitsamt eines spektakulären Showdowns, lässt auf viel Spannung für die Fortsetzungen hoffen und ich bin sehr neugierig, was da noch kommen wird.

    Mehr
  • Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche #1

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    AReaderLivesAThousandLives

    AReaderLivesAThousandLives

    04. May 2017 um 16:48

    Worum es geht: Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ... X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird. Ob ihre Liebe zu Prinz Enzo sie retten kann? Meine Meinung: Ich habe von manchen gehört, dass sie den Auftakt dieser Reihe lieben. Andere dagegen hassen ihn. Mich selbst hat die Beschreibung des Buches angesprochen, weshalb ich mir einfach selbst eine Meinung darüber bilden wollte. Ich habe es nicht bereut, das Buch hat mich gut unterhalten.Das Cover hier finde ich richtig hübsch und sehr passend wenn man die Beschreibung von Adelina berücksichtigt.Es geht in der Geschichte um eine unterdrückte Minderheit, die für ihre Freiheit kämpfen will und dabei vor nichts zurück schreckt. Sie streben die Revolution an und dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Ihre besondern Fähigkeiten sind dabei die perfekte Waffe.Adelina ist anders als die typische Hauptperson, die man in anderen Jugendbüchern erleben kann. Sie ist düster und absolut nicht die Vorzeigeheldin. Sie ist weder gut noch böse und genau das fand ich richtig gut und sehr abwechslungsreich. Ihr Charakter mag vielleicht gewöhnungsbedürftig sein aber meiner Meinung nach ist er sehr gut nachvollziehbar und realistisch dargestellt. Wenn man die Hintergrundgeschichte kennt, die sich nach und nach zeigt, sind ihr Verhalten und ihre Denkweisen stimmig. Auch wenn manche Gedanken doch ein wenig aufgezwungen gewirkt haben, sodass man einfach sieht, dass man sie nicht wirklich zu den Guten zählen kann.Womit ich mich ein wenig schwer getan habe waren die Namen. Ich könnte auch jetzt nicht sagen, wie man ihren Nachnamen schreibt, obwohl ich ihn oft genug gelesen habe. Alles erinnert mich stark an Italien der Vergangenheit, seien es die Namen, die Orte und auch die Kleidung. Und da ich diese Sprache nicht spreche habe ich wohl deshalb meine Probleme mit den Namen ;-) Fazit: Gelungener Auftakt, mir hat das Buch gefallen und ich werde auch weiterlesen, sobald der nächste Band erscheint

    Mehr
  • Rezension : Young Elites Die Gemeinschaft der Dolche

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    02. May 2017 um 16:42

    Rezension : Young Elites Die Gemeinschaft der DolcheDie Gemeinschaft der Dolche ist der erste Teil der Young Elites- Triologie, welche von der bekannten Autorin Marie Lu geschrieben worden ist. Das Buch erschien am 16. Januar 2017 im Loewe- Verlag und umfasst um die 400 Seiten. Handlung :Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist. Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ... X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird. Ob ihre Liebe zu Prinz Enzo sie retten kann? Die Handlung ist war leider für mich eine Enttäuschung, obwohl die Idee super war, finde ich wurde sie nicht richtig ausgearbeitet und man hatte immer das Gefühl es müsste etwas passieren irgendeine Wendung muss doch nun kommen, jedoch wartet man darauf hoffnungslos. Die Grundidee mochte ich jedoch wirklich.Charaktere:Die Hauptprotagonistin ist hier Adelina, welche mir anfangs sehr sympathisch rüber kam, doch sie neigt immer wieder zu Mordgedanken, was mich immer wieder aufgeregt hat. Auch ihre Naivität und ihre Sturheit gingen mir ständig auf die Nerven, man viele Szenen, wo man sich einfach nur denkt, hat sie es noch immer nicht verstanden, wann lernt sie aus ihren Fehlern. Genau diese Charakterzüge an ihr gingen mir tierisch auf die Nerven. Die anderen Charaktere wie Raffaele, Lucent und Enzo etc. hatte zwar auch ihre Schwächen, jedoch fand ich sie weniger nervtötend als die von Adelina. Im Buch konnten, jedoch nur Enzo und Lucent mich überzeugen, da sie aus ihren Fehlern gelernt haben und nicht immer den Gedanken haben im 2-Minuten Takt jemanden umzubringen. Schreibstil:Der Schreibstil ist eine Sache von wenigen, die mich positiv überrascht hat. Da es mein erstes Buch von Marie Lu muss ich sagen, dass der Schreibstil mir wirklich sehr gut gefallen hat. Man fühlt sich richtig in der Welt, als wäre man selbst dort, auch die Beschreibung der Stadt etc. gefielen mir wirklich toll. Fazit:Das Buch war leider für mich eine Enttäuschung, größtenteils hat dies die Hauptprotagonisten Adelina bezweckt, welche mir immer mehr auf die Nerven ging mit ihrem Tötungswahn. Ich weiss nicht, ob ich die Folgebänder von Young Elites weiterlese oder nicht, jedoch bezweifle ich dies, trotz allem wird dieses Buch nicht das letzte sein von dieser Autorin, da ich ihren Schreibstil wirklich mag. Ich würde dieses Buch nicht jedem empfehlen ausser denjenigen, welche auf eine "Antiheldin" stehen oder auf eine mordsüchtige Protagonisten stehen. Lg Tanja

    Mehr
  • Sie kommt... Die Elite kommt!!

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    Fantworld

    Fantworld

    27. April 2017 um 21:03

    Adelina hat das Blutfieber, dass über ihr Land gezogen ist überlebt. Doch nicht ohne Merkmale. Ihr fehlt ein Auge und ihr Haar ist ergraut. Dafür hasst ihr Vater sie, denn solche nennt man Malfetto. Doch Adelina ist mehr als das. Als sie weglaufen will, entdeckt sie ihre Gabe. Sie kann Illusionen erzeugen. Doch dafür jagt sie die Inquisition. Die Elite gabelt sie auf und rettet sie, denn sie haben ähnliche Gaben. Doch ihre Ziele sind fragwürdig. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Idee ist wirklich gut und auch die Ausarbeitung, geschweige denn der Sprachstil sind wirklich perfekt. Von daher habe ich auch nichts auszusetzen. Auch wenn mich das Ende schon überrascht hat... Auf jeden Fall der perfekte Ansatz für die Fortsetzung. Erst habe ich überlegt negativer zu bewerten, da mir Adelinas Taten nicht gefallen haben, aber dann habe ich überlegt, "gehört das nicht manchmal dazu" magst du dafür nicht Violetta? Und letzten Endes habe ich mich entschlossen Adelinas Handlungen zu ignorieren und die Bewertung nach dem eleganten Schreibstil, den tollen Charakteren und der spannungsgeladenen Leseatmosphäre zu richten. Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟 

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Autorin durchbricht "Jugendbuch-Normen"

    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche
    Miia

    Miia

    09. April 2017 um 22:42

    Achtung! 1. Teil einer Reihe! Inhalt:  Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ... Meine Meinung:  Manche lieben diesen Reihenauftakt, andere hassen ihn. Adelina ist eine Begabte und zu Beginn der Geschichte wird sie von der Gemeinschaft der Dolche gerettet und trainiert. Doch Adelina hat zwar übernatürliche Kräfte, ist aber als Mensch einfach nicht sehr vertrauenswürdig und böser als sie selbst denkt. Kann sie dennoch der Gemeinschaft helfen den Thron zu stürzen?Man hört es schon. Es geht wieder um Herrschaft, Macht und um eine Rebellion, die diese Herrschaft zerschlagen möchte. Diese Idee ist in heutigen Jugendbüchern nichts Neues, auch übernatürliche Fähigkeiten kennen wir zu Genüge. Protagonisten als Antihelden sind da schon seltener. Aber Adelina ist genau das. Sie ist dem Leser nicht wirklich sympathisch, wird sie diesem auch nie, denn sie ist sehr düster, machtgierig, neidisch, eifersüchtig - all diese doch recht bösen Eigenschaften vereint sie in sich. Ihre Kraft nährt sich aus Angst, sie genießt die Angst anderer Menschen. Als Person ist Adelina also wirklich nicht gut und gerade das macht sie zu einer ganz besonderen Protagonistin, die einfach mal ein komplett anderes Feeling in diese Geschichte bringt. Mich hat das wirklich überzeugt und ich finde es enorm mutig von der Autorin ein böses Mädchen zur Hauptdarstellerin zu machen. Und nicht nur das ist mutig von der Autorin. Viel toller finde ich, dass Marie Lu mit einigen "Normen" der heutigen Jugendbücher bricht. Ich beziehe mich da auf das Ende der Geschichte, möchte aber auch nicht zu viel verraten. Ich finde es einfach gelungen, dass Marie Lu mal was wirklich anderes wagt, nicht nur mit ihrer Protagonistin, sondern auch mit dem Verlauf der Geschichte. Ich glaube, daran liegt es auch, dass viele das Buch hassen, und andere das Buch lieben. Es ist halt einfach anders als all die Fantasy-Jugendbücher, die sonst so gehyped werden. Das überzeugt einige, widerstrebt anderen. Ich mag es, empfinde es als Herausforderung und freue mich daher sehr auf Band 2. Ganze 5 Sterne kann ich aber trotzdem nicht vergeben. Das liegt einzig und allein daran, dass das Buch zwischendurch doch einige Längen hat. Gerade im Mittelteil wiederholen sich einige Szenen doch sehr häufig was den Inhalt und die Gespräche angeht. Das ist schade, weil der Rest der Geschichte wirklich gelungen ist.  Fazit:  Marie Lu erschafft nicht nur eine böse Antiheldin und macht diese zu ihrer Hauptfigur, sondern bricht auch einige "Jugendbuch-Normen". Das finde ich total mutig und daher hat mich die Geschichte trotz einiger Längen im Mittelteil überzeugt. Ich vergebe sehr gute 4 Sterne und freu mich auf Band 2 :) 

    Mehr
  • weitere