Marie Luise Ritter

 4 Sterne bei 80 Bewertungen
Autorenbild von Marie Luise Ritter (©Marie Luise Ritter)

Lebenslauf

Marie Luise Ritter, geboren 1991, ist studierte Journalistin und hat sich erst Hamburg und jetzt Berlin zur Wahlheimat gemacht. Als Influencerin mit dem Fokus auf persönlichen, authentischen Geschichten nimmt sie ihre Leser:innen auf Instagram unter @luiseliebt mit – auf Reisen und Festivals, auf ihre Dates und auf die Suche nach der Liebe. 

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Von der Kunst, das Leben leicht zu nehmen (ISBN: 9783492065351)

Von der Kunst, das Leben leicht zu nehmen

Neu erschienen am 26.06.2024 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Marie Luise Ritter

Cover des Buches Tinder Stories: Ein Jahr voller Dates (ISBN: 9783492503181)

Tinder Stories: Ein Jahr voller Dates

 (36)
Erschienen am 14.10.2019
Cover des Buches Vom Glück, allein zu sein (ISBN: 9783492064675)

Vom Glück, allein zu sein

 (17)
Erschienen am 28.06.2023
Cover des Buches Vom Nichts suchen und Alles finden (ISBN: 9783492503365)

Vom Nichts suchen und Alles finden

 (15)
Erschienen am 03.08.2020
Cover des Buches Von der Kunst, das Leben leicht zu nehmen (ISBN: 9783492065351)

Von der Kunst, das Leben leicht zu nehmen

 (0)
Erschienen am 26.06.2024
Cover des Buches Tinder Stories (ISBN: 9783748402008)

Tinder Stories

 (2)
Erschienen am 16.08.2020

Neue Rezensionen zu Marie Luise Ritter

Cover des Buches Follow me!: Machen, was man liebt, und Geld damit verdienen - so wird man Influencer (ISBN: 9783868816792)
Bettinaviolabarths avatar

Rezension zu "Follow me!: Machen, was man liebt, und Geld damit verdienen - so wird man Influencer" von Marie Luise Ritter

Unnötig und aus der Zeit gefallen
Bettinaviolabarthvor einem Monat

Interessanterweise hatte  ich in der Zeit, als dieses Buch erschienen ist, öfters mal im Bereich Social Media, in dem ich zu der damaligen Zeit gearbeitet habe, 2018 einige Diskussionen zu dem Thema, ob Bücher zum Thema soziale Medien Sinn ergeben oder ob man das Ganze nicht in einen Onlinekurs packen sollte oder in ein Format, das man immer wieder aktualisieren kann, weil ein Buch im Bereich soziale Medien ist schnell überholt.

Dieses Buch habe ich als Geschenk erhalten, um eben diese These zu bestätigen und so sehr ich die Autoren mag, dieses Buch ist leider absolut unnötig und voller Platitüden, die man auch gratis bei verschiedenen Accounts auf sozialen Medien als Tipps gratis bekommen kann. Dafür braucht man nicht Geld ausgeben und natürlich ist das Buch ein schönes Buch, aber es ist leider jetzt schon wieder absolut überholt. Daher keine Empfehlung von mir.

Cover des Buches Vom Glück, allein zu sein (ISBN: 9783492064675)
michellebetweenbookss avatar

Rezension zu "Vom Glück, allein zu sein" von Marie Luise Ritter

Vom Glück, allein zu sein
michellebetweenbooksvor 5 Monaten

Marie Luise Ritter erzählt in diesem Buch von alleine Reisen, von gesellschaftlichen Erwartungen, von Einsamkeit, ihren Erfahrungen, vom allein sein und davon, dass man nie wirklich alleine ist. Sie beschreibt, wie oft wir uns in Alltagssituationen von anderen regelrecht abhängig machen. Marie Luise Ritter teilt in diesem Buch offen und ehrlich ihre Erfahrungen, die sie gemacht hat. Die Positiven und auch die Negativen, um den Leser*innen ein realistisches Bild zu vermitteln.

Dieses Buch hat mir dazu bewegt, mehr Dinge alleine zu machen, um mich selber besser kennenzulernen. Alleine Reisen traue ich mich glaube ich noch nicht, von daher würde ich gerne langsam beginnen. Ich glaube, dass in diesem ,,Allein sein‘‘ und auch dem ,,Allein reisen‘‘ so viel mehr steckt, als das ,,alleine‘‘ sein. Ich glaube, dass das eine regelrecht meditative Art ist, um an sich zu arbeiten und zu ,,heilen‘‘. Du musst dich auf niemanden verlassen und du bist der wichtigste Mensch an deiner Seite. Denn wenn du dich hast, bist du niemals wirklich allein.

Die Orte die die Autorin besucht hat, haben mir Fernweh beschert. Wie gerne hätte ich mir direkt einen Flug gebucht und wäre in das Land geflogen, von dem sie gerade erzählt hatte. Diese Orte wirken so magisch und wirken so auf mich, als würden sie einen regelrecht heilen. Die Orte und die Situationen, die beschrieben wurden, haben mir das Gefühl gegeben, beim Lesen gleichzeitig auch mehr über mich selber zu lernen. So viele Dinge, die ich gelesen habe, haben mich zum Nachdenken angeregt und ich habe mir die Frage gestellt: ,,Was würde ich an ihrer Stelle tun?‘‘

Der Schreibstil von Marie Luise Ritter war für mich neu, da ich bis hierhin noch gar kein Buch von der Autorin gelesen hatte und dies somit mein erstes war. Jedoch hat sie es geschafft, mich recht schnell in den Bann ziehen zu können und mich von ihrer lockeren und leichten Schreibweise zu überzeugen. Auch der Lesefluss wurde hierbei in keiner Weise gestört. Keine Ahnung, wie die Autorin das gemacht hat. Aber ich wollte einfach nicht aufhören zu lesen und immer mehr und mehr.

,,Vom Glück, allein zu sein‘‘ ist ein tolles Buch. Ich wollte, dass dieses Buch gar nicht mehr endet und würde so gerne noch viel mehr von den Abenteuern lesen. Folge der Autorin auch nun auf Instagram und finde sie sehr inspirierend. Dieses Buch ist für alle die sich einsam oder allein fühlen. Es zeigt den Menschen, dass viel mehr möglich ist, als man denkt. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen. Gebt ihm eine Chance, ihr werdet es mit ziemlicher Sicherheit nicht bereuen. Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich das Buch gerne noch einmal von vorne lesen, ohne zu wissen, was wirklich passieren wird!

Cover des Buches Vom Nichts suchen und Alles finden (ISBN: 9783492503365)
Norway01s avatar

Rezension zu "Vom Nichts suchen und Alles finden" von Marie Luise Ritter

Wunderschönes Buch, wenn auch sehr melancholisch und selbst ein klein wenig lethargisch.
Norway01vor 9 Monaten

Das Buch von Marie Luise Ritter ließt sich mehr wie Kunst oder Poesie.
Es ist alles und nichts was ich erwartet habe. Es ist tiefgründig und auch schwerfällig teilweise, der Weltschmerz sitzt tief und auch die Ansichten sind doch sehr Harmonie-bedürftig und dennoch im selben Zug auch sehr dominant teilweise.

Das Buch beschreibt das schwerfällige und die tiefen Emotionen unserer Generation viel auf, wenn es sich auch sehr pessimistisch ließt. Der Pessimismus war mir hier zu durchdringend und die Emotionen aus dem Buch zwar auch positiv aber insgesamt sehr erdrückend. Die Problematiken einer Generation, welche nun Ende 20/Anfang 30 ist trifft es gut auch wenn es denn trotzdem meiner Meinung eher die negativen Seiten und den Weltschmerz stark betont, was für mich zwar sehr reflektiert und selbstkritisch rüber kam aber auch zu einseitig und zu negativ.
Das Buch war an sich somit eigentlich nicht schlecht oder ein Buch was mir nicht gefällt, dennoch kann ich auch nicht sagen, dass es mir gefällt und somit für mich leider ein Buch, welches ich wieder abgeben werde und auch nicht weiter im Kopf behalten möchte. 

Wenn es auch eine Liebesgeschichte war/ist, so ist mir das am wenigsten im Kopf geblieben. 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 129 Bibliotheken

auf 32 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Worüber schreibt Marie Luise Ritter?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks